DEMOKA- Metallnase - endlich im Netz gefunden

Diskutiere DEMOKA- Metallnase - endlich im Netz gefunden im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, nachdem ich ja schon einige Zeit meine Mühle mit dem neuen Metallauswurf upgegradet habe, und nach längeren und ausgiebigen Tests mit...

  1. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nachdem ich ja schon einige Zeit meine Mühle mit dem neuen Metallauswurf upgegradet habe, und nach längeren und ausgiebigen Tests mit verschiedenen Kaffees sagen kann, dass die Sauerei mit der statischen Aufladung endgültig vorbei ist, habe ich nun den Auswurf auch im Netz gefunden!!!

    Mein Händler, Absolut Caffe, Bochum hatte mir ja bereits erklärt, dass die nächsten Auswürfe und neue Mühlen etwas auf sich warten lassen.

    Nun habe ich sowohl den Auswurf, als auch die neue Mühle bei coffee24 gefunden.

    Gruss ASS
     
  2. #2 Largomops, 14.07.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.592
    Zustimmungen:
    5.428
    ....warum ist so ein Stück Metall nur so teuer?
     
  3. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit meinen eworbenen Auswurf kurz beschrieben. Die Nase ist aus massiv Messing, wiegt fast 300 Gramm und ist verchromt. Ich denke, das gegenüber selbstgebauten Lösungen hier schon mal eine Lebensmittelechtheit zertifiziert werden muss und zusätzlich gibts da noch die Rohstoffverordnung ( Verbot von 6wertigem Chrom, etc. ). Das wird wohl auch ne "Kleinigkeit" kosten.

    Jedenfalls bin ich froh, dass die statische Aufladung nun kein Problem mehr darstellt und hier nichts mehr rumsaut.

    ASS
     
  4. #4 Gomez147, 15.07.2007
    Gomez147

    Gomez147 Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    8
    Cool. Da zuckt es mir im Finger....

    Ich bin die Sauerei wirklich leid. Momentan behelfe ich mir, in dem ich in eine passende Edelstahltasse mahle und das Mahlgut dann ins Sieb kippe.

    Das war aber irgendwie nicht die Idee beim Direktmahler.

    40 EUR finde ich schon teuer. So 25 EUR fände ich fair...
     
  5. #5 DonPhilippe, 15.07.2007
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    52
    Ich muss aber sagen dass die Version mit Mahlen in die Edelstahltasse gar nicht so verkehrt ist.
    Ich mach das auch, mit einem angeschlossenen Timer kann man so wenigstens was anderes machen während die Demoka mahlt (zB ST aufheizen/Leerbezug).
    Ich hätte keine Lust, dauern den ST unter den Auslauf zu halten während jedem Mahlvorgang.

    Vielleicht bau ich mir mal nen ST-Halter für die Demoka. Kann man ja sicher ganz einfach ans Blechgehäuse schrauben...
     
  6. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Kann man bauen oder "basteln". Kann !

    Irgendwie versteh ich es nicht so ganz. Tausende von Themen rund um die statische Aufladung der Demoka-Mühle. Nun gibts eine Lösung, die passt, gut aussieht und funktioniert.

    Wenn ich lese, was in den einzelnen Haushalten Werte an Espressomaschinen und Zubehör stehen, dann kann ich nicht so ganz nachvollziehen, dass es an € 40,-scheitert. Das sind bei vielen Usern mal 2 % bis 5 % vom Gesamt-Inventar.

    Oder ist die Demoka-Sauerei in der Vergangenheit nur übertrieben worden ???

    Gruss ASS
     
  7. maxoon

    maxoon Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    133
    ich hab nun nen paar monate ne demoka und versteh den sauerei hype auch nicht. bei mir war noch nie mehr alsn paar krümel daneben gegangen. mahle ich falsch? xD
     
  8. heyhan

    heyhan Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    50
    Naja - es hängt wohl sehr von der Mühle, die man gerade erwischt hat, den Bohnen und dem Mahlgrad ab. Meine Demoka wirft aber in allen Fällen zuviel daneben. Nicht nur ein paar Krümel.


    Die 40 € werde ich wohl irgendwann auch locker machen...
     
  9. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist, dass diejenigen Nutzer, denen die Mühle bisher zu viel Dreck gemacht haben, mit dem Auswurf glücklich werden. Ich bin es jedenfalls und möchte nach kurzer Zeit nicht mehr darauf verzichten.

    Mit Spannung warte ich mal auf die Meinungen der anderen User, die evtl schon zugegriffen haben, und wenn das Teil dann ausgeliefert und im Einsatz ist. Vor allen Dingen erhält man dann auch gerade bei den bisher ganz problematischen Fällen, auch bezogen auf bestimmte Kaffeemarken mal einen guten Überblick.

    ASS
     
  10. #10 schnick.schnack, 16.07.2007
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    wieso verbaut man denn bitte massives messing und verchromt das ganze noch? was für ein overkill für so ne mühle. als ob es irgendein blech nicht auch getan hätte...
     
  11. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    101
    Naja, wenn ein Zubehör oder Austauschteil 25% des Neupreises der ganzen Mühle beträgt ist das schon heftig.
     
  12. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin jetzt kein Techniker. Vielleicht sollten sich nun mal diejenigen melden, die sich mit solcher Materie auskennen.
    Ich glaube aber, dass es wahrscheinlich einfacher ist, den Auswurf mittels eines Werkzeugs aus Messing zu formen oder pressen oder zu giessen (keine Ahnung), als hier mit einer Blechverformung zu arbeiten, die in Grunde einen Hohlkörper erzeugt + genau den passenden Anschluß. Die ganze Sache müsste ja auch noch nachgearbeitet werden. Ausserdem glaube ich, dass die zusätzliche Verchromung aus lebensmittelrechtlichen Gründen auch sein muss.

    Hört sich vielleicht laienhaft an. Ich vermute sogar, dass ein "Blechauswurf" teurer geworden wäre. Was ist denn mit der Leitfähigkeit in Bezug auf die statische Aufladung? Ginge es mit Blech???

    ASS
     
  13. #13 old harry, 16.07.2007
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    stimmt zwar. andererseits: in tintenpatronen ausgedrückt beträgt der neuwert eines colorprinters wieviel? :wink:
     
  14. #14 schnick.schnack, 16.07.2007
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    @ASS: messing ist ein sehr, sehr teurer werkstoff, verchromen ist aufwändig und teuer und bei der demoka gehts ja wahrlich nicht um präzision. ein blech (gibt es in verschiedensten qualitäten/materialien) zu stanzen und zu falten ist einer der billigsten verarbeitungsvarianten die möglich sind. ein verchromter messingauswurf ist mMn reinster schwachsinn.
     
  15. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass die Firma Demoka zu "Schwachsinnstaten" bereit ist. Es muss also dafür einen plausiblen Grund geben.

    Wie verhält sich ein Blech im Kontakt mit Kaffeeölen???
    Bekomme ich für Blech eine Zulassung "Lebensmittelgeeignet" ???

    Ich glaube, dass viel mehr in diesem Bereich die Antwort zu suchen ist.

    ASS
     
  16. #16 schnick.schnack, 16.07.2007
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    wieso denn? sie haben doch jahrelang ohne mit der wimper zu zucken diesen plastikauswurf verwendet und machen es ja immer noch. gib mal in der google-bildersuche "isomac cono" ein. einfacher funktionierender blechauswurf. so hätte man das auch machen können.
     
  17. #17 mcblubb, 16.07.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    Du hast schon einmal rostfreien Edelstahl gefalzt und gekantet? Anschließend die Stoßkanten verschweißt? Wenn ja, hast Du eine Vorstellung, wie lange das bei einem Bauteil dieser Größe dauern wird.. Für 40€ darf das maximal ne halbe Stunde dauern....

    Wenn man für die rieseigen Stückzahlen ein Automatisiertes Folgewerkzeug baut geht zwar die Produktion schneller. Das Werkzeug wird aber ganz entspannt im 5 stelligen €-Bereich liegen. Da ist gießen wesentlich effektiver.

    Gruß

    Gerd
     
  18. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich stelle jetzt mal (provokativ !!!) die Frage als Herr "Demoka" (Scherz): die M-203/205 ist die meisstgekaufte Mühle in dem Preissegment in Deutschland. Auch mit Plastikauswurf!!! Warum bitteschön soll ich es den vorzeitig ändern??? Hätte ich dadurch in der Vergangenheit mehr Mühlen verkauft? Wenn ja, wieviel? Demgegenüber hätte die Entwicklung eines neuen Werzeugs gestanden, verbunden mit zusätzlichen Ausgaben. Eine reine Kosten/Nutzen-Rechnung.

    So, mal ein rein fiktives Gespräch. So oder ähnlich ist es aber. Und nun ist die Zeit reif für eine Produktvariation, um die funktionellen Eigenschaften des Produkts zu verbesssern.

    Danke für den Tip "isomac cono"

    ASS
     
  19. #19 mcblubb, 16.07.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    Noch ein Einnwurf aus meiner Seite. Die Demoka 203 ist auch die Mühle, die das "Billigsegment besetzt". D.h. die Erträge, die mit den Dingern gemacht werden sind klein. Warum soll man an der Stelle investieren? Ich würde eher bei den Produkten investieren, wo ich eine Marktposition zu verteidigen habe.

    Gruß

    Gerd
     
  20. #20 schnick.schnack, 16.07.2007
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    meinetwegen ist gießen billiger. verchromtes messing halte ich dennoch für reichlich übertrieben. alu?

    achtung ASS: die cono ist keine gute espressomühle!

    lg,
    schnick
     
Thema:

DEMOKA- Metallnase - endlich im Netz gefunden

Die Seite wird geladen...

DEMOKA- Metallnase - endlich im Netz gefunden - Ähnliche Themen

  1. Kaffeemenge für Espresso - Fein genug gemahlen ?

    Kaffeemenge für Espresso - Fein genug gemahlen ?: Moin moin Mädels und Jungens :-) vielleicht weiß ja jemand hier eine Lösung zu meinen Espressoproblemchen. Das Ergebnis ist selten...
  2. Schalter für Demoka Espressomaschine

    Schalter für Demoka Espressomaschine: Liebe Foristen, da die neue Heizung für meine Gaggia TE auf sich warten lässt, versuche ich, meine Minimoka wieder in Gang zu bringen. Die...
  3. Demoka Abschlagkasten 213 gesucht

    Demoka Abschlagkasten 213 gesucht: Hallo ,ich suche für meine Demoka 203 den passenden Abschlagkasten 213. Gebraucht wäre auch eine Option. Vielleicht kann mir da jemand helfen.
  4. [Erledigt] Demoka M-207

    Demoka M-207: Hi, ich habe noch eine Demoka M-207 im Büro stehen, welche ich nicht benutze, daher muss auch diese weg. Die Mühle macht, was die Mühle machen...
  5. Demoka m203 Motor defekt?

    Demoka m203 Motor defekt?: Hallo liebes Forum, heute habe ich einen Timer in meine Demoka m203 eingebaut, der auch super funktioniert hat. Beim testen haben sich nun leider...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden