Der Einfluss der Temperatursonde auf das Profil

Diskutiere Der Einfluss der Temperatursonde auf das Profil im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Artikel von Rob Hoos im Roastmagazine http://roastmagazine.com/resources/Articles/Roast_SeptOct17_OurWorldThruAKeyhole.pdf

  1. #1 Neil.Pryde, 07.10.2017
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1.099
    Frederic gefällt das.
  2. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    Deckt sich mit unseren Messungen mit verschiedenen Thermoelementen, je nach Steuerung kommen dann noch durch Filter Verzoegerungen dazu, das spielt aber am Ende alles keine wirkliche Rolle.

    Wichtig ist, dass sich die ganze Messkette immer gleich "falsch" verhaelt und dass man nicht versucht die Kurve unreflektiert auf andere Roester zu uebertragen.

    Wir roesten einfach nach der ET-Kurve, die sieht schoener aus und scheint uns plausibler. :)
     
    nnamretsuM gefällt das.
  3. #3 Neil.Pryde, 05.11.2017
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1.099
  4. #4 gunnar0815, 12.11.2017
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.053
    Zustimmungen:
    840
    K-Fühler gegen PT 100 sind schon extrem anders. Bei mir gab es da ca..+ 20 Grad C bei den K-Fühler die PT 100 nicht aus China sind da wohl genauer. Gunnar
     
  5. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    Gleicher Messpunkt? Und welche Elektronik hat die Thermospannung vom K-Fuehler ausgewertet? Hab schon mehrfach erwaehnt, dass Thermoelemente aus meiner Sicht unterbewertet sind, entscheidend ist der Messverstaerker hintendran, wenn der Scheisse ist, dann ist natuerlich gleich um 20°C daneben gefeuert.

    Bei mir sind die Thermoelemente sehr genau, auch die billigen Chinasensoren, die Drecksdinger sind aber nicht richtig isoliert, haengen auf Masse.
     
  6. #6 gunnar0815, 12.11.2017
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.053
    Zustimmungen:
    840
    Omron PIDs sollte eigentlich was taugen. Mess Punkt war gleich. In diesen Omrons konnte man die Kurve der Fühler aber nicht in der Steigung ändern. Sonst hätte man sie ganz einfach korrigieren können. Bei Raumtemperatur waren sie genau bei 200 Grad C dann +20 Grad C
     
  7. #7 gunnar0815, 12.11.2017
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.053
    Zustimmungen:
    840
    In Artisan lassen sich die Steigung der Kurven verändern so das man dort dann die korrekte Temperatur angezeigt bekommt fand es aber blöd am Röster Ander Temperatur zu haben wie in Artisan.
     
  8. #8 MarioAtJazz, 13.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2017
    MarioAtJazz

    MarioAtJazz Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    34
    Man muß bei den Thermoelementen auch auf die korrekten Stecker achten. Sonst wird hier eine zusätzliche Thermospannung induziert.
    Außerdem ist das Verhältnis Thermospannung zu Temperatur nicht linear. Da braucht man schon eine große Tabelle dafür. Eine Korrekturfunktion (wie bei den Pt Sensoren) mag es geben, ist mir aber noch nicht untergekommen. Ferner braucht man eine Kaltstellenkompensation die ihrerseits wieder (zumeist ein PT100x) Fehler machen kann. Aus dem Grund ist mir ein Thermoelement höchst unsympathisch. Das erklärt aber einen Fehler um 20 Grad nicht (außer die Kompensation fehlt, dann wäre das eben die Umgebungstemperatur, die nicht kompensiert ist).

    Bei einem Pt100 (der mit 100Ohm) hat wiederum eine sehr kleine Widerstandsänderung pro Grad celsius. Da kann es uU schon passieren, daß ein zu langes Kabel oder einfach der Übergangswiderstand des Steckers einen Fehler von ein paar Zehnetel produziert.
    Mir sind die Pt1000 das Liebste. Die kann man auch mit jedem halbwegs vernünftigen Multimeter nachmessen und einer Tabelle die Temperatur bestimmen.
    Wer beim Multimeter noch immer skeptisch ist kann sich beim Onkel Conrad 10 Stk 1kOhm 0.1% besorgen und das Multimeter nachmessen. Damit kann man 1kOhm und 1.5kOhm und 2 kOhm nachbauen. Das geht alles bei einem Thermoelement nicht. Spannung von einigen 10yV mißt man eben nicht so schnell so genau.
    Die Pt100 sind halt ggü den Pt1000 angenehemer weil sie eine niederohmigere Spannungsquelle darstellen und die Störungen ein wenig weniger sind.

    Ich würde halt, so das geht, bei jedem Thermoelement basierten Meßsystem hinterfragen, wie die kompensiert sind und wie die Steckkontakte (auch innen) ausgeführt sind.

    Die Reaktionsgeschwindigkeit des Meßfühlers sollte aber in jedem Fall in einem Datenblatt nachzulesen sein.

    Mario
     
    gunnar0815 gefällt das.
  9. #9 gunnar0815, 13.11.2017
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.053
    Zustimmungen:
    840
    Sehr interessant bei meinen Omron PIDs sind die Fühler hinten verschraubt. Hab glaube ich die drei Kabel Ausführung genommen. Ob 2, 3 oder 4 Kabel sollte man sich auch überlegen Gunnar
     
  10. #10 MarioAtJazz, 13.11.2017
    MarioAtJazz

    MarioAtJazz Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    34
    Das klingt nach PT-Sensor mit 4-Leiter oder 3-Leiter Messung. i.A. ist die 4 Leiter-Messung die Bessere, da sie den Widerstand des Kabels und Steckers vollständig messen und korrigieren kann. Wenn man einige 10 Meter Kabel hat und /oder auf 0.1 Grad oder besser messen möchte unverzichtbar, bei einem Röster sind m.E. Messungen auf 0.5 -1.0 Grad genau ausreichend. Ein Thermoelement und ein Pt100x läßt sich mit fast jedem Multimeter nachmessen. 0 Ohm, 100Ohm und ein klein wenig oder 1000Ohm und ein kleinwenig. Aktive Meßfühler werden es ja wohl nicht sein ... !
     
  11. #11 gunnar0815, 13.11.2017
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.053
    Zustimmungen:
    840
    An meinen Omron PIDs könnten man drei Kabel anschließen deswegen die mit drei. Kosten ja nicht viel mehr.
     
Thema:

Der Einfluss der Temperatursonde auf das Profil

Die Seite wird geladen...

Der Einfluss der Temperatursonde auf das Profil - Ähnliche Themen

  1. Einfluß der Mahlguterwärmung bei Kombi-Geräten?

    Einfluß der Mahlguterwärmung bei Kombi-Geräten?: Ich habe auch mal gedacht, das integrierte Mühlen besser sind. Meiner Erfahrung nach sind diese Mahlwerke eher mediocre, und das Mahlgut und der...
  2. (Weiterer) Einfluss der Bloomdauer

    (Weiterer) Einfluss der Bloomdauer: Ich hab lange mit mir gerungen, ob es einen Thread dafür braucht... Wahrscheinlich nicht...doch hier ist er :-) Mit Steep and release Brewern ala...
  3. [Erledigt] Modulating the Flavour Profile of Coffee von Rob Hoos

    Modulating the Flavour Profile of Coffee von Rob Hoos: Zum Verkauf kommt das Buch Modulating the Flavour Profile of Coffee von Rob Hoos Für Leute, die mit Kaffeerösten anfangen und sich damit...
  4. kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug

    kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug: EDIT: Titel des Threads geändert, da das Thema direkt in eine andere Richtung ging. Hallo nochmal liebes Kaffee-Netz, Ich habe ein totale...
  5. Quick Mill Andreja Profiles vs. Lelit Bianca

    Quick Mill Andreja Profiles vs. Lelit Bianca: Hallo Alle, ich bin kurz davor mir einer dieser beiden Maschinen anzuschaffen, wobei es mir hauptsächlich um die Möglichkeit des Pressure...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden