Conti Empress gekreuzt mit Hydraulikgruppe = ??? und weitere Fragen

Diskutiere Conti Empress gekreuzt mit Hydraulikgruppe = ??? und weitere Fragen im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, leider passiert es immer wieder, dass das eigene Gebot das höchste wird.... Wie gesagt, die mir bislang unbekannte Conti/Palux...

  1. #1 banause, 21.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2014
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    Hallo zusammen,
    leider passiert es immer wieder, dass das eigene Gebot das höchste wird....
    Wie gesagt, die mir bislang unbekannte Conti/Palux plus eine Carimali (gelabelt) Mühle, relativ lieblos angeboten (siehe Foto, mehr gab es nicht) ist mein!
    [​IMG]
    [​IMG]

    hier schon zuhause:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Mittlerweile habe ich allerdings bei Piero Grieco (Turin) mal eine zweigruppige gesehen.

    Standen wohl als Spritzschutz neben einer Fritteuse, Vorteil gut konserviert, Nachteil putzen ohne Ende.
    Aber die Halbzeitergebnisse waren doch ganz vielversprechend:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nun ging's nach langer Zwangspause endlich ans zerlegen, alle Leitungen und Kessel schön voll Kalk, ein Reduziernippel angerissen, Heizungen haben Durchgang und keinen Masseschluss, Original Hg-Pressostat intakt, also soweit Bestandsaufnahme ganz ok.
    Folgende Fragen haben sich ergeben, und es wäre schön, wenn ihr mir darauf Antworten geben könntet:

    1) Die Dichtungen des Hydraulikkolbens sind schartig und ausgehärtet, anbei Bild und Versuch einer Zeichnung. Derartige Dichtungen hab ich zwar gefunden, aber natürlich nicht in diesen Abmessungen. Hat jemand eine Idee, woher kriegen? (Anfrage bei Conti nur als Professional, der ich leider nicht bin)
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    2) Wie könnte ich sonst die alten weichkriegen? (mein Weichmacherkonzentrat für Simmerringe am Motor möchte ich hier nicht nehmen)

    3) Durch das lange Stehen sind diese Dichtungen und auch die aus der Brühgruppe eine innige Verbindung mit dem Metall eingegangen. Lässt sich nicht mittels Zitronensäure, Fettlöser, Ketten-, Bremsen- und Elektronikreiniger erweichen. Nylon- und Kupferbürsten, Polierscheiben mit Metallpolitur haben sich redlich gemüht, die Rückstände gehen aber einfach nicht restlos weg (auch noch spürbar beim Drüberfahren. Weiß jemand ein Zaubermittel?

    4) Betr. das Entlüfterventil:
    [​IMG]
    [​IMG]

    vorab: erneuere ich natürlich. Frage a: lässt das den beim Abkühlen entstehenden Unterdruck auch ab, oder muss man da noch was extra einbauen? b) Manche hier haben noch ein zusätzliches Sicherheits-Überdruckventil nachgerüstet, aber das Entlüfterventil hat doch eigentlich dieselbe Funktion (federbelasterer Kolben)? Was ist der Zusatznutzen?

    In freudiger Erwartung (sachkundiger) Antworten,
    Grüße aus dem Schwarzwald (mit Schnee oben!)
    Martin
     
  2. #2 Pressostat, 21.02.2014
    Pressostat

    Pressostat Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    2
    AW: Conti Empress gekreuzt mit Hydraulikgruppe = ??? und weitere Fragen

    Zum Sicherheitsventil / Unterdruckventil: bei deiner Maschine ist den Bildern nach lediglich ein Sicherheitsventil verbaut und das muss auch, solltest du allerdings erneuern. Dieses öffnet bei Überdruck, damit dir der Kessel nicht um die Ohren fliegen kann. Den Unterdruck lässt das Ventil nicht ab. Ein Unterdruckventil hat keine Feder verbaut, der dichtende Stößel fällt beim Abkühlen nach unten und Luft kann einströmen, schont das Manometer und verhindert ansaugen von Milch durch Dampflanze.
     
  3. #3 banause, 29.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2014
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    Sodele, jetzt ist doch schon eine Weile ins Land gegangen, wegen Warten auf Ersatzteile und dann noch ein "bisschen" Bandscheibenvorfall, aber jetzt LÄUFT sie!
    Kurzer Zwischenbericht: ich wüsste echt nicht, wie ich ohne die Hilfe engagierter Boradnutzer (danke Espresso Doppio!!!) an eine Firma gekommen wäre, welche diese Kolbenmanschetten herstellt. Aber Zeichnung hingeschickt, Antwort: naja 2 Wochen müssen Sie rechnen. Das machte dann knapp 100 €, was ich als Einzelfertigung äußert fair finde, wenn man verfügbare Serienteile vergleicht, und vor allem: sie passen! Dann jede Menge Teile bei xxl, TSE, Nuova Ricambi, provisorischer Anschluss mit Gartenschlauch, dann Füllen und Bezug erstmal kalt testen, dann erstes Probeheizen mit einigen Undichtigkeiten, alles nochmal nachgezogen, Presso noch ein wenig nachreguliert, und soeben habe ich den ersten Espresso getrunken (er passt). Lustig ist der Quecksilber-Presso, natürlich völlig lautlos mit blauem Blitz beim Ein- und Ausschalten.
    Nur ärgert mich, dass ich nicht gedacht habe, dass ich sie so schnell dicht kriege, und deswegen noch keine Kesselisolierung gemacht habe. Jetzt muss halt alles nochmal runter und Armaflex drauf.
    Sie funktioniert übrigens folgendermaßen: Der dicke Knopf auf dem Steuerkolben rechts im Bild wird gezogen (wie im 1. Bild), dann strömt über die linke Leitung vor der Maschinenfront (siehe die alten Bilder weiter oben) Frischwasser unter den Arbeitskolben in dem dicken Zylinder über der Brühgruppe und hebt diesen an, zusammen mit dem Kolben in der Brühgruppe. Nun strömt (wie bei der Empress beim Runterziehen des Handhebels) Wasser aus dem Kessel auf das Pulver im Siebträger. Parallel schiebt sich mit dem Arbeitskolben die Betätigungsstange mit dem schwarzen Bakelitknopf (1. Bild im Hintergrund, etwas unscharf, im 2. Bild besser zu sehen) nach oben und hebt die kleine Sperrklinke mit dem Einstellschräubchen an. Die drückt die größere Sperrklinke links nach unten, rechts hebt sie sich und gibt den Steuerkolben frei, welcher in die Grundstellung schnappt (wie in Bild 2), bei der Frischwasser über den Arbeitskolben geleitet wird und diesen nach unten drückt (Bezug). Das Frischwasser wird dann über die Leitung rechts vor der Maschinenfront abgeleitet. Wie im 2. Bild zu sehen, hat die Betätigungsstange Stufen, über die man verschiedene Höhen einstellen kann, bei denen die Sperrklinken auslösen, was dann die Menge des Bezugs regelt. Alles klar?
    [​IMG]
    [​IMG]
    Für Martonk übrigens noch ein Bild mit der Anordnung von Sicherheits- und Entlüftungsventil, wie angekündigt!
    [​IMG]
    Grüße, Martin


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    turriga und joewue gefällt das.
  4. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    247
    magst du mal ein kleines Video von einem Bezug machen? das würde mich wirklich Interessieren!

    Und gerne mehr Fotos ;-)

    Viele Grüße
    Tim
     
  5. #5 Espresso doppio, 29.05.2014
    Espresso doppio

    Espresso doppio Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    419
    Gratuliere! Eine echt spannende Maschine hast du da wieder zum Laufen gebracht und ich kann mich dem Wunsch nach einem Video nur anschliessen.
    Was ich spannend finde ist die Einbaulage deines Entlüfterventils. Ich war der Meinung das diese Teile stets aufrecht eingebaut werden müssen um zu funktionieren. Aber wenns auch so geht....
     
  6. #6 banause, 30.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2014
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    @ locobo und Espresso doppio: muss erst 'ne videofähige Kamera oder Handy auftreiben, werde ich dann auch gerne (und ein bisschen stolz natürlich) präsentieren
    Ed, die waagrechte Position des Ventils funktioniert bis jetzt einwandfrei, bläst ein bisschen Wasser in den Schlauch und dann macht es zu; öffnen bei Unterdruck sowieso.
    Hier noch ein Bild von der Rückwand:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Grüße, Martin
     
    turriga gefällt das.
  7. #7 banause, 04.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2014
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    Und hier noch nach dem Dämmen mit Armaflex ein Blick auf die Minimalelektrik mit der Hg-Presso. Manche werden denken, warum dämmt der den Kesseldeckel auch, da können die Tassen gar nicht vorgewärmt werden. Und so isses, ich hab sie nicht auf der Maschine stehen und wärme sie mit Heisswasser

    [​IMG]

    Ach ja, und weil ich gerade noch in Sansibars Empress-Doppelrestauration die schönen neonrosa Plastikteile gesehen habe: die Tassenabdeckung fehlt bei meiner, ist ersetzt durch ein farbloses Teil (das könnte ich dann für diese hier nehmen, da fehlt die Abdeckung), weiß jemand, wo man so ein Material herkriegen könnte, und kriegt man das vom Hersteller/Lieferanten auch geformt? Nach Zeichnung? Danke im Voraus
    Martin

    Ach ja, und in der Küche wird es richtig eng: http://www.kaffee-netz.de/threads/wie-sieht-eure-kaffee-ecke-aus.13966/page-511
     
  8. #8 Sansibar99, 04.06.2014
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    2.881
    Hallo,
    Ich würde mal nach gefärbtem Plexiglas suchen. Ob man das geformt bekommt, weiss ich nicht. Bei meiner Lambro hab ich ein planes Stück nach Vorlage selbst zugeschnitten.
    Die Motive von Conti kann ich Dir gerne einscannen, vielleicht kannst Du es ja dann ätzen, gravieren oder drucken lassen...
    Es gab die Plexi-Teile der Empress übrigens nicht nur in rosa, sondern auch in neon-grün - auf home-barista geistern Bilder davon rum.
    Schöne Arbeit!
    Gruß,
    Holger
     
  9. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    247
    Hallo Martin,

    das Entlüftungsventil würde ich dir dringend raten nicht horizontal sonders vertikal ausgerichtet zu verbauen!
    Das mag jetz noch einigermaßen zu funktionieren aber spätestens in 3-4 Monaten wenn sich son bisschen Ablagerungen da gebildet haben, und das tun es IMMER wird das festklemmen und nicht mehr richtig öffnen!

    Entlüftungsventile sollten immer vertikal ausgerichtet verbaut werden.

    Gruß TIm
     
  10. #10 banause, 05.06.2014
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    @Sansibar: Danke für das Angebot, zum Glück habe ich das originale (rosa) Rückseitenteil inkl. Logo, brauche also nur die Reling für die Tassen. Das Neongrün kenne ich, das ist ja genauso "dezent" wie das Rosa.
    @ locobo: das Problem ist der Platz, senkrecht ginge nur ohne das T-Stück, das ich aber brauche, um das Sicherheitsventil - das ich auf keinen Fall missen möchte - zu installieren. Ein zusätzliches Loch wollte ich halt nicht in den Kessel machen. Falls es tatsächlich alle paar Monate klemmen sollte, ist das nicht so tragisch: eine Schraube, dann ist der Deckel ab und reinigen ein Klacks.
     
  11. #11 banause, 12.02.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    So, neulich habe ich die Conti/Palux in einem anderen Beitrag gelobt, dass die Hydraulikmaschinen schon zuverlässig sind. Das ist ihr wohl in die Dichtung der Hydraulikeinheit gestiegen... Ich hatte die grüne Klingersil mit 1,5 mm drin, die hat es einfach unter Aufweiten der Schraubenlöcher nach außen geschoben, bis dann das Ganze undicht wurde. So, und nun wende ich mich an euch mit folgenden Fragen:
    a) wäre Teflon da stabiler gegenüber dem Wasserdruck?
    b) das gibt es ja Unmassen verschiedene Materialien, welches eignet sich eurer Erfahrung am besten? Wer liefert dann auch noch Kleinmengen? Im Forum steht ja immer mal was dazu, aber bin gescheitert, das halbwegs vollständig per SuFu zu finden.
    Hab mal ein bisschen gegogggelt, und fand außerdem interessant:
    Burachem® Blau 9655/B bei https://www.eagleburgmann.com/de/pr...n/ptfe-flachdichtungen/burachem-r-blau-9655-b (allerdings noch nicht gefragt, welche Mindestmenge man da abnehmen muss).
    Gerade der Verweis auf " besonders für Anwendungen geeignet, wo nur geringe Schraubenkräfte zur Verfügung stehen" hat mich aufmerken lassen, denn das sind M5-Schrauben, welche sich keinem metrischen oder Zollgewinde zuordnen lassen (lt. einem Riesenschraubenladen in FR), mit schon ziemlich rundgenudelten Innensechskantköpfen. Habe schon teilweise Schlitze für Schraubendreher reingeschnitten. Also richtig zuknallen ist nicht mehr.
    Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar! Martin
    PS: Außerdem finde ich, könnte der ganze Thread thematisch auch in die Abteilung "Restaurierungen", muss ich das melden, dass es ein Moderator verschiebt, oder wie läuft das?
     
    turriga gefällt das.
  12. #12 Sansibar99, 12.02.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    2.881
    Hab den Thread zum Verschieben gemeldet ;)

    Teflon ist nach meiner Erfahrung noch plastischer auf Druck und Temperatur als Klingersil...
     
  13. #13 avilena-iberica, 12.02.2017
    avilena-iberica

    avilena-iberica Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    89
    Kurzer Input noch zu den Plexis. Fboubert hat sich eine ganze Serie von den rosa Plexigläsern nachfertigen lassen. Sowohl das an der Tassenablage als auch das hintere inklusive Krone und Schriftzug. Ob die Biegeradien 1:1 dem Original gleichkommen kann ich nicht sagen. Habe eine ganze Kiste von nachgefertigten Teilen in seiner Garage gesehen. Vielleicht lohnt sich das Anfragen, ob er welche auch einzeln verkauft.
     
    Sansibar99 und turriga gefällt das.
  14. #14 Daniele di Berlino, 13.02.2017
    Daniele di Berlino

    Daniele di Berlino Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    114
    Ich würde soo gerne ein Video davon sehen, wie die alte Lady funktioniert und sich die Brühgruppe in Aktion verhält... [emoji120]

    Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk
     
  15. #15 banause, 16.02.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    Erstmal danke für die ganzen Hinweise! Also werd ich wieder grüne Pappe schnitzen müssen.
    Und @avilena-iberica : das ist ja eine interessante Info.Muss ich doch gleich mal hinschreiben!
    @Daniele di Berlino : wenn sie wieder läuft, mach ich eins, großes Indianerehrenwort! Allerdings bin ich, wie du auch an den Maschinen siehst, eher retro orientiert. Muss ich das dann auf You-tube hochladen und verlinken, oder wie funzt das? Kannst mich ja mal briefen
    LG Martin
     
    Pat81 gefällt das.
  16. #16 Daniele di Berlino, 16.02.2017
    Daniele di Berlino

    Daniele di Berlino Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    114
    Ja ich denke, das wäre eine gute Möglichkeit, auch zur Dokumentation. Es gibt wahrscheinlich nicht mehr sehr viele Maschinen davon, die man auch in Aktion sehen kann. Irgendwann weiß niemand mehr, wie sie funktionieren.
    Einen Kanal auf YouTube anlegen, Videos hochladen (evtl auch von einzelnen Komponenten oder Restaurierungsschritten) und dann hier reinkopieren.
    Orphan Espresso ist da z.B. ein lehrreiches Beispiel
    Vielen Dank und noch erfolgreiches Handwerken!
     
  17. tt1976

    tt1976 Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    206
    Echt schön,...ich stelle mich auch an die Schlange an, um ein Video zum Bezug zu sehen. Unbeschreiblich neugierig.

    P.s.: Du hast zwei von diesen Schmuck-Conti´s? Neid, neid, neid. Und wo ist die Carimali-Mühle?

    und noch mal P.s.: kann man in deiner Küche noch etwas anderes zubereiten als Espresso und Tassen spülen ;)
     
  18. #18 banause, 17.02.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    @tt1976: Carimali wartet auf Motorrevision und schmückt solange nur mein Zimmer.... und ich schrieb doch mal: das ist 'ne Caffèbar mit Kochnische!
    und für alle: muss erst noch die Dichtung für den Hydraulikzylinder besorgen oder selber machen, aber dann gibts den Film...
    @avilena-iberica: gerade mit fboubert (Olivier) alles klar gemacht für eine ORIGINAL-Reling,danke nochmals für den Tip, und das zu einem, wie ich finde vernünftigen Preis (um etwas zu lästern: weit unter dem Niveau, was hier und in der Bucht manchmal für Faemina-Teile aufgerufen wird);)
    Ich liebe das Forum mit dem gesammelten Fachwissen und Informationen!!!
     
  19. #19 avilena-iberica, 17.02.2017
    avilena-iberica

    avilena-iberica Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    89
    Freut mich, dass der Tip mit dem Plexi letztendlich erfolgreich war. Jetzt braucht es nur noch heil auf dem Postweg ankommen. Die Chancen stehen nicht schlecht, da das Material elastischer ist als das Original und auch keine Alterung über Temperatur und UV-Licht erfahren hat. Es ist daher auch viel farbintensiver!
    Du wirst geblendet sein;)
     
  20. #20 banause, 18.02.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    52
    Nee, ich hab mir das Original gekauft, da das Teil von der Rückseite noch dran und gut ist. Ich hoffe mal, dass Olivier beim Versand empfindlicher Teile Routine hat. Und dass es nicht mehr ganz so farbintensiv ist, ist bei dem Neonorange zu verschmerzen! Kriegt man ja so schon fast Augenschmerzen... Das Grün ist ja genauso heftig. Die Farbgebung hat mich eh immer gewundert, solche Farben waren doch erst eigentlich in den 70ern aktuell, und die ist ja noch aus der Vor-Monaco-Zeit (<1965).
     
Thema:

Conti Empress gekreuzt mit Hydraulikgruppe = ??? und weitere Fragen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden