1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BZ09: Bei Rückspülung baut sich der Druck nicht immer ab

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von gaggabez, 21. April 2017.

  1. gaggabez

    gaggabez Mitglied

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Ober-Ramstadt
    Hallo zusammen,
    bei meiner 1 1/2 Jahre alten Einkreiser-Maschine BZ09 mache ich regelmäßig (ca. 1x pro Woche) mehrere Rückspülungen (meisstens mit Kaffeefettlöser).
    Seit gefühlt ca. 1 1/2 Monaten verhält sich die Maschine jedoch etwas komisch. Nach dem ersten Druckaufbau (beim Rückspülen) und Bezugsstopp sprazt alles schön aus dem Auslaufventil heraus, das Klacken des Magnetventil ist auch zu hören, auf dem Pumpendruck-Manometer wird auch ein entsprechender Druckabbau sichtbar (von ca. 12 auf fasst 0 bar). Sobald ich jedoch ohne Ausspannen des Siebträgers einen weiteren Druchgang durchführe, klackt zwar das Magnetventil entsprechend, es sprazt aber so gut wie garnichts über das Auslaufventil raus und der Druck baut sich nicht komplett ab, sondern bleibt bei ca. 8 bar stehen (Ausspannen des Siebträgers geht jedoch ohne Probleme, danach baut sich auch der Druck entsprechend ab). Dementsprechend bleibt auch recht viel Wasser im Blindsieb.
    Ein ähnliches Verhalten habe ich auch beim Espressobezug bemerkt, ist zwar nicht so drastisch und blöderweise auch eher sporadisch, aber auch hier bleibt mehr Wasser zurück, als mir lieb wäre.

    Kennt jemand dieses Verhalten bzw. ist das ein Problem, oder ist dies normal ab einem gewissen Alter? (natürliche Abnutzungserscheinungen von irgendwelchen Bauteilen?)
    Bei meiner Classic Coffee habe ich solch ein Verhalten nicht in Erinnerung.

    FYI: Bei Heisswasserbezug über die Dampflanze tröpfelt es auch nicht unerheblich aus der Brühgruppe, bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob dies schon von Anfang an so war, aber in letzter Zeit fällt es mir mehr auf. Der Vollständigkeit halber, habe gestern mal eine Durchlaufentkalkung durchgeführt (war wohl auch nötig), habe aber bzgl. der o.g. Symptome keine Veränderung feststellen können.

    Viele Grüße, Andy
     
  2. Arni

    Arni Mitglied

    Beiträge:
    8.540
    Das ist der Druck, der zwischen dem geschlossenen MV und dem Expansionsventil herrscht, also innerhalb der Maschine und in diesem Zustand nicht mehr entweichen kann. Du kannst es ignorieren.
     
    gaggabez gefällt das.
  3. gaggabez

    gaggabez Mitglied

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Ober-Ramstadt
    Danke, das beruhigt mich, hätte aber wohl selbst drauf kommen müssen, wenn ich das gute Stück mal geöffnet, (bisher aber noch nicht notwendig gewesen) und mir mal die Leitungen und Komponenten genauer angeschaut hätte. Schande über mich ;)

    Wie sieht es mit dem Verhalten bei mehrmaligem Rückspülen aus? Ist es normal, dass nach dem ersten Durchlauf ohne nachfolgenden Ausspannen des Siebträgers bei den folgenden Durchläufen weniger und auch mit weniger Druck aus dem Auslauf heraus kommt? Oder spricht das Verhalten für Verstopfungen z.B. im Magnetventil?

    VG, Andy
     

Diese Seite empfehlen