coffee-bike.com?

Diskutiere coffee-bike.com? im Webseiten mit Informationen zum Thema Forum im Bereich Informationsquellen (Bücher, Web, Events, etc.); Morgen zusammen. Kennt jemand die Webseite Coffee-Bike | Mobile Coffee Company , hat Erfahrungen gemacht oder hat hier im Forum diesbezüglich...

  1. #1 cmmeissner, 26.06.2021
    cmmeissner

    cmmeissner Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    3
    Morgen zusammen.
    Kennt jemand die Webseite Coffee-Bike | Mobile Coffee Company , hat Erfahrungen gemacht oder hat hier im Forum diesbezüglich schon ein Austausch stattgefunden?
    Mich interessiert die Quali der Maschinen und generell das Konzept Bike und Coffee ;-)
    (das soll hier keine Werbung sein!)
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.986
    Ich kenne sie nur als Kunden. Die Qualität in der Tasse steht und fällt mit den Bohnen und dem Bediener, das hat bei meinen zufälligen Stichproben leider nicht so gut geklappt.
     
  3. #3 silverhour, 26.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.390
    Zustimmungen:
    9.851
    Auch wenn das Produkt "Kaffee" ist, es geht um ein Franchisekonzept. Zu Informationen zu und dem Austausch über den Franchiseanbieter bist Du in einem Franchiseforum auf jedem besser aufgehoben, denn hier im Forum steht klar der Kaffee und die Zubereitung im Fokus, aber nicht Existenzgründungen.

    Über die Qualität des Rades und der gesamten Aufbaus kann ich Dir nichts sagen. Auf dem Werbevideo sind aber die Maschinen zu erkennen: Astoria Perla AL und Mahlkönig K30. Das sind gute Geräte, an denen es nichts zu meckern gibt. Speziell die Astoria soll sehr beliebt bei Kaffeebikes sein. Aber: Beide Modelle sind vom Hersteller aus dem Programm genommen und werden scheinbar nicht mehr gebaut.

    Ganz persönlich: Ich würde mich nicht an einen Franchisegeber binden und so ein Bike selber aufbauen. Es ist zwar mehr Arbeit und bedarf viel mehr Vorbereitung und Zeit sowie Nerven zum Sammeln von Informationen, ermöglicht aber ein unabhängigeres Handeln hinterher.
    @Borboni hat zum Bau eines Bikes einen sehr guten, interessanten Thread mit vielen Infos geschrieben: Der beschwerliche weg zum eigenen kaffeemobil
     
    rebecmeer, benötigt, relefant14 und 4 anderen gefällt das.
  4. #4 Brewbie, 27.06.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    1.929
    Das „Bike“ ist so schwer, dass der Anbieter selbst davon abrät, damit größere Strecken zu fahren und direkt einen passenden Anhänger mit anbietet. Das Konzept ist wie viele andere auch: der Franchisegeber verdient immer und viel und beim Nehmer muss es die Masse bringen. Es gibt jede Menge Abnahmeverpflichtungen und Marken-Vorgaben und einfach aufhören ist nicht. Die Leute setzen ihre Forderungen rigoros durch und pochen auf die Einhaltung der Verträge. Das kann man wirklich besser alleine aufziehen. Die Marke interessiert auf Kundenseite niemanden. Und am wichtigsten sind gute Standplätze.
     
    rebecmeer gefällt das.
  5. #5 cmmeissner, 27.06.2021
    cmmeissner

    cmmeissner Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    3
    Tatsächlich interessiert mich das Franchising Ding überhaupt nicht. Die Kombi (e)Bike u Espresso steht für mich im Fokus. Die technischen Details sind spannend, habe mir gestern dazu den Thread von @Borboni und auch den Podcast dazu angehört bzw. gelesen. Hammer Projekt und technisch gesehen sowie der Anspruch der Espresso Qualität alles auf hohem Niveau.
     
    Borboni und silverhour gefällt das.
Thema:

coffee-bike.com?