Compak E5 – Erfahrungen?

Diskutiere Compak E5 – Erfahrungen? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allerseits, ich habe die Frage kürzlich schon in einem anderen Thread gestellt, aber dort war sie wohl zu gut versteckt – oder hat hier...

Schlagworte:
  1. rklem

    rklem Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    4
    Hallo allerseits,

    ich habe die Frage kürzlich schon in einem anderen Thread gestellt, aber dort war sie wohl zu gut versteckt – oder hat hier wirklich noch niemand eine Compak E5? Ich überlege, darauf umzusteigen: Sie gefällt mir optisch gut, ist nicht so riesig, Bedienung und Features sehen für mich gut aus. Einziger Nachteil (?) sind die mit 58 mm relativ kleinen Mahlscheiben. Ist nicht so einfach, sich die Compak in natura anzusehen: Anscheinend gibt es in Deutschland nur einen einzigen Händler, der auch an privat verkauft, und der ist nicht gerade bei mir um die Ecke.
     
  2. #2 Javabean, 29.10.2017
    Javabean

    Javabean Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    Ich habe sie leider nicht, bin aber ebenfalls auf der Suche nach Infos und Bezugsquellen.
    Einziger von mir gefundener Händler sind die Barista Boys.

    Ansonsten habe ich ein paar Videos auf YT gefunden, die aber vielleicht schon bekannt sind:




    Bei Händlern in den USA gibt es zu den Mühlen einen "Compak Single Dose Cup", den ich ebenfalls interessant finde.

    SingleDoseCup.jpg
     
  3. #3 Santelmo, 30.10.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    Ich habe sie heute geordert. Sobald ich sie habe kann ich vielleicht die eine oder andere Frage beantworten.
     
    Jetza und Wasu gefällt das.
  4. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    385
    Davon abgesehen, dass der Videoersteller nicht weiß, was er tut, wenn ich mir die Tamping Technik und die Auslaufzeiten ansehe, sieht man zumindest, dass die Mühle die Zweierportion 6 Sekunden mahlt.
     
  5. #5 BaristaBoys.eu, 14.11.2017
    BaristaBoys.eu

    BaristaBoys.eu Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi Zusammen,

    ich nutze die E5 ebenfalls privat und bin von der Mühle absolut überzeugt.
    Die hochwertige Konkurrenz (z.B Mazzer Mini A/B) ist meiner Meinung nach in Sachen Qualität durchaus mit der Compak vergleichbar, die nehmen sich nicht so viel. Allerdings empfinde ich die Haptik der Compak als besonders hochwertig und mich überzeugt jeden morgen das gut funktionierende und hochwertige Touchpad! :)

    Viele Grüße,
    Aaron
     
  6. #6 Santelmo, 17.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    So, meine E5 kommt wohl Anfang nächster Woche. Meine erste neue Mühle. Muss ich da wirklich erst mal die Scheiben einmahlen mit Billigkaffee? Gelangen sonst kleine Stahlpartikel in die Tasse oder geht es dabei "nur" um Perfektion des Mahlgutes? Welche Menge müsstr ich da wirklich durchjagen?

    Ist ansonsten irgendeine Info hinsichtlich vor oder zu Beginn der Inbetriebnahme von Interesse?
     
  7. #7 Altefrau, 18.11.2017
    Altefrau

    Altefrau Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    64
    Naja, dass die ersten 500g Bohnen dir die Scheiben komplett zurecht schleifen, wäre wohl nicht zu erwarten - dann wäre die Materialwahl des Mahlwerkes daneben.
    Vielmehr dürfte es um Produktionsrückstände gehen, beispielsweise Metallstaub oder Öle, die noch anhalten. Maximal noch eine leichte "Entgratung".
    Sicherlich tragen auch Bohnen irgendwann das Mahlwerk ab, das sollte aber nicht bei so geringen Mengen wahrnehmbar sein.
     
  8. #8 Santelmo, 21.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    So, heute kam das Paket!

    Da es ein langer Tag war, erst mal nur ein paar Fotos mit losen Worten dazu:

    [​IMG]
    Produktion im November 2017. Wie ich vom Händler erfahren habe, ist die Mühle von der Produktion (in Barcelona) direkt zu mir gereist.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wie man sehen kann, habe ich sie in weiß genommen. Es ist erfreulicherweise kein kaltes weiß. Wohl irgendwo zwischen brillantweiß und cremeweiß.

    Als Extra habe ich den kleinen Hopper bestellt. Dieser ist abgebildet. Der eigentliche 600g-Hopper (nicht abgebildet) sieht aber fast schöner aus.

    Ich war doch sehr gespannt auf einige Details und wurde Gott sei dank nicht enttäuscht. Im Netz einschließlich Youtube hatte ich Abbildungen gesehen, auf denen das Kunststoffgehäuse der Bedieneinheit anthrazit aussah. Hier ist es, wie erhofft, tiefschwarz:
    [​IMG]
    Das Display mutet sehr gut an. Die Farben rot grün gelb sind nicht politisch zu verstehen, hoffe ich...

    ...
     
  9. #9 Santelmo, 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    ...
    Die Mühle macht einen wertigen Eindruck. Insbesondere das gerade erwähnte Display und vor allem die Siebträgerhalterung nebst Auslösetaster. Alles schön massiv.
    [​IMG]

    Ich konnte nicht anders und habe vor Inbetriebnahme erst mal den oberen Mahlscheibenträger rausgedreht:
    [​IMG]
    Erfreulicherweise keine Spalte zwischen Mahlscheibe und Halter sichtbar, die Kaffeemehl sammeln würden.

    [​IMG]
    Im Werk wurde offensichtlich mit Café getestet. Cafémehl bleibt wohl in den untersten Millimetern der 3 Nuten hängen und über dem Auswurf, da dort tiefer ausgespart.
    Große Erleichterung nach Einsatz des Staubsaugers: auch die E5 hat den "exit chute curtain", der gemäß Manual nur den Modellen ab einschließlich E6 vorbehalten ist (zumindest wird dort die E5 nicht mit aufgezählt (Manual S. 32)). Den "Gummivorhang", bei dem ich umgehend an @gunnar0815 und seine Flappernachrüstung denken musste, kann man im Bild rechts unten erahnen. Er ist mit der Inbusschraube fixiert.

    ...
     
    coffee83 gefällt das.
  10. #10 Santelmo, 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    ...
    Da ich von den Fotos, die ich bisher von der E5 kannte, Schwierigkeiten hatte, die tatsächliche Größe der E5 einzuordnen, hier - zum Abschluss für heute - noch eine Gegenüberstellung mit der Super Jolly:
    [​IMG]
     
  11. #11 Santelmo, 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    Heute früh in Betrieb genommen. Zum Einstellen des Mahlgrades habe ich die Zeitautomatik erst Mal weggelassen. Nachdem der Mahlgrad passend für 7g und das LM1 Sieb eingestellt war, die programmierte Zeit der 1er-Taste (ab Werk: 2 Sekunden) mal grob geschätzt auf 3,85 Sekunden. Das ergab mal locker 11 Gramm espressofeines Mahlgut! Holla, die Waldfee!
     
  12. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    385
    Das sind 2,45 Sekunden für 7 gr. Für 58 er Scheiben ist das sehr schnell. Ich frage mich, wie das bewerkstelligt wird. Die einzigen zwei Möglichkeiten wären wohl Drehzahl oder Schliff der Scheiben, so wie wir das von Super Jolly Scheiben in der Mazzer kennen. Das setzt dann wohl starke Motoren voraus, wie es die Compak hat.
    150 Watt für 64er Scheiben bei der Lelit PL72 oder 550 Watt für 58er Scheiben bei der Compak K5, zwei ganz unterschiedliche Wege.
    Wo hast Du sie denn her und was kostet sie?
     
    heli9 gefällt das.
  13. #13 Santelmo, 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    Deine 2,45 Sekunden werde ich in der Mittagspause mal auf den Prüfstand stellen! In der Produktbeschreibung steht etwas von sandgestrahlten Mahlscheiben. Vielleicht hat es damit was zu tun? Von Mahlscheiben habe ich ehrlich gesagt (noch!) keine Ahnung.

    Über Geld spricht man nicht... oder doch? Hinsichtlich des Vertriebs und des Preises der Mühle scheint es irgendwie keinen richtigen Wettbewerb zu geben, und überhaupt nur wenige Quellen. Trotz Harmonisierung der Verbraucherrechte wollte ich sie in Deutschland kaufen und wenn möglich nicht zum recht happigen UVP. Solltest du ernsthaft Interesse haben, schreib mir gerne eine PM. Aber vielleicht erst mal warten, bis meine Testphase beendet ist und Pros und Cons feststehen...
     
  14. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    385
    2,5 Sekunden für einen Espresso ist ja auch die offizielle Angabe, wird wohl passen.
    Im übrigen glaube ich, dass das Forum gerade von Empfehlungen lebt, die auch ca. Preise und Bezugsquellen nennen können, wie soll man sonst etwas empfehlen?

    Ich finde die Mühle interessant, mich beschleicht aber das Gefühl, dass sie in der 800 € Klasse liegt, was ich dann doch für eine Mühle mit 58 er Scheiben sportlich finde.

    Und nein, ich bin nicht auf der Suche, im Moment bin mit meinen Mühlen sehr zufrieden. Ich habe auch meine letzten 4 ausschließlich gebraucht gekauft.
     
  15. #15 Santelmo, 21.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    Bei 2,45 sek waren es 7,6 g, bei 2,35 6,7 g. Für Aussagen zur Genauigkeit ist es aber noch zu früh. Trotzdem würde es mich interessieren, ob nagelneue, nicht eingemahlene Mahlscheiben anfangs unkonstantere Mengen produzieren. Weiß das jemand?

    Da kannst du leider noch gehörig etwas drauflegen, und zwar ziemlich genau 150 €. Ich finde das persönlich (auch) zu viel und ich habe diesen Preis auch nicht bezahlt, was aber einer individuellen Begebenheit geschuldet war. Habe den Verkäufer übrigens in die Pflicht genommen, anfragenden KNlern einen Rabatt einzuräumen. Ich hoffe, er hält sich daran. Wer Interesse hat, kann mir eine PM schreiben. Eine unmittelbare Erwähnung scheidet aus diesem Grund auch aus, da ansonsten jedes Nicht-Mitglied sich darauf berufen könnte.

    Was ich leider nicht bedacht hatte, dass hier auch Händler mit dabei sind ...

    Ich sehe Gebrauchtkauf von Mühlen auch als unkritisch an, es sei denn, sie wurden in der Gastro malträtiert und die Motorwicklungen haben gelitten. Ansonsten gründlich reinigen, neue Mahlscheiben und eventuell Transistor, und alles ist gut.

    Allerdings tut sich gerade doch einiges auf dem Markt, siehe auch Host 2017, und manche Dinge gibt es schlicht noch nicht gebraucht. Hätte ich die E5 gebraucht bekommen können, hätte ich das sofort gemacht. Ich wollte sie aber einfach haben und das ging nur neu. Ach ja, hatte ich noch gar nicht gesagt, wie ich auf sie gekommen bin: mit meiner gebrauchten M21 Junior kam eine Wega Nero 6.4 (baugleich mit Compak). Die habe ich gründlich gereinigt, bevor ich sie (hier im KN) angeboten habe. Ich fand sie einfach sehr gut verarbeitet und wertig. Also habe ich irgendwann nach den aktuellen Modellen recherchiert. Zudem gefällt es mir auch ganz gut, ein wenig Außenseiter zu sein mit einer Mühle, die hier im KN kaum einer hat. Eine Super Jolly habe ich ja schon ...
     
  16. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    385
    @Santelmo
    Ich verstehe Dich, dass Du gerne etwas "abseits vom Mainstream" nutzen möchtest und sicher ist die Mühle sehr gut. Aber wenn die K5 schon derart teuer ist, was sollen dann erst die anderen kosten? Die K3 war auch aufgrund ihrer Bezahlbarkeit beliebt. So werden sie keinen Fuss fassen können auf dem deutschen Markt. 3 Timer, 64er Scheiben, 500 Watt, das gibt es ab 500 EUR bei der Quamar M80. Da lass ich mir ja einen Aufpreis für das schöne Display gefallen, aber ab 650 EUR wird sie m.E. uninteressant rein vom Preis/Leistungsverhältnis. Aber Dir viel Spass damit.
     
  17. #17 Torbeck, 23.11.2017
    Torbeck

    Torbeck Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Und wie sieht jetzt das fazit aus???
     
  18. #18 Santelmo, 23.11.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    Dafür ist es noch ein wenig zu früh ... möchte noch ein wenig beobachten welche Toleranzen die Mengendosierung hat ... und mit den 3 Programm-Modi spielen.

    Kann aber auf jeden Fall schon mal Aaron oben vollkommen bestätigen. Jeden Morgen und jeden Mittag ist es einfach nur eine Freude, sie zu benutzen :)

    Das waren zwei der ersten Bezüge:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  19. #19 Santelmo, 10.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226
    So, ein kleines Update. Die Neugierde hat dafür gesorgt, dass ich das Bedienelement abgenommen habe (dazu müssen nur 3 Schrauben gelöst werden). Wollte vor allem wissen, wie der Transportschacht aussieht und wieviel Kaffeepulver darin hängen bleibt.

    [​IMG]
    Gedanke beim Abmontieren: schön, dass sämtliche Schrauben Torx-Schrauben sind und nicht Kreuzschrauben. Torx rutscht nicht so schnell heraus und sieht nicht so schnell "verletzt" aus.
    Der Transportrüssel ist zweigeteilt. Man kann ihn in 2 Teile zerlegen, wozu ich aber keinen Anlass gesehen habe.

    [​IMG]
    Hier das Innenleben der Bedieneinheit - also der Technikraum.

    [​IMG]
    Nach Abmontieren des Rüssels: Man kann erkennen, dass der "exit chute", also der Vorhang, zweigeteilt ist. Das Kaffeemehl, das ich da herausgeholt habe, war von der Menge nicht genug, um die Auslöseschwelle meiner Brewista II zu überschreiten.

    Die Länge des Transportschachtes beträgt an der kürzesten Stelle (also in der Mitte) 18 mm.
     
  20. #20 Santelmo, 10.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2017
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    226


    Ohne die Arretierung hat das Gewinde ca 1 mm Spiel. Keine Ahnung, ob das gut ist oder schlecht. Die Arretierung selbst ist meines Erachtens solide konstruiert und mit festgedrehter Schraube gibt es kein Spiel mehr.
     
Thema:

Compak E5 – Erfahrungen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden