BZ09, Kesselwasser heizt zu selten auf

Diskutiere BZ09, Kesselwasser heizt zu selten auf im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Seit zwei Tagen zeigt meine etwa ein Jahr alte BZ09 ein seltsames Verhalten: Schalte ich sie ein, heizt sie ganz normal auf. Die orange...

  1. #1 Espresso 'n' ride, 27.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Seit zwei Tagen zeigt meine etwa ein Jahr alte BZ09 ein seltsames Verhalten:
    Schalte ich sie ein, heizt sie ganz normal auf. Die orange Heiz-Kontrolleuchte erlischt, und der Boilerdruck steht auf etwa 1,1Bar - Alles wie es soll.
    Steht sie dann allerdings eine Weile eingeschaltet aber ungenutzt, fällt der Kesseldruck, anstatt, wie früher, zu steigen. Und er fällt nicht nur ein bisschen, sondern immer weiter, bis er irgendwann bei 0 am Barometer ankommt. Selbst dann springt aber nicht automatisch die Heizung an, sondern erst noch eine Weile später.

    Manuell kann ich aufheizen, indem ich den Hebel für die Dampf-Heizung umlege und stoppe, sobald der Kesseldruck wieder gestiegen ist. Was er recht fix tut, und auch bis 11Bar hoch.


    Klingt erstmal wie ein defekter Thermostat. Aber würde er dann nicht schon beim hochheizen nach dem einschalten früher auslösen und die Temperatur auch initial nicht auf das eigentliche Soll bringen?
    Denn das tut er ja. Nach oben begrenzt er sie, aber nach unten scheint er plötzlich sehr nachlässig zu sein.

    Woran liegt das?
     
  2. #2 Einhorn, 27.09.2018
    Einhorn

    Einhorn Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    20
    In der Tat das pressiert, oder sogar die Blackbox.
     
  3. #3 Espresso 'n' ride, 27.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das heißt? Neuer Pressostat? Oder kann man den reparieren?
    Und was ist das für eine ominöse Blackbox? Ein Flug-Datenschreiber wird es ja kaum sein... :D
     
  4. #4 Espresso 'n' ride, 27.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe. Was ich allerdings nicht verstehe ist, weshalb der Kessel irgendwann dann doch wieder geheizt wird. Wäre der Pressostat kaputt (verklemmt/mechanisch beschädigt), wäre er das doch immer, und nicht nur ab und an; quasi jedes zweite Mal, oder so.
    Und mit "hört man" meinst Du das klicken eines Relais'? Das höre ich hin und wieder, ja.
     
  5. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Etwa ein Jahr alt hört sich für mich so an, als solltest Du Dich zwecks Garantiereparatur an den Verkäufer wenden, statt selbst Hand anzulegen...
     
  6. #6 Cappu_Tom, 27.09.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    3.311
    'Nix blackbox' bei der BZ09 ;)
    Hier findet sich die Schaltung mit Beschreibung der einzelnen Elemente.
    Das ist zwar ein ominöser Fehler, aber immerhin reproduzierbar!
    Ich würde so vorgehen (Achtung: Messung unter Spannung):
    Bei offener Maschine warten, bis der Fehler auftritt.
    Die Einlampe muss weiterhin leichten, wenn nicht -> IG oder Kabel defekt
    Dann mit Voltmeter oder Prüflampe die Spannung parallel jeweils an TS, RC, TV, TC, MS prüfen
    Am defekten Element sind dann 230 messbar!

    Nochmals der Hinweis: Netzspannung!
    Vielleicht findest du jemand in deinem Freundeskreis, der damit umgehen kann.
     
  7. #7 Espresso 'n' ride, 27.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe ich jetzt wiederum so, dass das Problem tatsächlich nicht eindeutig einem kaputten Pressostaten zuzuordnen ist - vermutlich aus den von mir auch schon geschilderten Überlegungen heraus, oder?

    Von dem Elektrik-Kram lasse ich tatsächlich lieber die Finger. Die Elektrotechnik-Teile meines Studiums habe ich schließlich nur mit Ach und Krach überstanden.


    Bleibt also wohl nur der Weg zum Händler - den ich gehofft habe vermeiden zu können, um nicht ohne Espresso am Vormittag dazustehen.
    Verdammt! :confused:
     
  8. #8 Cappu_Tom, 27.09.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    3.311
    Richtig - nicht ohne Messung.
    Du kannst natürlich auch 'auf Chance' tauschen.
    Oder eben mit einem befreundeten Elektriker, Schaltplan liegt vor, Elektronik gibt es auch keine - keine so große Sache.
    Viel Erfolg, Tom
     
  9. #9 krümmel, 27.09.2018
    krümmel

    krümmel Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    8
    Die BZ09 ist ein Einkreiser und hat keinen Presso, sondern nur einThermostat mit der üblichen sehr großen Schalthysterese. Der Kesseldruck spielt für das Heizverhalten keine Rolle.
    Der Kessel sollte immer komplett gefüllt sein und hat keine Dampfphase. Der Druck am Manometer spiegelt nur den Expansionsdruck des Wassers wieder und hat nichts mit der Temperatur und nur indirekt mit dem Heizverhalten zu tun.
     
    Max1411 und cbr-ps gefällt das.
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.405
    Zustimmungen:
    22.426
    OK, da habe ich mich verrannt, danke für die Klarstellung. Ich lösche meinen Unsinn dann mal...
     
  11. #11 Espresso 'n' ride, 27.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Okay, das verwirrt jetzt.

    Der Kessel sollte komplett gefüllt sein. Zumindest habe ich ihn seit gestern mehrfach entlüftet, auf die Art, die im Handbuch steht: Dampfhebel auf, Bezugshebel starten, und Maschine einschalten; wenn aus dem Dampfrüssel zwei Wassertrahle kommen, alles zu und Luft raus.
    Klingen tut er tatsächlich aber trotzdem momentan etwas Luft-gefüllt. Nur wüsste ich nicht, wie das zu beheben wäre, wenn nicht auf obige Art?

    Was mich an Deinem Post aber eigentlich verwirrt:
    Du schreibst, der angezeigte Druck sei der Expansionsdruck des Wassers. Ist ja logisch: das Barometer zeigt den Druck im Kessel an, und da ist nunmal Wasser drin. Das erhitzt wird. Ergo: Druck geht hoch; bisher auf 1,1Bar, was ziemlich exakt zum Expansionsdruck von Wasser bei klassischer Kesseltemperatur passt, und inzwischen auf unter anzeigbar.
    Letzteres hat aber, laut Dir, nicht zwingend mit einer zu niedrigen Temperatur zu tun? Womit dann?


    Beim schreiben dieses Posts habe ich überlegt: könnte sich eventuell trotz mehrfachen entlüftens nach Anleitung im Kessel eine Luftblase gebildet haben, die zu meinem Problem führt?
    Nur, wenn das so wäre: weshalb steigt der angezeigte Druck immer dann auf 1,1Bar, wenn die Heizung an ist, oder gerade war, und fällt dann wieder? Eine Luftblase wäre ja auch immer im Tank. Mit immer gleichen Folgen für den angezeigten Druck.


    Anders gefragt: was wäre Deine Vermutung, bei dem Fehlerbild?
     
  12. #12 krümmel, 27.09.2018
    krümmel

    krümmel Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    8
    Eine kleine Dampfblase ist normal, eigentlich wollte ich auch schreiben: fast voll.
    Diese sollte aber sehr klein sein und hat auch mit der großen Hysterese zu tun.Diese kleine Dampfentwicklung hat nichts mit den Funktionen der Maschine zu tun.

    1,1 bar bei Betriebstemperatur gilt nur für den Sättigungsdapfdruck in einem Dampfkessel. Dein Kessel hat aber keine nenneswerte Dampfphase. Beim Heizen von Zimmertemperatur auf Betriebstemperatur steigt der Druck von Wasser in einem geschlossenen System um ein Vielfaches mehr an. Der Anstieg wäre so hoch, dass die Nähte am Kessel nachgeben wurden. Das Expansionsventil regel daher bei ca. 12 bar ab indem es Wasser in den Tank zurücklaufen lässt. Steht die Maschine dann nach dem Aufheizen geht der Druck wieder etwas zurück, z.B. über nicht ganz dichte Ventile oder durch leichte Abkühlung. Dass sich der Druck auf 1,1 eingependelt hat ist eher Zufall und kein Regulationsprinzip. Die Maschine hat keine weitere Regulation des Kesseldrucks. Sie ist rein temperaturgesteuert. Das beobachten des Drucks hat keine Aussagekraft.

    Um die Temperatursteuerung zu Prüfen müsste man eben die Temperatur messen.
    Eine "Black-Box" hat die BZ09 übrigens auch nicht.

    Um eine Vermutung auszusprechen müsste ich mir erstmal sicher sein, dass überhaupt ein Fehler vorliegt.
    Deine Schilderungen sind eher subjektiv und keine realen Messwerte.

    Trotzdem eine Vermutung: das Thermostat ist regelbar, d.h. durch Drehen kann man den Regelbereich einstellen.
    Manchmal verstellt es sich durch die Pumpenvibrationen. Ebenso kommt es zu einem Verschleiß, so dass die Hyserese und damit die Überhitzung am oberen Schaltpunkt größer wird.
     
    Espresso 'n' ride gefällt das.
  13. #13 Cappu_Tom, 27.09.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    3.311
    @Espresso 'n' ride:
    Ich bin bei deiner Überschrift "BZ09, Kesselwasser heizt zu selten auf" und deiner Beschreibung eigentlich davon ausgegangen, dass zeitweise die Heizung versagt. Aber sichtlich doch nicht, oder wie?
    Das Innenleben der BZ09 findest du übrigens hier bei Bezzera... Bedienungsanleitung samt Schaltplan habe ich ja schon verlinkt.
     
  14. #14 Espresso 'n' ride, 28.09.2018
    Espresso 'n' ride

    Espresso 'n' ride Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Was ich in Ermangelung eines Thermometers aus dem plötzlichen Rückgang des Kesseldrucks geschlossen habe.
    "Sichtlich" sind gleichzeitig auch die Bezüge etwas säuerlicher geworden, was aber auch vielleicht zum Teil auch Einbildung sein könnte.

    Mich hat halt der geringe Druck gewundert. Bzw tut das auch noch immer ein bisschen.
     
Thema:

BZ09, Kesselwasser heizt zu selten auf

Die Seite wird geladen...

BZ09, Kesselwasser heizt zu selten auf - Ähnliche Themen

  1. Bezzera BZ09, Dampflanze Umbau Kippventil auf Drehventil (wegen Gummigeschmack)

    Bezzera BZ09, Dampflanze Umbau Kippventil auf Drehventil (wegen Gummigeschmack): Hallo Liebe Freunde des Kaffees! =) Ich bin im Besitz einer Bezzera BZ09, ich komme gleich zum Thema! Bei Dampfbezug oder auch heißem Wasser...
  2. Bezzera BZ09, Umbau oder Originalzustand?!

    Bezzera BZ09, Umbau oder Originalzustand?!: Hallo liebe Community, ich habe mir eine BZ09 gekauft. Genauer gesagt, es ist die Version mit einem Drehventil bzw. am Dampfventil ist ein...
  3. [Erledigt] Suche hochwertigen Einkreiser (Domobar,BZ09, Zaffiro) bis 400€

    Suche hochwertigen Einkreiser (Domobar,BZ09, Zaffiro) bis 400€: Hallo! ich suche einen gebrauchten hochwertigen Einkreiser wie z.B. Vibiemme Domobar, Bezzera BZ09, Isomac Zaffiro, ECM Classika, BFC Perfetto...
  4. [Maschinen] Suche Bezzera BZ09, BZ10 oder Unica

    Suche Bezzera BZ09, BZ10 oder Unica: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich suche eine Bezzera BZ09, BZ10 oder Unica zum Einstieg in die Siebträgerwelt. Gerne im Raum Hamburg (+150km...
  5. Aufheizzeit Bezzera bz09, bz10 und Vibiemme Domobar

    Aufheizzeit Bezzera bz09, bz10 und Vibiemme Domobar: Hallo, ich bin neu im Forum. Ich möchte eine espressomaschine kaufen und habe die bz09, bz10 und Vibiemme Domobar ins Auge gefaßt. Der Bedarf ist...