Brühdruck einstellen: Expansionsventil und Bypass

Diskutiere Brühdruck einstellen: Expansionsventil und Bypass im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Experten! Was genau macht ein Bypass und ein Expansionsventil? Bei den üblichen Rotationspumpen kann man doch an der Bypassschraube den...

  1. #1 Maschinenkiller, 09.05.2006
    Maschinenkiller

    Maschinenkiller Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Experten!

    Was genau macht ein Bypass und ein Expansionsventil? Bei den üblichen Rotationspumpen kann man doch an der Bypassschraube den Pumpendruck verstellen. Außerdem scheint man ihn auch noch am Expansionsventil einstellen zu können (dazu gibt es irgendwo gerade ein Video im Forum, dessen Link ich aber leider grad nicht finde).

    Was stell ich jetzt wie ein?

    Danke für die Aufklärung...
     
  2. #2 gunnar0815, 09.05.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    830
    Meine UNO hat ein Bypass und meine Relax ein Exp. Ventil. Gibt es auch Maschinen mit beidem? Der Bypass führt das Wasser direkt vor der Pumpe wieder ein das Exp. Ventil meistens in den Tank.
    Gunnar
     
  3. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.709
    hallo,
    ein bypass macht m.W. folgendes:
    [​IMG]

    waehrend ein expansionsventil - das auch zur druckbegrenzung im bruehkreislauf dient - das ueberschuessige wasser in die ausgussschale oder zurueck in den tank befoerdert.

    das expansionsventil-einstell-video findest du da:
    http://popovic.info/download/caffe/junior_exp.avi

    aber auch ich suche noch die antworten auf die folgende frage(n):
    welches sind vor- und nachteile von exp.ventil versus bypass?
    und:
    gibt es maschinen, die beides verbaut haben?


    danke fuer antworten,
    lg blu
     
  4. #4 Maschinenkiller, 12.05.2006
    Maschinenkiller

    Maschinenkiller Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    @blu, gunnar:

    Ja, es gibt Maschinen, die beides haben, z.B. meine Brasilia. Die Rotationspumpe (das übliche Procon-Monster) hat einen gut einstellbaren Bypass und ein (schwer zugängliches) Expansionsventil. Ich tipp mal, daß die meisten Gastrokisten mit Rotationspumpe auch ein Exp.ventil haben...
     
  5. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.709
    danke! klar, dass alle maschinen mit rot.pumpe einen bypass haben (schutz fuer den pumpenkopf) - aber wieso dann ein zusaetzliches exp.ventil?

    lg, blu
     
  6. #6 steffenk, 13.05.2006
    steffenk

    steffenk Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    @blu

    Nettes Video! Hast Du einen Unterschied zwischen dem eingestellten Druck am Siebträgermanometer und dem eigentlichen Brühdruck messen können? Da soll es wohl eine recht große Abweichung geben. Mich würde mal interessieren, wieviel das ist...

    Gruß
    Steffen
     
  7. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.709
    hallo steffen,

    leider nein. vermutlich bauen deshalb manche die konstruktion, die wilfried entdeckt hatte (t-stueck unten am siebtraeger: an einem ende wird der druck gemessen, am anderen ein bezug simuliert!).

    ws. ist dies der grund, warum luciano von 12 bar spricht. ich bewege mich momentan zwischen 8,5 und 11 bar - ohne bislang die perfekte einstellung gefunden zu haben - duerfte bei ca. 9 bar liegen ?!

    lg blu
     
  8. #8 steffenk, 13.05.2006
    steffenk

    steffenk Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Hi Blu,

    der Brühdruck sollte etwa bei 9bar liegen. Aber wie gesagt, der gemessen Druck am siebträgermanometer ist höher. Um wie viel kann ich Dir leider nicht sagen, da suche ich ebenfalls noch nach...

    Gruß
    Steffen
     
  9. #9 graceland, 13.05.2006
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Die Antwort darauf war bisher immer: Damit der Wärmetauscher/2. (Heiz-)Kreis beim aufheizen nach dem einschalten keinen Schaden nimmt (damit das sich ausdehnende Wasser 'Platz' findet)

    Wie sollte blu das machen können, die Junior hat doch kein eingebautes Brühdruckmanometer, oder?

    Das ist eine spannende Frage. Die Aussage, dass der Druck am STM auf jeden Fall höher ist als der 'eigentliche' Brühdruck halte ich für noch nicht bewiesen oder als zwangsläufig systembedingt. Warum sollte das Exp.-Ventil nicht so funktionieren können, dass bei Espressbezug einfach weniger Wasser über das Exp.-Ventil abgeführt wird? Und damit wieder gleichen Druckverhältnisse herrschen (bei Vergleich STM-Druck zu 'eigentlichem' Brühdruck)

    Gruß
    Ulli
     
  10. #10 steffenk, 13.05.2006
    steffenk

    steffenk Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Tja, das ist wohl die große Frage. Eine Erklärung habe ich dafür auch nicht. Bei Rotationspumpen dürfte das soewiso nicht der Fall sein, da bei diesen Pumpen der By-Pass unabhängig von der Fördermenge den Druck reguliert. So wird es aber allgemeinen behauptet. Wäre klasse, wenn das mal irgendjemand nachmessen könnte.

    Gruß
    Steffen
     
  11. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.709
    danke graceland, dass ist eine einleuchtende information (klasse - wieder eine (zugegebener weise etwas peinliche) wissensluecke geschlossen...).

    in knapp 2 wochen habe ich ferien. dann kann ich nachmessen (ich lasse den druck wie momentan eingestellt und baue dann die von wilfried gefundene konstruktion, die einen bezug simuliert, nach). wenn jmd. frueher dran sein sollte - gerne :wink:

    lg blu
     
  12. #12 gunnar0815, 13.05.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    830
    Nach meinem Wissen soll der Druck um auf 9 Bar im Siebträger zu kommen auf 9,5 bis 10 Bar eingestellt werden.
    Gunnar
     
Thema:

Brühdruck einstellen: Expansionsventil und Bypass

Die Seite wird geladen...

Brühdruck einstellen: Expansionsventil und Bypass - Ähnliche Themen

  1. Brühdruck Lelit PL60 Plus T

    Brühdruck Lelit PL60 Plus T: Hallo an Alle, wenn ich dem Manometer traue hat unsere Lelit PL60 Plus T immer einen zu hohen Brühdruck, dh. der Kaffee läuft erst bei 12-14 Bar...
  2. Appartamento und Faustino Einstellung *HILFE*

    Appartamento und Faustino Einstellung *HILFE*: Hallo Ich Hoffe es passt ins thema... Habe mir seit zwei wochen die apparamento und eine neue faustino geholt...aber mein kaffee schmeckt nur...
  3. Mühle richtig einstellen - Grundsatzfrage

    Mühle richtig einstellen - Grundsatzfrage: Hallo zusammen, wie so viele auch, habe ich hier als stiller Leser begonnen und bin jetzt so weit, selbst was zu schreiben. Bei mir war es...
  4. Graef CM 702 Mahlgrad feiner einstellen

    Graef CM 702 Mahlgrad feiner einstellen: Hallo, ergänzend zu meiner ersten Frage zum Pumpendruck meiner Maschine, hätte ich dann jetzt noch die Frage, ob es möglich ist bei meiner Graef...
  5. Problem beim Einstellen der Bohnen

    Problem beim Einstellen der Bohnen: Hallo zusammen, erstmal zu meinem Equipment. Ich habe eine Quick Mill Cassiopea 3004 + Eureka Mignon MCI. Ich habe folgendes Problem und bin schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden