Demoka 203 oder mazzer mini-e

Diskutiere Demoka 203 oder mazzer mini-e im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, obwohl ich mich nun schon seit geraumer Zeit durch das Forum wühle, habe ich leider noch keine Entscheidung bezüglich der für mich...

  1. #1 Lattela, 20.08.2004
    Lattela

    Lattela Gast

    Hallo,

    obwohl ich mich nun schon seit geraumer Zeit durch das Forum wühle, habe ich leider noch keine Entscheidung bezüglich der für mich richtigen Mühle treffen können. Und wehe, irgend jemand behauptet, das liege am Geschlecht! :;):

    Zur Vorgeschichte: Ich habe mir vor ca. 2,5 Jahren eine Bazzar A2 gekauft, die bei Kaufhof im Angebot war. Wie das so ist, hatte ich keine Ahnung von Espressomaschinen und habe mich von der Optik leiten lassen. Dass man auch eine gute Mühle benötigt, hat der nette Verkäufer mir leider verschwiegen. :p Dementsprechend ergaben die ersten Versuche mit vorgemahlenem Espresso eine schwarze ungenießbare Plörre. Irgendwann gab ich es auf und machte die Maschine verantwortlich und packte sie in eine Ecke. Tja, und vor einigen Monaten habe ich sie wieder hervorgeholt und experimentiere nun herum. Leider habe ich momentan nur eine Tchibo-Mühle und die Ergebnisse sind nicht der Hit.

    Ich schließe nach sorgfältigem Abwägen eine Mühle mit Dosierer aus. Damit bleiben nicht so viele gute Mühlen im Rennen. Nun schwanke ich zwischen den preislich doch sehr weit auseinanderliegenden Mühlen Demoka 203 und der Mazzer Mini-E. Ich möchte nicht noch einmal den Fehler machen und mir ein Gerät kaufen, das ich früher oder später "upgraden" möchte, wie es mit der Maschine der Fall sein wird. Daher tendiere ich zu der Mini-E, auch wenn ich beim Preis ziemlich schlucken muss.
    Nun stellt sich mir die Frage, ob die Mazzer im Zusammenspiel mit der A2 gute Ergebnisse bringen kann oder ob ich mir lieber nicht so viele Hoffnungen machen soll und lieber auf eine vernünftige Maschine sparen soll. Das tue ich sowieso, aber so ganz habe ich die Hoffnung auf die A2 nicht aufgegeben. Ich möchte nur schon mal vorbereitet sein, falls das Ergebnis mit der neuen Mühle nicht so gut wie erwartet wird.

    Was meint ihr?
     
  2. #2 wolf294, 20.08.2004
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    @Lattela,
    ist ja schon gut das du dich gleich als Frau outest.Die Idee mit dem Sparen auf eine bessere Maschine finde ich gar nicht so schlecht. Ich stelle jetzt einfach mal einen bezug von deinem nick zu deinene Kaffeemäßigen Vorlieben her. zum Milchschäumen ist eben das 140 ml Kesselchen zu klein.
    Wenn du aber, so wie ich, espresso bevorzugst, kannst du mit deinem Maschinchen und einer Demoka schon wirklich ordentlichen espresso zubereiten.Bei der Mühle kommt es ja in erster Linie auf die Mahlscheiben und möglichst langsame Drehzahl an. und da ist die Demoka schon OK. Hier im boar regen sich zwar einige über die Geräusche der Mühle und die Kaffeemehlstreuung auf, ich hab' aber bei meiner Mühle das Problem nicht. Die Demokas sind auch nicht alle gleich, kann dir nicht sagen weshalb, aber ich hab im Kaufhof schon eine Demoka gesehen, die ich nie gekauft hätte.
    Meine Machine ist praktisch die nächstgrössere , nach deiner. Anfangs hatte ich auch jede Menge Stress damit und ich muste schon bischen an den Ding rumbasteln um zu einem ordentlichen espresso zu kommen. und ich denke, daß für meinen Einpersonenhaushalt bei hauptsächlich espressobezug eine Einkreismaschine vollkommen ausreicht. Zumal ich capuccino eigentlich nur mache um irgend ein weibliches Wesen bei Laune zu halten. Aber auch da hat das Gedränge bei mir stark nachgelassen.
    Also würde ich sagen, bei deiner Maschine ist alles was über die Demoka hinausgeht pure Geldverschwendung, und alles was darunter ist, zu wenig. Und die Demoka kann dir auch noch in Verbindung mit einer besseren Maschine den Kaffee erstklassig mahlen.
     
  3. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    8
    Hi Lattela,
    wenn Du bereit bist über 600€ für eine Mazzer E auszugeben, aber gleichzeitig mit der Maschine so unzufrieden bist, warum schlägst Du nicht 2 Fliegen mit einer Klappe und kaufst gleich für das Geld eine der bewährten Maschinen/Mühlen-Kombis Bezzera BZ99/Demoka oder Oscar/Demoka oder wenn's ne etwas besser verarbeitete Mühle sein soll, die Innova I-1.
    Für 2-3 Hunderter mehr als für die Mazzer E alleine, kriegst Du ne Gerätekombi, wie sie viele zufriedene User hier im Board auch haben.
    Grüße, Volker
     
  4. #4 Lattela, 20.08.2004
    Lattela

    Lattela Gast

    Hallo Wolfgang und Volker,
    vielen Dank für eure Anworten! Der Nick hat tatsächlich etwas mit meinen [b:post_uid0] bisherigen [/b:post_uid0]Vorlieben bei der heimischen Espressozubereitung zu tun. Da diese bisher so wenig zufriedenstellend war, habe ich den Espresso meistens zum Latte Macchiato verarbeitet. Die Milch verzeiht ja doch das eine oder andere an Mißtönen. Bei meinem Lieblingsitaliener trinke ich gerne Espresso. Übrigens, das Aufschäumen klappt ziemlich gut mit der A2 (für einen Latte Macchiato was bei mir ausreicht).

    Die Durchlaufzeiten sind seit der Benutzung der Tchibo Mühle viel besser geworden als zu Zeiten der vorgemahlenen Bohnen, aber ich kämpfe immer noch mit dem richtigen Mahlgrad. Irgendwie kann ich mich auch noch nicht von der ollen A2 trennen. Und bevor ich mir einen Zweikreiser hole, möchte ich wissen, ob ich weiterhin bei den Milchgetränken bleibe oder eher in die Fraktion der "Vorwiegend-Espresso-Trinker" wechsele. Momentan könnte ich mich noch nicht für einen neuen Ein- oder Zweikreiser entscheiden.

    Leider konnte ich noch nie eine Demoka live sehen, um mir dann zu überlegen, ob sie für mich in Frage kommt. Mich haben die oft berichteten Verarbeitungsmängel, die Lautstärke und die "Sauerei" bei der Benutzung abgeschreckt. Andererseits ist sie ja momentan für unschlagbare 139,- zu haben...
    Die Innova finde ich auch interessant, habe aber noch keine Quelle aufgetan. Wird sie noch in Deutschland verkauft?

    Viele Grüße,

    Lattela
     
  5. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    8
    Eine Bezugsquelle für Innova findest Du z.B. hier.
    Grüße, Volker
     
  6. #6 Lattela, 20.08.2004
    Lattela

    Lattela Gast

    Vielen Dank für den link, Volker. Ich habe gerade eine Quelle gefunden, bei der die I1 nur um die 170,- EUR kostet! Aber das Modell wird wohl keinen Timer haben. Da die Infos recht spärlich gehalten sind werde ich gleich dort anrufen und mich schlau machen und dann Bericht erstatten. Wäre der Timer die 100,- EUR Aufpreis aus deiner Sicht wert?
    Grüße,Lattela
     
  7. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    8
    170€? Das wäre wirklich ein super Preis. 100€ wäre mir ein Timer auf keinen Fall wert. Den kannst Du viel billiger haben. Ich habe mir für meine MCF zu dem Zweck bei eBay eine gebrauchte Belichtungsschaltuhr (eigentlich fürs Fotolabor gedacht) für 15€ besorgt, mit der ich die Zeit exakt einstellen kann.
    Grüße, Volker
     
  8. #8 nobbi-4711, 20.08.2004
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    1.201
    Einen soo tollen Komfort bietet der Timer dann auch nicht. Da er über Zeit läuft (nicht über Menge), muss er bei jedem Wechsel der Kaffeesorte UND bei jeder Mahlgradänderung neu justiert werden. Wen man den Mahlgrad ändert, ändert man ja den Abstand der Mahlscheiben zueinander, und damit die Menge, die pro Sekunde gemahlen wird.

    Ich persönlich würde sie ohne Timer kaufen. Die 100 Euro sind dann schon wieder frei für eine evtl. größere Maschine. Mit ein bisschen Üben kriegt man recht schnell ein geübtes Auge dafür, wieviel Kaffeepulver nach dem Tampern im Siebträger sein muss. Am einfachsten geht's natürlich mit einem Marzocco-Sieb im Profi-Siebträger :p .

    LG

    Marcus
     
  9. #9 Lattela, 20.08.2004
    Lattela

    Lattela Gast

    Vielen Dank für eure Entscheidungshilfen! Habe die Mühle nun für 170,69 bei Cucinaria in HH bestellt. Das war auch noch eine kleine Odyssee: Innova vertreibt in Deutschland anscheinend nur noch über einen Generalimporteur und daher weiss Cucinaria nicht, ob und wann sie die I1 erneut bekommen. Sie hatten nur noch ein Ausstellungsstück und dieses gehört jetzt mir! Bezüglich des Preises gab es auch noch Unklarheiten, denn in dem internen System waren die 170,69 als Nettopreis angegeben, aber auf der HP als Bruttopreis. Der sehr freundliche Verkäufer hat bei der telefonischen Bestellannahme den Preis zu meinen Gunsten als Bruttopreis eingegeben. Ich habe auch 500g NY Extra xxxx bestellt für 11,50. Der Versand beträgt 5,50 bei Kreditkartenzahlung über UPS.

    Kann es kaum erwarten, meine neue Mühle zu bekommen! Ich hoffe sie lohnt sich auch in Verbindung mit der A2.

    Viele Grüße, Lattela
     
  10. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    8
    Wow, Du liebst die schnellen Entscheidungen, was ;-)
    Aber es ist sicher eine gute Wahl, vor allem für den Preis!
    Und falls die Mühle in Verbindung mit der A2 dann doch nicht der Bringer ist, hast Du immerhin über 400€ gegenüber der Mazzer gespart, die Du in eine bessere Maschine investieren kannst.
    Grüße, Volker
     
  11. #11 Lattela, 20.08.2004
    Lattela

    Lattela Gast

    Das ist bei mir oft so, erst kann ich mich gar nicht entscheiden, aber wenn es sich richtig anfühlt, kann ich sogar spontan zuschlagen. :;): Die Innova hatte ich vorher nur nicht in Betracht gezogen, weil ich keine Bezugsquelle parat hatte. Vielen Dank nochmal für den Tipp mit der Innova!
    Und da wir Frauen es ja bekanntlich lieben, Geld bei Einkäufen "gespart" zu haben, freue ich mich sehr, die 400€ Differenz demnächst(?) in meine Sucht zu investieren.
    LG, Lattela
     
  12. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    @Lattela:

    Glückwunsch zum Kauf. Das - Zitat - "Espressomahlwerk" kostet mittlerweile EUR 198...

    Gruß,
    Herbert
     
  13. Sedor

    Sedor Gast

    *seufz* hab mich nach einigem lesen hier auch für die innova entschieden... aber... leider nicht lieferbar, also heißt es für mich warten und erstmal weiterhin per hand mahlen...
     
  14. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    @ Sedor:
    Warum warten und nicht die Demoka kaufen? Wenn doch das Innenleben der besseren Version der Innova das der Demoka ist und diese für 139,-- Euro zu haben ist, dann sind beim Kauf der Innova für 198,- Euro aus meiner Sicht genau 59,-- Euro aus dem Fenster geworfen. Außerdem scheint mir bei der Innova der Verstellmechanismus gekapselt zu sein. So würde man sich für den Mehrpreis von 59,-- Euro auch noch den funktionellen Nachteil einhandeln, daß man keine optischen Anhaltspunkte für die Mahlgradeinstellung hat.

    Gruß, Andreas
     
  15. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    7
    [color=#000080:post_uid0]Das Innenleben ist nicht identisch, nur die Mahlscheiben haben den gleichen Durchmesser. Die Demoka is noch lauter als die Innova.
    Die Innova hat ein deulich stabileres Gehäuse. Das sind die paar Euro locker Wert. Die Demoka würde ich echt nur nehmen wenn ich total knapp bei Kasse bin (ausserdem bekommt man bei E-Bay oft Gastromühlen für deutlich unter 200€).
    Da die Demoka auch keine Nummernskala hat, halte ich einen handbekrizelten, offenliegenden oberen Kranz nicht unbedingt für vorteillhaft, andererseits fällt es bei der zusammengeschusterten Optik auch nicht mehr negativ auf wenn man auf der Mühle mit Filzstift rummalt.

    cheers
    afx
     
  16. Sedor

    Sedor Gast

    Nunja, da ich eh schon lange am grübeln war welche Mühle ich mir kaufe und am ende nur die Innova oder Demoka für mich in Frage kam... Nu ist die Demoka 203 geordert - Edelstahl poliert, wird sich gut in der Küche machen :)
     
  17. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Richtige Entscheidung, Sedor. Die Innova sieht gegenüber der grobschlächtigen Demoka tatsächlich gefälliger aus (zumindest auf Bildern). Und laut ist die Deoka wirklich, aber man muß schon sehr zartbesaitet sein, um das nicht ertragen zu können. Für manche ist das vielleicht auch Musik in den Ohren, signalisiert es doch die Vorfreude auf einen guten Espresso. Und zum Vergleich: Meine Rancilio Rocky mag leiser sein, flüstern tut die aber auch nicht gerade. Wenn die Innova sich auf dem Niveau befindet, ist nicht viel gewonnen.
    Für mich wäre aber die Tatsache, die Mahlgradeinstellung optisch nicht erkennen zu können, das k.o.-Kriterium gegen die Innova.

    @afx
    Die Gehäusestabilität der Demoka ist aus meiner Sicht nun wirklich kein Entscheidungskriterium. Das Gehäuse der Demoka wird doch wohl das letzte sein, was an ihr kaputtgehen kann. Und warum soll denn Alu-Druckguß deutlich stabiler sein als VA-Blech?
    Zum Innenleben: Die abgebildeten Teile auf der Homepage von Innova, die technischen Daten, beide kommen aus Spanien, also es würde mich wirklich wundern, wenn das nicht identisch ist. Aber wenn Du da weitergehende Informationen hast, wäre prima, wenn Du uns hier im Board aufklären könntest.

    Gruß, Andreas
     
  18. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    7
    [color=#000080:post_uid0]Nee, mehr Details hab ich nicht.
    Aber ich hab die Demoka bei anderen oft genug life erlebt, und mir macht sie nen zu sehr zusammengeschusterten Eindruck im Gegensatz zur Innova.
    Das Blech macht sich in der Lautstärke bemerkbar (is wie bei meiner Cimbali Junior im Stahlblechmantel im Vergleich zum Gussgehäuse von ner Mazzer, nur noch etwas scheppernder ;-)

    Wenn's nur ums Mahlergebnis geht, nehmen sich die Kisten nichts...

    cheers
    afx
     
  19. #19 Holger Schmitz, 05.09.2004
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.315
    Zustimmungen:
    1.786
    Nun ja das Mahlwerk ist nicht identisch, alleine die Technischen Daten unterscheiden sich Minimal, Luciano hat sich da auch mal zu geäußert.

    Vom Mahlergebnis sind sie sicherlich gleich gut, aber von der Verarbeitung war meine Demoka im Vergleich zur Innova eine Katastrophe. An der Innova ist wenigstens nichts dran an was man sich schneiden könnte :D

    Und dieser neue Zentralimporteur der sein Lager bei mir um die Ecke hat und seinen Hauptsitz in der nächsten großen Stadt geht mir persönlich (ohne in zu kennen) mittlerweile ziemlich auf den Senkel da es anscheinend mittlerweile kaum noch einen Weg um ihn herum gibt und die Preise für den Einzelhandel anscheinend deutlich steigen und auch die Verfügbarkeit stetig sinkt. So versaut man den Markt für eine wirklich gute Mühle.

    Hätte ich nicht meinen Wagen für 3 Wochen Offroad-Urlaub voll gehabt hätte ich in Spanien (wo sie gut und günstig ist) in Mengen mitgebracht :D )


    Gruß
    Holger
     
Thema:

Demoka 203 oder mazzer mini-e

Die Seite wird geladen...

Demoka 203 oder mazzer mini-e - Ähnliche Themen

  1. Mazzer Mini A replacement

    Mazzer Mini A replacement: Moin Zusammen, ich besitze die Kombi Rocket R58 und die Mühle Mazzer Mini A in Edelstahl mit einem schönen Glashopper. Ich bin sehr zufrieden!...
  2. [Tausche] GS/3 Paddle gegen Linea Mini?

    GS/3 Paddle gegen Linea Mini?: Hallo Mini-Besitzer, ich erwäge seit längerem meine GS/3 Manual Paddle Bj. 2010 mit Glasseitenteilen gegen eine Linea Mini zu tauschen. Einfach,...
  3. [Verkaufe] Carimali Uno e weiß

    Carimali Uno e weiß: Verkaufe meine gebrauchte Carimali Uno e. Auf eine genaue Beschreibung der Maschine verzichte ich. Kenner wissen um die Vorzüge dieses Klassikers...
  4. [Verkaufe] La Marzocco Linea Mini

    La Marzocco Linea Mini: Hallo, ich verkaufe aus Italien La Marzocco Linea Mini von 2018, schwarze Farbe. Sehr wenig benutzt, hauptsächlich als Möbelstück. Neuer Zustand....
  5. Endlich – Espressomaschi(e)ne einsatzbereit in unter 1 Minute!

    Endlich – Espressomaschi(e)ne einsatzbereit in unter 1 Minute!: Endlich hat ein sympathischer Hersteller mit Sitz in Deutschland die Bedürfnisse der Nutzer erkannt. Zitat: "In noch nicht einmal einer Minute...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden