Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

Diskutiere Der Kampf mit dem Festwasseranschluss im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; mannomann, bin ich geladen. heute wollte ich endlich mal den provisorischen wasseranschluss in einen ordentlichen umwandeln, also mit DM, mehr...

  1. #1 Greg67, 20.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2011
    Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    9
    mannomann, bin ich geladen. heute wollte ich endlich mal den provisorischen wasseranschluss in einen ordentlichen umwandeln, also mit DM, mehr oder weniger unsichtbarer verlegung von etwa 3,5m rohr unterhalb der unterschränken lang zur kaffeemaschine. und heute erstmal gewickelt wie der weltmeister und doch an vier dichtstellen am hauptwasseranschluss gescheitert :evil:

    [​IMG]


    mit diesem elenden ptfe-band war das einfach nicht an allen vier stellen dicht zu kriegen. eine davon leckte auch nach dem x-ten anlauf immer wieder. zwar nur minimalst, d. h. ein stück zeitungspapier um die armatur gewickelt wies nach einer viertelstunde einen etwa linsengroßen wasserfleck auf. so ein mist. und da man ja immer so super gut in dieses 45cm breite loch unter der spüle kommt, tun mir jetzt erst mal alle gräten weh... :-(

    naja, jetzt werde ich wohl doch in der kommenden woche mal nach loctite 55, dem teflonband-killer, schauen. hoffentlich klappt das und auch der rest dann besser, kunststoff-alu-rohr und schraub-quetschverbinder... ich ahne fürchterliches :roll:



    edit: da ich keinen bock auf den kompletten rückbau und somit zurück zum provisorium hatte, bleibt die faema heute kalt. dafür gibt's einen tee - zur beruhigung und um den angekratzen ehrgeiz etwas zu egalisieren... [und nachher steaks, die hinten dran langsam auf zimmertemperatur kommen.]

    [​IMG]
     
  2. #2 alterschwede, 20.03.2011
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    Stolz ignorieren und Klempner anrufen! :lol:
     
  3. #3 gunnar0815, 20.03.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.007
    Zustimmungen:
    823
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    Stimmt oben gehört kein Teflon hin sondern die Dichtung. Ohne bekommst du das nicht dicht bzw. mit zu viel Teflon so das die Dichtung gar nicht richtig angezogen ist auch nicht.
    Gunnar
     
  4. #4 Marc Aurel, 20.03.2011
    Marc Aurel

    Marc Aurel Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    Ich habe keinen Tipp, aber Mitleid! Mich würde das kirre machen.
    Nur staune ich, weil Du mir noch gestern einen solchen Festwasseranschluss empfholen hast.

    So wie sich das jetzt liest, bleibe ich einfach glücklich bei meinem Tank!

    Gruß,
    M
     
  5. #5 gunnar0815, 20.03.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.007
    Zustimmungen:
    823
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    @Marc Aurel ist eigentlich wirklich nicht schwer das dicht zu bekommen. Greg67 stellt sich da etwas ungeschickt an.
    Solche Schwierigkeiten hatte ich noch nicht und wenn war es nach einer ¼ Umdrehung dicht.
    An die Dichtung oben gehört kein Teflon. Vielleicht ist ihm die Dichtung auch rausgefallen.
    Dann kann es nach klar nicht dicht werden.
    Festwasser ist schon was feinen. Will ich nicht mehr missen.
    Gunnar
     
  6. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    9
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    prinzipiell ist das keine große sache, wenn man denn nicht x meter bis zur kaffeemaschine überbrücken muss. bei dir geht das ja scheinbar mit einem etwas längeren panzerschlauch bzw. panzerschlauch an z. b. brita-filter und dann weiter mit einem panzerschlauch an die maschine. und ja, die panzerschläuche haben immer einer dichtung an jedem ende. damit sind die anschlüsse dann ruckzuck dicht.


    also mit dem ungeschickt... keine unterstellungen, bitte ;) und ja, festwasser ist schon topp.

    aber im ernst, oben ist tatsächlich kein teflon nötig. war ich wohl im wickelwahn. in den folgeversuchen habe ich das dann auch weggelassen. und so war's natürlich auch dicht, dank der scheibendichtung. die ist im kugelhahn links nicht verbaut, und der meinte dann auch immer mal siffen zu müssen. unten gibt es eine kupplung von gewinde auf gewinde, also zwei mal teflon. diese kupplung hat relativ viel gewindespiel und da ist der hauptsächliche knackpunkt. da sifft's irgendwie immer - entweder an der kupplung oben oder unten. der wasseranschluss selbst hat aber auch ein verdammt kurzes gewinde. da kann man nicht viel wickeln....

    grundsätzliches problem ist, dass es zur wand hin natürlich recht eng ist, also erst t-stück aufschrauben, nur nicht zu weit nach links drehen, sonst dreht's beim aufschrauben des panzerschlauchs oben auf der letzten drehung schon wieder alles zu weit nach links und es passt der kugelhahn nicht mehr hin. der muss als letztes aufgeschraubt werden, denn sonst ist das t-stück beim aufsetzen nicht 360° rum zu drehen. zieht man beim montieren des kugelhahns nun das ganze gebilde auch nur ein stück wieder zur korrektur zurück, also entgegen der anzugsrichtung, ist's unten wieder undicht. zurück drehen, das verzeiht das olle teflonband ja nunmal nicht.

    naja, also ungeschickt oder nicht, die tage gibt's einen neuen anlauf mit dem loctite 55. soll einigen beiträgen hier nach zu urteilen etwas entspannter zu verarbeiten sein und man darf auch ruhig mal wieder etwas zurück korrigieren.

    so, jetzt gibt's steaks :D
     
  7. #7 gunnar0815, 20.03.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.007
    Zustimmungen:
    823
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    @Greg67 kannst auch Hanf nehmen das ist auch unproblematischer grade wenn es um verdrehen geht. Und dichtet durchs Aufquellen selbst. Hast du die Gewinde den etwas angeraut so das sich das Teflon nicht verdreht? Bzw. das Teflon in Schraubrichtung gewickelt so das es sich weiter anzieht beim Draufdrehen der Teile?
    Gunnar
     
  8. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    9
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    gewinde etwas mit der WPzange gebissen, also angeraut. und ja, in schraubrichtung gewickelt, nicht entgegen.
     
  9. #9 Marc Aurel, 21.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2011
    Marc Aurel

    Marc Aurel Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    @greg

    ich wollte nur wenige frotzeln...

    also, ich hoffe, das wird.

    @gunnar
    danke für die ermutigung. nach meinem umzug bin ich erstmal vollkommen bedinet.
     
  10. #10 kriste, 21.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2011
    kriste

    kriste Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    Also als ich ans Festwasser gegangen bin hab ich kein Teflon oder ähnliches benötigt, vielleicht als kleine Anregung. 3/8 T-Stück, da sind Dichtungen bei und dann diesen schönen 3/8 Überwurf mit JohnGuest (heißen die so?)-Anschlüssen. Zum abdichten an der Maschine hab ich Hanf genommen, das ist weitaus besser als dieses normale Teflonband.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Viel Erfolg.
     
  11. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    @Marc Aurel:
    Es ist auch mit normalen Flexschläuchen und PTFE-Band (aber nur dort wo's hingehört) keine Hexerei*). Jedenfalls übersteigt der Komfortgewinn den (einmaligen) Aufwand bei weitem.
    MfG
    Peter

    *) vor allem wenn man darauf achtet, die Schläuche mit den richtigen Anschlüssen zu bestellen (gerade, gewinkelt S oder U). Die Variante S (vom MV zum Enthärter) war nicht unbedingt die intelligenteste Lösung!:oops:
    [​IMG]
     
  12. #12 Greg67, 03.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2011
    Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    9
    AW: Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

    jaja, der hobby-klempner wieder...

    diese woche das loctite 55 besorgt. gibt's nicht überall - also nicht in der hiesigen baumarkt-landschaft - aber beim gutsortierten werkzeughandel im etwas entfernteren nachbarort hatte man sogar was vorrätig. zwar nur 150m - kann ich das ganze haus neu mit eindichten -, aber was soll's.

    [​IMG]


    auch die befestigung des DM hält, was sie verspricht:

    [​IMG] [​IMG]


    nun, das montieren hat dank mr loctite nun super gut geklappt. beim ersten versuch alles dicht. ich gratuliere mir selbst :mrgreen:

    öhm, letztes hindernis: diese verbindung mit dieser nicht-flachen (aber runden, konischen?) dichtung. ist die für eine quetschverbindung oder was? kommt mir so rund vor, jedenfalls nicht flach wie übrige schlauchverbindungen und auch nicht wie übrige dicht zu kriegen. sieht so aus, als müsste ich da einen neuen schlauch kaufen. oder hat mit dieser dichtung jemand eine andere idee?

    edith meint: nach recherchen ist das doch eine 3/8" konusdichtung. da muss also ein passender fitting oder doppelnippel oder rohrverbinder in 3/8" x 1/2" konus her...


    [​IMG] [​IMG]
     
Thema:

Der Kampf mit dem Festwasseranschluss

Die Seite wird geladen...

Der Kampf mit dem Festwasseranschluss - Ähnliche Themen

  1. Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso

    Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso: Hallo allerseits, seit einer guten Woche bin ich Besitzer einer Lelit PL41EM und mühe mich noch ziemlich bei den Cersuchen ab, eine ordentlichen...
  2. (Küchen-) Umbau auf Festwasseranschluss

    (Küchen-) Umbau auf Festwasseranschluss: Hallo Kaffee-Freunde! Bei uns steht der Küchen-Komplett-Umbau an. Wände werden neu gespachtelt, der Fussboden kommt bis auf die Bodenplatte...
  3. [Maschinen] La cimbali M21 junior mit Festwasseranschluss und Vibrationspumpe (altes Modell)

    La cimbali M21 junior mit Festwasseranschluss und Vibrationspumpe (altes Modell): Hallo, ich verkaufe nun meine Espressomaschine, da ich komplett auf Filterkaffee umgestiegen bin. Die Junior habe ich selber vor einigen Jahren...
  4. Bezzera Mitica Top Festwasseranschluss Pumpenmanometer ohne Bezug 3-5,5 bar

    Bezzera Mitica Top Festwasseranschluss Pumpenmanometer ohne Bezug 3-5,5 bar: Hallo liebe Kaffegemeinde, ich habe folgendes Problem und hoffe auf Unterstützung oder einen guten Tip. Ich habe eine 3 Jahre alte Bezzera...
  5. Festwasseranschluss

    Festwasseranschluss: Fröhlichen Espressotag zusammen, ich bin grad dabei meine Rocket Mozzafiato ans Festwasser anzuschließen, und frage mich ob man auch einen freien...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden