Brühdruckmanometer für BFC Ela

Diskutiere Brühdruckmanometer für BFC Ela im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, heute kam meine neue BFC Ela, die ich bei Marcus erstanden habe. Da sich die Lieferung und sein Urlaub überschnitten haben, konnte er...

  1. pflue

    pflue Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    heute kam meine neue BFC Ela, die ich bei Marcus erstanden habe.
    Da sich die Lieferung und sein Urlaub überschnitten haben, konnte er leider den Brühdruck nicht mehr optimieren und hat, mit Anleitung natürlich, das Ganze mir überlassen.
    Also habe ich brav die macchina erst mal aufgeschraubt und nach dem Expansionsventil gesucht, gefunden und anweisungsgemäß 4 Umdrehungen zurückgestellt.
    Soweit so gut, allerdings wüsste ich schon zu gerne, ob das dann auch das gewünschte Ergebnis gebracht hat und würde gerne nachmessen.
    Kann mir jemand sagen ob das bei espressoxxl angebotene 3/8 `` Manometer hier geeignet wäre:


    http://195.226.112.47/200/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=0571139938896522&AnbieterID=2

    Viele Grüße

    Thomas
     
  2. #2 PeterHH, 06.07.2007
    PeterHH

    PeterHH Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    1
    Artikelnummer?
     
  3. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    19
    Hey- willkommen im Club der ELA-User! :)

    Du meinst vielleicht das hier vom expressoxxl-shop:
    Kontroll-Manomter 0-16bar - mit Anschluss 3/8" Bestellnummer: 802101 ?

    Ich hab auch kein anderes gesehen, was sich eignen könnte...

    Könntest Du die Anleitung/Beschreibung zum Einstellen des Brühdrucks vielleicht ins Kaffee-Wiki stellen? Ich hätte das gerne für meine Service-Dokumentation. (Ich hab ja meine auch erst seit ein paar Tagen. Die Maschine wurde mit einem auf 9,5bar reduziertem Druck geliefert.)

    Letztlich sollte man schmecken können, ob es ok ist, oder? :wink:

    Gruss
    Stefan
     
  4. pflue

    pflue Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    das ist das Manometer, das ich meinte.

    Mit der Anleitung würde ich noch warten, bis ich weiss, dass alles im Lack ist, dann natürlich gerne.
    War auf alle Fälle faszinierend, die Maschine erst mal von innen zu sehen, auch wenn ich nur bedingt Ahnung habe.
    Schmecken sollte man das wahrscheinlich schon, aber leider warte ich noch auf die Mühle, solange gibt es, ich senke Mein Haupt in Demut und Scham, Pads.
    Besser als gar nichts und ich kann derweil üben, Milchschaum zu produzieren.

    Viele Grüße

    Thomas
     
  5. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    19
    Hi Thomas,

    aufschrauben könnte ich meine ja auch mal, bin ja neugierig :) Ich kann mir vorstellen, dass man das Manometer höchstens einmal braucht für die Justage und wenn die stimmt, dann nie mehr... Frag doch einfach bei espressoxxl nach, ob das Gewinde zum ST passt, bevor Du so ein Teil bestellst.

    Dann oute ich mich jetzt auch mal: ich hab mir (trotz Mühle und entgegen jeder Vernunft) eine 40er Packung Illy-Pads gekauft (gab keine kleinere), um die mal mit dem 1er Siebträger zu testen, weil das ja angeblich funktionieren soll. Naja, nicht so besonders, vor allem, weil es erstmal sehr wässrig rauskommt, bevor der Kaffee läuft. Geschmacklich hauts auch nicht soo sehr vom Hocker. Also sind Pads keine Alternative, wenn man z.B. mal viele Gäste hat, die alle auf einmal einen guten Espresso wollen.

    Milchschaum übe ich auch noch und hab die Erfahrung gemacht, dass ich das nicht gleichzeitig zusammen mit dem Kaffee machen kann, die Maschine kanns zwar, aber ich bin da irgendwie nicht multitaskingfähig :)

    Gruss
    Stefan
     
  6. pflue

    pflue Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    das Innenleben ist wirklich sehenswert, ich kann nun eher nachvollziehen, was man fürs Geld so bekommt, das macht für mich als Laien schon einen guten Eindruck, was auch für die gesamte Verarbeitung inkl. Außenkleid gilt.
    Auch die Siebträger gefallen mir sehr gut, das Gewicht macht schon einen sehr wertigen Eindruck.
    Wenn Du das Gehäuse aufschraubst (6 Schrauben), dann liegt das Expansionsventil von vorne gesehen auf der linken Seite im Eck unten, von dem Ventil geht ein durchsichtiger Silikonschlauch nach oben zu einem T-Stück. Das Verstellen war einfach, den Kabelbinder abschneiden, Schlauch abnehmen, Schraube markieren, um die Umdrehungen besser nachvollziehen zu können und dann die Schraube oben rausdrehen. Anschliessend Schlauch wieder drauf, mit Kabelbinder sichern und fertig.

    Wie gesagt, jetzt wüsste ich nur gerne, ob der Druck auch stimmt, da werde ich espressoxxl mal anmailen, vielleicht wissen die, ob das (der?) Manometer passt. Da bleibt nur noch zu klären, wie ich ohne Flurschäden den Auslauf vom Siebträger bekomme um das Manometer draufzuschrauben.
    Bezüglich der Pads stimme ich mit Dir überein, in 6 Sekunden läuft das durch und von Crema keine Spur, schmeckt wie im Cafe aus dem Vollautomaten, ist aber zumindest akzeptabel als Cappu, aber klar, da ist zum Glück ne deutliche Steigerung drin. Ich freu mich jedenfalls auf das Ende der mühlenlosen Zeit.

    Viele Grüße

    Thomas
     
  7. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Moin,
    der Thread ist schon ein bißchen älter ... ich würde das Thema gerne nochmal aufnehmen / aktualisieren:

    Wie hat es denn geklappt? Ist alles glatt gegangen beim Einstellen - und wird es vielleicht eine Anleitung im Kaffee-Wiki geben, bzw. könntest Du da sonst etwas verschicken (PN)?

    Das hat mich gefreut zu lesen. Da ich meine Maschine zunächst nicht ohne Not vor Ablauf der Garantie zerlegen möchte, bin ich an ein paar Photos von den Innereien wirklich interessiert. Gibt es da vielleicht welche?

    Grüße & für ein paar Infos dankbar,
    femto!
     
  8. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    19
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    die ela nackich und ohne tank:
    ;-)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    hab grad nur diese pics, die sollten halbwegs brauchbar sein.
    vielleicht wären diese bilder was fürs kaffee-wiki? dann wäre es nicht schlecht, wenn auf die fotos noch bemerkungen kommen, damit man weiss, was was ist. ich selber hab ja kaum ahnung [​IMG]) ...vielleicht übernimmt das ja jemand?
    grüsse
    stefan
     
  9. #9 markus3110, 26.11.2007
    markus3110

    markus3110 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    28
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Würde auch gerne Wissen wo man jetzt dran drehen sollte um den Druck zu minimieren. Kommt zufällig jemand aus NRW und hat so ein Siebträgermanometer zum verleihen???
     
  10. #10 femto, 26.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2007
    femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Moin,
    ein erster Versuch, auf die Schnelle mal ein paar Bezeichnungen in die Photos zu bringen. Ach und: Vielen Dank für's schnelle Einstellen der Bilder! Finde ich klasse!

    [​IMG]

    Qualität könnte schöner sein, ich weiß ...:-|
    Falls Fehler / Ergänzungen / andere Meinungen bestehen, einfach kurz bescheid sagen, ich ändere dann natürlich und gerne ...

    Grüße,
    femto!
    ---
    Nachtrag: Aufbauend auf dem hrydr. Kreislauf noch eine Ergänzung zum Grundsätzlichen "Wasserlauf" in der Maschine. Vielleicht hilft die Darstellung für's Grundverständnis noch ein wenig weiter.
    Auch hier gilt natürlich wieder ganz besonders:
    Falls Fehler / Ergänzungen / andere Meinungen bestehen, ... ;-)
    Edit: Darstellung "Wasserlaufplan" von Tom, weiter hinten im Thread, siehe hier.
     
  11. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    19
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    das ist sehr schön!
    jetzt weiss ich, dass an meiner ela nichts fehlt
    :)
    wenn ich irgendwann mal zeit habe, kann ich die unverkleinerten pics nehmen und das nochmal übertragen, dann sollte die qualität besser sein, aber so gehts eigentlich auch.

    die ergänzende graphik zeigt die levetta (hebel-e61), aber der rest ist ja absolut identisch.

    grüsse
    stefan
     
    HansWurst gefällt das.
  12. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Moin Stefan,
    Du hast natürlich völlig Recht, mit der Darstellung der Levetta ... ich hab's mir da möglichst leicht gemacht ... ;-)
    ---
    Was für mich übrigens noch die Frage aufwirft, obes es eigentlich *irgendwo* im Netz / bei BFC auf (evtl. geschützten) Händlerseiten o.ä. mal Informationen zu der Ela gibt? Ich konnte bis dato nichts finden. Wenn es da etwas gäbe, wäre ich für eine Info wirklich dankbar!
    ---
    Grundsätzliches rund um BFC (von Ela über Junior bis Levetta) wurde bei uns im Forum schon früher in vielen Threads diskutiert (für evtl. andere Suchende hier ein paar frühere Beiträge: ...,hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, ... sicherlich noch nicht vollständig)
    ---
    Ach - und zum Thema nochmal, "on topic":
    *Brühdruckmanometer für BFC Ela*:
    Ich besorge gerade ein paar Verschraubungen etc. nebst Nadelventil und Manometer - und bastel' ein Siebträgermanometer (mit Blinddeckel). Wer im Raum Stuttgart also künftig mal leihweise eins brauchen sollte ...

    Grüße,
    femto!
     
  13. #13 markus3110, 28.11.2007
    markus3110

    markus3110 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    28
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    HIER....ich könnte das mal gebrauchen. Könnte dir die Portokosten ersetzen und wenn du magst eine Aufwandsentschädigung. Wahrscheinlich günstiger, als sich auch eins zu bauen.

    Wobei....baust du es an deinem originalen Siebträger und kannst es wieder rückgängig machen, sprich ist es nur am Auslaß geschraubt??? Wenn ja was kosten die Teile und welche kaufst du wo??? Könnte mir dann ja evtl. auch die Teile kaufen oder mitkaufen lassen???? ;)

    Markus
     
  14. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Moin Markus,

    Nein, ich bau das Ganze auch auf Basis von einem bodenlosen Siebträger auf, wie Martin (chelonae) hier im Board brilliant und mit klasse Photos dokumentiert hat.

    Ja, das war auch für mich der Punkt. Einen bereits fertigen Siebträger (Temperatur und Druck) hat man mir auf espressoxxl für frühestens November angekündigt - jedoch nochmals teurer, als die bis dato im Angebot befindlichen (also somit vielleicht mal um die ca. 70€). Das ist recht viel Geld, für nur wenige Anwendungen ...
    Ich habe dann Einzelteile via Internet zusammengesucht:
    • Reduzierung-zylindrisch 1/4""-1/8
    • Reduzierung-konisch 1/4""-1/8
    • Doppelnippel-zylindrisch 1/8""-1/4
    • Manometer, d63, 0-16bar, axial mit Glyzerinfüllung
    • Nadelventil 1/8"", PN100
    • T-Stück 1/8"" innen
    • Kontermutter 1/8""
    • Doppelnippel-zylindrisch 1/8""-1/8
    Aber auch hier kam ich auf rd. 35€ Materialkosten, zzgl. Versand etc. Nun habe ich einen Bekannten gebeten, mal im Sanitär-Großhandel zu schauen, ob er solche Kleinteile einmal mit einkaufen kann ... bin gespannt.

    Grüße,
    femto!
     
  15. #15 markus3110, 29.11.2007
    markus3110

    markus3110 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    28
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    :) ich glaub ich würde, wenn du es gebaut hast und verleihen würdest, lieber eine Kostenbeteiligung an dich zahlen ;)


     
  16. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Moin,

    anbei wollte ich Euch nochmal ein paar Bilder zu der Billig-ST-Manometer-Variante aus dem Baumarkt (H***bach die ich zusammengebastelt habe ins Forum stellen. Das Zubehör ließ sich in der Sanitär- (Schlauch, Doppelnippel) und in der Heizungsabteilung (Manometer, Einschraubverschraubung) zusammensammeln.

    Eingebaut in die Maschine sieht das ganze so aus:
    [​IMG]

    Es besteht aus Manometer (10bar, ca. 5€) mit Schlauch und Verbindungsteilen (1/8'', 1/4'' ...), die in den durchgebohrten Blinddeckel und den bodenlosen Siebträger gebastelt sind. Zusammen also so:
    [​IMG]

    Gut gefällt mir, daß man ohne viel Gefummel einfach die Überwurfmutter am Schlauch lösen kann (dichtet mit Gummiring stirnseitig), um das Ganze aus dem Siebträger einfach auszufädeln:
    [​IMG]

    So sieht die Verschraubung manometerseitig aus:
    [​IMG]

    Und so auf der Seite des Siebträgers:
    [​IMG]

    Das Ganze war recht kostengünstig, wie ich finde; das Manometer mir rd. 5€ ist das teuerste Teil, Schlauch ca. 4€, Blindsieb hatte ich noch (auch ca. 5€, denke ich) und die Verbindungsteile waren Cent-Artikel. Die Gewindeverschraubungen sind mit Band gedichtet, man muß sie nicht mehr öffnen.
    ____

    Ein paar erste Ergebnisse:
    Die B.F.C. Ela war mit knapp ca. 12 bar (Manometer fast wieder am Anschlag) sicherlich werkseitig recht noch eingestellt. Aber das war ja zu erwarten - und einige echte "Katastrophen-Puks" meiner früheren Versuche legten diese Vermutung ja auch nahe.
    Kostprobe von September gefällig :lol::
    [​IMG]
    Ja, ich weiß, diesen Horrorpuck hätte ich damals auch gut in die Rubrik der häßlichsten Espressos gut einstellen können ... :oops: ... (so, jetzt habt Ihr auch was zum Lästern ...)

    Mittlerweile ist der Brühdruck erheblich reduziert - und ich muß u.a. spürbar weniger Sorgfalt beim Vorbereiten walten lassen und komme dennoch mit viel weniger Channelling davon ... und es schmeckt mir prima! Viele (im Wortsinne) bittere Erfahrungen sind Vergangenheit ...

    Überrascht hat mit übrigens der flache Verlauf des Druckaufbaus. Hätte ich so nicht erwartet (auf dem Video ist das System schon durch einen vorherigen Bezug mit Wasser gefüllt ...):
    Hier ein Kurzvideo vom Manometer (RealVideo, "rm", rd. 260kB):
    [​IMG]
    Der gemessene Brühdruck am ST-Manometer liegt jetzt etwa bei ca. 9,5bar, ich bin gespannt, was meine kommenden Experimente noch so zeigen werden ... schmeckt Espresso wohl auch mit 7,5 bar ... oder mit 5, oder ... :-D

    So, genug, ich hoffe, Ich habe Euch nicht mit zuviel Text und lästigen oder zu großen/vielen Bildern gelangweilt - aber das Hobby begeistert mich einfach!

    Viele (vorweihnachtliche) Grüße,
    femto!
     
  17. #17 Largomops, 15.12.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.237
    Zustimmungen:
    5.019
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Ich kann nicht anders. Der Puck ist Weltklasse, der sollte ins Kaffee-wiki.
     
  18. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    :lol: Ja doch, ja doch ... da Du nicht der Einzige warst, der mir das breit grinsend empfohlen hat, Largomops ... siehe KaffeeWiki ...
    Augenzwinkernde nachweihnachtliche Grüße,
    femto!
     
  19. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    So, für alle Nach-Weihnachts-Bastler ... anbei noch die nachstehende "Bilderlawine", ich habe dann erstmal alles beisammen - und verspreche auch aufzuhören ... ;-) ... (meine nächste Tat steht bereits in den Startlöchern - das 16bar Faema-Manometer ist schon da und kommt rechts in die Maschinenfront, Druckabgriff im Bogen direkt nach der Ulka, Teile habe ich schon, mal schauen ...)

    Heute habe ich das Meßgedöns noch durch den Temperatursensor und einen (etwas improvisierten) Ablauf vervollständigt.
    So sieht der Einbau an der Maschine aus (ganz wichtig ist das rosa Haarband vom Töchterchen, das alles zusammenhält und mit dem Papa das überhaupt nur schaffen konnte ... :-D). Erstaunlich ist, wie sich die Temperatur doch hält, wenn's erstmal durchgewärmt ist: Der letzte Bezug lag gute 15 Minuten zurück und immernoch sind's 78°C ...
    [​IMG]

    Aus dem anderen Thread von Martin lernend habe ich zwei Stützstellen für den Temperatursensor als Behilfs-Referenz abgemessen - einmal im kochenden Wasser auf dem Herd (da konnte ich beim besten Willen nicht auch noch photografieren ... - Anzeige im kochenden Wasser war 97°C) und einmal im Eiswasser (Anzeigt hier 0°C siehe Beispielbild):
    [​IMG]

    So sieht der Aufbau jetzt aus:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Leider ist es mir nicht gelungen, zu einem noch akzeptablen Preis ein Nadelventil zu beschaffen (60€ beim lokalen Händler für Edelstahlteile wollte ich nicht zahlen - und via Internet addieren die Großhändler auf 15€ Teilepreis noch flockig 25€ Bearbeitungsgebühr bei einem Mindestbestellwert zw. 50 ...200€). Insofern war ich vorhin im Baumarkt und habe einen einfachen Ablauf verwendet, der kostet 2,95€ (und hat natürlich Nachteile).
    [​IMG]

    Das ablaufende Wasser sieht dann so aus:
    [​IMG]
    Hierbei laufen in 30 Sekunden ca. 150-200ml durch. Nicht optimal, aber für meine Zwecke bis auf weiteres hinreichend. Die Temperatur verändert dabei sich lt. Anzeige während der Messung von ca. 88°C zu Beginn auf ca. 84°C am Ende der 30 Sekunden.

    Das Fühlerkabel habe ich (pragmatisch aber sicher nicht so schön ...) mit 2K-Kleber eingeklebt und in die Ablaufmitte geführt (WICHTIG, sonst geht die Messung gründlich daneben, wie ich lernte). Auch wichtig in diesem Zusammenhang: Ich mußte die Oberfläche der Verschraubung etwas abschleifen (ca. 2mm) und eine Kerbe für das Kabel einbringen - denn das wäre sonst am Duschsieb beim ST-Einsetzen sauber abgeschert worden.
    [​IMG]


    Wohl wissend, daß dieser Beitrag ganz exakt das Klischee bedient, an dem sich manche letztlich so gerne weiden und in der Hoffnung, daß ich es so vielleicht auch mal namentlich in einschlägige Druckerzeugnisse powered by Brigitte schaffe ...:mrgreen:

    Mit besonders vielen Grüßen ans Forum
    femto!

    PS
    Sollte von Euch jemand mal ein kleines Nadelventil bekommen können ... und sogar noch eins mehr ... dann wäre ich über eine PN absolut begeistert!
     
  20. T0m

    T0m Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Brühdruckmanometer für BFC Ela

    Hallo Femto!

    Ich habe mir den Wasserkreislauf etwas anders vorgestellt und zwar beim Espressobezug eher so:
    [​IMG]

    Und beim Füllen des Boilers so:
    [​IMG]

    Cheers

    Tom
     
Thema:

Brühdruckmanometer für BFC Ela

Die Seite wird geladen...

Brühdruckmanometer für BFC Ela - Ähnliche Themen

  1. BFC Vibrationspumpe

    BFC Vibrationspumpe: Hallo an die Gemeinde.. ich habe seit längeren seltsame Geräusche von meiner Vibrationspumpe ,es gibt Momente wo ich ein Espresso ziehen möchte...
  2. quietscht und pfeift beim Heizen

    quietscht und pfeift beim Heizen: Hilfe :confused: mein BFC-Einkreiser quietscht / pfeift beim Aufheizen als wenn ein Ventil od eine Dichtung erst schließt, wenn Max-Temp. /...
  3. Kaufberatung Lelit PL91T vs BFC JUNIOR PLUS

    Kaufberatung Lelit PL91T vs BFC JUNIOR PLUS: Hallo zusammen! Ich durfte kürzlichst 1 Woche lang die Espressomaschine eines Freundes testen - eine BFC Junior Plus und als Mühle die Lelit PL72...
  4. Brühdruck an BFC Perfetta "minimal invasiv" einstellen?

    Brühdruck an BFC Perfetta "minimal invasiv" einstellen?: weiß Jemand, wie ich an einer "BFC Perfetta" an die Einstellschraube für den Brühdruck komme, ohne unnötig viel auseinanderzubauen? (Neugerät mit...
  5. BFC Ela zu hoher Druck?

    BFC Ela zu hoher Druck?: Erstmal möchte ich mich neu vorstellen. Da ich eingeschworener Espresso Liebhaber bin (normalen Kaffee vertrage ich nicht) bin ich jahrelang mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden