Die ersten 30 stunden mit la pavoni europiccola

Diskutiere Die ersten 30 stunden mit la pavoni europiccola im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, am Freitag morgen kam dann endlich das Päckchen von Internetto. 16.00 Uhr war Feierabend, flugs nach Feierabend 2 Teelöffel Bicarbonat...

  1. #1 Holger Schmitz, 01.03.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    Hallo,

    am Freitag morgen kam dann endlich das Päckchen von Internetto. 16.00 Uhr war Feierabend, flugs nach Feierabend 2 Teelöffel Bicarbonat in der Apotheke gekauft, die Maschine zu Hause ausgepackt, Anleitung nochmal überflogen und die Maschine in Gang gesetzt und mit Bicarbonat bzw. danach
    einige Male mit Wasser gespült.

    Die Prüfer der Stiftung Warentest hätten wie auch bei der Senseo ihren Spaß gehabt :

    Wenn man den Hebel etwas zu hoch hebt schießt das heiße Wasser förmlich aus dem Siebträger
    raus. Heiße Sache...

    Der Siebträger wirkt im Vergleich zur Gaggia recht zerbrechlich und klein. Man traut sich kaum mal fest Hand an zu legen, aber das braucht die Maschine :)

    Die Mühle flugs 2 Stufen feiner gestellt, das Einer-Sieb gefüllt und richtig fest gedrückt, Siebträger eingespannt, Hebel nach oben gezogen, bis 5 gewartert, Hebel langsam runtergedrückt,
    Espresso war mit einem Hauch von Crema fertig. Die Bohnen (100% Arabica) die ich zum Testen genommen habe waren schon über 5 Wochen geöffnet und haben mit der Gaggia
    keinen leckeren Espresso mehr hinbekommen (in Eiskaffee schmeckt man es zum Glück nicht), insofern war ich über das Ergebnis erstaunt.
    2. Versuch war ähnlich gut, den Espresso habe ich dann auch probiert und er war super lecker (trotz der alten Bohnen)

    Neue Bohnen, neues Glück, klappte mit dem 1er Sieb auch ganz gut auch ganz gut, der Test mit dem 2er Sieb scheiterte leider.

    Von bis jetzt ca. 30 Espressi (davon heute alleine 18 mit 2 Personen) waren 4 bis 5 nicht trinkbar, der Rest gut, 2 bis 3 sehr gut. Selbst die nicht so guten mit nur einer ganz dünnen Crema waren leckerer als mit der Gaggia.
    Die letzten Espressi hatten eine geschlossene wenn auch dünne Cremadecke, was aber für einen reinen Arabica nicht weiter ungewöhnlich ist. Der Zucker hielt allerdings nur für den Bruchteil einer Sekunde.

    Milchaufschäumen geht rasend schnell und ist deutlich schwieriger als mit der Gaggia die im Vergleich wenig Dampfdruck hat. Allerdings wird die Milch extrem schnell heiß, d.h. üben.

    Mit zittrigen Händen und schlaflosen Grüßen (morgen geht's weiter)

    Holger

    P.S.: Hi Klaus und Co. ! Besteht Interesse an einer Fotoserie und Beschreibung fürs Espresso-Tuturial ? Eingeladen seid Ihr hiermit.
     
  2. EricMu

    EricMu Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Holger,

    erst mal herzlichen Glückwunsch zum Kauf deiner Maschine.

    Ich finde die Idee mit einer Fotoserie und einer Beschreibung über die Maschin nicht schlecht.
    Ich benutze das Board zur Zeit etwas als Kaufratgeber für eine Mühle und dann eventuell für eine neue Maschine. Ich denke, viele Einsteiger machen das genau so. Und da sind nun mal die Beschreibungen und ein paar kleine Bildchen in einem FAQ sehr schön!
     
  3. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Dafür haben wir ja auch den fixierten Thread um die Maschinen zu präsentieren.

    Gratuliere übrigens zu der Maschine - wenn du einer von denen bist, die sich wirklich damit auseinandersetzen, dann wirds viele gute Espressi geben.

    reards Michael
     
  4. #4 Holger Schmitz, 02.03.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    Hallo,

    kann mir mal jemand sagen wie ich Bilder hier rein gestellt bekomme ?

    Webspace habe ich keinen zur Verfügung, insofern kann ich keine URL für die Bilder angeben.

    Text+Bilder sind fertig, von mir aus können wir die auch ins Tuturial stellen. Bei Interesse gebt mir bitte eine E-Mail Adresse durch damit ich alles verschicken kann. Meine lautet [email protected]

    @Azazel : Es ist eher eine Art Bedienungsanleiung mit Bildern, ich weiß nicht ob das unter dem von Dir erwähnten Threat passt.
     
  5. #5 Wolf1100, 02.03.2003
    Wolf1100

    Wolf1100 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Holger Schmitz"]Webspace habe ich keinen zur Verfügung, insofern kann ich keine URL für die Bilder angeben.

    Text+Bilder sind fertig, von mir aus können wir die auch ins Tuturial stellen.[/quote:post_uid0]
    Gibs bei:

    Freenet
    arcor
    beepworld
    pixxum
    lycos
    ..........u.s.w......
    Gruss Wolf
     
  6. #6 Holger Schmitz, 11.03.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    Hallo,

    mittlerweile ist etwas mehr als eine Woche vergangen, mittlerweile der Arabica aufgebraucht und die Mühle mit einer Robusta-Mischung versehen, die mehr Crema bringt.

    Klaus hat in den Espresso-Tutorials meinen kleinen Bericht hervorragend aufgearbeitet, vielleicht hilft es die kleinen Problemchen mit der Maschine zu mindern.

    Ein Freund von mir hat mir einen Tamper passgenau für das Pavoni Sieb angefertigt, das Ergebnis ist insofern sehr beeindruckend als daß sich eine deutlich bessere Crema (sowohl mit dem Arabica als auch mit der Mischung) aufbaut.
    Ich denke das hat mit der gleichmäßigeren Extraktion und Druckaufbau zu tun. Diesen Tamper werde ich bei Gelegenheit veröffentlichen.

    Viele Grüße und Dank an Klaus

    Holger
     
  7. #7 deepblue**, 11.03.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Für Pavoni Freaks......

    Das Problem der Überhitzung der Pavoni Handhebelmaschine beim Bezug mehrerer Espressi hintereinander wurde ja schon in einigen Postings erklärt und ist auch Fakt....
    Allerdings hat sich zwischenzeitlich in dieser Hinsicht etwas getan und man muss nun zwischen den Baujahren unterscheiden....
    Hier der Text:
    --------------------------

    In 1999 La Pavoni set out to correct this imbalance, a year later the MILLENIUM models came to market. A novice would be hard pressed to see the difference between the two units beside the fact that the group on the Millennium is larger, however, internally many changes took place.

    (The move to a) larger group solved two problems, it allowed the water in the group to sit in a larger area which would allow the water to mix with air and cool naturally. The water would also cool faster if it did not come into contact with metal; so the group is now lined with a nylon sleeve made of ryton, effectively placing a vacuum barrier between the water and metal wall.

    Last, a vented spacer was fit between the group and the boiler, this perforated spacer allows excess steam to travel up, away from the water and back into the boiler. A larger handle, screen and filter basket round out the changes.

    Specifications of changes are as follows:
    Filter holder: now 59.5 mm up from 57.5 mm
    Upper zone of group: now 60 mm up from 50 mm
    Internal Screen: now 50.5mm up from 48.3
    Filter basket: now 53.5mm up from 48.3

    After testing, the final results indicate a drop of 6% - 9%, or 10-15 degrees F between the units. Testing was done during a four-month period with temperature changes ranging from 54 degrees F to 77 degrees F *
    -----------------------------

    Zudem wurde anscheinend die Temperatur des Boilerwassers ein wenig heruntergefahren, so dass aber noch ausreichend Druck für Dampf und Kaffeebezug vorhanden ist. Diese Info finde ich allerdings nicht mehr im Original.
    Mit diesen beiden Innovationen will Pavoni dem bekannten `Missgeschick der Überhitzung des Brühwassers/Brühkopf` entgegenwirken, was anscheinend auch in gewisser Hinsicht gelungen zu sein scheint.....

    Desweiteren gibt es noch eine interessante Site für Pavoni Freaks, in der ein Pavoni Liebhaber das Überhitzungsproblem bei einem `älteren Modell` auf eigentümliche Art und Weise löste.....R.Ohlendorf`s Pressure Boost !

    * Der Text mit dem Modellwechsel wurde der Site von coffeegeek entnommen.

    Vielleicht kann jemand diesen obigen Text mit den Modellverbesserungen der Pavoni ( Brühkopf etc.) übersetzten, dann wäre es verständlicher....


    Gruss---Helmut
    :)
     
  8. Gunnar

    Gunnar Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2003
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Zum Problem der Überhitzung bei der Pavoni sei gesagt, dass sich durch herabsetzen der Kesseltemperatur über den Pressostat (bei Professional Modellen) dieses Problem relativ leicht umgehen lässt. Der niedrigere Druck im Kessel macht das Milchschäumen zwar fast unmöglich, aber für Espressotrinker oder Aerolatte Besitzer ist das sicher kein Problem. Ich habe gehört, dass bei einigen Pavonis der Druck ab Werk auf 1,4bar eingestellt ist - meinen habe ich auf 0,7 - 0,8bar eingestellt, meiner Meinung nach bekomme ich so mit heißer Brühgruppe den besten Espresso aus der Pavoni.... :D
    Gunnar
     
  9. #9 deepblue**, 12.03.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Gunnar,

    diese Variante mit dem Herabsetzten des Druckes allein (ohne die aufgeführten Modifikationen) garantiert meines Wissens noch keine optimale Fehlerbehebung. Die Krux an der Geschichte ist doch, dass der Druck und damit natürlich die Temperatur noch so hoch sein muss, dass das Wasser aufgrund des vorhandenen Druckes im Boiler noch in die Brühkammer strömt..und damit ist die Temperatur konstruktionsbedingt zu hoch..
    Deshalb auch die Modifikation von R. Ohlendorf`s Pressure Boost....
    Er versuchte den benötigten Druck zum Auströmen des Wassers in den Brühkopf nicht über eine erhöhte Temperatur, sondern durch Hinzufügen von Luft zu erreichen, so dass es bei einer normalen Espressotemperatur des Brühwassers bleibt.

    Dazu kommt, wenn man nur wenige Espressi hintereinander macht wirkt sich das natürlich auf die Erhitzung der Brühgruppe nicht so sehr aus, da diese ja erst noch durch das durchfliessende Wasser auf die vorhandene (überhöhte)Temperatur des Boilers gebracht wird.
    Durch die niedere Temperatur der Brühgruppe vorher, war ja ein leichtes Abkühlen des durchfliessenden Wassers noch gegeben.
    Ebenso kommt es darauf an, ob der Siebträger auch erhitzt ist.
    Ist er eventuell noch kühler, wirkt er damit auch als `Puffer`der erhöhtenTemperatur des durchfliessenden Wassers, bzw. der Brühgruppe....
    Dies ist ja dabei auch zu berücksichtigen.
    Aber eine Möglichkeit die Überhitzung in gewisser Weise einzugrenzen ist Dein Vorschlag allemal...nur muss man dies im Zusammenhang mit den aufgeführten Details sehen...

    Alles in allem heisst dies, dass es sehr schwierig ist, zumindest bei den älteren Modellen der Pavoni ( ohne die unten aufgeführten und inzwischen werkseitig gemachten Modifikationen) eine einigermassen reproduzierbare Espressotemperatur zu gewährleisten und damit fast im Ergebnis des Espresso an ein Lotteriespiel grenzt...für Liebhaber eine immerwährende Herausforderung..für bequeme Espressotrinker schlichtweg eine Überforderung....


    Gruss---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on 1047465854
     
  10. #10 Holger Schmitz, 12.03.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    Hallo Gunnar,

    der Espresso ist zumindest bei meiner LaPavoni nicht sehr heiß, insofern gehe ich davon aus daß sie schon mit recht wenig Druck arbeitet.
    Bei 0,7 bar bei Deiner Maschine würde mich interessieren wie heiß der Espresso ist.

    Gruß
    Holger
     
Thema:

Die ersten 30 stunden mit la pavoni europiccola

Die Seite wird geladen...

Die ersten 30 stunden mit la pavoni europiccola - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  2. La Pavoni gestorben...und jetzt

    La Pavoni gestorben...und jetzt: Mein Erstbeitrag und leider so traurig. Nach 15 Jahre ist meine La Pavoni (ähnlich wie jetzt Gran Caffe, nichts besonderes) gestorben und brauchen...
  3. [Maschinen] LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig

    LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig: :)ich gebe mir und der Moderne nochmals eine Chance und suche eine Linea Classic gerne zum Aufbauen/Überholen doch nicht zwingend. Schaut mal was...
  4. [Maschinen] La Cimbali Granluce 1955

    La Cimbali Granluce 1955: Verkaufe meine Eingruppige La Cimbali Granluce von 1955 in tollem Originalzustand. Zum Überholen. Fotos auf Anfrage. Sehr gerne auch Tausch gegen...
  5. La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen

    La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen: Liebe Kaffee-Welt-Freunde, ich habe eine voll funktionsfähige La Cimbali Junior D/1 von 1996 geschenkt bekommen (Glückspilz!). Leider ist der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden