1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bohnen selber rösten?

Dieses Thema im Forum "Webseiten mit Informationen zum Thema" wurde erstellt von criola, 22. April 2004.

  1. criola

    criola Gast

    Ola,

    Man sieht ganz gut wie der Senhor die frischen Bohnen in einer gusseisernen Pfanne röstet. Dabei wird ständig mit dem Holzlöffel gerührt um die Bohnen gleichmässig zu bräunen:

    [img:post_uid0]http://kapverden.nano-web.de/albums/Fogo_Cha_das_Caldeiras/fogo_kaffee_fernando.sized.jpg[/img:post_uid0]

    Quelle

    Ich möchte hier zuhause auch mal selbst rösten. Hat da jemand Erfahrungen?

    lg,

    criola
     
  2. Buenaventura

    Buenaventura Mitglied

    Beiträge:
    60
    Ort:
    Hamburg
    Kauf Dir irgendeinen möglichst billigen Rohkaffee. Nimm eine schwere Gußpfanne und eine Gaspflamme. Immer rühren bis zum gewünschten Bräunungsgrad. Dann probieren, igitt rufen und wegwerfen das Zeug.
    Gut rösten ist noch viel schwieriger als Kaffee gut zuzubereiten. Auch nach 6 Jahren Heimrösterfahrung arbeite ich bei guten Bohnen lieber mit einem gelernten Röster (mit guter Röstanlage) zusammen.
    Nun gut, Du sparst die Kaffeesteuer, aber das ist es nicht wert.
     
  3. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    892
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    So schlimm isses nun auch nicht :;):

    Besorg Dir nen Heißluftröster und leg los. Das Ergebnis ist in der Regel besser als was Du so kaufen kannst. Ich kaufe fertigen Kaffee sowohl für Filter als auch Espresso nur noch als Notlösung, wenn ich wetterbedingt nicht draußen rösten kann. In der Wohnung röstest Du nur einmal.

    Weggeschmissen habe ich vielleicht 3 mal eine Charge. Es gibt auch Kaffeesorten, die nicht so doll gehen in Eigenröstung. Mit Äthiopien und Guatemala hab ich kein Händchen, aber Mexico, Costa Rica und Java gehen sehr gut.

    Einfach probieren, ist ein billiges Hobby und macht irgendwann süchtig :D
     
  4. afx

    afx Mitglied

    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    München
    [color=#000080:post_uid0]Hmmm, was ich über diverse Heimröster so auf Coffeegeek und alt.coffee gelesen habe hat mich bisher nicht überzeugt.
    Gibt es im Raum München jemand der mir das mal in echt zeigen könnte?


    cheers
    afx
     
  5. Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Beiträge:
    1.337
    Ort:
    München
    ich denke mal Heimrösten ist der sicherste Weg es sich endgültig mit seiner Nachbarschaft zu verscherzen
     
  6. Stefan

    Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.970
    Ort:
    MK
    Kann ich so nicht bestätigen. Meine Nachbarn kommen seit 6 Jahren sehr gerne vorbei, um den Selbstgerösteten zu testen... :laugh:

    Gruß
    Stefan
     
  7. w.haas

    w.haas Mitglied

    Beiträge:
    559
    Ort:
    Neuss
    ..meine kommen auch wenn sie die Rauchzeichen am Himmel sehen die mein Röster produziert....
    drei klein 2 groß = Der Kaffee ist fertig! :D
     
  8. afx

    afx Mitglied

    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    München
    [color=#000080:post_uid0]Hmm, sind die Nachbarn dann dauernd da? Bei den kleinen Heimröstern müsste ich ja spätestens jeden dritten Tag die Kiste anwerfen.

    cheers
    afx (bei dem die Nachbarn auch ohne Rauchzeichen zum Cappu kommen)
     
  9. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    892
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    Ich wohne in Bremen, hier würde niemand auf die Idee kommen sich über Kafferöstungsgerüche zu beschweren. Früher hat die ganze Stadt nach Kaffeeröstung gerochen, heute ist das eher mal ne Ausnahme, wenn die Röster Filter wechseln oder so.

    Bei Jakobs, Eduscho und Azul riecht man nie mehr was. Melitta läßt manchmal noch was ab.

    Meine Nachbarn haben sich noch nie beschwert, obwohl ich meinen Imex meistens 7-8 mal hintereinander laufen lasse für ca. 1 Woche Stoff.
     
  10. Dennisp

    Dennisp Mitglied

    Beiträge:
    4
    Ich bin jetzt seit einiger zeit schon selber am Rösten und mir gefällt es echt gut. Macht es aber bitte nicht im Haus" ! Das macht man einmal ...:)
    Ich selbst benutzte ein Heißluftröster den ich für wenig Geld bekommen habe, aber auch nur als Hobby.
     
  11. nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Beiträge:
    8.081
    Das ist ein Rekord - die Exhumierung einer 12 Jahre und 3 Monate alten Leiche. Übrigens, es gibt ein passendes Unterforum für dieses Thema: Vom Rohkaffee zum Selbströster.

    Ich röste immer im Haus. Mit Heißluftröster CBR 101, unter der Abzugshaube. Und das seit vielen Jahren.

    BTW, wann kommt der nächste, völlig uneigennützige Werbelink von Dir?
     
    sumac und Edeltraud gefällt das.
  12. emaille

    emaille Mitglied

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Dänemark
    Ist super viel Arbeit, das riecht zwar "super", aber ich röste im Grunde nie selbst. Die Zeit findet sich einfach nicht.
     

Diese Seite empfehlen