Cooling Flush ECM Technika V PID und Kesseltemperatur/PID

Diskutiere Cooling Flush ECM Technika V PID und Kesseltemperatur/PID im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, habe seit 10 Tagen die ECM Technika V PID und bin sehr happy mit der Maschine. Habe ein paar Kaffeesorten bisher durchprobiert...

  1. #1 HellsBells, 17.04.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    habe seit 10 Tagen die ECM Technika V PID und bin sehr happy mit der Maschine.
    Habe ein paar Kaffeesorten bisher durchprobiert (Mühle ist die Eureka Magnifico) und verwende hauptsächlich das mitgelieferte 2er Sieb (mit ca. 18g Kaffee), raus kommen dann ca. 50-55g Getränk.

    1. Versuch: Mocambo Suprema - sehr lecker, eher mild, sehr schön karamellfarben, auch gut in Milchgetränken
    2. Versuch: Supremo India Royal - war mir zu bitter
    3. Versuch: Tre Forze - kräftig, lecker, eher dunkler, schokoladig, als reiner Espresso fast zu stark, Cappucino super.
    4. Versuch (beginnt heute nachmittag): Murnauer Nossa Senhora

    Habt Ihr noch andere Empfehlungen für leckeren, nussigen/schokoladigen/karamelligen, kräftigen Espresso (ich mag durchaus viel Koffein aber kein sauer & bitter).

    Nun aber zu den eigentlichen Fragen zur ECM Technika V PID:

    a) Wer hat die Maschine auch und empfehlt ihr einen Cooling Flush vor dem Bezug durchzuführen bzw. ab wann ist ein Cooling Flush notwendig oder überhaupt notwendig (wegen dem PID)?

    b) PID habe ich auf 120C stehen (soll 93.4C an der Brühgruppe entsprechen, steht so im aktuellen mitgelieferten Handbuch und auch in der Online-Variante). In andere Beiträgen hier im Forum habe ich aber gelesen dass ECM eher empfiehlt auf 124C+ zu gehen, das scheint laut aktuellem Handbuch dann aber sehr hoch zu sein (Brühtemperatur wäre dann 96.2C). Hat ECM die Kalibrierung der Maschinen neu eingestellt und die "alten" Modelle waren "kälter" als die von mir? Oder welche Temperatur wählt Ihr?

    c) macht die Installation eines Brühgruppenthermometers (z.B. von Geisinger) Sinn um hier mehr Kontrolle zu haben und wie leicht geht es die 6er Inbus Schraube am Brühkopf aufzudrehen bzw. das auch wieder dicht zu bekommen? Geht die vorhandene Dichtung beim Aufdrehen kaputt??

    Danke und viele Grüße!
     
  2. #2 HellsBells, 19.04.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Servus zusammen,

    Hat denn keiner hier im Forum auch die Technika V Profi PID und kann ein paar Tips bzgl Cooling Flush geben? Habe mehrere Foren (auch in US) durchforstet, zur „neuen“ Technika V gibt es da aber leider nix zu finden. Da ich die Maschine mit Volvic betreibe wäre es halt schade hier massenweise Flaschenwasser rauszuhauen wenn das garnicht nötig sein sollte.

    Idee: ist denn die Profitec 500 PID identisch zur ECM Technika V PID Profi was das thermische Verhalten angeht und kann man evtl die Besitzer der Profitec 500 PID deswegen ebenfalls in die ECM Cooling Flush Frage involvieren? Oder sind das 2 Paar Stiefel?

    Und zuletzt: habe mir bei Geisinger ein Brühgruppenthermometer bestellt. Hat das schonmal jemand installiert und kann die Erfahrungen teilen? Geht dabei die vorhandene Dichtung der Inbusschraube kaputt oder ist das komplett reversibel? Und bleibt das auch wirklich dicht wenn das Thermometer drin ist?
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    14.084
    Zustimmungen:
    14.120
    PID regelt beim Zweikreiser nicht die Brühtemperatur, sondern die Kesseltemperatur. Die 120°C oder mehr führen beim im Wärmetauscher (HX) zu Überhitzung nach einiger Standzeit, zudem neigt die E61 beim ZK zur Überhitzung (unterschiedlich stark je nach Auslegung des Thermosyphon), da ändert auch kein PID was dran. Daher wird nach längerer Standzeit eines E61 ZK ein cooling Flush empfohlen, um das System aus der Überhitzung zu bringen.
     
    Karl Raab gefällt das.
  4. #4 HellsBells, 19.04.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Hallo cbr-ps,

    die Funktionsweise des PID beim Zweikreiser / Heat Exchanger ist klar, deshalb hat ECM ja auch im Handbuch die korrespondierende Tabelle mit Kesseltemperatur (=PID Anzeige) und der Brühtemperatur abgedruckt. Das das keine absolute Wissenschaft ist, ist mir klar. Wenn ich aber so durch die Foren lese, dann gibt es für viele Maschinen schon User die das mal ausgemessen/verprobt haben was Standzeit und/oder Kesseltemperatur für Resultate in der Brühgruppe ergeben. Nur für die ECM Technika V finde ich da nix, auch keine Aussage ob man sich (evtl. wegen einer „optimierten“ Bauweise TechnikaV) das komplett sparen kann. Genau deshalb bin ich hier auf der Suche nach Technika V PID Usern um evtl. mal abzugleichen was jeweils für Erfahrungen gesammelt wurden.

    Ich nehme mal an dass nach einer 30-40 minutigen Aufheizzeit kein CF notwendig ist (die Zeit würde so meinem Morgenritual entsprechen), wo beginnt aber die “kritische” Zeit und wie lange flusht man dann idealerweise?
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    14.084
    Zustimmungen:
    14.120
    Wo ist dein Problem den CF einfach zu machen und damit gleich die Tasse(n) aufzuheizen? Das stehende Wasser im HX dürfte da schon überhitzt sein, eine automatische Entleerung kenne ich nur von der Xenia.
     
  6. #6 HellsBells, 19.04.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Klar, nen CF zu machen ist kein Thema, und die Tassenwärmung ist dabei ein positiver Nebeneffekt. Ich bin halt eher auf der Suche nach konkreten Erfahrungen/Fakten zu der spezifischen Maschine, try&error mach ich eh schon seit ich die habe (und das klappt gut!).
     
  7. #7 MrCaffeine, 20.04.2020
    MrCaffeine

    MrCaffeine Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    48
    Hallo HellsBells,

    ich geh mal davon aus dass du die Technika V Profi PID hast, die habe ich auch. Habe mir am Anfang ähnliche Fragen gestellt.

    a) ich hab es mir angewöhnt und tue es jetzt schon automatisch.... ist auch nötig wie hier schon gesagt.
    Du wirst feststellen, dass der 1. Bezug (Leerbezug) regelrecht dampft, fast schon kocht. Der 2. schon
    nicht mehr. Das zeigt ja schon, dass der Kaffee "verbrennen" würde ohne cooling flush. Also lieber
    durchführen und Cappuchinoassen damit vorheizen.

    b) hab ich immer auf 120 stehen. Mit vorgewärmten Tassen von der Heizfläche der Maschine war der Espresso immer heiß genug.
    Bei Cappuchino sieht das anders aus, diese Tassen erhitze ich mit heißem Wasser (siehe a).
    Dampfpower ist absolut ausreichend beim Milchschäumen. Einen feinen leckeren Mikroschaum hinzubekommen ist eh Übungssache.
    Tipp, ich habe die 2-Loch Düse gegen 3-Loch getauscht. Kesseldruck geht zwar bissl mehr in den Keller, reicht aber locker aus
    und das Schäumen geht schneller...... aber erst nach Übung. Hätte nie gedacht, dass es für einen vernünftigen Latte Art Schaum
    mehr Übung braucht, als für nen vernünftigen Caffe....

    c) Hab ich mal gesehen, aber das spar ich mir. Meine nächste Anschaffung wird eine 2. Mühle sein, find ich wichtiger... für mich.
    Hätte ich anfangs auch nie gedacht, dass ich über sowas mal nachdenke....

    Grüße Hardy
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. #8 HellsBells, 22.04.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Hardy,

    Danke für das Feedback und auch Dir Glückwunsch zur Technika V Profi PID :)

    Habe mir gestern ein Brühgruppenthermometer installiert, ging super einfach. Bin überrascht wie temperaturstabil die Maschine ist. Nach kurzer Aufheizzeit (25-30min) zeigt das Teil im Leerlauf ca 90C an. Selbst nach längerer Standzeit (>90min) geht das nicht über 92-93C hoch. Beim Bezug pendelt es sich recht schnell auf Werte um ca 90C ein. Meine Kesseltemperatur ist bei 121C eingestellt.

    Noch bin ich nicht intensiv zum Testen gekommen, aber bisher war es bei mir so dass ich eigentlich nicht das Gefühl hatte einen CF machen zu müssen, soooo sprudelnd/zischend heiß kam das Wasser bei mir nie raus, auch wenn die Maschine mal 1h stand.

    Interessant wäre zu wissen ob die Temperatur des Thermometers identisch ist mit der des Brühwassers oder ob da ein kleines Delta besteht, weiss ja nicht ob der Temperaturfühler genau im Brühwasser hängt oder kurz davor.

    Ich mach mal ein paar Tests die nächsten Tage und schaue was ich rausfinde mit dem Thermometer. Werde dann hier berichten.
     
  9. #9 Karl Raab, 24.04.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    93
    Bei meiner Rocket Mozzafiato (auch mit PID) habe ich eine Temperatur von etwa 95-96 Grad am BG Thermometer nach einer Standzeit von mehr als 35-40 Minuten und einer Kesseltemperatur von 122 Grad. Ich mache immer ein Cooling Flush weil 122 Grad heißes Wasser im HX einfach überhitzt sein muß bei einer Siedetemperatur von 100 Grad bei Normaldruck. Ich mache den CF übrigens gegen ein Blindsieb (da sieht man auch das „Spratzeln“ besondern gut) weil bei einem normalen Leerbezug der Druck im Thermosyphon soweit abfällt, das der Kreislauf abreißt (TS Stall). Dann kühlt die BG immer weiter ab. Dadurch wird gleichzeitig noch die BG durch die Rückspülung gereinigt.

    Das BG Thermometer zeigt etwa 1,5 Grad zu viel an. Habe übrigens momentan meine Kesseltemperatur auf 124 Grad (Maximum) gestellt um mit Hilfe des BG Thermometers und einem kalten Föhn die Temperatur zu steuern ( Temperatursurfen mit Lüfter/Föhn). Lerne dabei viel über die optimale Brühtemperatur...
     
  10. #10 HellsBells, 13.05.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Karl,

    wenn Du mit einem Blindsieb einen CF machst (was ich gestern mal ausprobiert habe) kommt ja nur relativ wenig Wasser durch die Rückspülung raus. Wie oft führst Du denn diese Blindsieb-CF aus bevor Du dann einen Bezug machst? Bei mir heizt sich die Brühgruppe (hab ja ein Thermometer installiert) nach ca 40min auf 93-94C auf. Meine Kesseltemperatur ist bei 123C eingestellt. Wenn ich einen CF durchführe spratzelt das Wasser paar Sekunden (3-5 Sekunden) lang und kommt dann als einzelner Strahl aus der Brühgruppe. Der Punkt war bisher für mich immer der Zeitpunkt wo ich den CF beendet habe und den Siebträger eingespannt habe. Die Temperaturschwankung am BG Thermometer ist so 3-4C, nach dem CF sinkt diese also auf ca 90C, steigt dann beim Bezug aber wieder auf 91-92C.
     
  11. #11 Dale B. Cooper, 13.05.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    2.281
    Warum sollte man einen cooling flush mit Blindsieb machen? Das ist ja eine reichlich absurde Idee..
     
    cbr-ps gefällt das.
  12. #12 HellsBells, 13.05.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Das kannte ich so ja auch nicht und hab es halt mal ausprobiert - denke es könnte was damit zu tun haben dass kein TS Stall entsteht wenn der CF (mit Druck) gegen ein Blindsieb läuft.....
     
  13. #13 Dale B. Cooper, 13.05.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    2.281
    Kannte?? Es ist halt Unsinn. Lies doch vielleicht mal im Kaffee-Wiki, wir ein Zweikreiser funktioniert.. das bringt dich deutlich weiter.

    Wenn man den TS-Kreis zu stark abkühlt dabei, ist was anderes im Argen. Vielleicht auch einfach scheiße abgestimmt.. beim HX ist nach längerem Stehen ein CF Pflicht. Das gebietet halt schon die Thermodynamik.
     
  14. #14 HellsBells, 13.05.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Ich hab den Blindsieb-CF im Beitrag von Karl gelesen, er scheint damit ja erfolgreich zu sein. Daher das „kannte ich bisher auch nicht“. Hab das 1x probiert und bin aber bisserl skeptisch was die gespülte Wassermenge bzw den Temperatur-Effekt angeht, für mich kommt da zu wenig Wasser durch.

    Mein CF funktioniert bisher (Leerbezug) ganz gut und dauert ca 4-5 Sekunden. Meine Frage bezog sich eher auf die Dauer des CF, anhand des BG Temperaturverlaufs kann ich nicht wirklich erkennen wann ich da aufhören sollte, ich gehe aktuell eher nach dem Spratzel-Geräusch bzw. nach dem Verlauf des Wasserstrahls aus der BG (gefächerter Strahl vs. einfachem Strahl). Gibt es hierzu andere Erfahrungswerte?
     
  15. #15 Karl Raab, 22.05.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    93
    Genau das ist der Grund! Ohne Blindsieb reißt der Flow in TS ab und die Temperatur in der BG geht schnell runter für die folgenden Shots. Die Wassermenge bei diesem CF gegen das Blindsieb passt auch ganz gut da ein zweiter CF kaum noch spratzelt. Außerdem wird dadurch die Maschine „nebenbei“ auch noch gereinigt....
     
  16. #16 Dale B. Cooper, 22.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    2.281
    Never. Dann ist bei dir was anderes im Argen.

    Generationen von Menschen verwenden E61 Gruppen an HX mit normalem CF. Wenn Deine Maschine nicht total vergurkt abgestimmt ist, ist das wirklich Quark.

    Wie und wo misst Du denn die stark abfallende Temperatur in der Brühgruppe?
     
  17. #17 Karl Raab, 23.05.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    93
    Hab ein BG-Thermometer und kann das deswegen recht genau nachvollziehen. Bin bei Weitem nicht der Einzige der dieses TS-Stall Phänomen beobachtet hat....
     
  18. #18 Dale B. Cooper, 23.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    2.281
    Dann ist die Gruppe schlecht ausgelegt bei der Maschine, was mich wundert. Ist vermutlich genau an die Grenze designed, um auf jeden Fall nicht zu überhitzen und das hat man dann davon...

    Ich nehme alles zurück. Hätte nicht gedacht, dass ECM sowas macht. Sorry dann.

    Einen Zweikreiser, den man nicht flushen kann, weil dann der TS abstirbt, würde ich als defekt bezeichnen.
     
  19. #19 HellsBells, 29.05.2020
    HellsBells

    HellsBells Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    @Dale: wir reden ja von zwei verschiedenen Maschinen, ich hab die ECM Technika V PID, Karl hat die Rocket Mozza. Bei meiner ECM ist das BG Thermometer nach dem Aufheizen von ca 45 Minuten recht stabil bei ca 91C (im Leerlauf). Beim Bezug steigt es dann auf ca 93C hoch. Wenn ich die Maschine länger stehen lasse (>90 Minuten) geht die Bezugstemperatur schonmal auf 94-95C hoch, da bietet sich dann evtl. ein CF an. Nach dem CF (normal, nicht gegen ein Blindsieb) sinkt das BG Thermometer ab und ich mach den Bezug dann wenn es ca bei 91C steht (im Leerlauf), wenn ich dann den Bezug starte steigt es wieder hoch auf ca 92-93C. Denke nicht dass bei mir ein TS Stall auftritt.

    Was ich noch nicht rausgefunden habe ist das Delta zwischen dem was das BG Thermometer anzeigt (im Leerlauf) und was das dann für die Temperatur während dem Bezug bedeutet. Und: welche Temperatur zeigt das BG Thermometer (während des Bezugs an) vs. was ist die wirkliche Brühtemperatur?
     
  20. #20 Dale B. Cooper, 29.05.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    2.281
    Jau @HellsBells - das sieht vernünftig aus.

    Die Brühtemperatur kannst du beim Zweikreiser nicht exakt sagen. Die BG-Thermometer zeigt nunmal die Temperatur der BG an.

    Wenn du was anderes möchtest, kauf dir einen Dualboiler. Das ist der systemimmanente Kompromiss eines Zweikreisers.. du kannst die gemessenen Temperaturen ca. reproduzieren aber eine genau geregelte Brühtemperatur wirst du nicht bekommen mit einem Zweikreiser..

    Beste Grüße,
    Dale.
     
Thema:

Cooling Flush ECM Technika V PID und Kesseltemperatur/PID

Die Seite wird geladen...

Cooling Flush ECM Technika V PID und Kesseltemperatur/PID - Ähnliche Themen

  1. Trafo für ECM *Hahn BV EI 304 2899*

    Trafo für ECM *Hahn BV EI 304 2899*: Hallo. Weiß jemand eine Adresse, wo man dieses Teil her bekommt? Baugleich würde natürlich auch gehen. Leider finde ich nur Händler, die gleich...
  2. [Maschinen] ECM Technika/Mechanika od. Rocket Giotto/Appartmento o.ä.

    ECM Technika/Mechanika od. Rocket Giotto/Appartmento o.ä.: Hallo ins Forum, ich möchte mal gerne eine der o.g. Maschinen in meinen Haushalt aufnehmen. Idealerweise stünde die Maschine im Raum...
  3. Was ist das für eine Mühle?: ECM Mühle baugleich mit Anfim CT

    Was ist das für eine Mühle?: ECM Mühle baugleich mit Anfim CT: Hallo liebe Kaffeefreunde, # bei der Arbeit habe ich beim Äufraumen noch eine Kaffeemühle gefunden. Sie ist von ECM. Auf der Mühle steht...
  4. Bezzera Unica PID geht nach einiger Zeit aus

    Bezzera Unica PID geht nach einiger Zeit aus: Hallo, bei meiner Bezzera Unica PID (Firmware 1.05) geht nach einiger Zeit immer das Display aus. Ich vermute, dass der PID zu warm wird und dann...
  5. Bezzera Unica PID - neues Heizelement verbaut - hoher Druck

    Bezzera Unica PID - neues Heizelement verbaut - hoher Druck: Hallo liebes Forum, nach dem man hier bei der Entkalkung und Wartung meiner verstopften Unica geholfen hat, hoffe ich, dass ich nun auch zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden