CMA Astoria restaurieren (Fiore 1996?)

Diskutiere CMA Astoria restaurieren (Fiore 1996?) im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffegemeinde, Es ist soweit, der Kaffe aus dem Vollautomat schmeckt mir nicht mehr. Es muss eine Siebträgermaschine her. Ich habe...

Schlagworte:
  1. McQuad

    McQuad Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Hallo liebe Kaffegemeinde,

    Es ist soweit, der Kaffe aus dem Vollautomat schmeckt mir nicht mehr. Es muss eine Siebträgermaschine her.
    Ich habe mich eine ganze Zeit mit den Maschinen auseinandergesetzt. Mangels Budget für eine neue Rocket R58 habe ich mich zur Restaurierung einer gebrauchten Maschine entschlossen.

    Folgende Kriterien musten für die Wahl eine Maschine erfüllt sein:
    - Rotationspumpe
    - Zweikreiser oder Dualboiler
    - Festwasseranschluß

    Ich habe in den Kleinanzeigen folgende Maschine gefunden.

    [​IMG]

    Das Typenschild ist nicht mehr vorhanden. Der Besitzer sagte mir, das es sich bei der Maschine um eine Astroria Fiore von 1996 handelt. Vor 9 Jahren hat er die Heizung und alle Dichtungen ersetzt.

    Als erstes habe ich die Verkleidung entfernt und mir die Innereien angeschaut.
    Es sieht alles ganz anständig aus.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ein erster Testlauf zeigte, das es keine Undichtigkeiten gibt. Der Kesseldruck steigt auf ca. 1 bar.
    Der Brühgruppendruck steigt auf ca, 8-9 bar.

    P1030671.JPG

    Ich bin momentan noch Laie was Siebträgermaschinen angeht und wie der Aufbau dieser Maschine ist.
    Aber ich war verwundert das der Druck bei ca. 8 bar liegt, obwohl gar kein Siebträger mit Kaffeepulver eingesetzt war.
    Ich vermute das die Brühgruppe an sich total dicht ist oder ist das normal?

    Dampf und Heißwasser funktionieren.

    [​IMG]

    Das Gestell ist an einigen Stellen ein bischen angefressen.

    [​IMG]

    Mein Plan sieht folgendermaßen aus:

    - Maschine komplett zerlegen
    - entkalken
    - Dichtungen ersetzen
    - elektrische Kabel erneuern
    - Gestell lackieren oder pulverbeschichten
    - einige Spielereien einbauen (siehe Restauration Astoria Rosa von TAM)
    - Beleuchtung
    - Kesselisolierung
    - eventuell zusätzlche Elektronik für die Bezugsmenge.

    ---und was mir zwischendurch im Forum als wünschenswert erscheint....

    zu meiner Person:
    Ich bin Bj66 und trinke gerne Kaffee und Esspresso in allen Variationen und in großen Mengen.
    Bei 3 Kindern und einer Frau ist das Budget leider immer für "Wichtigeres" verplannt,
    weshalb wir bis heute noch keine Siebträgermaschine haben.
    Aber das ändert sich ja gerade.

    Mein Terminplan sieht vor das ich bis Mitte November mit diesem Projekt durch sein werde, da ich mit meinem Schwager ende November einen Baristakurs besuche und ich vorher noch üben will.

    Ich freue mich schon riesig auf dieses Projekt und den daraus resultierenden Kaffee.

    Holger
     

    Anhänge:

    00nix, Piezo, onluxtex und 2 anderen gefällt das.
  2. #2 wiegehtlasanmarco, 09.09.2018
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    285
    Willkommen im Forum,
    Ein überschaubares Projekt. Ein Tipp gleich am Anfang: Mach bei der Demontage Fotos, Fotos, Fotos!
     
    00nix und onluxtex gefällt das.
  3. McQuad

    McQuad Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Begrüssung,

    ich freue mich schon riesig auf das vor mir liegende Projekt. Schade ist nur, das ich in der Zeit von meinem Vollautomaten zerren muss.

    Die Funktionskontrollen sind vorüber und ich habe einige Eindrücke sammeln können.

    Die Maschine braucht ca. 17min bis der Kesseldruck von ca. 1,22 bar erreicht wird.
    Das Leistungsmessgerät in der Steckdose zeigt die 2000W der Heizung an.

    [​IMG]

    Nachdem der Druck aufgebaut ist und die Heizung wieder abgeschaltet ist, fällt der Druck
    innerhalb von 4,25 Minuten auf 0,9 bar.
    Jetzt springt die Heizung wieder an und läßt den Druck innerhalb einer Minute wieder auf 1,22bar steigen.

    Das erscheint mir nicht normal das der Druck so schnell sinkt.
    Beim Aufheizen sah es so aus, als ob das Unterdruckventil nicht richtig abdichtet.
    Sonst ist mir keine Leckstelle aufgefallen.

    [​IMG]

    Hat jemand von euch einen Anhaltswert, wie lange es im Normalfall dauert, bis der Druck so weit abgefallen ist?
    Wäre das der Normalfall wäre die Stromrechnung schon sehr hoch, wenn die Maschine längere Zeit eingeschaltet ist und auf Kundschaft wartet.

    Ich habe die Maschine dann ausgeschaltet und mir dem Druck den Tank soweit entleert, das ich am Füllstandssensor 16VAC messen konnte.
    Was genau das für ein Füllstandssensor ist werde ich noch ergründen. Im ersten Moment denke ich das er wohl seinen Dienst tut.
    Ich werde die Maschine jetzt zerlegen und mir jedes Bauteil genau ansehen. Speziell die Sensorik und Elektrik.

    Das automatische Befüllen des Kessels habe ich noch nicht getestet. Ich vermute das das nur bei angeschlossenem Wasseranschluß mit ein paar bar Druck und einet ausgeschalteten Pumpe funktioniert. Wir werden sehen.

    Bis dahin,
    Grüße aus Oldenburg,
    Holger
     

    Anhänge:

  4. #4 wiegehtlasanmarco, 10.09.2018
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    285
    Hallo Holger,
    Das Vakuumventil braucht erst eine bestimmten Kesseldruck bis es dichtet. Es hat einen innenliegenden O-Ring. Bei mir war der ausgehärtet und brüchig, also eventuell ein neues Ventil oder neuen Dichtring.
    Wenn die Maschine verkleidet ist hält sie besser die Wärme als unverkleidet. Viele hier im Forum dämmen den Kessel auch mit Armaflex HT oder mit geeignetem Filz.
    Der Füllstandssensor ist eine höheneinstellbare VA-Stange, die die Pumpe abschaltet wenn sie mit dem Wasser Kontakt hat. Dafür gibt es die Füllstandssteuerung von Gicar an der rechten Seite. Die Füllstandssonde arbeitet natürlich im Niedervoltbereich.
     
    00nix gefällt das.
Thema:

CMA Astoria restaurieren (Fiore 1996?)

Die Seite wird geladen...

CMA Astoria restaurieren (Fiore 1996?) - Ähnliche Themen

  1. Suche HX für Astoria AEP

    Suche HX für Astoria AEP: Hallo, vielleicht hat noch jemand einen HX (Wärmetauscher) für eine Astoria AEP (Fiore, Rosa, ...) rumliegen. Achsabstand der beiden 3/8"...
  2. [Verkaufe] Astoria Storm Kupfer 2 Gruppig (Vorführgerät)

    Astoria Storm Kupfer 2 Gruppig (Vorführgerät): Zum Verkauf steht eine wunderschöne Astoria Storm in Kupfer 2 Gruppig Das Gerät ist lediglich zu Vorführzwecken auf der Hoga-Messe in Nürnberg...
  3. Symbole auf der Front ersetzen Bezzera BZ09

    Symbole auf der Front ersetzen Bezzera BZ09: Hallo Zusammen, ich bin seit kurzem Besitzer einer Bezzera BZ09, welche ich defekt erstanden habe und nun wieder aufarbeiten möchte. Das...
  4. [Erledigt] CMA Astoria Rosa (Fiore, Argenta) zum Basteln

    CMA Astoria Rosa (Fiore, Argenta) zum Basteln: Hallo liebe Bastler, ich hatte Anfang 2008 eine gebrauchte CMA Astoria Rosa als Restaurations-Objekt erworben. Hier das entsprechende Thema von...
  5. [Maschinen] Projekt - CMA Astoria 1gr

    Projekt - CMA Astoria 1gr: Hallo Zusammen, die CEO har das Projekt am aktuellen Standort als gescheitert erklärt und daher suche ich einen neuen Projektmanager (m/w/d)....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden