BZ99 - löst überdruckventil aus, wenn kaffee bezogen wird... help

Diskutiere BZ99 - löst überdruckventil aus, wenn kaffee bezogen wird... help im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, Meine Bezzi und ich haben eine Tradition - immer kurz vor Weihnachten geht was kaputt. :) So auch dieses Jahr....

  1. #1 busterpilot, 05.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Hallo zusammen,

    Meine Bezzi und ich haben eine Tradition - immer kurz vor Weihnachten geht was kaputt. :)
    So auch dieses Jahr.

    Problembeschreibung.
    Der Kessel wird ganz gewöhnlich gefüllt und der Füllstand stimmt nach dem Anschalten - (gefühlsmäßig wird hier nicht besonders lange gepumpt - nicht anders, als die Jahre zuvor)

    Mit eingesetztem Blindsieb baut sich kein Nennenswerter Druck auf. 2 Bar ca. und aus dem Schlauch am Expansionventil (hoffe, das heißt so) läuft kaum/nichts in den Tank zurück, was sonst der Fall ist.
    Auch klingt die Pumpe "voll" so, wie wenn eigentlich der Druck aufgebaut sein müsste.
    Ohne Blindsieb läuft sehr wenig Wasser aus der Dusche, wenn ich die Pumpe anwerfe.

    Ich habe nicht lange weiter recherchiert und eine neue Pumpe gekauft. Die kam heute und wurde getauscht. Aber das Problem ist das Selbe.
    Aber mir fielen weitere Dinge auf. Als der Kessel noch kalt war und ich die Pumpe anschaltete, um zu sehen, ob sie tut und wie laut sie ist, sprudelte nach einiger Zeit Wasser aus dem Belüftungsventil am Tank. (Das Teil mit dem losen Stift).
    Der Kessel war voll - ich habe etwa 500 ml abgelassen und die Pumpe pumpte kurz nach. Danach war ruhe und die Maschine heizte auf. Das Belüftungsventil schloss sich (stift kam raus).
    Wieder Blindsieb eingesetzt. Ca. 2 Bar Druck.
    Ich fragte mich, wo das ganze Wasser bzw. der Druck hingeht. Dann öffnete sich das Überdruckventil bei ca. 2 Bar am Kessel und es kam Wasser - kein Dampf heraus.

    Mit meinen Bescheidenen Kenntnissen muss da irgendwas am Zulauf "hängen". Hat jemand eine Idee, wo ich mit der Fehlersuche beginnen könnte?
    Könnte ggfs. Kalk eine Rolle spielen? Hatten eine ganze Zeit lang ziemlich kalkhaltiges Wasser verwendet, woraufhin ich die Maschine entkalkte. Kurz darauf ging das Problem los.
     
  2. #2 Espressojung, 05.12.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    484
    Vermutlich ist das Magnetventil undicht ==> das Wasser geht dann den Weg des geringsten Widerstands
    und bei einem undichten Magnetventil - in den Kessel (der Kessel wird dann überfüllt).
    Im schlimmsten Fall wäre der HX gerissen und das Wasser würde über den HX in den Kessel geleitet,
    aber das passiert sehr selten. ==> Ich tippe deshalb auf das Magnetventil.
     
  3. #3 busterpilot, 05.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Das Magnetventil habe ich gerade ausgebaut und auf Funktion geprüft. Das funktioniert.
    Die Tankfüllleitung ist heiß und es dröppelt wenig Wasser aus dem Schlauch am Expansionsventil.
    Wenn der HX gerissen ist und ich pumpe in den HX drückt es mir das Wasser in den Kessel - (logisch)

    Edit: 25 EUR kostet der HX.

    Ich grübel gerade, ob noch andere Ursachen für das Problem in Frage kommen. Dank meiner beiden Pressostate sehe ich die Veränderungen am Druck.
    Da sich der neue Pumpendruck nirgends abzeichnet und nirgendwo in Strömen Wasser rausfließt, kann eigentlich nur der 30 Jahre alte HX verreckt sein.

    Edit 2 - wenn ein HX reißt - was ist dafür evtl. die Ursache? Kalk im Duschteil (Zulauf, Überlauf, Rückschlagventil, ...) Also, wenn ich den HX tausche, kann es dann auch sein, dass der aufgrund eines anderen Problems nach kurzer Zeit wieder reißt?
     
  4. #4 Norberto, 06.12.2019
    Norberto

    Norberto Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,
    hast Du das Magnetventil wirklich richtig gecheckt: komplett auseinander gebaut und gereinigt und geguckt ob es richtig schließt? (Wir sprechen vom Magnetventil für die Kesselbefüllung).
    So ein Wärmetauscher geht eigentlich nur kaputt durch Auffrieren oder viel zuviel Druck.
    Viel Erfolg
     
    Espressojung gefällt das.
  5. #5 busterpilot, 06.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Hallo Noberto, als quasi Laie habe ich mich nicht getraut, das Ventil zu öffnen. Ich habe mit Druckluft geprüft, ob es in geöffnetem zustand Durchlass hat und im geschlossenen dicht schließt und ich hatte den Eindruck, dass es das tut. Ich hatte Angst, dass ich es beim Zerlegen möglicherweise beschädige. Kann ich das Ventil selbst einfach öffnen? Die Spule funktioniert definitiv. Wenn dann kann es allenfalls sein, dass es zwar schließt, aber dennoch etwas Wasser durch geht.

    Ist es nicht so, dass wenn das Ventil nicht vollständig schließt nur mäßig Wasser durch geht? Ich meine, dann müsste der größte Anteil an Wasser ja vorne aus der Dusche kommen, es ist aber so, dass das Wasser entweder an der Entlüftung (wenn offen) oder am Überdruckventil des Kessels herausssprudelt.
    Wenn das Ventil stromlos ist, pumpt die Pumpe in den HX. Bestromt in den Kessel. Stromlos konnte ich mit dem Mund überhaupt nicht durch das Ventil pusten (also Richtung Kesselauslass) Wenn wirklich das Ventil schuld hätte, so meine Erklärung für mich gestern Abend, müssten da die Schotten auf sein. Stichwort: Wasser nimmt den Weg des geringsten Widerstands...

    Ich habe mir überlegt, dass ich den HX drin stecken lasse und die beiden Anschlüsse öffne. Wenn ich dort mit Pressluft (8bar) rein blase, sollte bei intaktem HX keinerlei Druck im Kessel entstehen.
     
  6. #6 Norberto, 06.12.2019
    Norberto

    Norberto Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,
    eine Frage vorneweg: was hast Du an der Maschine gemacht bevor das Verhalten aufgetreten ist? Entkalkt? wie?
    Ja, man kann das Ventil relativ einfach (aber mit Kraft) öffnen. Bitte gutes Werkzeug nehmen. Vielleich eine Seite vorsichtig in den Schraubstock spannen (Backen schützen).
    Mit Druckluft wärei ich grundsätzlich vorsichtig. 8 bar ist nicht ohne. Auf keinen Fall damit auf den Kessel gehen. Du hast zwar das Sicherheitsventil jetzt öfter "genutzt", aber der Kessel ist für diesen Druck nicht ausgelegt.
    Kannst Du mal ein Bild vom Wasserweg Deiner Maschine reinstellen?
     
  7. #7 busterpilot, 06.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    HX-Test:
    Habe jetzt den Zulauf zum HX abgeklemmt und bin mit 8bar Pressluft drauf. Pressostat zeigt die 8 bar an und es entweicht keine Luft, sofern sich das mit von Hand aufgesetzter Druckluftpistole überhaupt beurteilen kann. Muss mal noch schauen, ob ich etwas zum Abdichten finde.

    Das Rückschlagventil scheidet eigentlich aus, denn der Pressostat ist vor diesem angebracht, würde also dort ein Bypass stattfinden, läge am Pressostat der Pumpendruck an.

    Wie kommt also das Wasser, das für den HX gedacht ist in den Kessel und wie kann bei Kaffeebezug heißes Wasser vom Kessel zum Magnetventil bei der Pumpe gelangen?
    Warum sprotzelt mir Wasser aus dem Expansionsventilschlauch, wenn die Pumpe nicht an ist und der Kessel kocht?

    Scheint möglicherweise doch das Magnetventil das Korpus Delikti zu sein?
    Kann ich das öffnen? Der Sprengring oben ist, denke ich die Spulenbefestigung. Wenn ich den entferne müsste ich die Spule abziehen können. Ist diese weg, komme ich an die Schrauben des eigentlichen Ventils.
    Haltet ihr es für Fahrlässig daran runzudoktern?
     
  8. #8 busterpilot, 06.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    unsere Nachrichten haben sich jetzt etwas überschnitten. Danke wegen des Tipps mit der Pressluft - ich gehe selbstverständlich nur auf die druckseitigen Leitung - nicht den Kessel damit beaufschlagt. Dort hatte ich die Füllsonde herausgedreht um besser an die Zuleitung des HX zu kommen und eine Entlüftung des Kessels sicherzustellen. Der Kessel ist zu teuer. ;)

    Davor habe ich sie etliche male mit 21° Kalkwasser betrieben und mit Entkalker auf Phosphorsäure und Amidosulfonsäure basis entkalkt. Einwirkzeit ca. 2 Stunden, dann ordentlich gespült. Bis zum Defekt sind nochmal gute 2-3 Wochen vergangen.
     
  9. #9 Norberto, 06.12.2019
    Norberto

    Norberto Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,
    bei meinem Hinweis zur Druckluft geht es natürlich auch besonders um die Eigensicherheit! Anfänger bitte nicht nachmachen!
    Mit "Pressostat" meinst du wahrscheinlich die Druckanzeige also das Manometer. Der Pressostat regelt den Dampfdruck im Kessel. ...
    Hat es im Boiler gegluckert bei deinem Pressluftversuch?
    Es könnten trotzdem Kalkbrösel sein, die sich festgesetzt haben (ich entkalke deswegen nur noch ausgebaute Boiler).
    Kommt jetzt darauf an , wie versiert du bist. Wo kommst du her? Vielleicht gibt es einen Boardie, der in deiner Nähe wohnt.
     
  10. #10 busterpilot, 06.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    @Norberto Das Magnetventil habe ich inzwischen nochmals ausgebaut und geöffnet. Ging prima - passender Kreuzschlitz und alles ist gut. :)
    Es ist ansich sauber - konnte keine Ablagerungen erkennen. Die Dichtung hat einen deutlichen Abdruck von der Dichtfläche. Auch ist der Federbolzen leichtgängig.

    Ja - Pressostat gesagt, Manometer gemeint.. Sorry.
    Ich konnte keine Luftentweichung im Kessel ausmachen, weder durch blubbern oder Luftzug oder dergleichen.

    Wenn ich ins geschlossene Ventil puste, bekomme ich etwas Luft durch. keine Massen... aber hundertprozent dicht scheint es nicht mehr abzuschließen. Das sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung. Ob das schon genügt, soviel Wasser in den Tank zu drücken?
    Ich werde später mal schauen, ob an meiner Pavoni zufälligerweise das selbe Ventil verbaut ist und tauschen.

    Achso - ich komme vom Bodensee, in der Nähe Friedrichshafen.
     
  11. #11 Espressojung, 06.12.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    484
    ==> Rückschlagventil ist undicht.
     
  12. #12 busterpilot, 06.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Welches ist das Rückschlagventil? Besagtes Magnetventil das hinter der Pumpe sitzt oder wo genau finde ich es?
     
  13. #13 Norberto, 07.12.2019
    Norberto

    Norberto Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    10
    Stell doch bitte ein paar Bilder von dem Wasserweg deiner Maschine ein. Dann weiß man über was man redet. Die BZ99s waren sowieso ein wenig unterschiedlich.
     
  14. #14 busterpilot, 08.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    @Norberto Hier etwas verspätet ein paar Bilder.
    der Blaue Pfeil - Wasserfluss von der Pumpe zum Siebträger.

    Die roten Pfeile sollen das heiße Wasser bzw. dessen falscher Fluss vom Kessel darstellen. In anderen Worten - die Leitung zur Kesselbefüllung wird richtig heiß und aus dem Expansionsventil - oder Entlüftung dröppelt heißes Wasser.



    expansionsventil.PNG

    Hier nochmal eine andere Ansicht.
    lauf.PNG


    @Espressojung kannst du mir sagen, Rückschlagsventil genau sitzt? Meinst Du das Magnetventil direkt nach der Pumpe?
     
  15. #15 Gandalph, 08.12.2019
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.076
    Zustimmungen:
    10.000
    Ich tippe, es liegt am Magnetventil ...
    - dies ist die einzige Stelle, die das Wasser verteilt - entweder zum Kessel, oder zu HX/Gruppe ! Es sind ja beide Kreise betroffen.
    - das Ventil zum Kessel ist bei Bezug nicht ganz geschlossen, oder vielleicht fast völlig offen, dadurch pumpt es das Wasser in den Kessel. Das Ansteigen des Kesseldrucks hast du wahrscheinlich übersehen - ging dann, bis das Sicherheitsventil öffnete. Das Wasser nahm anscheinend den falschen Weg, welcher vom Magnetventil gesteuert wird.
    - Das Heißwasser am Magnetventil kommt wahrscheinlich vom HX, da zum Kessel hin ja noch das Rückschlagventil ist, welches den Rückfluss verhindert. Wenn das M-Ventil nicht richtig umschaltet, kommt sicherlich noch etwas Wasser vom HX durch, der Druck steigt an, bis das EX-Ventil auslöst.
    - Das Rückschlagventil müsste nach dem Magnetventil und noch vor dem Kessel liegen, um diesen abzuschirmen.
    - das spratzelnde Wasser aus dem Expansionsventil kommt dann auch aus dem überhitzen HX - ausdehnender Druck.
     
  16. #16 busterpilot, 11.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Nachdem das Magnetventil inzwischen mehrfach hier als Übeltäter in die nähere Verdächtigenliste aufgenommen wurde, habe ich jetzt eines bestellt. Bin mal gespannt.

    @Gandalph - Ein Ventil zwischen Magnetventil und Kessel gibt es nicht.
     
    Gandalph gefällt das.
  17. #17 busterpilot, 16.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Hallo Zusammen,

    habe jetzt das neue Magnetventil erhalten und eingebaut. Die Undichtigkeit ist damit behoben. Danke Euch für Eure Hilfe.
    Habe das alte Ventil nochmal angeschaut. Ich denke, es ist nur der Dichtgummi, der nicht mehr sauber schließt bzw. an der Stelle wo er abdichtet stark verformt ist. Wenn sich der Bolzen nur leicht dreht, kann das mit dem leichten Federdruck nicht mehr schließen. Würde man diese Dichtung ersetzen wäre das Ventil wahrscheinlich wieder instandgesetzt.

    Danke euch für Eure Hilfe.

    Habe jetzt die Maschine bei der Gelegenheit wieder eingestellt - bzw. versucht.
    Ich weiß nicht was es ist - ich tippe auf die Mühle, aber ich bekomme keinen ordentlichen Druck mehr hin, beim Beziehen mit 2er Sieb.
    Beim 1er Sieb kommen in ca. 23 Sekunden 25 ml Espresso mit ordentlich Crema bei rund 7,5-8 bar Druck.
    Beim 2er Sieb beharrt der Druck bei rund 3-4 bar und es läuft viel zu schnell Kaffee raus - von Espresso will ich da nicht reden.

    Hab die Mühle jetzt auch nochmal etwas nachjustiert. Entweder liegt es an dem Billigen Einstellkaffee (Lavazza) oder die Mühle hat einen nicht näher zu beschreibenden Knacks.
    Oder hat hier noch jemand einen heißen Tipp?

    Im Augenblick tendiere ich dazu alles wieder in Schuss zu bringen und beides Vario und Bezzi zu veräussern und mir was anderes zu kaufen.
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    10.885
    Welche Mengen füllst du jeweils in Gramm ins Sieb? Output in Gramm wäre auch hilfreich.
    Immer wieder gern und erfolglos versucht. Shit in -> Shit out
    Da hast Du auch mit neuem Equipment das Potential zu scheitern.

    Vorausgesetzt der Kaffee wäre hinreichend frisch: Was beutetet „Mühle noch ein bisschen nachjustiert“? Vielleicht braucht es noch ein bisschen mehr, also feiner oder einfach mehr Kaffee im Sieb.
     
  19. #19 busterpilot, 16.12.2019
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Mit Fausto Monaco: 11,2g in 26 Sek. 85 ml
    Probiers morgen nochmal mit etwas mehr - hatte da auch schon 13 g im Doppelsiebträger. Aber wenn ich heute noch einen Kaffee trinke

    Das ist wohl wahr.
    "Nachjustiert" = leere Mühle laufen lassen, geschaut, wo die Mahlscheiben nach Kontakt klingen, wieder auf gemacht, Justierschraube reingedreht und getestet, wann dann der Kontakt stattfindet. So habe ich sie wieder in etwa auf das Niveau beim Kauf eingestellt.
    Habe aber den Eindruck, dass das Mahlgut zu grobkörnig ist. Mir fehlt schlicht die Vergleichsmöglichkeit.
    Vor Jahren habe ich mir mal sagen lassen, dass es optimal ist, wenn etwas Kaffeepulver so fein ist, dass es in den Rillen der Fingerabdrücke haften bleibt. Das tut es nicht. Ist alles homogen gleich fein.
     
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    10.885
    ok, und was passiert wenn Du davon 18g ins 2er füllst?
     
Thema:

BZ99 - löst überdruckventil aus, wenn kaffee bezogen wird... help

Die Seite wird geladen...

BZ99 - löst überdruckventil aus, wenn kaffee bezogen wird... help - Ähnliche Themen

  1. De'Longhi Citiz laut, Kaffe dünn

    De'Longhi Citiz laut, Kaffe dünn: Moin zusammen. Wir haben uns für zuhause eine gebrauchte De'Longhi Citiz zugelegt. Im Gegensatz zu meiner Maschine im Büro ist diese ungewöhnlich...
  2. Sampor Kaffee Berlin / Heiligensee

    Sampor Kaffee Berlin / Heiligensee: Gerade drauf gestossen, kennt das jemand? Der Betreiber sammelt auch alles Mögliche zum Thema und hat eine Seite zum Stöbern:...
  3. demeter Kaffee

    demeter Kaffee: In den letzten Jahren setzen wir uns intensiver mit gesunder Ernährung auseinander (insbesondere der Herkunft / Herstellung der Lebensmittel). Im...
  4. Kaffee feucht lagern?!

    Kaffee feucht lagern?!: Hallo, wie sicherlich viele andere hier im Forum schaue ich mir sehr gerne die Videos von James Hoffmann an. In seinem neuesten Video geht es um...
  5. Mahlwerk C5

    Mahlwerk C5: Jura c5 Mahlwerk mahlt bei 2 Tassen nur 6sek statt 9 Sek. Der Kaffee ist dann natürlich zu dünn. Kann die Zeit eingestellt werden oder wo wird die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden