Das Ding (oder Unding ?) des Jahres - der Empot

Diskutiere Das Ding (oder Unding ?) des Jahres - der Empot im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Zufällig gestern im TV gesehen. Den Empot. Also irgendwie stell ich mir das mächtig unpraktisch zum reinigen vor - den Kaffeesatz da nacher...

  1. #1 Klettgauer, 27.02.2019
    Klettgauer

    Klettgauer Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2015
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    67
    Zufällig gestern im TV gesehen. Den Empot. Also irgendwie stell ich mir das mächtig unpraktisch zum reinigen vor - den Kaffeesatz da nacher irgendwie aus der Kanne unten raus zu kratzen. Oder spült man die Kanne mit Wasser aus und giesst den Kaffeesatz den Abfluss runter ?
    Auch ist das doch für den Geschmack doch eher schlecht wenn das Wasser zu lange Kontakt mit dem Kaffeemehl hat wenn man die Kanne nicht gleich leer trinkt.
    Was meint Ihr zu dem Teil ? Evtl. sogar Erfahrungsberichte ?
     
  2. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    2.510
    Das geht in meiner Tasse auch Dank der Schwerkraft ohne Empot und die Kaffeemehlsauerei reicht mir da schon.
    100°C finde ich suboptimal, dann kann ich gleich mit der Brika arbeiten...

    Ich brauche den Empot nicht.
     
  3. Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    45
    Angeblich, ich habe es selber nicht überprüft, flacht die Extraktion mit der Zeit rasch ab. Folglich, wenn der Kaffee überextrahiert, z.B. weil die Mühle zu viele Fines erzeugt, dann schon in den ersten Minuten. Danach wird er theoretisch nur noch stärker. Der Temperaturunterschied spielt vermutlich eine größere Rolle für den Geschmack. Sorry für die Spekulation, jetzt bitte die Praktiker :)

    Was die Reinigung betrifft so stelle ich mir das nicht allzu kompliziert vor, so in etwa.

    Ich denke am ehesten ist das Ding mit einer French Press vergleichbar. Wenn ich mir die Hoffmann French Press Methode ansehe dann sehe ich ehrlich gesagt nicht allzu viel Unterschied.
     
    Klettgauer und Hi-Jack gefällt das.
  4. #4 DaBougi, 28.02.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.503
    Zustimmungen:
    4.026
    Thüringer Erfinder: der Empot macht Kaffeekochen einfach, ohne Filter - Geschmack ist reine Physik

    Ich finde die Idee nicht uninteressant, wenn ich auch nicht recht glauben mag, dass KEIN Satz in der Tasse ist; und sei der Pot noch so clever geformt.

    Was mich mehr stört (ähnlich vielen Kickstarter Texten) ist dieses herbeifabulieren von angeblichen Problemen, die die eigene Erfindung lösen soll.
    "Hygienisch bedenklich" seien quasi slle anderen Methoden ohne Papier, und alle mit Papier schmecken nach Karton. Wer eine FP, Sowden etc hygienisch bedenklich findet, bei dem will ich nicht wissen, was er mit der Mühle macht, wo viel mehr Mehl (selbst nach dem auspinseln) irgendwo hängt...aber vielleicht löst er das auch noch :rolleyes:
     
    Klettgauer, Jova und Adjacent gefällt das.
  5. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    2.510
    Leider hat Kaffeemehl im Ausguss ähnliche Qualitäten sich "hinzulegen" wie im Empot, irgendwann wird die Beseitigung der Sedimente dann aufwendig oder teuer.
     
  6. #6 Kaspar Hauser, 28.02.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    4.419
    Zustimmungen:
    2.627
    Ist das nicht einfach Cowboykaffee?
     
  7. #7 Hi-Jack, 28.02.2019
    Hi-Jack

    Hi-Jack Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    75
    Ich hab mir so ein Ding schon vor über zwei Jahren gekauft und seitdem wenig benutzt.
    1. schafft man es aufgrund der vielen Winkel kaum, den oben schwimmenden Kaffeesatz abzuschöpfen. Wäre schön wenn alles absinkt und kaum was in der Tasse landet, tuts aber nicht.
    2. Die Anleitung, möglichst feines Kaffeemehl zu nehmen, führt zu einer ziemlichen fiesen Überextraktion
    Vielleicht gebe ich ihm dieses Wochenende nochmal eine neue Chance. Im Grunde ist es aber kaum was anderes als eine FrenchPress, nur eben ohne Metallsieb.


    Nächste Woche ist ja Kaffeenetztreffen in München, wen Interesse besteht kann ich das Ding mitbringen.
     
    Klettgauer gefällt das.
  8. #8 oldsbastel, 28.02.2019
    oldsbastel

    oldsbastel Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    2.170
    Ich habe den Empot seit einiger Zeit und kann die Spekulationen oben nicht unterschreiben. Die Reinigung kann man so machen, wie in dem Starbucksvideo oder auch anders. In jedem Fall ist mein Abfluss immer noch frei.

    Ansonsten lässt man den Kaffee nicht 30 Minuten ziehen. Das er dann nicht mehr schmeckt, dürfte klar sein. Das ist aber kein Problem des Empots sondern des "Kaffeeprofis". Und welcher Raketentechniker kippt Wasser mit 100°C in den Empot? Es gibt Verfahren, bei denen ist das physikalisch bedingt. Beim Empot aber sicher nicht.

    Ich finde den Empot insgesamt recht gut, teile aber einige Angaben in der Anleitung nicht. Deswegen habe ich das Ding auch regelmäßig im Einsatz.
     
    Klettgauer gefällt das.
  9. #9 DB00201, 28.02.2019
    DB00201

    DB00201 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2016
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    263
    Es wirkt auf mich auch wie die Hipstervariante des Cowboy Kaffees. Ich kann nicht beurteilen ob der Preis dem Produkt angemessen ist. Für das zu erwartende Kaffeeergebnis finde ich ihn nicht attraktiv.
     
  10. #10 oldsbastel, 28.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2019
    oldsbastel

    oldsbastel Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    2.170
    Eine Hipstervariante ist er ganz sicher nicht. Der Empot stammt aus einem Maschinenbauunternehmen (also quasi einem Bruder im Geiste von mir :)). Das sieht man auch schon an den "technischen Daten". :)

    Die Idee der strömungsoptimierten Kanne ist nicht schlecht. Sie funktioniert nicht hundertprozentig, aber doch recht gut. Einzig die Mengenangaben teile ich nicht.
     
  11. #11 DB00201, 28.02.2019
    DB00201

    DB00201 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2016
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    263
    Ich meinte damit nicht die Herkunft sondern eher die Anmutung und die (wenn auch nicht beabsichtigte) Käufergruppe die dran Gefallen finden könnte. Wenn ich mir so die brew bars, die von besagter Gruppe, gerne frequentiert werden, anschaue passt Maschinenbau & Industrie ganz gut. ;-) Aber von der Herkunft, auch wenn man sich das Design der Empot Website anschaut, definitiv nicht. Da geb ich Dir recht. Der Ursprung liegt aber im Cowboy Kaffee.
     
Thema:

Das Ding (oder Unding ?) des Jahres - der Empot

Die Seite wird geladen...

Das Ding (oder Unding ?) des Jahres - der Empot - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Pumpe will nicht mehr (oder nur noch bedingt)

    Hilfe! Pumpe will nicht mehr (oder nur noch bedingt): Nach einer Woche Abstinenz habe ich also gerade meine Vibiemme eingeschaltet (die 2-gruppige, um mit dem neuen Tamper zu spielen der eingetrudelt...
  2. [Verkaufe] EK34S (mit Titus Grinding Komponenten und Alignment))

    EK34S (mit Titus Grinding Komponenten und Alignment)): Liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich trenne mich schweren Herzens von meiner geliebten EK43S, die ich im März 2020 direkt bei Titus erworben habe...
  3. Quickmill Pippa - Wasserbezug durch Lanze funktioniert, Dampf allerdings nicht

    Quickmill Pippa - Wasserbezug durch Lanze funktioniert, Dampf allerdings nicht: Hallo zusammen, ich habe gestern meine neue Quickmill Pippa erhalten. Leider musste ich heute bei dem Versuch Milch zu schäumen feststellen, dass...
  4. Aroma Plus und kleines Modding

    Aroma Plus und kleines Modding: Hi, nachdem wir viele Jahre mit einer Rocket R58 und einer Mazer Super Jolly Electronic gelebt haben, wurde uns das alles zu viel und zu...
  5. Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis

    Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis: Ich habe mal eine Frage an die Röst-Freaks unter Euch. Mit Rösten habe ich mich noch nicht im Detail befasst. Ich nehme sehr gerne den Caffè...