Britta wasserfilter - Alternativen zu filterkartuschen

Diskutiere Britta wasserfilter - Alternativen zu filterkartuschen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, aktuell benutze ich wieder einen Britta-Wasserfilter. Ich hatte jetzt mal günstigere Alternativ-Kartuschen (ich glaube die waren vom...

  1. #1 Barista, 17.11.2004
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.112
    Hallo,


    aktuell benutze ich wieder einen Britta-Wasserfilter.
    Ich hatte jetzt mal günstigere Alternativ-Kartuschen (ich glaube die waren vom dm) benutzt. Dort ist mir nur aufgefallen, dass das Wasser viel schneller durchläuft. Ich bind daher am zweifeln, ob die Filterwirkung genauso gut ist, wie bei original Britta Kartuschen (die ich aber für unverschämt teuer halte).
    Ich hatte auch mal so ein System von Aldi gesehen, das auch erheblich billiger war.

    Wie sieht es denn aus. Hat hier jemand konkrete Erfahrungen mit günstigen (aber auch guten) Alternativen zu Britta. Was wäre da zu empfehlen.
     
  2. #2 muenchenlaim, 17.11.2004
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    80
    Bevor ich auf Festwasser umgestiegen bin habe ich auch erst Brita- und dann dm-Kartuschen verwendet. Auch mir ist der Effekt des "schneller Durchlaufens" aufgefallen. Als ich mit Teststreifen nachgemessen habe, bekam ich bei beiden identische Werte.

    Christoph
     
  3. #3 Barista, 17.11.2004
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.112
    Das würde dann ja doch für die dm-Produkte sprechen. Hast Du das auch über eine längere Zeit probiert, d.h. halten die dm-Kartuschen so lange wie die von Britta?
    Gibt es noch weitere Alternativen?
     
  4. #4 muenchenlaim, 18.11.2004
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    80
    Keine wissenschaftlich exakte Testreihe mit definierten Parametern :D , aber nach ca. 2 bis 4 Wochen ging sowohl beim Brita- wie beim dm-Modell die Leistungskurve nach unten.


    Christoph
     
  5. jörg

    jörg Gast

    ab welchen wasserwerten benutzt ihr denn einen filter?

    bei mir ist das wasser nämlichauch schön kalkig, ahbe aber den härtegrad noch nicht erfragt

    würde mich über ne kurze INfo freuen
    gruß
    Jörg :D
     
  6. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0]Du solltest für Espresso ne Karbonhärte zwischen 7 und 8 haben...
    cheers
    afx
     
  7. #7 kkcologne, 18.11.2004
    kkcologne

    kkcologne Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    7
    hi

    ich hab zur zeit kartuschen von anna im gebrauch (gibts in der metro und bei real), dabei läuft das wasser genauso durch wie bei den original brita, sind aber günstiger.

    grüssigkeiten, kk
     
  8. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Eine echte Alternative sind die 1,5 Literflaschen Valon für 19 Cent bei Lidl. Das ist mir persönlich lieber als das ganze Gedöns mit dem Britafilter. Und so viel teurer wird das auch nicht kommen bei einer dann aber auch immer guten Wasserqualität.

    Es soll übrigens möglich sein, die Britafilter mit Zitronensäure zu regenerieren. Ich hab mal eine Anleitung dazu im Internet gelesen. Wenn ich den Link noch finden sollte, werde ich ihn hier einstellen.

    Gruß, Andreas
     
  9. #9 Barista, 20.11.2004
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.112
    Gibts denn das Valon überall bei Lidl. Ich kann mich nicht entsinnen, hier (Rhein-Neckar-Kreis) dieses Wasser mal bei Lidl gesehen zu haben. Angeblich ginbts auch zwei Sorten mit mehr und weniger Kalk. Stimmt das und welche ist die richtige?
     
  10. #10 nobbi-4711, 20.11.2004
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    1.012
    Das mit den 2 Sorten hab ich mal erwähnt, und zwar im Bezug auf das Saskia in der grünen Flasche. Das weiche kommt "aus der Saskia Quelle in Kirkel" (s. Frontetikett). Gibt's bei uns im Umkreis allerdings nicht in jedem Lidl.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  11. Ole

    Ole Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    203
    Ich benutze die Kartuschen von Pearl-Co. Gibts bei Ebay im Sofort-Kauf für 28,50€ a 12Stück und jeden Tag laufen 2 Versteigerungen. Mit ein bißchen Glück bzw. Geduld bekommt man das 12er Pack dann für 24-25€ plus Versandkosten also ca. 2,50€ das Stück. Laut Stiftung Warentest sind sie ähnlich gut wie die von Britta und halten ca. 1 Monat, vor allem sollte man sie dann wegen der Verkeimungsgefahr austauschen.
    Also mit gut 30€ pro Jahr ist man dabei, ohne Kisten schleppen.

    Grüße
    Ole
     
  12. Sweeny

    Sweeny Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2004
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo!

    Ich habe mir eine Gaggia Classic gekauft und denke jetzt auch über einen Wasserfilter nach. Die Wasseranalyse meines Wassers:
    Wasserhärte 15,9 °dH - das entspricht dem Härtebereich 3
    Magnesium 13 mg/l
    Calcium 91 mg/l
    Natrium 39 mg/l
    Lohnt sich bei solchen Werten ein Wasserfilter?

    Und: Mein Verkäufer der Espresso-Maschine hat gesagt, dass man ja kein Wasser aus Flaschen nehmen sollte, weil denen Mineralien zugesetzt wurden, die sich im Gerät absetzen...


    Viele Grüße

    Alex



    Edited By Sweeny on 1100973445
     
  13. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    94
    Zunächst: Die Gesamthärte des Wassers ist in dem Zusammenhang ziemlich uninteressant, wichtig ist die sog. temporäre Härte. Temporär deswegen, weil Calcium und Magnesium bei Erhitzung ausfällt und sich als Kesselstein an den Heizelementen absetzt.

    Um da Gegenzusteuern kannst Du das Wasser enthärten, z.B. durch Ionentauscher oder durch Verschneiden mit weichem Wasser. Hier wird immer das im Lidl für 19 Cent pro 1,5l-Flasche erhältliche Valon aus Frankreich empfohlen.

    Das Dilemma: Etwas Karbonathärte brauchst Du zur Kaffeequalität, ganz ohne geht es nicht. Außerdem würde eine Vollentsalzung zu aggresiver Kohlensäure führen, dann ist die Maschine nicht verkalkt, aber zerfressen. Auch keine Alternative.

    Ich würde die Valon-Variante bevorzugen und nicht mit obskuren Gerätschaften rummachen. Nirgendwo wird so hemmungslos gelogen wie bei der Beschreibung von Wundergeräten zur Wasserverbesserung. Wenn ich sehe, daß die Firma Brita von "Filtern" zur Wasserverbesserung spricht, dann weiß ich, was die Stunde geschlagen hat. Ein Filter kann bekanntlich nur Schwebstoffe entfernen, keine gelösten Stoffe.

    Wenn Du Dein Wasser mit einer Karbonathärte von gut 10°dH mit Valon von etwa 1°dH im Verhältnis 50/50 verschneidest, kommst Du auf ca. 5,5 °dH: Damit sollte alles im Grünen Bereich sein: Gute Kaffeequalität und die Maschine setzt sich nicht zu schnell zu. Daß Du trotzdem ein oder zweimal pro Jahr entkalken solltest, ist davon unbenommen. Und daß das Entkalken genau nach Vorschrift durchzuführen ist, kann ich Dir auch nur anraten. Hier gibt es Dutzende von Threads, wo jemand meinte, seine Maschine unbedingt Entkalken zu müssen und hinterher rumjaulte, daß sie jetzt nicht mehr läuft. Da wird mehr kaputtgemacht als Gutes getan.

    Zum Mineralwasser: Da werden keine Mineralien zugesetzt, die sind bereits im Wasser gelöst. Mindestens 1g/l Mineralien müssen gelöst sein, damit ein Wasser sich Mineralwasser nennen darf. Das ist für die Kaffeemaschine in der Tat nichts.

    Valon ist denn auch kein Mineralwasser, sondern ein mineralarmes stilles Wasser.

    Martin
     
  14. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0]Ob 5.5°dH wirklich glücklich macht?
    Ich hab mit dem Festwasser Brita Aquarell im Moment 4.5°KH (Mit Tropfenlösung gemessen, ohne Filter 18.5°KH) und das ist bei manche Arabicas definitiv zu wenig., die werden zur Fruchtsäureexplosion. Die 7-8°KH sind da wohl eher richtig.

    cheers
    afx
     
  15. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    94
    Dann verschneidet man halt 2 zu 1. Ist auch völlig egal. Muß man halt etwas häufiger entkalken. Oder nimmt Valon pur, dann ist eine Entkalkung erst nach Jahren fällig.

    Ich mache hier überhaupt nichts, bei einer sehr geringen temporären Härte des Stadtwassers. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, daß die geschmacklichen Auswirkungen von etwas mehr oder weniger Karbonaten so signifikant sind, daß man sich da den Kopf drüber zerbrechen sollte.

    Ich wollte nur zu etwas mehr Distanz und Skepsis zu den Aussagen der Wasser"filter"-Fritzen ermuntern.

    Bei einer Tankmaschine würde ich jedenfalls nicht irgendwelche Wunderkartuschen kaufen, sondern zu Valon greifen. Your mileage may vary.

    Martin
     
  16. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    94
    [quote:post_uid0]Ob 5.5°dH wirklich glücklich macht?
    Ich hab mit dem Festwasser Brita Aquarell im Moment 4.5°KH (Mit Tropfenlösung gemessen, ohne Filter 18.5°KH) und das ist bei manche Arabicas definitiv zu wenig., die werden zur Fruchtsäureexplosion. Die 7-8°KH sind da wohl eher richtig.[/quote:post_uid0]

    Ganz vergessen: Das Problem liegt bei Dir dann nicht daran, daß das Wasser nur 4,5°dH KH hat, und Du daraus folgerst, daß das nicht genügend KH für manche Arabicas ist; das Problem ist vielmehr, daß durch die Absenkung der KH von 18,5°dH auf 4,5°dH das Wasser zu sauer für manche Arabicas geworden ist. Dein Problem ist der pH-Wert, nicht die verbliebene Karbonathärte.

    Münchener Wasser? Tja, das ist in der Tat ein Problem bei Festwassermaschinen. Entweder man macht nichts und die Maschine verkalkt in Rekordzeit oder das Wasser ist zu sauer.

    Egal, der OP hat mit einer Gaggia CC eine Tankmaschine, da ist die Valonverwendung ja kein Problem.

    Martin
     
  17. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0]Is schon klar, daß es zu sauer ist. Is ein Nebeneffekt des Filters. Ich frag mich im Moment ob einfaches Verschneiden reicht oder ob ich besser auf nen klassichen Ionentauscher umsteigen soll (billiger wäre es allemals).
    Ne komplette Filteranlage, die das auf Anhieb richtig machen würde is mir im Moment zu teuer. Wobei ich das am besten für das ganze Haus machen sollte. Die Warmwasserleitungen um die Heizung rum schauen inzwischen (BJ 1970) innen sehr grauenhaft aus, da sehe ich noch mal ne größere Investition auf mich zukommen ;-(

    cheers
    afx
     
  18. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hier der versprochene Link für die Anleitung zur Regenerierung des Brita-Filters:
    http://www.schmachtel.de/familie....er.html
    Habe ich selber aber nicht ausprobiert, da ich lieber Valon verwende.

    Gruß, Andreas
     
Thema:

Britta wasserfilter - Alternativen zu filterkartuschen

Die Seite wird geladen...

Britta wasserfilter - Alternativen zu filterkartuschen - Ähnliche Themen

  1. Siebträgerkaffee-Notfall-Alternativen

    Siebträgerkaffee-Notfall-Alternativen: Hallo zusammen, bin zum einen neu im Siebträgerkaffee selbst zubereiten und zum anderen neu im Forum. Ich dachte, ich starte mein erstes Thema...
  2. Bellman Stovetop Steamer oder günstigere aber gleichwerttige Alternative

    Bellman Stovetop Steamer oder günstigere aber gleichwerttige Alternative: Hallo! Bisher habe ich beim Camping immer einen Pumpmechanismus-Aufschäumer benutzt, mit dem ich eigentlich auch sehr zufrieden bin. Einziges...
  3. Alternative für Bonanza Blend

    Alternative für Bonanza Blend: Hallo liebe Espressonisten, ich habe heute festgestellt, dass Bonanza seinen Blend "umgestellt" hat. Die Röstung und die Bohnen wurden...
  4. Quickmill Pegaso 3035 - Erfahrungen und Alternativen

    Quickmill Pegaso 3035 - Erfahrungen und Alternativen: Hallo zusammen, mein Name ist Chris und nach dem Ende meines Studiums möchte ich nun gerne auch privat guten Espresso trinken ;) Ich habe mich...
  5. Alternative Bezugsquelle für La semeuse India Monsooned Malabar

    Alternative Bezugsquelle für La semeuse India Monsooned Malabar: Hallo, kennt jemand außer dem K.- Schopp noch eine alternative Bezugsmöglichkeit für diesen Kaffee? Nun schon mehrfach wenn ich nachbestellen will...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden