Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

Diskutiere Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Freunde der schwarzen Bohne, Ich habe seit 2 Wochen eine neue Vivaldi mini von espressolutions.at, aber der erwartete Quantensprung zur...

  1. #1 Nicht die Bohne, 03.02.2012
    Nicht die Bohne

    Nicht die Bohne Gast

    Hallo Freunde der schwarzen Bohne,
    Ich habe seit 2 Wochen eine neue Vivaldi mini von espressolutions.at, aber der erwartete Quantensprung zur vorher benutzten Gaggia Baby Class bleibt leider aus.
    Das Ergebnis ist zuverlässig ein wässriger dünner Espresso. Ich habe Schritt für Schritt feiner gemahlen (Demoka 203, 2 Jahre alt), tampe mit 17kg, habe schrittweise die Kesseltemperatur von den voreingestellten 92 bis auf 97 Grad erhöht und liege mittlerweile bei einer Bezugszeit von 30 Sekunden bei einem Shot-Volumen von nur noch 15-20ml. Alles brachte keine echte Verbesserung. Die Maschine hat jedesmal mindestens 30 Minuten Zeit zum aufheizen und wird zusätzlich durch 2 Leerbezüge auf Temperatur gebracht. Der Kaffee ist sicher nicht der allerfrischeste, schmeckte aber bis vor 2 Wochen aus der Gaggia deutlich dichter und komplexer.

    Ein weiteres Problem macht die volumetrische Dosierung. Die programmierten 25-30ml werden nur eingehalten, wenn Mahlgrad und Anpressdruck gleich bleiben. Ändere ich sie, ändert sich auch die Wassermenge.

    Weiss jemand Rat?

    Danke im voraus,
    Nicht die Bohne
     
  2. #2 Terranova, 03.02.2012
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3.417
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Du bist damit wohl der lebende Beweis, dass Upgraden kein Allerheilmittel ist. Zumindest geschmacklich. Wobei 2 Wochen alte Bohnen (offen) ja schon die Lösung sein Könnte.
    Probier doch mal Bohnen die keine Temperatur zicken sind, also +-4 Grad abkönnen.
    Vielleicht gibt es da schon einen grossen Unterschied.
    Quantensprung hört sich immer so gross an, da lächelt der Kernphysiker :)

    mfg

    Frank


    ʎɐqǝ ɟnɐ ɹnʇɐʇsɐʇ ǝu ɹǝpǝıʍ ǝıu ɟnɐʞ ɥɔı
     
  3. #3 Augschburger, 03.02.2012
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.059
    Zustimmungen:
    16.801
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Nimm das Zweiersieb. Vollmahlen, bündig abstreifen, Anpressdruck egal, Hauptsache der Tamper hat denselben Durchmesser wie das Sieb und die Oberfläche ist glatt. Und lass die Temperatur bei 92° oder 93° C.
    Dass die Wassermenge bei Änderungen der Kaffeesorte oder dem Mahlgrad angepasst werden muss, ist normal.
     
  4. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    666
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Habe zwar keine Vivaldi, aber die folgenden Ideen kamen mir beim Lesen:
    versuche, wie Augsburger geschrieben hat vorzugehen und die ca. 25ml bzw. 50ml (inkl. Crema) in 30s ab einschalten zu bekommen. Und nicht einfach 30s laufen lassen, sondern mit Beginn der Blondphase den Bezug stoppen.
    Die volumetrische Steuerung stellst du dann ein, wenn alles passt. Vorher auf unendlich stellen, so dass du einen manuellen Bezug machst.
     
  5. Ole

    Ole Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    242
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Lass das mal mit den zwei Leerbezügen.
    Die Vivaldi ist eine Dualboilermaschine, da kann nichts überhitzen, die hat immer die eingestellte Temperatur. Mit zwei Leerbezügen erreichst Du eher das Gegenteil, dass die Wassertemperatur danach für den eigentlichen Bezug zu kalt ist.

    Und die Volumendosierung bezieht sich auf die von der Pumpe geförderten Wassermenge, nicht was vorne raus kommt.

    Grüße
    Ole
     
  6. #6 Nicht die Bohne, 04.02.2012
    Nicht die Bohne

    Nicht die Bohne Gast

    Vielen Dank erstmal soweit! Werde mich Sonntag nachmittag mit euren Ratschlägen auf die Suche nach der Fehlerquelle begeben und danach berichten, ob der Durchbruch gelang.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Nicht die Bohne
     
  7. #7 Strich8, 04.02.2012
    Strich8

    Strich8 Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2010
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    1
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Zusätzlich zu der Temperaturthematik hat sich für mich ganz klar der Einbau der dünneren Spaziale-Duschplatte mit 11 mm statt 13 mm gelohnt - bei gleicher Kaffeemenge hat der Kaffee mehr Raum zum Quellen.

    So kann ich im orig. Zweiersieb oder im bodenlosen von Concept Art je nach Sorte zwischen 16,5 und 19,5 g Kaffee verwenden und die Shots sind traumhaft.

    Die orig. 11mm-Platte kostet bei espressolutions.at oder beim Espresso-Maschinenraum in Landau EUR 11,60.

    Von tidaka gibt es ja inzwischen noch eine Platte mit 9 mm, die kenne ich noch nicht.

    Gruß,
    Michael
     
  8. #8 StefanW, 04.02.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Vermutlich ist der Kaffee zu alt. Wenn ich richtig verstehe, war der Kaffee vor 2 Wochen schon nicht mehr frisch? Unabhängig davon ist er es, wie oben schon beschrieben nach 2 Wochen offen auch nicht mehr. Über welchen Kaffee sprechen wir eigentlich, frisch geröstet oder Kilopackung? Wenn letzeres, welches Mhd?
     
  9. #9 Nicht die Bohne, 04.02.2012
    Nicht die Bohne

    Nicht die Bohne Gast

    @Strich8: Niedrige Duschplatte hatte ich direkt mitbestellt und eingebaut. Ich denke das Problem ist, dass ich bisher mit dem 1er Sieb gearbeitet habe. Da passt wohl einfach nicht genug rein.

    Kaffee ist zwar die selbe Sorte wie vor 2 Wochen, aber frisches 250g Päckchen.

    Greetz,
    Nicht die Bohne
     
  10. #10 Nicht die Bohne, 04.02.2012
    Nicht die Bohne

    Nicht die Bohne Gast

    @Ole: Danke, jetzt verstanden
     
  11. #11 Milchschaum, 04.02.2012
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.618
    Zustimmungen:
    3.950
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Um dich jetzt noch mehr zu verwirren ;-): Das Einersieb halte ich nicht für das Problem. Der Unterschied von Einer zu Zweier ist bei Spaziale wegen des geringeren Durchmessers nicht so groß wie bei den E61ern. Lediglich muss nach meiner Erfahrung in das Einer deutlich mehr rein als die Hälfte des Zweier - sprich: 9-10g vs. 16g. Aber da sind andere auch anderer Meinung, das musst du selbst experimentieren.

    Und die Leerbezüge sind durchaus auch sinnvoll - zwei sind allerdings Quatsch. Hintergrund: Die Vivaldi muss nach längerer Standzeit nicht runtergekühlt, sondern aufgeheizt werden. Die Brühwassertemperatur ist stabil. Aber der Brühkopf kühlt etwas ab. Wenn ich die Maschine eine Stunde stehen hatte, drücke ich als erstes eine Doppelportion Wasser durch, während ich mahle. Dann siehst du, wie die Temperatur erst bleibt, dann runter geht, dann wieder hoch. Danach dann bleibt sie sehr stabil, solange der Brühboiler am Stück betrieben wird.
    (Anders verhält es sich mit dem Dampfboiler: Hier ist nach vier oder fünf Cappus am Stück erst mal eine Aufzeizpause angesagt.)

    Zur Wassermenge: Es ist doch klar, dass Bohnensorte, Bohnenalter, Mahlgrad und evtl auch Tamperstärken (wobei man letzteres nicht überbewerten sollte) etc sich auf die Menge in der Tasse auswirken: Der Flowmeter misst das einfließende Wasser, aber nicht, wie viel das Kaffeemehl aufsaugt. Davon wird aber mit bestimmt, wie viel nachher in der Tasse landet.

    Und noch zum Upgrade: Offenbar hast du dich auf die Gaggia schon sehr gut eingespielt gehabt. Niemand hat (seriöserweise) behauptet, dass eine Vivaldi unter Garantie besseren Espresso macht als eine CC. Es gilt doch immer als Credo hier: Alles von Gaggia CC oder Rancilio Silvia aufwärts ist tauglich für perfekten Espresso. Was ein Upgrade zu einer teureren, v.a. zu einer Dualboilermaschine bringt, ist Reproduzierbarkeit und Bedienkomfort. Du wirst dich noch auf die Vivaldi einstellen müssen - ich bin sicher, du wirst die nicht mehr missen wollen. V.a. die Milchschäumfähigkeiten (mit der kleineren Düse) und die Temperatureinstellungsmöglichkeiten werden noch viel Spaß bringen, da bin ich sicher.

    Viele Grüße
    :) Dirk
     
  12. #12 StefanW, 04.02.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Ich kenne die Maschine nur von Bildern und aus dem KN. Die Infos fundierten Infos von Dirk führen vlt. schon zum Ziel. Was mich interessiert, wie gut sind die Vivaldis bezüglich Temperatur eingestellt. Es gibt doch sicher einen Offset zwischen gewählter und tatsächlicher Temperatur an der BG?
     
  13. #13 Milchmann, 05.02.2012
    Milchmann

    Milchmann Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    15
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    @TO

    Ich habe auch seit kurzem eine Vivaldi und meine Beobachtungen sind nicht völlig anders.
    Habe das mal in einem Nachbarthread zusammengefasst:
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...70-mini-vivaldi-sie-ist-da-32.html#post696704

    Ich habe im Moment ganz brauchbare Ergebnisse mit einem stark gefüllten Doppelsieb (ca. 17 g) und einer ziemlich langen Bezugszeit von 30-35 Sekunden. Blond wird es dabei allerdings nicht, insofern passt das vielleicht auch.

    Eine 9 mm Duschplatte ist schon unterwegs zu mir. Ich hoffe, dass das mich noch ein Stück weiter bringt.
     
  14. #14 Nicht die Bohne, 06.02.2012
    Nicht die Bohne

    Nicht die Bohne Gast

    @Augschburger: Danke, das war's. Jetzt ist es zumindest Espresso, wenn auch noch verbesserbar. Aber den Rest kriege ich hin.
     
  15. #15 Augschburger, 06.02.2012
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.059
    Zustimmungen:
    16.801
    AW: Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

    Dafür nicht.
     
Thema:

Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem?

Die Seite wird geladen...

Brandneue Vivaldi mini: Technisches oder Benutzer-Problem? - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] Das sind unsere brandneuen Ottolina Kaffeekapseln

    Das sind unsere brandneuen Ottolina Kaffeekapseln: Kaffeekapseln mit italienischem Kaffee | Caffè Ottolina aus Mailand Gerade frisch eingetroffen. Nespresso kompatible Kapseln, mit italienischem...
  2. [Erledigt] Brandneue IMS Siebe "E&B Lab" für E61

    Brandneue IMS Siebe "E&B Lab" für E61: Ich verkaufe ein Mal benutzte o.g. Siebe. Ein 14-16g und 18-20g. Eben diese, E&B Lab IMS | Doppel-Sieb | super fein | E61 | Edelstahl | ridgeless,...
  3. Brandneue Saeco Minuto Entlüftet nicht

    Brandneue Saeco Minuto Entlüftet nicht: Hallo, ich bin neu hier und verzweifle heute. Habe mir eine brandneue Saeco Minuto HD8763 zugelegt. Nachdem ich das Gerät voller Freude...
  4. [Maschinen] La Spaziale Vivaldi S1

    La Spaziale Vivaldi S1: Upgritis- Opfer in gute Hände abzugeben. Nachdem ich seit langem mal wieder den Fehler begangen habe im Kaffeenetz und mit kaffeeaffinen...
  5. Mini Vivaldi S1 Pumpe schaltet nicht

    Mini Vivaldi S1 Pumpe schaltet nicht: Hallo zusammen, ich hab bei meiner Mini Vivaldi S1 das Problem dass die Pumpe nicht startet. Wenn ich das Gerät einschalte dann heizt es wie...