Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

Diskutiere Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffee-Netz-Community, ich bin nun stolzer (und WIE stolz! ;-)) Besitzer einer PL41EM und links daneben steht die Graef CM80. Da auch...

  1. fr00

    fr00 Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffee-Netz-Community,

    ich bin nun stolzer (und WIE stolz! ;-)) Besitzer einer PL41EM und links daneben steht die Graef CM80. Da auch schon diverses Zubehör, wie Milchkännchen und Tamper, hinzugekommen ist, musste sich die Dolce Gusto verabschieden - kein Platz mehr.

    Durch dieses Forum habe ich mich für diese Kombi entschieden und wollte mich an erster Stelle dafür bedanken. DANKE! Diese Seite ist wahrschl. die beste Informationsquelle. Ich freu mich einfach jetzt schon, dass beide(Maschine und Mühle) da stehen wo sie stehen.

    Ich bereue den Kauf nicht und ich kann mir auch noch nicht vorstellen, dass das passieren wird. Aber man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben. Meine ersten Gehversuche mache ich mit dem Parrottacaffé Amabile und schon der erste Espresso hat mir besser geschmeckt als alle Espressi, die ich aus der Dolce Gusto oder einem Vollautomaten bekommen habe - das hat mich überrascht. Aus einem VA waren es allerdings noch nicht sooo viele.
    Immer wieder am Mahlgrad rumprobiert, mit einer Waage ein bissl am Tamperdruck gefeilt - es wird. Die Greaf steht jetzt bei 8, der Espresso schmeckt und die Crema sieht schon recht schön aus.
    Ich denke das Manometer hilft, gerade am Anfang, den richtigen Pfad zu finden.
    Bei der Tamperwahl habe ich mich für einen Concept Art 57mm konvex mit Popgriff entschieden.
    Milchaufschäumen geht recht schnell. Hier hätte ich gedacht, dass das länger dauert. Meistens wird er allerdings zu steif. Bisher habe ich keine größeren Probleme mit dem kurzen Dampfrohr. Das liegt evtl. daran, dass meine Kanne auch recht klein ist (0,35l). :)

    Nun habe ich allerdings auch noch Fragen.
    Die Bedienungsanleitung ist recht kurz gehalten. Gerade zur Reinigung steht nichts Besonderes drin. Ein Blindsieb habe ich schon bestellt, den Vorgang des Rückspülens auch schon studiert. Ansonsten bin ich mir unsicher. Am Duschsieb kleben bspw. immer mal noch ein paar Kaffeereste (wenig). Die wische ich mit einem Schwamm ab und gut ist. Aber kann es auch sein, dass dahinter auch Kaffeereste sind? Dafür müsste ich ja dann das Duschsieb abschrauben und reinigen. Wenn ja - wie oft sollte man das machen?

    Nach dem Milchaufschäumen soll man ja den Dampfdruck ablassen bevor man den nächsten Espresso ziehen möchte. Muss man das noch an anderen Stellen machen? Wenn ich mir z.B. nur einen Espresso zubereite und dann den Dampfhahn aufdrehe, kommt ordentlich Dampf raus. Muss man das sogar machen bevor man die Maschine ausstellt oder auch generell bevor man den nächsten Brühvorgang starten möchte? Ich glaube da fehlt mir das Verständnis für die Technik an sich. Ich erschreck mich immer, wenn ich den Dampfhahn aufdrehe. Sollte man den Dampfhahn eigentlich immer voll aufdrehen? Ich kann keinen Unterschied erkennen zwischen der Dampfleistung bei halb gedrehten und voll gedrehten Hahn.

    LG
    fr00
     
  2. #2 wizard1980, 15.09.2011
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Eindeutig ein Upgrade ;-)
    Viel Spaß damit!


    Ich mache das wöchentlich, da setzt sich schon einiges fest. Rückspülen geht wie bei jeder anderen Maschine auch, Videoanleitungen auf Youtube. Das mache ich wöchentlich mit Wasser und einmal im Monat mit Kaffeefettlöser. Über die Häufigkeit der Reinigungsaktionen gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen.

    Man soll nach dem Schäumen nicht einfach den Dampfdruck ablassen, sondern auch Wasser nachpumpen, um den Kessel wieder zu füllen und abzukühlen. Damit verhindert man auch, dass Teile der Heizung in der Dampfblase liegen die Heizung deshalb kaputt geht.
    Kanne drunter, Dampfhahn auf und alle 3 Tasten drücken. Wenn das Wasser in einem gleichmäßigen Strahl kommt, ist entlüftet.
    Ob du zum Schäumen ganz aufdrehst, ist dir überlassen. Ich finde den Uterschied zwischen halb und ganz schon deutlich, vor allem was die Zeit des Schäumens angeht.
     
  3. fr00

    fr00 Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hello again,

    heut Morgen habe ich mich nochmal mit dem Dampfhahn befasst. Du hast recht - bei halb aufgedrehtem Dampfhahn dauert das Milchschäumen länger. Fand ich jetzt gar nicht so schlecht, da hatte ich die "Sache" mehr unter Kontrolle. :-D Der Schaum war zumindest deutlich besser als an den Tagen zuvor.

    Nun nochmal zum Dampfdruck ablassen: So mache ich es immer (alle 3 Tasten und warten bis Wasserstrahl kommt) aber muss man das öfter machen? Also nicht nur nach dem Milchaufschäumen? Also z.B. prinzipiell vor dem abschalten oder prinzipiell zwischen jedem Bezug oder eher nicht?

    Das Blindsieb ist heute gekommen, ich werde dann morgen mal den ersten Reinigungsgang machen.

    Eine Frage noch zum Espresso: Heut Morgen habe ich wahrschl. ein bissl zu fest getampert - ich bin auf ca. 35sec gekommen. (Obwohl ich das nicht verstanden habe, da ich die Mühle sogar um eine Stufe gröber gestellt habe) Der Espresso hat mir aber sogar besser geschmeckt als wenn ich ihn mit 25sec ziehe.
    Ist das Bohnenabhängig? Also kann es sein, dass der Amabile die längere Durchlaufzeit "verkraftet" und bei anderen Sorten evtl. sogar eine kürzere Durchlaufzeit vorteilhaft ist?

    Und zur Mahlgradeinstellung fällt mir doch glatt auch noch was ein. :-D
    Die Mühle soll nur bei laufendem Mahlvorgang verstellt werden. Wie macht ihr das in der Praxis? Auffangbehälter drunter und verstellen? Und so Abfall produzieren. Oder Dürfen die ersten "Krümel" mit in das Sieb?
    Vorhin hatte ich mal einen längeren Café probiert, dafür den Mahlgrad auf 14 gestellt - da durfte das feine Mehl von den vorherigen Stufen mit ins Sieb. Als ich dann zurück auf Stufe 9 gestellt habe, landete das Verstellungsmehl im Abfall.

    LG fr00
     
  4. Joqui

    Joqui Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Oh wie schön,

    habe gerade dieselbe Maschine angeschafft, und fast die gleichen Fragen :lol::lol::lol: !
     
  5. gaga

    gaga Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hallo, darf mich gleich mal an diesen Thread anhängen.
    Hier auf dem Board neu angemeldet, meine Maschine gestern
    bestellt , eine Lelit PL 042 EM.
    Freu mich ganz tierisch auf das Teil, denn auf meinen vielen vielen
    berulichen Italienfahrten wurde ich süchtig nach ital. Espressi und Capuuco .

    Seitdem schmeckt mir zuhause überhaupt kein Cafe mehr.

    Denke dass ich die Machine bis kommenden DI haben werde. Lese alles
    sehr begierig über die Lelit. Viel ist ja nicht im i-net zu finden darüber.
    Deshalb ist es echt wunderbar, dass sich nun auch hier zwei für die
    Lelit entschieden. ;-)
     
  6. #6 Andy Lelit042, 30.09.2011
    Andy Lelit042

    Andy Lelit042 Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hallo Lelit Kommune,

    Habe eine Lelit 042 seit ca. 1,5 Jahren und bin immer noch begeistert.
    Allerdings hat es einige Tage, Wochen gedauert bin ich das Ergebnis perfektioniert habe. Es Bedarf doch einiger Übung und einiges Ausprobieren verschiedener Kaffeesorten, um das Verhalten der Maschine zu verstehen.
    Aber gerade diese schrittweisen Aha-Erlebnisse machen ja am meisten Spass. Man muss schon einiges an Ehrgeiz mitbringen. Folgende Einstellungen bringen ein optimales Ergebnis:
    1. Bei mir war es notwendig am Expansionsventil den Brühdruck zu reduzieren, da trotz kleinster Kaffeemühleneinstellung der Kaffe zu schnell durchgelaufen ist. Der Espresso sollte genau 25s durchlaufen!
    2. Die richtigen Kaffeesorten finden (kein reiner Arabica, besser 30%Robusta, 70% Arabica) Ist natürlich auch Geschmackssache
    3. Den richtigen Mahlgrad finden
    4. Ein 57mm Tamper bringt eine leichte Verbesserung
    5. Der Siebträger sollte fast bis zum Rand voll sein mit Kaffee
    6. Die Maschine, der Siebträger, die Tasse muss aufgeheizt sein

    Auf der folgenden Webseite gibt es hervorragende Tipps:
    Coffee for Connoisseurs Articles

    Mein Resume: Die optimale Maschine zum Lernen und Verstehen der Zusammenhänge. Allerdings habe ich mit der Zeit erfahren, dass nur bestimmte Kaffeesorten ein optimales Lauf-und Cremaergebnis bringen, das denke ich ist bei einer teureren Maschine wie Rocket /ECM /Vibiemme wahrscheinlich besser und der Hauptgrund irgendwann dann doch zu einer solchen Maschine zu wechseln, wenn das Geld vorhanden ist.

    Viel Spass weiterhin! Wenn jemand aus der Nähe von Darmstadt kommt, bin ich auch gerne an einem persönlichen Austauschtreffen interessiert.

    Gruß
    Andy
     
  7. gaga

    gaga Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Andy, das sind klasse Tips, damit kann man echt etwas anfangen.
    Meine Maschine wird schon FR angeliefert , somit weiss ich , wo ich
    den morgigen Abend verbringen werde. ;-)
    Danke für dein Feedback.
     
  8. #8 wizard1980, 30.09.2011
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Als PL41EM-Nutzer hier meine Gadanken dazu:

    Bei richtigem Mahlgrad sollte der Espresso auch in der Werkseinstellung optimal laufen. Das waren bei mir 11 bar. Wenn man auf feinster Mühleneinstellung den Brühdruck reduzieren muss um auf 25 s Durchlaufzeit zu kommen, spricht das eigentlich dafür, dass die Mühle nicht fein genug mahlen kann. Die 25 s sind natürlich nur ein Richtwert. Da man für die Lelit-Siebe eher viel Pulver benötigt, schmecken mir viele Sorten bei 30-35 s besser. Ausprobieren!

    Das ist NUR Geschmacksache. Klar, Robustamischungen laufen immer gutmütiger, aber es gibt so viele leckere Single Origins. Und den Robustabeigeschmack könnte ich nicht dauerhaft haben. Die Empfehlung, mit der Lelit lieber keine reinen Arabicas zuzubereiten kann ich nicht nachvollziehen...

    Da kommt man nicht drumrum!


    ...gegenüber wem oder was?

    Das entspricht der allgemeinen Vorgehensweise ST vollmahlen, glattstreichen und dann Tampern, die immer wieder empfohlen wird. Funktioniert besonders mit dem Lelit 2er-Sieb einwandfrei.

    Auch klar!

    Wie kommst du darauf? Ich bezweifle, dass auf einer teureren Maschine alle oder deutlich mehr Kaffeesorten optimal laufen. Das ist ja immer auch Geschmackssache. Die Hauptgründe upzugraden wären für mich Sachen wie Temperaturstabilität, Haptik, evtl. Festwasser, Dampfpower.

    Ebenso!
     
  9. #9 Andy Lelit042, 30.09.2011
    Andy Lelit042

    Andy Lelit042 Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hallo Wizard1980,


    danke für die ergänzenden Kommentare. Es kommt natürlich in erster Linie auf den individuellen Geschmack an und wie empfindlich ein Magen ist, ob Robusta Sorten vertragen werden...

    Meiner Erfahrung nach entsteht die optimale Crema (und dass ist mein persönlich höchster Anspruch an einen Kaffee zusammen mit seinem Geschmack) nur in Kombination mit einer Durchlaufzeit von 25s.

    Sorry: Reine Arabica Sorten haben kein perfetto crema!

    Na klar ist die eingebaute Mühle bei der Lelit 042 kein Ferrari! Kannst Du bei dem Preis wohl kaum erwarten. Deshalb ja die Kompensation über den Brühdruck wenn notwendig. Bei mir hatte das den Durchbruch geschafft!

    Was sind denn Single Origins auf Deutsch?

    Ich meinte einen separaten planen 57erTamper gegenüber dem kleineren gewölbten angebauten Plastiktamper an der Lelit, der mir nicht gefällt.

    Tschüss bis bald
     
  10. #10 wizard1980, 30.09.2011
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hi,
    ich kann zwischen 25 und 30/35 s keinen Unterschied in der Crema feststellen. Aber ich denke, das muss halt auch jeder für sich rausfinden.

    Offensichtlich ist dir die Crema wichtig. Mir geht es um den Geschmack, da ist das Aussehen und die Dicke der Crema zweitrangig. Ein leckerer Arabica braucht keine "perfetto crema" zu haben!

    Ein Malabar ist Arabica und macht eine Hammercrema. So pauschal kann man das also nicht sagen. Die Crema wird meistens mit Robusta schöner/dicker, das hat aber wie erwähnt nicht allzuviel mit dem Geschmack zu tun.
    Single Origins sind sortenreine Kaffees, also nur aus einem Anbaugebiet. Der Malabar zum Beispiel oder der Yeti Wildkaffee oder, oder... Wer die nicht probiert und nur Robustamischungen trinkt verpasst meiner Meinung nach etwas. Für den klassischen Italien-Liebhaber ist es eher nichts.

    Wenn du mit der Mühle und dem modifizierten Brühdruck jetzt auf 25 s kommst ist es ja ok, wenn du dabei nicht unter ca. 9,5 bar liegst. Oder auf wieviel hast du den Druck runtergedreht?

    Gegenüber dem angebauten Tamper bringt ein passender 57mm-Tamper nicht nur einen kleine Verbesserung. Er ist unverzichtbar und das Plastikteil kommt in die Tonne ;-).
     
  11. #11 Andy Lelit042, 30.09.2011
    Andy Lelit042

    Andy Lelit042 Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
  12. Joqui

    Joqui Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

     
  13. fr00

    fr00 Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Nach nun einigen Tagen Übung, möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden.
    In der Zeit, als hier fleißig gepostet wurde, war ich in der Toskana und habe mal die Seele baumeln lassen.
    Habe mir auch Caffé mitgebracht. Einmal 500g New York Espresso Italiano (für EUR 6,95) und eine kg-Packung Compagnia dell'Arabica Purissimi Caffe Arabica (für EUR 11,20).

    Der New York Caffé wurde als erstes geöffnet und für neue Erkenntnisse „missbraucht“. Durch die Posts hier, mache ich mir ja auch immer wieder neue Gedanken. Zum einen war da der Hinweis von wizard, dass das 2erSieb mit deutlich mehr als 14g befüllt werden sollte. Zum anderen wollte ich das 1erSieb besser kennenlernen.

    Das Ergebnis: die letzten Bezüge habe ich mit dem 1er gemacht, aber auch deutlich mehr als die empfohlenen 7g für einen einfachen Espresso verwendet. Das Sieb fülle ich mit rund 12g und presse recht kraftvoll. Die Tasse wird fast so voll wie vorher ein Doppio mit dem 2erSieb. (Schätzungsweise rund 40ml) Die Crema ist nicht ganz so dick und fein wie mit dem 2er aber für mich ausreichend, der Geschmack überzeugt mich allerdings so sehr, dass das für den New York Caffé meine bevorzugte „Herstellungsweise“ bleibt. (Denke ich:-D)

    LG fr00
     
  14. Joqui

    Joqui Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hallo!

    Bei meiner Lelit ist mir aufgefallen, daß beim Bezug der Dampfhahn tropft, ein kleines bißchen zwar nur, aber am Anfang hat sie das zumindest nicht gemacht. Was meint ihr dazu?:-|
     
  15. #15 higgs_muc, 11.10.2011
    higgs_muc

    higgs_muc Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    307
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hi,

    habe auch das Problem mit dem Tropfen aus der Dampflanze. Ist leider immer schlimmer geworden...

    Ich werde meine Maschine in Kürze zur Fehlerbehebung abgeben - sollte aber noch unter Garantie laufen.

    Gruß,
    Higgs_muc
     
  16. gaga

    gaga Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Stört mich nciht, habe da eh immer ein Reserve- Milchkännchen stehen, da beim Aufschäumen immer erst Wassser kommt und das sowieso nicht in die Milch soll.

    Ansonsten bin ich rundum zufrieden mit dem Maschinchen, trotz der günstigen
    Variante (integrierte Mühle) kann man echt nicht meckern. Auch die Mühle
    überzeugt.
    Das mit den Ängsten , dass die Bohnen warm werden, ist bißchen Quatsch.
    Kein Mensch zwingt mich, den Behälter vollzuknallen. Also was soll da
    warm werden.
    Und musste mit dieser Variante nicht mein Limit sprengen.

    Michauschäumen klappt schon bestens, allerdings machte ich diese Metallhülse von der Lanze runter, damit bekam ich es überhaupt nicht hin.

    Die Lelit sind ja baugleich mit den Pavonis. Verarbeitung recht gut, und sie sieht richtig toll aus. Wirklich viel viel besser als auf all den Bildern.

    Also für zwei Personen, selbst wenn sie nur mit aufgeschäumter Milch
    trinken, völlig ausreichend.
     
  17. #17 gebi_de, 11.10.2011
    gebi_de

    gebi_de Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    61
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Moin,

    ich vermute, dass die Dichtung in der Dampflanze undicht geworden ist. Das ist bei meiner Silvia auch ein Klassiker (man neigt immer dazu, den Dampfhahn sehr fest zuzudrehen und dann wird die Dichtung irgendwann porös).

    Mich störts bei meiner Silvia auch nicht, da ich dort ebenfalls ein Kännchen drunterstehen habe.

    Grüße und viel Spaß beim Experimentieren mit der Lelit!

    gebi_de
     
  18. #18 Milkyway, 11.10.2011
    Milkyway

    Milkyway Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    3
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Da wäre der Lösungsansatz Mühle tunen m. E. der richtigere gewesen.
    die Feinstellmöglichkeit der Lelit-Mühle (ähnlich Saeco Lux) ist leider etwas grenzwertig. Getuned aber ohne jegliche Tadel.

    Da kann ich Dich beruhigen, das ist lediglich bei PID-gesteuerten Maschinen
    der Fall, da man diese exakt auf verschiedene Brühtemperaturen einstellen kann, die unterschieliche Kaffeesorten brauchen.

    Bei den normalen Zweikreisern, die Du ansprichst ist auch nur eine Temperatur möglich, genau wie bei Deiner Lelit. Zweikreiser sind lediglich beim Milchschäumen komfortabler und halt Temperaturstabiler.
     
  19. #19 higgs_muc, 11.10.2011
    higgs_muc

    higgs_muc Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    307
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hätte vielleicht erwähnen sollen, dass es bei mir schon beim Hochheizen (nach dem Einschalten der Maschine) ständig tropft. Ein Milchkännchen ist dann nach ein paar Stunden Betrieb schon recht voll...

    Übrigens ist mir gerade aufgefallen, dass ihr ja über die PL042 diskutiert. Ich habe ja die PL41TEM :shock:

    Gruß,
    Higgs_mcu
     
  20. fr00

    fr00 Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

    Hi,

    bei mir kommen auch hin und wieder mal ein paar Tropfen raus (41EM). Aber das hält sich stark in grenzen. Beim Aufheizen passiert das nicht, nur beim Bezug. Da sind es aber auch nur 2-3 Tropfen und das auch nicht immer.
    Vllt. ist es Kondenswasser, dass sich durch die Vibration der Maschine verbindet und austritt !?
    Ich hab die Lanze an die Rückwand gedreht, die Tropfen gehen dann einfach in die Ecke des Gitters der Auffangschale.

    lg fr00
     
Thema:

Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen

Die Seite wird geladen...

Dank, erste Erfahrung mit der Lelit und Fragen - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Mago. Schmeckt nach Rauch.

    Erfahrungen mit Mago. Schmeckt nach Rauch.: Normal habe ich eine Vorliebe für dunklen starken Espresso. Ich habe mich auch auf diesen Kaffee gefreut und leider hat es total nach Rauch...
  2. Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter

    Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter: Hallo Ich hab mir die VST-Siebe für 15 g und 25 g gekauft, beide ohne den Einrastkragen. Das 25 g Sieb passt leider nicht in meinen...
  3. Fragen eines Rookies - welches Sieb???

    Fragen eines Rookies - welches Sieb???: Hallo in die große Gemeinde der Espressisti...! Ich habe vermutlich zum zweiten Mal einen großen Fehler gemacht und mich nun auch hier...
  4. Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...

    Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...: Hallo in die Runde! Ich bin Chris, und bin seit einigen Jahren an der Kunst des Espresso-Kochens hängen geblieben! Hatte zum Einstieg eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden