Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser

Diskutiere Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe mir letze Woche eine Berezza Unica Espresso Maschine gegönnt. Ein Einkreiser aber da ich nur Espresso oder mal einen Americano...

  1. #1 manifrench, 14.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2016
    manifrench

    manifrench Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mir letze Woche eine Berezza Unica Espresso Maschine gegönnt. Ein Einkreiser aber da ich nur Espresso oder mal einen Americano trinke passt das.

    Da wir bei uns in Frankfurt/Sachsenhausen eine Wasserhärte von 13.8-15.7 haben, Karbonathärte 8.3-10.8, legte ich mir noch so einen Brita Tischwasserfilter zu...und auch eingesetzt.

    Nun habe ich hier gelesen dass durch diese Wasserfilter bzw. gefiltertes Wasser Lochfraß entstehen kann. Eine Anfrage bei Brita ergab zunächst nichts, es gäbe keine Probleme für Kupfer ect. Erst auf erneute Anfrage wurde mitgeteilt dass der PH Wert auf 4.5 sinken kann und es da Probleme gegen könnte, aber auch durch ungefiltertes Wasser könnte Material beschädigt werden.

    Nun habe ich aber schon 1 Woche diesen Filter eingesetzt, hoffe dass da nichts passiert.

    Sollte man besser auf Volvic ausweichen? Sicher ist das Wasser aber auch nicht.

    http://www.julius-wassertechnik.de/index.php?content=faq&faqnr=42
    Der Link hat jetzt nichts mit Volvic zu tun, aber dass es trotz guten PH Wert Probleme geben kann wenn die Karbonathärte zu niedrig ist.

    Gibt es denn Erfahrungen zu all dem?
     
  2. #2 Espressogenießer, 14.12.2016
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    156
    Leitungswasser im Durchlauffilter oder in der Filterkanne (dann mit selbst aufgefüllten Filtern, da viel billiger) auf 1 dH enthärten, dann mit Leitungswasser auf 7dH verschneiden. Volvic schleppen und bezahlen kommt für mich nicht in Frage.

    Ich habe die Kanne, da leider keinen Festwasseranschluss, und damit Wasserenthärtungskosten im einstelligen Bereich pro Jahr.

    Tropfen zum gelegentlichen Test kosten auch nur paar Euro.
     
  3. #3 maximilliOn, 15.12.2016
    maximilliOn

    maximilliOn Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Habt ihr mal den Brita Aquagusto probiert?
    Scheint mir eine angenehme Lösung zu sein, da man es einfach in den Tank legt.

    Wohne auch in Frankfurt/Main, das Wasser hier ist schon recht hart
     
  4. #4 manifrench, 15.12.2016
    manifrench

    manifrench Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt ja auch von Berezza oder anderen Herstellern diese Filter welche auf den Ansaugschlauch gesteckt werden, vom Prinzip her dürfte das aber gleich dem Brita System sein. Nur das ich bei Brita schon gefiltertes Wasser in den Tank tue.

    Was den PH Wert betrifft weiß ich nicht wie es da aussieht bei den Aufsteckfiltern. Die Meinungen über Brita sind halt geteilt. Etliche benutzen dieses System und haben so weit sie sich dazu äußern keine Probleme.

    Volvic habe ich jetzt mal ausprobiert. Ob ich dabei bleibe weiß ich nicht, aber dem Geschmack tut es schon gut. Einfacher wäre für mich schon dass Brita System. Wollte nur sicher gehen wegen dem PH Wert, ich weiß auch nicht welche Umstände dazu führen könne dass der Wert absinkt, ob es generell so ist oder abhängig vom Wasser und der Hausinstallation. So wie ich das verstanden habe was mir Brita mitteilte spielt es auch eine Rolle welche Leitungen im Haus verbaut sind, wenn es da schon Kupfer gibt und der Filter Kupfer ausfiltert könnte es eine Reaktion geben dass der Wert absinkt, aber sich wieder einpendelt nach einer Weile. Nur wäre dann bei jeden Filterwechsel das Problem da.

    Ja, Frankfurt hat schon relativ hartes Wasser, also im mittleren Härtebereich bis Hart. Ich wohne in Sachsenhausen und wir hatten früher weiches Wasser, sehr guten Geschmack, entkalken musste man so gut wie nie. Wenn man mal Waschpulver etwas überdosierte dann kam der Schaum überall aus der Waschmaschine raus.

    Es wurden aber einige Brunnen wegen Vergiftung geschlossen, soweit ich gelesen habe durch die Umweltbelastung des Flughafens, Enteisungsmittel ect. (ich habe 25 Jahre auf dem Flughafen gearbeitet als Flugzeugmechaniker) so dass wir heute einen Verschnitt haben aus dem Ried, Vogelsberg usw. und deswegen nun relativ hartes Wasser haben.

    Aufgrund unseres früheren Wassers hatten wir aber korrosive Leitungen, Eisen/Zink Rohre die alle verrostet waren, in den Wohnungen selber Kupferrohre. Vor ein paar Jahren wurde bei uns im Haus das Leitungssystem saniert, jetzt haben wir V2A Rohre
     
  5. #5 maximilliOn, 15.12.2016
    maximilliOn

    maximilliOn Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    @manifrench
    Danke für die interessante Antwort.

    Mit dem Tischwasserfilter bist du aber zufrieden?
    Sollte ja annäherungsweise zum gleichen Resultat führen wie de Aquagusto, oder?
     
  6. #6 manifrench, 15.12.2016
    manifrench

    manifrench Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Soweit bin ich schon zufrieden. Hatte nun auch mal in der Werkstatt des Händlers nachgefragt wo ich meine Maschine gekauft habe, sie haben bisher keine negative Erfahrungen mit Maschinen die Brita gefiltertes Wasser bekommen haben. Mache jetzt gerade auch einen Selbstversuch und habe Kupfer in dem "Brita Wasser", seit 2 Tagen, bisher kann ich da auch nichts feststellen.

    Möglicherweise hängt es schon davon ab welches Wasser man bezieht und wie die Hausinstallation aussieht. Dazu kann ich aber nichts sagen.
     
  7. #7 Equinox83, 15.12.2016
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Die Filter von BWT sollen den PH Wert angeblich weniger stark senken als die von Brita. Ich habe allerdings noch nicht nachgeprüft, ob das auch wirklich stimmt.

    Bei den Filtern, die man in den Tank legt, habe ich zwei Bedenken.
    1. Über die Nutzungsdauer nimmt ja die Leistung der Filter ab. Wasser aus einem Kannenfilter kann man entsprechend mit Leitungswasser verschneiden, um auf die gewünschte Härte von 6-7° zu kommen. Wenn man das Wasser dagegen direkt im Tank filtert, hat man eine schwankende Härte über die Nutzungszeit.
    2. Die Kannenfilter soll man aus hygienischen Gründen im Kühlschrank aufbewahren und nach einem Monat ersetzen. Dagegen kann man die anderen Filter angeblich ein Jahr lang bei Raumtemperatur im Tank liegen lassen. Da frage ich mich schon, ob das nach einiger Zeit noch hygienisch einwandfrei ist.
     
  8. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    71
  9. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    71
    Also meine Erfahrung mit den Britta Tischfiltern ist, dass sie super funktionieren wenn sie frisch sind.
    Die Wirkung lässt aber schnell nach. Nach 2 Wochen bringen die annähernd nichts mehr, geschweige denn nach 4 Wochen.
    Wenn man durchgehend die gleiche Wasserhärte haben will, muss man andere Filtermethoden nutzen oder eben zu Flaschenwasser greifen.
     
  10. #10 Escappu, 15.12.2016
    Escappu

    Escappu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2016
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    27
    Bei den Filtern, die man in den Tank legt, habe ich zwei Bedenken.
    1. Über die Nutzungsdauer nimmt ja die Leistung der Filter ab. Wasser aus einem Kannenfilter kann man entsprechend mit Leitungswasser verschneiden, um auf die gewünschte Härte von 6-7° zu kommen. Wenn man das Wasser dagegen direkt im Tank filtert, hat man eine schwankende Härte über die Nutzungszeit.
    2. Die Kannenfilter soll man aus hygienischen Gründen im Kühlschrank aufbewahren und nach einem Monat ersetzen. Dagegen kann man die anderen Filter angeblich ein Jahr lang bei Raumtemperatur im Tank liegen lassen. Da frage ich mich schon, ob das nach einiger Zeit noch hygienisch einwandfrei ist.[/QUOTE]
    lege meinen Tank über Nacht in Kühlschrank :)
     
  11. #11 Monstafant, 16.12.2016
    Monstafant

    Monstafant Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    66
    Auch BWT-Kannenfilter lassen in der Leistung schnell nach – das habe ich mit der Tröpfchen-Methode einmal nachgemssen. Darum verschneide ich bei einem frischen Filter mindestens 1:1 (bei 18º hartem Leitungswasser), nach zwei Wochen nehme ich das BWT-Wasser pur.

    Mir scheint, das Wasser ist der Parameter, bei dem Espressozubereiter die größte Unsicherheit empfinden.
     
  12. anno

    anno Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    17
    Ich nutze für meinen Wassertank Oscar 90. Ist auch ein Säckchen, welches das Wasser nach 12 Stunden auf 2° dH senken soll. Dementsprechend verschneide ich es im Tank. Geht natürlich nur so ungefähr. Ein Säckchen soll für 90 Liter reichen. Funktioniert aber tadellos. Hab zumindest im Tank keine Kalkspuren. Hatte ich davor, bei unseren 18° dH immer.
     
  13. #13 Escappu, 16.12.2016
    Escappu

    Escappu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2016
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    27
    habe auch 18 aber bei mir Schaft das Säckchen max auf 7 runter- habe jedes mal nachgemessen
     
  14. anno

    anno Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    17
    Ist ja interessant. Leider habe ich noch nicht nachgemessen. Werde mir bei der nächsten Bestellung ein Messequipment zulegen und nachmessen. Wenn es bis maximal 7 ° runter geht, wäre es ja ohne Verschneiden in Ordnung.
     
    Fipskpv gefällt das.
  15. #15 Escappu, 16.12.2016
    Escappu

    Escappu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2016
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    27
    zumindest ist es bei mir so.
    Fülle den Tank abends mit ca 2 Liter dann bleibt der über Nacht im Kühlschrank
     
  16. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    Alle Filter und "Säckchen" beruhigen zumindest das Gewissen, ob sie den Kalkgehalt dauerhaft zuverlässig senken, wäre ich mir nicht so sicher. Auf jeden Fall verändern sie das Wasser chemisch. Einige ersetzen Ca-Ionen durch Natrium-Ionen, was auf dauer nicht gerade gesundheitsförderlich ist. Es gibt noch andere Nachteile, wie z. B. Verkeimung, was aber, wenn man das Wasser ind den Tank kippt und auf etwa 100 Grad erhitzt, nicht so gefährlich ist.
    Ich habe mich vor langer Zeit, nach gründlichen Recherchen, entschlossen ,die Finger von den Filtersystemen zu lassen und benutze seitdem "Flaschenwasser" wie z. B. Volvic oder Purania ( hat etwa die gleichen Werte wie Volvic, ist aber deutlich preiswerter) mit gutem Erfolg. Meine ECM läuft seit über 7 Jahren ohne Entkalkung. Gefiltertes Wasser ist nicht mehr "neutral", sondern künstlich verändert, im Gegensatz zu "Flaschenwasser", das der strengen Mineralwasserverordnung unterliegt und laufend überprüft wird.
     
    mistaLee und Desad gefällt das.
  17. Benek

    Benek Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    595
    Hast Du mal gute Quelle für?
    Benutze die Brittakanne in der Küche.
     
  18. #18 Escappu, 16.12.2016
    Escappu

    Escappu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2016
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    27
    Bei 50 ml täglich auch bei 0 Mineralien wäre kein Problem.
    Die Zuverlässigkeit der Säckchen ist gewährleistet habe 1 Monat lang fast jeden Tag geprüft. Mach ich jeden abends frisches Wasser 18 dH
    morgens 7 dH.
    Ansonsten ist Flaschenwasser bestimmt empfehlenswert - muss mann aber schleppen :).
    Ich probiere als aus will aber auf die Dauer Fest Anschluss
     
  19. anno

    anno Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    17
    Das ist wirklich ein Thema, welches sehr kontrovers diskutiert wird. Prinzipiell hat Arni recht, dass es schwierig ist, wenn etwas künstlich verändert wird.
    Ich habe mir noch keine abschließende Meinung dazu gebildet. Aber in der Anwendung sind die Säckchen recht praktisch.
     
  20. #20 Espressogenießer, 16.12.2016
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    156
    Klar - ich benutze das: http://www.gastrobedarf-brennpaste-...vm/vio.matrix?kd=5420f58db100eff&el=920665848

    Wurde mir hier mal empfohlen. Das fülle ich in einen BWT Filter und bei etwa 1,5l Wasserverbrauch aus der Kanne täglich (tendenziell mehr) hält das 2 Monate (mehrmals getestet, dH liegt dann immer noch bei 1) und dann tausche ich es aus.

    Edit: Arni müsste Recht haben und das Wasser hat dann tatsächlich mehr Na. Ist das wirklich so schlecht für den Körper? (In den Espressomengen wohl sowieso eher unbedeutend, aber trotzdem interessant.)
     
    Benek gefällt das.
Thema:

Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser

Die Seite wird geladen...

Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf

    Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf: Hallo zusammen, die Pumpe läuft, Dampf/Wasser kommt aus der Aufschäumdüse, aber aus dem Brühkopf kommt leider kein Tropfen. Auch das Rückspülen...
  2. Filter im Wasser schwenken.

    Filter im Wasser schwenken.: Hallo liebe Grobmahler :) ich trinke ja eher Espresso und das am liebsten daheim, weil er mir da am besten schmeckt. Nun hatte mich letztens ein...
  3. Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter

    Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter: Moin Moin liebes Kaffee-Netz, ich lese hier bereits seit längerer Zeit mit, nehme jetzt aber mal ein konkretes Problem zum Anlass, aktiv zu werden...
  4. DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe

    DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe: Hallo, ich habe seit ein paar Jahren eine DC Mini und irgendwie jedes Jahr ein Problem. Die letzten 2 Jahre war 1x das Rückschlagventil zu und 1x...
  5. Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr

    Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr: Liebe Leute, nachdem ich seit Jahren die Silvia in Betrieb habe - stets brav entkalkt - ist in letzter Zeit immer öfter das Problem aufgetreten,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden