Brewtus III gibt auf - Nachfolgerin gesucht

Diskutiere Brewtus III gibt auf - Nachfolgerin gesucht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Nachdem meine Expobar Brewtus III seit 2009 ihren Dienst verrichtet hat, kommt sie nun doch glaube ich an das Ende ihrer Lebenszeit. Neuerdings...

  1. andres

    andres Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem meine Expobar Brewtus III seit 2009 ihren Dienst verrichtet hat, kommt sie nun doch glaube ich an das Ende ihrer Lebenszeit. Neuerdings finde ich sie gelegentlich den Dampfdruck über das Sicherheitsventil am ablassen, bis der Wassertank leer ist. 2 Pumpen habe ich im Laufe ihres Lebens gewechselt plus diverse andere Probleme gefixed. Nur das jetzt ist mir eine Nummer zu krass, da ich die Maschine typischerweise den ganzen Tag laufen lasse, auch wenn ich nicht zuhause bin (nun ja was soll schon passieren, ausser dass es mir das Haus volldampft :eek:).

    OK, ich mache mich also mal langsam auf eine Neuanschaffung gefasst, habe aber mangels generellem Interesse an Upgraditis keine Ahnung mehr, was es so neues gibt. Also gut: gewöhnt bin ich PID und dual boiler => gedankenfreies Schäumen und Brauen ohne sich an irgendwelche Abläufe halten zu müssen, würde ich nicht missen wollen. Genügend 58mm Equipment vorhanden. Festwasser wäre vorhanden (nach ein paar Verlegearbeiten) - Tankwasser ist schon auch OK, aber nicht so viel Spass wenn der denn mal leer ist und die Maschine aus. Also wäre es besser eine Maschine zu haben, die "Tank bald leer" signalisieren kann oder eben FW.

    Benötigt wird das ganze für 2-3 flat whites (Cappus) pro Tag, gelegentliches Milchschäumen für Hot Chocolates für die Kids. Bin da eher am unteren Ende mit dem Verbrauch. Ich glaube, ich könnte wahrscheinlich auch mit etwas weniger Comfort leben, wenn sich dadurch am Ende 2k EUR einsparen lassen ;) Budget wären 1000-2000 EUR, eher 1500. Was gibt's da ordentliches?
     
  2. #2 silverhour, 25.06.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    11.186
    Eine Expobar Brewtus IV. Alternativ, aber etwas teurer passt die Profitec PRO600 ins Budget, oder aber auch die etwas kleinere PRO300 mit Ringbrühgruppe. Rein subjektiv, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
     
  3. #3 langbein, 25.06.2022
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    6.540
    Zustimmungen:
    7.638
    Wenn du ansonsten mit der Maschine zufrieden bist, würde ich sie doch mal komplett überholen lassen. Vermutlich handelt es sich beim jetzt festgestellten Problem doch nur um ein durch Kalk ausgelöstes Problem. Lass die Maschine entkalken, Heizung, Ventile, Pressostat tauschen, dann hast du nochmal viele Jahre Spaß damit.
    So ein Problem kann Dir ansonsten bei anderen Maschinen im blöden Fall auch schon früher passieren... oder nie. Das ist halt kein typisches Verschleißproblem. Ne Espressomaschine benötigt halt alle paar Jahre etwas Zuwendung.
     
    jabu, Kaffee_Eumel, shadACII und 2 anderen gefällt das.
  4. andres

    andres Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Sind eigentlich beides gute Ideen. Service könnte evtl. etwas kostspielig sein, danke mal bei dem Arbeitsvorrat plus Teile dürfte das paar hundert EUR kosten (ich lebe in Neuseeland, ein Hochpreisgebiet). Davon inspiriert könnte ich auch beides machen, die ge"serviced"te Brewtus dann verkaufen und evtl. 30-50% vom Einstandspreis der neuen wieder herauszuholen.

    Auf Brewtus IV hätte ich nicht viel Lust ehrlich gesagt, wenn schon was neues, dann einfach mal was anderes. Von Profitec habe ich bisher noch nie etwas gehört.

    Bin bei meiner Suche auf eine Lelit mit DB gestossen (Lelit Bianca) sogar mit Rotapumpe und externem Wassertank. Da könnte ich evtl. schwach werden. Reicht ja dann wieder für die nächsten 10-13 Jahre (hoffentlich). :D
     
  5. #5 dottorecafe, 25.06.2022
    dottorecafe

    dottorecafe Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    317
    Nur eine Verständnis-Frage: Warum lässt Du bei Deiner geringen Bezugsmenge die Maschine durchlaufen, selbst wenn Du nicht da bist?? Angst vor Wartezeiten? Lässt sich bei der Maschinenwahl berücksichtigen! Energieverbrauch ist Dir egal?? Ich bin nur neugierig...
     
  6. #6 andres, 25.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2022
    andres

    andres Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Gute Frage, ich glaube es ist mein eher unregelmässiger Bedarf kombiniert mit der 30' Wartezeit (ich hab irgendwie gelernt mit dem letzteren zu leben). Arbeite unregelmässig Home Office, mag es auch nicht planen und mich dann nur wegen dem Kaffee danach richten. In der Arbeit haben wir eine La Mazocco Mini, von daher ist das natürlich auch oft ein guter Grund, dahinzufahren :D jedoch sind die Bohnen dort oft nicht so gut, da die Leute die Verpackung offen stehen lassen etc. etc. alles Banausen.

    Vom Energieverbrauch geht es hier glaube ich, kWh kostet hier in diesem Land ca. 0.16EUR all in.

    [edit] und achso "mit den ganzen Tag laufen lassen" meine ich per Zeitschaltuhr von 7:00 bis 17:00 Uhr, also nicht 24/7.
     
  7. #7 dottorecafe, 25.06.2022
    dottorecafe

    dottorecafe Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    317
    Na ja, aber Du kannst Dir auch einen Einzel oder Doppel- Thermoblock überlegen, ein Bruchteil des Verbrauches und in spätestens 7-10 min einsetzbar ( z.b. Ascaso oder Quickmilll)und damit auch noch recht spontan...(beim Energieverbrauch gehts vielleicht auch nicht nur ums Geld?!).
     
  8. #8 shadACII, 25.06.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    995
    Zustimmungen:
    1.055
    Ascaso Steel Duo PID wäre mir bei geringem Bedarf auch eingefallen. Die Lelit Bianca ist natürlich auch eine gute Option wenn du die E61 Optik/Technik behalten möchtest. ECM/Profitec ist ein renomierter deutscher Hersteller. Kosten meistens etwas mehr für die gleichen Features.
    Bei Dualboilern mit Ringbrühgruppe wäre noch die Rancilio Silvia Pro zu erwähnen und wenn 58mm BG nicht Pflicht sind eine La Spaziale Vivaldi II (nur Festwasser) oder Mini Vivialdi II (nur Tankbetrieb) zu erwähnen.
     
  9. #9 langbein, 25.06.2022
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    6.540
    Zustimmungen:
    7.638
    Ich verstehe ja durchaus, wenn man eine neue Maschine haben will... auch einfach so... ohne Gründe.
    Aber nach einer Überholung ist die Maschine praktisch wie neu... mit vielleicht 500€ Einsatz...
    Auf kenn Fall lohnt sich die Reparatur, egal, ob man sie nutzt oder weiterverkauft.
     
  10. andres

    andres Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Bin mit den Antworten hier mal in mich gegangen. Was ich eigentlich will etc. Im Endeffekt will ich nur sehr guten Kaffee, auch wenn es nur wenige pro Tag sind. Die Brewtus begleitet mich nun schon eine ganze Weile durchs Leben. Im Grunde hab ich sie länger als meine 2 bisher verschlissenen Ehefrauen :D aber irgendwann ist dann ja sicher auch tatsächlich mal gut

    Da ich die Brewtus im Inneren schon recht gut kenne, sollte ich evtl. noch eine Runde einlegen (vllt. überlebt sie ja noch eine 3. Ehefrau ). Ich habe sie bereits früher selbst geserviced:
    - entkalkt (mit der Methode Einfüllen und Ablassen über Schläuche, nicht optimal und alles erreichend, aber immerhin)
    - OPV gewechselt
    - 2 Pumpen gewechselt
    - die Brühgruppe zerlegt und gewartet, o-ringe getauscht etc.

    Offensichtlich ist es nun der Druckschalter (Pressostat?) der den Geist aufgibt. Gut, kann ich den halt auch wechseln. Welche "Ventile" sollte ich denn noch wechseln? OPV ist wie gesagt bereits gewechselt.

    Der Kalk der drin ist stammt aus 5-6 Jahre ultraharter Kalkzeit in Potsdam. Da hier in NZ die Wasserhärte praktisch nicht vorhanden ist, sollte also nach dem Entkalken (wovor mir graut) das Problem ein für alle male gelöst sein. Werde mal ein Angebot für das entkalken einholen. Rechne mit 250EUR ca. Ventile etc. könnte ich selbst machen, Heizelement eher nicht da ich denke, dass man das kaum rausbekommt ohne entsprechendes Werkzeug.

    Wenn ich nicht weiterkomme, scheint mir die Profitec 300 eine halbwegs OK Maschine zu sein, wäre hier aber auch ca 1850EUR:eek:
     
Thema:

Brewtus III gibt auf - Nachfolgerin gesucht

Die Seite wird geladen...

Brewtus III gibt auf - Nachfolgerin gesucht - Ähnliche Themen

  1. Gibt es eine Reling für die Brewtus????

    Gibt es eine Reling für die Brewtus????: Hallo ihr Lieben, weiß denn zufällig einer von euch, ob es für die Brewtus eine Reling gibt???? ...und wenn ja, wo???? Bin selber leider nicht...
  2. Expobar Brewtus IV 2 x Statisches Relais??

    Expobar Brewtus IV 2 x Statisches Relais??: Hallo alle! Ich habe eine Frage. Meine Expobar Brewtus IV hat anscheinend zwei Statisches Relais aber ich finde kein Schema das es erzählen kann....
  3. Expobar Brewtus 3 Druckaufbau

    Expobar Brewtus 3 Druckaufbau: Hallo Zusammen, bei meiner Brewtus baut sich kein Druck beim Bezug auf, die Pumpue (Ulka) ist getauscht daran lag es nicht, wo kann ich noch...
  4. Reparatur / Wartung Expobar Brewtus Berlin

    Reparatur / Wartung Expobar Brewtus Berlin: Liebe Berliner Kaffeeliebhaber, schon einige Zeit suche ich jemanden in Berlin, der meine Expobar Brewtus IV Maschine (ca. 5 Jahre alt) warten...
  5. [Erledigt] Verkaufe Espressomaschine Expobar Brewtus IV

    Verkaufe Espressomaschine Expobar Brewtus IV: Hallo zusammen, da ich aus gesundheitlichen Gründen seit längerer Zeit keinen Kaffee mehr trinke trenne ich mich schweren Herzens von meiner...