Conti Empress Restauration

Diskutiere Conti Empress Restauration im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Kaffeenetzler, am Anfang einmal Danke für die Möglichkeit des Forums hier. Ich bin 23 Jahre jung und habe vor ca. 3 Jahren durch unter...

  1. #1 ptotheaul, 08.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    Liebe Kaffeenetzler,



    am Anfang einmal Danke für die Möglichkeit des Forums hier. Ich bin 23 Jahre jung und habe vor ca. 3 Jahren durch unter anderem durch dieses Forum die Leidenschaft am Kaffee entdeckt. Seit dem lese ich unheimlich gerne hier mit. Gerade der Restauration thread hält mich oft länger wach als gewünscht :), jedoch immer mit großer Freude.

    Deswegen habe ich mich auch dazu entschlossen, selbst mal einen zu erstellen. Durch den netten Nutzer „Feitz“ hatte ich die Möglichkeit jetzt eine Conti Empress mein eigen zu nennen, vielen dank noch mal dafür. Eine sehr schöne Maschine wie ich finde.

    Ich werde sie nach und nach restaurieren. die Patina will ich behalten, sprich konservieren, aber kein komplett neu verchromtes. Das Alter darf gesehen werden und hat ja auch sein Charme. Genauso überlege ich auch den Gasanschluss zu lassen, da sich das in der Küche mit dem Herd ziemlich anbietet.

    [​IMG]

    Nach dem ich sie am Mittwoch hier in Berlin von einer Mitfahrgelegenheit entgegen genommen habe, habe ich sie heute zu meinen Eltern/Oma in den heimischen Bastelkeller gebracht und angefangen das ganze zu zerlegen. Das ging auch erstaunlich gut, 4 Schrauben stecken fest, aber die kriege ich auch noch, das bereitet mir keine sorgen, zur Not wird das ganze aufgebohrt und neues Gewinde geschnitten.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Die Brühgruppe wird etwas komplizierter, sollte aber auch kein allzu großes Problem darstellen.


    Kolben:
    Der Kolben hat ja einen ziemlichen „Randfraß“ um den äußeren Ring der auch erstaunlich dünn ist wie ich finde. War das von Werk aus so oder hat das Messing mit der Zeit so viel an Stärke verloren? Ist es wichtig, dass die obere Platte bzw. das was davon noch übrig ist bis an die Zylinderwand geht? So dünn wie das ist, sieht es mir eher so aus als soll es nur die Dichtung halten. Wenn das nicht wichtig ist, würde ich es nur wieder rund machen. Sollte es wichtig sein, würde ich die alte abdrehen und einen neuen dünnen Messingkreis verlöten o. verpressen.


    Zylinderbuchse:
    Die hat oben ja auch kein richtiges „Fleisch“ mehr… Da bin ich noch ein wenig am grübeln was ich mache. Ich wusste vor dem Kauf der Maschine von dem Problem und habe mir gedacht, vllt. ist die Buchse innen nur verpresst, man kriegt sie irgendwie raus und kann eine neue Zylinderbuchs einpressen, das geht wohl nicht. Das ist ein Stück.
    Jetzt bin ich am überlegen, komme jedoch nicht richtig weiter, weil ich erst mal wissen muss, welches das passende Duschsieb ist und wie es im Endeffekt darauf sitzt, bzw. wie viel Fleisch es wirklich braucht oder wie man es auch anders befestigen kann.
    Je nach dem könnte ich mir da dann vorstellen, entweder den Ring der Siebträgerdichtung noch ein Stück zu vertiefen oder auch das übrige „Fleisch“ abzutrennen und entweder das Duschsieb mittels einer Klammervariante zu befestigen oder einen neuen Kranz einlöte, der den alten angefressenen ersetzt. Mal sehen.

    Der Rahmen geht jetzt erst mal zum Strahlen & Verzinken. ich mache mich langsam an die Reinigung der weiteren Teile und fange an Ersatzteile auszusuchen und zu bestellen. Ich halte euch auf dem laufenden.

    Freue mich auf eure Tipps, Anregungen, Eindrücke oder Bemerkungen. Schönes Restwochenende, Paul
     
    Maxbau, Cafillo, eltaco und 10 anderen gefällt das.
  2. #2 Tschörgen, 08.01.2017
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    10.231
    Zustimmungen:
    8.271
    Hallo Paul.

    Schönes Projekt. Lass uns bitte weiterhin an den Fortschritten teilhaben. Viel Erfolg damit.
     
  3. #3 Fraenky, 08.01.2017
    Fraenky

    Fraenky Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    59
    Hi Paul,

    Tolle Maschine hast Du da, sehr erhaltenswert. Berichte bitte weiter.

    Man muß einmal feststellen, daß solche Maschinen meist unter kalkulatorischen Gesichtspunkten keine Chance auf eine Wiederherstellung hätten. Solchen Leuten wie Dir ist das zweite Lebens solch schöner Maschinen zu verdanken. Handwerkliches Geschick, Fachwissen, die Liebe zum Kaffee, das ganze gestützt durch eine rege Community, das macht es aus.

    Gutes Gelingen !
     
    Maxbau, Gatz, Feitz und 3 anderen gefällt das.
  4. #4 huokjie, 09.01.2017
    huokjie

    huokjie Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schönes Projekt. Lass uns bitte weiterhin an den Fortschritten teilhaben. Viel Erfolg damit.[​IMG]
     
  5. #5 rostpopel, 09.01.2017
    rostpopel

    rostpopel Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    71
    Ich würde einfach guterhältliche Ersatzteile besorgen, zB. Faema und Zylinder und Kolben dann anpassen. Dann braucht man sich wenigstens nicht mehr um die Verschleißteile zu sorgen.
     
  6. #6 ptotheaul, 11.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    So ein kurzes Update & eine kleine Frage ;)

    Ersatzteile sind bestellt- teils wird mir von der Espressoambulance ausgeholfen! Danke dafür!

    Der Rahmen wird morgen von meinem Nachbarn gepulvert & verzinkt.
    Die vier festsitzenden Schrauben ließen sich nach einem kurzem Kampf auch lösen. Ich hatte erst versucht reinzuschneiden um mit einem wuchtigen Schraubenzieher anzugreifen, war erfolglos.
    Dann habe ich die Schrauben einfach in Schraubstock gespannt, mit dem Brenner alles ordentlich erhitzt und den Kessel gedreht. Siehe da, so kamen auch die letzten!

    Das einzige was ich bis dato noch nicht gefunden habe ist so eine schöne alte bzw. neue alt aussehende Signallampe- hat da jemand einen Link?

    Weitere Fotos folgen am Wochenende.

    Lieben Gruß & schöne Woche euch,
    Paul
     
  7. #7 rostpopel, 11.01.2017
    rostpopel

    rostpopel Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    71
  8. #8 Sansibar99, 11.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.788
  9. #9 ptotheaul, 11.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    oh, hatte jetzt schon blind die obere bestellt. ;) aber der durchmesser kommt mir auch einwenig klein vor. Messe am Wochenende mal nach, die Lampe kann ja auch zum Schluss kommen, halb so wild! Den rest sollte ich in den nächsten 2 Wochen zusammen haben.
     
  10. #10 alterschwede, 11.01.2017
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    363
    @Sansibar99 Sachma Holger, 70€!!! :confused::eek:
     
  11. #11 Sansibar99, 11.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.788
    War ja nicht für mich - und ich hab dann auch was gefunden , was 20€ billiger war. Immer noch teuer...

    Egal, on topic: Hier ist das Thema auf Englisch besprochen, 30mm Loch
    Da wird auf diese Lampe verwiesen - die baut aber ziemlich tief.

    Ich hab damals (2014) irgendwas anderes in Steffens Conti gebaut:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Original sieht so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Maxbau, ptotheaul, alterschwede und 2 anderen gefällt das.
  12. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    44
    Interessant. Gürtel und Hosenträger. Das habe ich hier noch bei keiner Restauration gesehen. Wenn ich das richtig verfolgt habe, lassen die meisten den Rahmen sand/glasperlenstrahlen und pulverbeschichten. Seltener sieht man, dass der Rahmen galvanisch verzinkt wird. Beides in Kombination ist mir aber noch nicht aufgefallen. Oder meintest du mit gepulvert eigentlich sandstrahlen?
     
  13. #13 ptotheaul, 13.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    Mit Pulvern meinte ich Sandstrahlen. Das sollte auch schon passiert sein, am Wochenende gehts dann weiter mit der Reinigung der weiteren Teile... Dann folgen auch wieder Fotos.
     
  14. #14 banause, 18.01.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    47
    Hi Paul,
    deine Conti muss ja echt was geschafft haben in ihrem Vorleben!
    Wenn du diesen Kolben (aus meiner) vergleichst, fehlt echt Material!
    [​IMG]
    Dennoch halte ich das für noch tolerabel, weil der Rest des unteren Rands muss ja eigentlich nur den geringen Widerstand der Dichtung beim Hochziehen des Kolbens halten, der richtige Druck geht ja auf den oberen beim Bezug. Das Duschsieb ist nur über den unteren Laufbuchsenrand gebördelt, da sollte nach dem, was ich auf dem Bild erkennen kann, noch genug Material stehen, auch wenn du sie vorsichtig plan machen würdest,dass das Sieb gut abschließt. Würde ich zumindest mal probieren, bevor du substanziell an der Brühgruppe was veränderst
    Meine war übrigens auch eine Gasmaschine, ich betreibe sie einfach ohne Kontrolllampe! Allerdings hab ich eh eine Front ohne Loch für ne Lampe und wollte keines reinmachen.
    Viel Erfolg auf jeden Fall!
    Martin
     
    ptotheaul gefällt das.
  15. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    44
    Mein Kolben ist auch nicht angefressen, noch nicht mal ansatzweise:

    [​IMG]

    Ich habe gerade keinen Messschieber greifbar. Aber die untere Platte dürfte etwa 1,5 mm stark sein. Die anderen Stege sind noch etwas stärker.

    Bei mir sind übrigens nur drei Dichtungen verbaut, nicht vier wie im Bild von Martin. Ist die X-Dichtung (sieht zumindest so aus, die dritte von links auf dem Foto) normal? Eigentlich ist die Nut, in der diese sitzt, ja eh zu hoch dafür.

    Viele Grüße,
    Ingo
     
    estekay und ptotheaul gefällt das.
  16. #16 banause, 19.01.2017
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    47
    Die 4. Dichtung ist nicht serienmäßig, hab ich eingebaut, dass ich weniger Totraum habe. Ob es nützt? Glaube versetzt Berge!
    Habe noch ein bisschen über die Maschine von Paul sinniert. Hast du die Laufbuchse mal ausgemessen, wie exzentrisch die ausgenudelt ist? Wenn ja, wäre das wäre natürlich blöde. Idee: Motoreninstandsetzer fragen nach zylindrisch Bohren, dann bräuchtest du halt entsprechend größere Dichtungen.
    Wenn der Kolben die untere Dichtung nicht halten sollte, plan abschleifen und eine entsprechende Messingplatte schön konzentrisch mit 3-4 Schrauben drauf?
    Gruß, Martin
     
  17. #17 ptotheaul, 22.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    Hallo,
    nach kurzer Zeit auch von mir mal wieder ein Update :).
    Relativ schnell habe ich die kompletten Ersatzteile gefunden. Mir fehlen nur noch die Schrauben (da muss ich nur die Zeit finden und in Laden fahren) sowie die Dichtungsplättchen für die Ventile, entweder kommen da noch welche oder ich bastel mir was.

    Den Rahmen habe ich letzte Woche bei unserem Nachbarn abgeholt. Der wurde Glasgestrahlt und mit Zinkstaub beschichtet. Mit dem Ergebnis, bin ich echt zufrieden. Nach dem ich dass gesehen habe, habe ich ihm auch direkt den Kessel gebracht (natürlich nur zum Glasstrahlen), der sieht jetzt von innen aus wie neu. Das ganze für 20 Euronen in die Kaffekasse ;)

    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Zylinderbuchse ist innen noch gut, die habe ich nur mit einer Reibahle noch mal durchgezogen- deswegen wundert es mich auch viel mehr, dass der Kolben so viele Rillen & Riefen auch seitlich hat. Probehalber mal den alten Kolben mit Dichtungen bestückt und es läuft echt gut...Also werde ich bei der Zylinderbuchs den Rand der das Duschsieb hält schön planschleifen, dass meißte hält ja eh die Dichtung...

    Beim Kolben habe ich jetzt beschlossen die untere Platte planzudrehen und einen neuen Messingkreis aufzuschrauben. Das sollte gehen, da der Kolben unten ja auch massiv ist. Ich habe gestern schon mit einem Freund die Drehbank aus der Garage in den Keller gehieft, hatte dann aber um halb 10 keine Ruhe mehr mir das alles einzurichten. ;) Das kommt die Tage auch mit Fotodokumentation.

    Eine Frage habe ich dann doch noch, ein doofes Foto aber beschreibt vllt. meine Gedanken dazu.

    [​IMG]

    Der kommt ja an die Leitung, die mit dem Kessel, dem Manometer und früher mal mit dem Gasregulierer verbunden war... Meine Überwurfmutter die dann aber aufs Presso geschraubt wird ist zu klein. Ich bräuchte da entweder ein Presso mit 3/8 Zoll oder eine größere Mutter auf der Leitung. Habe schon überlegt die Leitung zu kappen... Gleichzeitig wollte ich ja vllt. auch die Gaseinheit behalten, welche möglichkeiten habe ich dann das Presso anzuschließen? Irgendwie stehte ich da auf dem Schlauch....

    Liebe Grüße & ein schönes Restwochenende.
     
    Berner gefällt das.
  18. Feitz

    Feitz Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    331
    Hi, Paul -
    Bin beeindruckt von dem Tempo, das Du vorlegst.
    Da wirst Du bald den ersten Kaffee probieren können :)
    Schon Pläne für danach?
    Was für ein Duschsieb verwendest Du?
     
  19. #19 Sansibar99, 22.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    1.788
    Was hat Dein Presso für einen Anschluß?
    Sieht nach 3/8" aus. Dann hätte die Überwurfmutter nen kleineren Durchmesser. 1/4"?
    Entweder Du suchst nach einem passenden Reduzierstück (online oder Baumarkt, Druckluftzubehör) oder nimmst einen anderen Presso - gibt es mit diversen Anschlüssen.
    Bei meiner Conti hat das Kupferrohr am Lötnippel nicht in das Messingfitting am Presso innen rein gepasst - das hab ich vorsichtig aufgebohrt...
     
  20. #20 ptotheaul, 27.01.2017
    ptotheaul

    ptotheaul Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    24
    Erst mal danke für die Tips und Infos. Heute ging es einwenig weiter. Den Kesseldeckel habe ich jetzt soweit zusammen. Ich muss morgen nur noch mal zu einem Freund mir 2 Löcher bohren lassen. Die Gewindeschneider habe ich tatsächlich in der Größe, nur kein Bohrer... :cool:
    Dann habe ich heute noch die Drehbank wieder gangbar gemacht, die stand seit 7 Jahren oben in der Garage unbenutzt. Läuft jetzt aber auch. Morgen geht es dann an den Kolben, die Ventile & das weitere zusammenbauen.

    Bei denn Ventilen ist mir da erstmals aufgefallen, das zwei einen "runden" kopf haben und einer einer eher die Form eines Hexagons hat. Das war der ganz recht's für den Heißwasserbezug... Ist das so richtig? In den anderen Conti Threads waren die immer gleich...

    [​IMG]
    [​IMG]

    Achso, ich habe noch eine kleine gesuche Liste... vllt. hat jemand eine Idee sonst werde ich das die Tage auch noch mal unter Kaufgesuche schreiben... Mir fehlt ein orginaler Siebträger mit dem schönen Bakaletigriff sowie das vordere Metallschild. Bei dem Siebträger habe ich Hoffnung. Bei dem Schild muss warscheinlich ein Nachbau her....

    Schönes Wochenende- weitere Infos kommen morgen :)
     
Thema:

Conti Empress Restauration

Die Seite wird geladen...

Conti Empress Restauration - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Bezugsquelle f. Plexiglas Reling Conti Empress und Conti Princess

    Bezugsquelle f. Plexiglas Reling Conti Empress und Conti Princess: Liebe HH Freunde, bei mir befinden sich zwei Conti Maschinen im Aufbau, 1x Princess u. 1x Empress. Bei der Princess fehlt die Plexiglas-Reling...
  2. Conti Empress

    Conti Empress: Liebe Kaffee-Netz Comunity, habe bei mir in Wien eine Conti Empress aus dem Jahre 1956 gefunden. Die Maschine ist einem relativ guten...
  3. [Verkaufe] Conti Empress rund um sorglos Restaurationsprojekt

    Conti Empress rund um sorglos Restaurationsprojekt: Hallo, verkaufe eine Conti Empress als rund um sorglos Restaurationsprojekt. Schrauben muss man selbst, allerdings ist ein kompletter Satz an...
  4. Restauration Conti Empress

    Restauration Conti Empress: Nachdem mir der infernalische Lärm meiner Astoria CKXE zunehmend auf den Nerv ging, war ich gedanklich erst bei einem Zweikreiser mit...
  5. Conti Empress Wiederbelebung

    Conti Empress Wiederbelebung: Liebes Kaffeenetz, mein nächstes Projekt wird - ich sage mal eine Herausforderung. Wiederbelebung trifft es zumindest mehr als Restaurierung, da...