Demoka Timer Speziale...

Diskutiere Demoka Timer Speziale... im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallöchen miteinander, eigentlich bin ich hier nur Leser und das Forum hat mir schon sehr zuverlässig über die ersten Hürden geholfen. Seit...

  1. #1 Stephan Stoske, 06.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Hallöchen miteinander,

    eigentlich bin ich hier nur Leser und das Forum hat mir schon sehr zuverlässig über
    die ersten Hürden geholfen. Seit kurzem steht hier eine Silvia nebst Demoka und ich
    bin bislang genauso zufrieden wie mir die Sache Spaß macht. Nun kommen die ersten
    Ideen und Projekte um die Sache "runder" zu gestalten.

    Zuerst habe ich immer die Bohnen abgewogen und die Mühle leer gemahlt, das erleichterte
    zwar das Finden des richtigen Mahlgrades, ist aber auch lästig. Ausserdem finde ich es
    unschön, wenn der Bohnenbehälter quasi immer nur Luft enthält.

    Nun wiege ich das Sieb beim Mahlen, was auch nicht gerade die Speerspitze der eleganten
    Zubereitung darstellt, von der Sauerei ganz abgesehen.

    Also hätte ich gerne einen Timer an meiner Mühle. Natürlich habe ich das Forum hier und
    das Netz vorher gründlich abgesucht. Die Lösungen sind zahlreich und sehr unterschiedlich,
    leider aber finde ich nicht das, was ich mir wünsche...

    Ich hätte gerne eine Lösung die vollständig im Inneren der Mühle passiert, es darf nichts
    aussen rumliegen. Womit schonmal die Lösung per Belichtungsschaltuhr wegfällt. Auch
    die Reduktion auf die Mechanik alleine erlaubt keinen Einbau, die Dinger sind einfach zu
    groß. Ausserdem ist das Funktional nicht ideal.

    Da die Mühle letztlich sehr archaisch ist, schwer, aus Metall, laut, haltbar, sollte die Timer-
    Lösung ähnlich simpel und grundlegend sein. Deshalb fällt auch ein Ardunio weg, das
    halte ich für Overkill, ebenso alle Lösungen die darauf aufbauen, dass man noch ein
    zusätzliches Netzteil für Kleinstspannung benötigt. Weder aussen noch innen.

    Die Lösung die ich gerne hätte sollte wie folgt funktionieren...

    - Wird die Taste gedrückt, läuft der Motor.
    - Wird die Taste losgelassen, stoppt der Motor.
    - Wird die Taste festgehalten, stoppt der Motor nach einstellbarer Zeit trotzdem.
    - Um den Motor wieder zu starten, muss die Taste kurz gelöst werden.

    Die Zeit sollte per Drehregler (Poti) einstellbar sein, das soll auch das einzige Element sein,
    welches erkennbar hinzukommt. Möglichst am hinteren Gehäuseteil, rechts oder links oder
    oben. Auf diese Art wird eine Portion gemahlen, für den Doppelten mahlt man zweimal, auch
    ein Nachmahlen ist dann leicht möglich. Die Zeitspanne sollten von 1-2 Sekunden bis ca.
    10-12 Sekunden reichen.

    Also suche ich eine Schaltung(!), die dies ermöglicht, aber direkt mit Netzspannung
    funktioniert, also keine Kleinstspannung als Versorgung durch ein zusätzliches Netzteil
    benötigt. Es gibt auch zeitverzögerte Relais für solche Zwecke, Treppenhausautomat
    usw. Aber diese Teile sind zu groß und müssten demontiert werden, schon um das
    Poti zu ersetzen und nach aussen zu führen. Dazu ist oft einiges an Funktionalität
    vorhanden, was nicht gebraucht wird, aber erhalten bleibt. Da dürfte eine auf den Zweck
    reduzierte Schaltung leichter gleich neu aufgebaut sein.

    Das einzige was ich gefunden habe, und meiner Idee wohl am Nächsten kommt, ist diese
    Schaltung hier...

    http://home.berg.net/opering/projekte/34/

    Leider sind die Informationen dazu recht spärlich. Auch ist meine Lehre als R/F-Techniker
    über 30 Jahre her, heute mache 3D-Design, also brauche ich Hilfe.

    Ich suche nun also jemanden, der mir hilft diese Schaltung zu verstehen und so zu
    reduzieren oder zu erweitern, dass die gewünschte Funktionalität erreicht wird.
    Auch bei der Auswahl und Dimensionierung der Teile wäre ich im Anschluss sehr
    dankbar.
    Wenn das klappen sollte, würde ich gerne eine Platine dazu entwerfen, die sich direkt
    und einfach in die Mühle einbauen lässt. Die einzige Änderung an der Mühle wäre
    dann das Loch für die Achse des Potis.

    Soweit stelle ich mir das vor, und hoffe hier etwas Hilfe zu finden, schönen Dank erstmal
    fürs Lesen dieser Textmenge :)
     
  2. #2 S.Bresseau, 06.12.2014
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    bei Deinem Elektronikproblem kann ich dir leider nicht fundiert weiterhelfen. Vielleicht wird Du bei den Bastler-Bausätze von z.B. Conrad fündig.

    Das finde ich unpraktisch, weil das der Standardfall sein wird und Du dauernd den ST an den Taster halten musst. Ich fände folgende Logik einfacher:

    - Kurzes Antippen: Mühle läuft im Timerbetrieb, sie stoppt automatisch
    - Langes Antippen: Mühle läuft im Dauerbetrieb
    - Während des Betriebs nochmal antippen stoppt den Vorgang, egal ob Timer- .oder Dauerbetrieb

    Wenn Du nur wegen Platzproblemen im Inneren auf einen Fototimer verzichtest: Du könntest ihn in ein Kästchen bauen, das den Grundriss deiner Mühle hat, dann steht sie halt etwas erhöht.
     
  3. #3 Stephan Stoske, 06.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Danke für den Tipp. Leider habe ich noch keinen Bausatz gefunden der dem gewünschten
    entspricht und dazu kein extra Netzteil erfordert.
    Der vorhandene Taster soll auch bleiben wo er ist, lässt sich also während des Betriebes
    nicht nochmal oder unterschiedlich lange antippen. Ich möchte, wie es auch gedacht ist,
    den Taster mit dem Siebträger drücken, und dass die Mühle nach eingestellter Zeit stoppt.
    Trotzdem aber auch kurz nachmahlen können, wenn ich mag. Das fände ich ideal.
    Auch möchte ich nichts ausserhalb haben (vom Poti abgesehen), das soll nur durch den
    Einbau einer kleinen Platine möglich sein.
    Die gefundene Schaltung lässt sich ganz sicher entsprechend anpassen, ich muss nur
    jemanden finden, der sich damit auskennt und bereit wäre mir zu helfen. Vermutlich :)
     
  4. #4 gunnar0815, 06.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
  5. #5 Stephan Stoske, 07.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Danke für den Tipp. Leider sind dazu kaum noch Informationen findbar. Das Teil
    bietet auch viel mehr Funktionen als ich bräuchte, da dürfte es leichter sein die
    vorhandene Schaltung anzupassen. Vermutlich muss ich damit doch in ein
    Elektronik-Forum.
     
  6. #6 gunnar0815, 07.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
  7. #7 Stephan Stoske, 11.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Wie schon vermutet, musste ich mich für dieses Problem erst in einem Elektroniker-Forum
    anmelden. Mittlerweile ist die Zeitschaltung einem NE555 gewichen, dadurch kann auch der
    Ladekondensator kleiner ausfallen. Obendrein läuft die Schaltung nun mit einer Batterie, einem
    9V-Block um genau zu sein, und damit rein rechnerisch viele Jahre. Das erspart nicht nur
    das Netzteil sondern macht die Sache auch bedeutend sicherer. Die Schaltung wird einfach
    nur in die vorhandene Leitung der Taste geschleift und erfüllt dann die gewünschte Funktion.

    Grundsätzlich ist die Schaltung transparent, die Mühle funktioniert damit genauso wie vorher.
    Drückt man die Taste, mahlt die Mühle, lässt man die Taste los, hört sie auf. Die Schaltung
    verhindert lediglich, dass man die Taste länger(!) gedrückt halten kann als eingestellt. Also
    genau die Art von Timer die ich wollte. Der Zeitbereich reicht von 2-12 Sekunden, der ganze
    Rotz passt leicht in den Raum des hinteren Blechkastens, der Drehregler für die Zeit kommt
    wahrscheinlich auf die rechte Seite ganz oben.

    Nun bestelle ich die Teile um die Schaltung real aufzubauen, wenn das klappt, erfolgt der
    Umbau, ich werde weiter berichten...

    Schade, dass man hier nicht direkt Bilder einbetten kann...

    schaltung_505518.html
     
    ghaffy gefällt das.
  8. #8 gunnar0815, 11.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
  9. #9 Stephan Stoske, 12.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Ah, prima. Besten Dank.
     
  10. #10 Stephan Stoske, 19.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Nun denn, die Sache hat funktioniert und der Umbau ist erfolgt. Hier quasi als Abschluß
    eine finale Beschreibung.

    Demoka Timer Speziale
    für Demoka 203/207

    Funktionsweise
    Dieser Timer ändert an der grundlegenden Funktionsweise der Mühle nichts, die Mühle
    mahlt wie zuvor, immer wenn man die Taste drückt. Der Timer verhindert lediglich, dass
    man die Taste länger festhalten kann, als mit dem Drehregler eingestellt wurde.
    Die einstellbare Zeitspanne reicht von 2.5 bis 10.5 Sekunden und ist für eine Portion
    gedacht (7-8 Gramm). Dazu steht der Regler ungefähr auf 9 Uhr, nach gerade vorne.

    Aufbau
    Dieser Timer besteht aus einer Schaltung und einer 9V Blockbatterie die im Inneren der
    Mühle verbaut werden. Der Anschluss erfolgt durch Einschleifen der Schaltung in die
    Leitung der Taste.

    Stromversorgung
    Die Schaltung arbeitet ohne Ruhestrom und dürfte rein rechnerisch rund 5 Jahre halten,
    wenn täglich 8 Portionen gemahlen werden. Der Stromverbrauch ist so gering, bzw.
    kurz und selten, dass die Batterie eher an Selbstentladung eingeht.

    Hier die Schaltung...
    [​IMG]

    Und noch ein paar Bilder...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    ghaffy, old_bean, onluxtex und 3 anderen gefällt das.
  11. #11 gunnar0815, 20.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Super das passt doch toll und die beiden Drehregler (Feintrieb und Timer) passen doch auch super zusammen.
    Sieht richtig gut aus.

    Gunnar
     
  12. #12 Stephan Stoske, 20.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Danke, freut mich. Jetzt muss ich das Ding, was gebraucht leider schon so verkratzt
    war, nur noch auf Hochglanz bringen. Die Toleranz der Mahlmenge hält sich übrigens
    in Grenzen, erreicht nur knapp +/- ein halbes Gramm und liegt damit in dem Bereich,
    den ich beim mahlen per "Gefühl" oder nach Augenmaß auch hätte, eigentlich sogar
    noch etwas darunter. Die Sache wird dadurch also nicht wirklich genauer, sondern nur
    bequemer. Jetzt fehlt mir noch eine Halterung, damit ich den Siebträger nicht solange
    festhalten muss.

    Obwohl es keinen Unterschied machen sollte, ob der Kontakt über die Taste geschlossen
    wird, oder über das Relais, ist mir ein interessanter Effekt aufgefallen. Mit der Taste lief der
    Motor bisher immer noch etwas nach. Mit der Schaltung nun stoppt der Motor erkennbar
    sofort ohne jeden Nachlauf. Das stört mich nicht, im Gegenteil, aber praktisch erklären
    kann ich es nicht.
     
  13. #13 gunnar0815, 20.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Hab die Schaltung mal mit in meine Sammlung (siehe Link unten) aufgenommen.
    Dann findet man sie auch wieder.

    Gunnar
     
  14. #14 Stephan Stoske, 27.12.2014
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Vielen Dank.

    Hier noch ein kleiner Nachtrag.

    Die Toleranz ist doch etwas toleranter als es den zuerst den Anschein hatte. Trotz Timer
    muss ich die Zeit bei jedem Mahlgang leicht justieren - und nach wie vor wiegen.
    Also muss der Totraum verkleinert werden, die Kammer nach Scheibe und vor dem
    Rüssel ist ja praktisch immer komplett gefüllt. Folgende sehr einfache Lösung habe
    ich gewählt...

    [​IMG]

    Auf dem linken Bild sieht man diese Kammer halbiert und grob das Mehl darin. Aus einer
    relativ dicken (0.4 mm) transparenten Folie habe ich mir einen Streifen ausgeschnitten,
    der stramm in die Kammer passt. Dann habe ich einen Knick angelegt und die Folie, mit
    dem Knick voran, bis knapp vor die Mitnehmerscheibe geschoben. Den Rest habe ich
    umgebogen und vorne in die Kante geknickt, sodass oben ein Spalt von ca. 3 mm verbleibt.
    Der Rüssel hat unten eine vorstehende Kante, die drückt das lose untere Ende der Folie
    an das Gehäuse, siehe linkes Bild.
    Das hat zur Folge, dass sich der Totraum nun um geschätzt 80% oder mehr reduziert hat,
    und auch vorne, an der Kante, kein Mehl mehr ausrieselt. Die Folie ist so glatt, dass nichts
    hängenbleibt, sie praktisch immer sauber ist.
    Nach wie vor wiege ich noch, damit höre ich erst auf wenn die Toleranz über einen längere
    Zeit tolerabel ist. Bisher sieht es sehr gut aus. Es fällt viel öfter eine deutlich kleinere Menge
    ins Sieb, ich habe bisher nur +/- 0.3 Gramm nach zwei(!) Portionen, mal sehen wie stabil
    das ist. An der statischen Aufladung hat das natürlich (leider) nichts geändert. Besonders
    beim Fausto Malabar, der übrigens sehr lecker ist, danke KN, tanzen die statischen Krümel
    sichtbar um die Rüsselöffnung herum - und in alle Richtungen. Komischerweise immer erst
    und nur bei der zweiten Portion.
     
    Ngpress, Cremastar, heyhan und 3 anderen gefällt das.
  15. #15 Stephan Stoske, 04.01.2015
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Und noch ein kleiner Nachtrag...

    Der Timer und die Totraumverkleinerung haben sich bislang sehr bewährt, tatsächlich lässt
    sich nun blind mahlen ohne zu wiegen, zumindest solange die Bohnensorte dieselbe ist.
    Aber auch bei einem Wechsel ist die neue Zeiteinstellung schnell gefunden. Nach mehr als
    einem Kilo Bohnen ist die Folie im Auswurfschacht immer noch blitzsauber, auch die
    Bröckchen, die schon mal recht groß werden konnten, sind nun höchstens so groß, wie der
    Schlitz zulässt. So infantil diese Lösung auch ist, sie funktioniert sehr gut.
    Die Schaltung habe ich noch etwas verbessert, das Relais sitzt aus Gründen der Sicherheit
    nun nicht mehr mit auf der Platine, sondern separat. Ausserdem ist die Platine nun so klein
    geworden, dass man sie auf eine Seite der 9 V-Blockbatterie kleben kann. Falls es mal
    jemanden juckt, hier der letzte Plan.

    [​IMG]

    Das Ding auf dem zweiten Bild habe ich mir aus einem alten Mini-Schraubenzieher, etwas
    Draht und ein paar dicken Stücken Nylon gebastelt. Das kann man zwischen den Fingern
    schnell hin- und her drehen, um das Mehl zu "egalisieren" bzw. kleine Bröckchen zu lösen.
    Erstaunlicherweise ist damit auch das statische Problem gelöst. Wenn ich die erste Portion
    damit umrühre, saut die zweite Portion nicht mehr rum. Ich habe keine Ahnung warum das
    so ist, wollte es nur gesagt haben.

    [​IMG]
     
    dubbio und nerone gefällt das.
  16. #16 ManiacEmd, 23.02.2015
    ManiacEmd

    ManiacEmd Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    24
    Da mich der Totraum bei der Demoka auch sehr nervt, gedenke ich mal Deiner Idee zu folgen. Meinst Du dieses Material:

    http://www.amazon.de/RAYHER-3874800...1424683519&sr=8-1&keywords=plastikfolie+0,4mm

    Braucht man zum Zuschneiden bestimmtes Werkzeug?

    Auch Deine Timerlösung finde ich sehr charmant, da muss ich meine Elektronikkenntnisse aber etwas aktualisieren. :)

    Gruß, M.
     
  17. #17 Stephan Stoske, 23.02.2015
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Ja, genau, so eine Folie ist das. Genau genommen kann man aber auch
    Müll nehmen, Verpackungsmaterial, ein Stück einer Produktverpackung,
    einfach mit der Schere einen Streifen ab- oder ausschneiden. Hier im Forum
    gibt es auch Varianten in Blech mit einer Schneideschablone, die kann
    man natürlich auch für Plastik nehmen.

    > Auch Deine Timerlösung finde ich sehr charmant...

    Schönen Dank, das freut mich.
     
    Cremastar gefällt das.
  18. #18 ovelkan, 25.04.2015
    ovelkan

    ovelkan Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi Stephan,
    genau so etwas habe ich gesucht. Toll, dass es das nun gibt, aber leider bin ich nicht in der Lage, diese Schaltung selbst zu fabrizieren. Schon das Ätzen das Platine überfordert meine Kenntnisse und technischen Möglichkeiten. Einbauen würde ich schon hinbekommen. Auch das Bestücken traue ich mir noch zu. Wenn es hier mehr solcher Nerds wie mich gibt, stellt sich nahezu automatisch die Frage, ob du nicht für einen angemessenen Obolus ein paar dieser Platinen, eine genaue Auflistung der benötigten Teile und eventuell auch Bezugsquellen dafür, den geneigten Besitzern einer Demoka feilbieten könntest? Mehr als Erste-Hilfe Maßnahme als ein Geschäftsmodell, versteht sich. Aber ich zum Beispiel würde sowohl dafür, wie auch für den fix und fertigen Einbausatz gerne etwas bezahlen.

    Denkt hier noch jemad so? Vielleicht bekommen wir dich ja gemeinsam "rum"?

    Liebe Grüße
    Oliver
     
  19. #19 Stephan Stoske, 25.04.2015
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    649
    Freut mich wenn es gefällt. Allerdings halte ich die Vorarbeit und Erklärung für mehr
    als ausreichend um auch von einem Laien umgesetzt zu werden. Genau genommen
    ist das ja auch bei mir der Fall.

    Ich hatte auch schonmal an ein "Kit" gedacht, mit Timer, Totraum-Verkleinerung und
    ausführlicher Anleitung :) Aber dafür habe ich schlicht keine Zeit.

    Du kannst das Ganze, so wie ich am Anfang, auch äußerst reduziert umsetzen.
    Einfach die Teile besorgen, auf halbwegs hantierbarem Raum in eine Lochraster-
    platine stecken und die Beinchen auf der Rückseite als Verbindungen nutzen.
    Einfach zurecht biegen, manchmal kürzen, manchmal verlängern, das ist nicht
    wirklich schwer. Eine Platine zu ätzen ist nicht nötig. Als Plan für die Verbindungen
    kannst du das bunte Bild nutzen.
     
    ghaffy gefällt das.
  20. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    19
    Wie sieht es denn aus im Moment mit der Stabilität der Mühle? Mahlt die immer exakt gleich?
     
Thema:

Demoka Timer Speziale...

Die Seite wird geladen...

Demoka Timer Speziale... - Ähnliche Themen

  1. Eureka Mignon Timer-Tuning

    Eureka Mignon Timer-Tuning: Hallo, nachdem mir diese Idee bisher nicht über den Weg gelaufen ist, der Timer der Mignon damit aber plötzlich im 1/10gr Bereich "ablesbar" wird...
  2. [Verkaufe] Lelit Pl41 PlusT mit PID und eine Eureka mignon MCI Chrome mit Timer

    Lelit Pl41 PlusT mit PID und eine Eureka mignon MCI Chrome mit Timer: Nach knapp vier Jahren darf mich meine Lelit Pl41 PlusT mit PID verlassen. Die Maschine hat mir gute Dienste geleistet und läuft wie am...
  3. Rocket Shot Timer nachrüsten

    Rocket Shot Timer nachrüsten: Moin zusammen, die neuen Giottos und Mozzafiatos von Rocket haben einen recht dezenten Shot Timer in der Front integriert. Hat im Forum schon...
  4. Kaffeemenge für Espresso - Fein genug gemahlen ?

    Kaffeemenge für Espresso - Fein genug gemahlen ?: Moin moin Mädels und Jungens :-) vielleicht weiß ja jemand hier eine Lösung zu meinen Espressoproblemchen. Das Ergebnis ist selten...
  5. Schalter für Demoka Espressomaschine

    Schalter für Demoka Espressomaschine: Liebe Foristen, da die neue Heizung für meine Gaggia TE auf sich warten lässt, versuche ich, meine Minimoka wieder in Gang zu bringen. Die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden