Demontage einer Quickmill 060 Apollo

Diskutiere Demontage einer Quickmill 060 Apollo im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; 'nabend zusammen, hatte am Samstag etwas pech mit meiner Apollo-Mühle. Grad hab ich mich auf einen Doppio gefreut, da ist sie irgendwie beim...

  1. #1 zoom, 16.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2008
    zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    'nabend zusammen,

    hatte am Samstag etwas pech mit meiner Apollo-Mühle. Grad hab ich mich auf einen Doppio gefreut, da ist sie irgendwie beim Start kurz angefahren und dann ging nix mehr.
    Nunja, das kann passieren und da sie wirklich keinen Mucks mehr machte, lag es auf der Hand, dass es wohl die interne Sicherung zerrissen hat. Dem war auch so. Ich habe die mühle auseinandergeschraubt und die Feinsicherung da drin hatte einen Unterbruch...

    bei der Gelegenheit gab es eine Generalreinigung (bei ein paar tassen tee. ausnahmsweise)

    So. Das ist alles nichts besonderes und kann mal vorkommen (meistens passiert so eine panne mit der Sicherung ja immer im unpassenden moment), aber ich möchte die Apollo-besitzer warnen, falls euch Ähnliches widerfährt. Es war nämlich abenteuerlich, bis man an diese kleine Sicherung drankam.

    Macht nicht den Fehler und schraubt erstmal alle Schrauben raus, um an das Innere zu kommen! Wenn man das nicht weiss (hättet ihr mich fluchen gehört...) macht man sich das Leben beim reparieren schwerer, als es eigentlich ist, deshalb hier eine kleine Anleitung, wie man das Ding aufmacht, ohne dass dann auf einmal Stifte und ähliches innen drin lose herumfliegen und man 5 Hände braucht, um das Teil wieder zusammenzubekommen.


    so gehts:

    [1.] Bohnenbehälter leeren und abnehmen. Mahlkranz gegen den Uhrzeigersinn Richtung grob und gröber stellen bis er sich ganz herausdrehen lässt. Die federstifte für das raster herausnehmen, dann alles soweit wie möglich mit Pinsel (und/oder Staubsauger), Wattestäbchen und evtl. Lappen reinigen und erstmal sicher zur Seite legen.

    (das wäre auch die Reinigungsprozedur, wie ich sie einmal monatlich empfehlen würde, geht eigentlich recht mühelos. Zusammenbau einfach umgekehrt.

    die Mühle aufschrauben, um an die Sicherung zu kommen geht folgendermassen:

    [2.] Zunächst den Rüssel entfernen, hierfür befindet sich eine kleine kreuzschlitzschraube unter dem kleinen Gummipröpel auf der Oberseite.

    [3.] Alle Gehäuseschrauben drinlassen, bis auf folgende: die Schraube an der Rückseite der Mühle und die vordere Kreuzschlitzschraube auf der Unterseite. dann lässt sich nämlich das gesamte Gehäuseteil nach vorne wegziehen. Es hängen jedoch noch zwei Steckkontakte am schalter, der unterhalb des Rüssels sitzt. Schalter demontieren ist zu aufwändig, deshalb nur diese Steckkontakte abziehen und man kann den vordere Gehäuseblech vollständig entfernen.

    [4.] Jetzt kommt man gut an die Feinsicherung dran: Typ FF 2A, 250 V. Davon leg ich mir mal ein paar für Notfälle ans Lager...

    [5.] Bei dieser Gelegenheit natürlich das Kaffeemehl aus dem Inneren entfernen. Das hätte sogar fast für einen espresso gereicht [​IMG]- wääh...

    [6.] Beim Zusammenbau geht man logischerweise umgekehrt vor: Kontakte auf den Schalter stecken, vorderes Gehäuseblech passgenau anbringen, Schraube hinten, Schraube vorne unten befestigen und gut is... Test machen, ob motor sich dreht. dann oberen Mahlkranz drauf, Bohnenbehälter anbringen und das wars.

    bis zum nächsten mal :)
    schönen wochenstart
    gruss
    stefan


    Edith:
    achso, dass die Mühle beim Reinigen und öffnen vom Stromnetz getrennt sein muss, ist ja wohl selbstverständlich! :)
     
    Raffizack gefällt das.
  2. #2 orangette, 16.11.2008
    orangette

    orangette Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    1.520
    Zustimmungen:
    1.691
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    danke für die anleitung!!!!!!!gruß orangette
     
  3. #3 orangette, 16.11.2008
    orangette

    orangette Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    1.520
    Zustimmungen:
    1.691
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    vergaß zu fragen wo man die sicherungen bekommt und was die kosten könnten. danke im vorraus!!!!!!
     
  4. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    gibts in jedem elektro-fachgeschäft. (wenns heutzutage überhaupt noch sowas gibt...) :)
     
  5. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    ...also ich meine solche Läden, die solche Sicherungen auf Anfrage auch überteuert einzeln verkaufen. ;)

    aber ich hab jetzt anstatt einer flinken eine träge 2A Feinsicherung eingesetzt. Dann sollte so eine Panne nicht mehr grundlos passieren.
     
  6. lq400

    lq400 Gast

    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Hallo
    Dafür ist das Netz auch da ERFAHRUNGSAUSTAUSCH.
    Super Beitrag
     
  7. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    naja, wenn die Suchfunktion den Thread irgendwann auch mal wieder rausrückt, dann wars nützlich.


    eine Sache hab ich noch vergessen: Schraube für den Rüssel nie ganz rausdrehen. Nur lockern, dann lässt sich der Rüssel abziehen. Diese Schraube ist auch sowas von den friemeligen Dingern, die man sonst nicht so leicht wieder reindrehen kann, wenn sie erstmal komplett draussen ist...

    (Hat sich hier nicht mal einer beklagt, dass der Rüssel schonmal abfällt? Tja, zieh mal die schraube fest ;))
     
  8. yuv

    yuv Gast

    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Hallo,

    meine Apollo gab eben nur noch surrende Geräuse von sich, da drehte sich nix mehr. Also dachte ich mir schraub sie mal auf und guck mal ob sich da was verstopft hat. Dummerweise hab ich nun die 2 Schrauben an der Seite gelöst... Nun scheint in der Mühle irgendwas locker rumzufliegen, da wenn ich diese etwas bewege immer zu hören ist das irgendetwas metallisch gegen die Seitenwände knallt. Das Mahlwerk dreht sich allerdings wieder.

    Traue mich allerdings jetzt nicht weiter daran rumzufummeln. Kann mir jemand weiterhelfen ? Oder doch lieber zum Fachmann ? :-(
     
  9. #9 Raffizack, 10.07.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Wenn Du die beiden Schrauben an der Seite gelöst hast, dann fliegt jetzt ein Metallstab, der von diesen beiden Schrauben gehalten wird, im Gehäuse rum.
    Also: Netzstecker ziehen, Bohnenbehälter runterschrauben (dann lässt sich die Mühle leichter handhaben) und das Gehäuse öffnen.
    Auch wenn es nicht ganz zu der Tatasache passt, daß die Mühle jetzt wieder läuft, wann hast Du zum letzten Mal den Mahlraum gesäubert? Kann es sein, daß der sich mit Kaffeeknaas zugesetzt hat?
     
  10. yuv

    yuv Gast

    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Das Innenleben habe ich bis dato noch nie auseinandergenommen.

    Mit mahlwerk drehen meinte ich den metallstab der mittig in der maschine sitzt. der war vorher unbeweglich in seiner Position. Ich kann mich aber entsinnen das sich dieser bevor keine Bewegung in der Maschine war immer etwas bewegen ließ.

    Zum vollständigen Zerlegen muss ich vermutlich alle schrauben ziehen ?
     
  11. #11 Raffizack, 10.07.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Hm, Du verwirrst mich :oops:
    Erst mal zu den Schrauben: alle müssen nicht entfernt werden, aber ich kann mich echt nicht mehr erinnern, welche das sind, so viele sind es jedoch nicht.
    Vielleicht lockerst Du sie erst mal und guckst, was sich bewegt.
    Das ganze ist auf jeden Fall kein Hexenwerk.
    Vewirrung stiftet Deine Aussage über den sich bewegenden Metallstab in der Mitte der Mühle? Meinst Du den Vierkant im Glasbehälter? Der dreht sich doch immer mit. Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch...
     
  12. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    jetzt hab ich mir so ne mühe gegeben mit der anleitung, damit euch das fluchen erspart bleibt und der eine oder andere handwerklich unbegabte die einzelteile nicht dann zum service schicken muss...
    stellt die mühle vor euch, nehmt den schraubenzieher in die hand und lest mein 1.posting hier mal durch. dann wird alles ist gut! kompliziert ist das nicht.
    nagut, ihr könnt entscheiden: ihr nehmt euch die zeit zum lesen oder verwendet diese zeit später dann, um euch zu ärgern...

    viel erfolg! :)
     
  13. #13 Raffizack, 11.07.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Ich befürchte das es zu spät, und das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.
    Ich verstehe ja auch nicht, warum das Gehäuse geöffnet wurde. Na gut, ich war mal neugierig und wollte halt reingucken wie es drinnen so aussieht...
    War aber langweilig ;-)
    Für die normalen Wartungen reicht es doch aus, den Bohnenbehälter abzuschrauben.
     
  14. #14 Abu Kicher, 11.07.2009
    Abu Kicher

    Abu Kicher Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    10
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Ich hab noch eine kurze Anmerkung.

    Bei solchen Modifikationen bitte aufpassen und nur tun, was man auch genau versteht. Auch die Kennlinie einer Sicherung (bei gleichem Bemessungsstrom) kann schon sicherheitsrelevant sein. Grundsätzlich sollte es keine Lösung sein, durchgebrannte Sicherungen durch "stabilere" zu ersetzen - oder sogar Alufolie, wenn man mal keine Sicherung zur Hand hat. Da besteht dann Lebensgefahr!

    Ok - in diesem Fall hätte ich es wahrscheinlich genauso gemacht und es sieht wirklich danach aus, dass der Motor höhere Stromspitzen zieht, als die flinke Sicherung zulässt, wenn mal ne harte Bohne dabei ist. Aber solche Tipps sollten immer in relativiert werden. Bei einer Waschmaschine würde ich diese Vorgehensweise zumindest nicht empfehlen... ;)

    Sorry für die Klugscheißerei, aber bei Elektrokram muss man (vor allem als Laie) aufpassen. Im besten Fall ist das Gerät gefährdet, im schlimmsten man selbst.

    Gruß
    Roland
     
  15. ich

    ich Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    13
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Recht so!
    Vor allem weil es ja meistens Metallkisten sind, und Italiener und Kabelverlegung
    dabei denke ich nur an meinen ehemaligen Alfa oder meine div.saeco, QM etc. Maschinen für deren Kabelverlegungen hätten meine Blitz Azubis
    Drei Sonderschichten in der Abdeckerei bekommen.
     
  16. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    @ roland:
    solche warnungen sind richtig. in diesem fall wusste ich aber was ich tue, auch wenn ich mich in meinem job nicht auf elektromühlen spezialisiert habe. der grund kann nur eine harte bohne/stein im mahlwerk sein, was einen aussergewöhnlich hohen einschaltstrom zur folge hat.

    jede fachwerkstatt hätte da ebenfalls eine träge sicherung mit dem passenden wert reingesetzt: 1. damit das gerät nach der reperarur nicht schon am nächsten tag als reklamation wieder kommt und 2. weil flinken dinger bei einer absicherung von elektromotoren kaum sinnvoll sind. die hauts schnell mal einfach so durch. die sind auch inzwischen seltener erhältlich...

    und dann hätte diese reperatur ausserhalb der garantie sicher nicht weniger als 70€ gekostet!

    mal ein beispiel: (ich kenne mich da aus :) )

    gerät geprüft x0.1 (-> faktor auf die arbeitsstunde)
    chassis aus/eingebaut x0.3
    messungen im netzteil x 0.1
    netzteilfehler beseitigt x0.1
    gerät gereinigt x 0.2
    funktionsprüfung durchgeführt x0.1
    div. kleinmaterial 5.-€
    + MwSt.
    Endbetrag: 70.21-€ bei einem Ansatz/Std von 60€
    (da weiss ich nicht, ob 60€ realistisch sind. ich, arbeite nicht mehr in dem business, aber der spielraum bei der erstellung einer rechnung ist immer gross. :))
     
  17. #17 Abu Kicher, 11.07.2009
    Abu Kicher

    Abu Kicher Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    10
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    Ok, ok. :)

    Grundsätzlich tendiere ich bei solchen Sachen auch zum DIY. Mein Hinweis galt nur den Laien, die (ggf. über Google) hier landen und im Elektroladen dann "zur Sicherheit" gleich eine 5A Sicherung besorgen, damit sie auch garantiert nicht mehr so schnell durchbrennt... ;)
     
  18. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    20
    AW: Demontage einer Quickmill 060 Apollo

    naja, du hast aber recht - einen nagel oder draht zu nehmen ist fahrlässig und bei allem, was komplizierter als der sicherungswechsel ist, würde ich ja auch vom DIY abraten.
     
Thema:

Demontage einer Quickmill 060 Apollo

Die Seite wird geladen...

Demontage einer Quickmill 060 Apollo - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 3004 Cassiopea: Schläuche wechseln?

    Quickmill 3004 Cassiopea: Schläuche wechseln?: Hallo liebe Gemeinde, ich habe, nach ergebnislosem Suchen hier, noch eine Frage zur Wartung meiner Quickmill: ich möchte gerne nach 3 Jahren...
  2. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  3. Wasserbehälter für Quickmill Andreja

    Wasserbehälter für Quickmill Andreja: Hallo Leute, Ich suche einen günstigen Ersatz für den Wasserbehälter meiner neue erstandenen, gebrauchten Quickmill Andreja. vielleich hat...
  4. Quickmill Rubino ist undicht

    Quickmill Rubino ist undicht: Hallo, ich habe meine Quickmill Rubino jetzt seit 2 Monaten in Betrieb. Nun tropft Wasser aus dem Heißewasserbezug, sobald ich die Maschine...
  5. Quickmill Rubino oder Bezzera BZ10?

    Quickmill Rubino oder Bezzera BZ10?: Eigentlich hatte ich mich ja schon für eine Xenia entschieden. Die wäre perfekt. Aber der Preis und die 4 Monate Lieferzeit schrecken mich etwas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden