Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

Diskutiere Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffeenetzler! Bitte nicht erschrecken, nur weil es um Illy geht. ;) Ich arbeite im Nebenjob als Barkeeper und durch das...

  1. #1 Der-Graf, 27.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    Hallo liebe Kaffeenetzler!

    Bitte nicht erschrecken, nur weil es um Illy geht. ;) Ich arbeite im Nebenjob als Barkeeper und durch das systemgastronomische Konzept sind wir an die Bohnen von Illy gebunden. Aber der Reihe nach...

    Wir haben seit einigen Tagen ein neues "Maschinchen" bei uns stehen. Nachdem die alte La Cimbali M32 Dosatron DT/3 nach weit über 1.000.000 Espressi in Rente geschickt wurde, hat die hypermoderne Schwester M39 Dosatron GT (ebenfalls dreigruppig) bei uns Einzug gehalten. Der großen Vorfreude folgte aber recht schnell die Ernüchterung. Trotz Einweisung in das elektronische Menü der Maschine, in dem sich wirklich ALLES regulieren lässt, will der Espresso nicht so laufen, wie er soll. Fakt ist, es muss an der Maschine und den aktuellen Einstellungen liegen, denn Bohne und Mühle (Mahlkönig K30 ES) sind gleich geblieben und vorher lief der Espresso. Das Alter der Bohnen ist ebenfalls in Ordnung. Wir arbeiten mit den 3000g Illy-Büchsen und die aktuelle Charge ist von 12/12 - also definitiv frisch genug. Letzte Woche funktionierte sogar der Espresso von 10/12 noch - aber mit der alten Maschine...

    Eigentlich müsste es mit der neuen Maschine deutlich leichter gehen, denn diese ist viel temperaturstabiler und hat separate Boiler für jede einzelne Brühgruppe, die sich einzeln justieren lassen. Cooling Flushes sind anders als bei der Vorgängerin nicht mehr notwendig.Daher jetzt zu meiner eigentlichen Frage:Ich gehe mal von den propagierten Idealparametern aus, die für Espresso allgemein und für Illy von Signore Illy im speziellen genannt werden:

    7g für einen, 14g für einen doppelten Espresso
    - Habe ich abgemessen. Überdosieren nicht möglich, wegen der Vorgaben des Unternehmens.

    25-30ml Espresso in der Tasse
    - Wurden ebenfalls abgemessen und die Maschine entsprechend programmiert.

    25-30 Sekunden
    - Werden über die entsprechende Mahlgradeinstellung erreicht. Dank Dynamometrischen Tampers ist der Anpressdruck immer exakt gleich (und wohl auch richtig, da der Tamper von Macap stammt und Illy gelabelt ist *g*).

    90 Grad Celsius
    - Lassen sich ziemlich exakt (in 0,5er Schritten) einstellen, für jede Brühgruppe einzeln.

    9 Bar Brühduck
    - HIER BIN ICH ETWAS RATLOS... Ich kann an der Maschine zwar den Kesseldruck regulieren (zwischen 0,6 und 1,6 Bar), aber wie reguliere ich den Brühdruck, der ja erst an der Brühgruppe entsteht? Oder besteht da ein direkter Zusammenhang? Ist der Kesseldruck überhaupt relevant? Derzeit haben wir den Kesseldruck auf 1,0 Bar eingestellt.

    Wir haben mit alles Parametern viel und intensiv rumexperimentiert, aber das Ergebnis war nie wirklich gut, im Sinne von Runden Aromen ohne unangenehme Bitterstoffe oder Säuren. Und jetzt bitte kein: "So schmeckt Illy eben..." Tut er nicht. Zwar ist Illy weit entfernt von meinem Lieblingsespresso, aber mit der alten Maschine war er wirklich gut trinkbar. Das angeblich schokoladige ging ihm immer etwas ab, aber zumindest angenehm fruchtig war er.

    Jetzt ist der Espresso bei den oben genannten Parametern rein optisch zu hell, schmeckt aber eher bitter. Fruchtige oder sonstige Aromen kommen quasi nicht mehr vor. Bei einigen "Experimenten" mit höherer Temperatur und/oder höherem Kesseldruck kam sogar teilweise das sogenannte Mottling (reproduzierbar) vor. Trotzdem war der Geschmack unterirdisch...

    Hat jemand evtl eine Lösung des Problems parat? Könnte es am Wasser liegen? Das Bonner Wasser hat zwar die perfekte deutsche Härte von circa 7, ich glaube die Maschine hängt trotzdem noch an einem Filter. Die Information aber mal unter Vorbehalt. Müsste ich nochmal in Erfahrung bringen.

    Ich würde mich über hilfreiche und inspirierende Tipps freuen,

    LG, Carlo!
     
  2. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    263
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    puh, dass ist echt schwer.

    Wenn die Härte aber schon optimal ist und noch zusätzlich ein Filter vorgeschaltet ist, kann es natürlich sein dass der PH Wert ins Saure abgesackt ist und ddeshalb das Ergebnis nicht mehr stimmt. War denn bei der alten Cimbali auch der Filter davor? Oder einn anderer? Oder gar keiner?

    Besorg dir mal einen einen Test um den PH-Wert zu bestimmen. Etweder Tröpfchentest oder Idikatorpapier.
     
  3. #3 Markus M, 27.02.2013
    Markus M

    Markus M Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    82
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Hat die Maschine denn ein Manometer für den Brühdruck, oder irgendeine andere Anzeige?
    Vielleicht liegt wirklich auch hier der Hund begraben.

    Musste der Mahlgrad im Vergleich zur alten Maschine stark verändert werden? Eventuell kommt dadurch ein anderes Geschmacksprofil zustande.
    Sind die Siebe von der Füllung ähnlich den alten Sieben? Können die alten Siebe zu Versuchszwecken nochmals ausprobiert werden?
    90°C ist relativ niedrig, oder liege ich da falsch?

    Der eingestellte Kesseldruck sollte eigentlich mit dem Brühen nicht viel zu tun haben, da geht es nur um den Dampfkessel, der kann auch ruhig höher liegen, je nachdem wie die Dampfpower gewünscht ist.

    Viele Grüße
    Markus
     
  4. Two

    Two Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    90
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Ich würde als erstes höher dosieren. Aber wenn das der Hersteller verboten hat....

    Probier doch trotzdem mal aus, ob das hilft, auch wenn es im normalen Betrieb nicht durchgezogen werden kann. Dann weisst Du wenigstens wo das Problem liegt.
     
  5. #5 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Danke schon mal für die Antworten! Ich bin vorhin nochmal außerhalb meiner Arbeitszeit zur Arbeit gefahren, weil mir das Problem von gestern einfach keine Ruhe gelassen hat. Schlimm genug, wenn mir der Espresso nicht schmeckt, aber wenn der Gast darunter zu leiden hat, ist das nicht hinnehmbar. Und da nicht jeder meiner Kollegen ganz so pingelig ist, bin ich nochmal los. Im Gepäck hatte ich diesmal meine eigene Feinwaage, die bis 0,05g genau anzeigt. Die Waage auf Arbeit war leider nur Pi mal Daumen (angeblich auf ein Gramm) genau, wie ich nun feststellen durfte. Folgendes habe ich gemacht:

    1. Ich habe den Timer der Mahlkönig K30 ES neu eingestellt, sodass im Mittel etwas über 7g bzw. 14g Kaffeemehl in den Siebträger gemahlen werden. Interessanterweise ist die Mühle deutlich weniger präzise, als gedacht. Man liest ja immer wieder, wie beeindruckend genau der Timer für die richtige Menge sorgt. Abweichungen von 0,55g nach oben oder unten (also im schlimmsten Fall eine Differenz von 1,1g!) fand ich leider nicht ganz so präzise, aber naja - muss trotzdem mit gearbeitet werden...

    2. Anschließend habe ich den Mahlgrad dahingehend angepasst, dass eine Durchlaufzeit von 25-30 Sekunden erreicht wird.

    3. Temperatur wurde bei 90°C belassen. Vom Gefühl her, dachte ich übrigens auch, dass das etwas zu kalt sein könnte, aber zum einen empfiehlt Illy diese Temperatur und zum anderen war der Unterschied zu 91°C oder 92°C kaum feststellbar. Und zu guter letzt: siehe unten. ;)

    4. Den Kesseldruck habe ich auf 1,3 Bar erhöht, was dem Wert entspricht, den der Techniker bei der Montage eingestellt hatte. Da das nach meiner Vermutung (die von Markus ja quasi bestätigt wird) nichts mit dem eigentlichen Brühvorgang zu tun hat, dachte ich, könnte das sicherlich nicht schaden.^^

    Im Ergebnis haben wir jetzt einen Espresso mit homogener, aber verhältnismäßig heller Crema. Als Haselnussbraun würde ich das nicht unbedingt bezeichnen. Es trifft eher RAL 1033 als RAL 2000. ;) Großartig Strukturen, wie Mottling sind keine zu erkennen. Schmecken tut er jetzt aber erstaunlich gut - nicht mehr unangenehm bitter oder sauer, sondern schön fruchtig. Also im Ergebnis so, dass ich ihn guten gewissens ausschenken kann. Vielleicht muss der Illy einfach etwas heller sein - ist eben ein 100%iger Arabica?!

    Einen PH-Test werde ich bei Gelegenheit aber trotzdem noch machen, denke ich. Über den Brühdruck kann ich leider nachwievor keine Angaben machen, hoffe aber einfach mal, dass die Maschine hier richtig kalibriert ist...

    Und @Two: Der Hersteller hat das nicht verboten - das "Verbot" kommt eher vom Chef und rührt daher, dass der Wareneinsatz bei uns ziemlich genau kontrolliert wird und da kann 1g Espressopulver pro Tasse am Ende schon ziemlich viel sein, wenn man bedenkt, dass wir einen Verbrauch von ca. 3000g Espressobohnen pro Tag haben. ;)
     
  6. Two

    Two Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    90
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    90°C ist aber ganz schön wenig, und könnte auch die helle Farbe und eine eventuelle Unterextraktion bewirken. Normalerweise werden eher 92 bis 94°C empfohlen.
     
  7. #7 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Da hab ich das gerade noch nachgetragen und du fragst zeitgleich wegen der Temperatur. :mrgreen: Der Übersichtlichkeit halber nochmal als direkte Antwort:

    Temperatur wurde bei 90°C belassen. Vom Gefühl her, dachte ich übrigens auch, dass das etwas zu kalt sein könnte, aber zum einen empfiehlt Illy diese Temperatur und zum anderen war der Unterschied zu 91°C oder 92°C kaum feststellbar.

    Und wie gesagt - geschmacklich ist das Ergebnis heute wirklich gut gewesen. Quasi eine andere Welt, im Verhältnis zu gestern.^^
     
  8. #8 wolfzell, 27.02.2013
    wolfzell

    wolfzell Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    8
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Ok, bei 3000g pro Monat, 12 Euro/kg (wobei ich Euch wünsche, dass Ihr den Illy günstiger bekommt) sind 1g mehr im Siebträger pro Monat nach meienr Rechnung ungefähr 150 Euro zusätzliche Kosten. Da kann man den Chef schon irgendwie verstehen...

    Dass die Mahlkönig über den Timer stärker variiert als manche andere On-demand-Mühlen ist für mich irgendwie nicht überraschend. Bei der rasanten Mahlgeschwindigkeit der K30 lässt sich eine gewisse Mengenvarianz kaum vermeiden.

    Nun bin ich ja kein Gastronom und hab an großen Gastro-Maschinen genau *null* Erfahrung, aber rein von der Logik her würde *ich* in dem Fall und bei den Erkenntnissen die K30 auf 7,5g justieren, so bleibt man dann geschätzt bei mindestens 98% aller Bezüge noch über den empfohlenen 7g und bei den anderen 2% ist es wohl kaum nennenswert weniger. Bei 7g Mitteleinstellung (und symmetrisch verteilter Mengen-Varianz) wären aber die Hälfte der Bezüge mit "zu wenig" Pulver. Da würd ich mich komisch fühlen, irgendwie.

    Temperaturtechnisch hab ich den Eindruck, dass Du Dich sehr auf das Display verlässt, oder täuscht mich das? Klar sollte das mit der Realität zusammenhängen bei Maschinen dieser Klasse, aber für mich sind das nur Richtwerte, die mir immer erst dann helfen wenn ich weiss wo die maschinenabhängige Optimaleinstellung für mein Pulver liegt. Das ermittle ich aber immer nur über den Geschmack und bei technisch so hochstehenden Maschinen mal 2 Grad rauf oder runter-justiert und nachgeschmeckt geht doch recht flott, oder? Oben schreibst Du auch, dass der Espresso zu bitter schmeckte. Das würde nach meiner Erfahrung doch eher auf eine zu hohe Temperatur hinweisen, oder? Dennoch hast Du die Temperatur erhöht? Verstand ich da was falsch?
     
  9. #9 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Als Teil einer PN will ich domimü hier einmal kurz zitieren, wen das i.O. ist. Könnte auch für andere Mitdenkende hier interessant sein. ;)

    Ich werde das morgen wenn möglich mit einem Laserthermometer kontrollieren, sofern dieses die hohen Temperaturen noch messen kann. Ich gehe aber aufgrund der Herstellerangaben davon aus, dass die 90°C tatsächlich beim Brühvorgang gehalten werden:

    "Water for the coffee is preheated in the heat exchangers, evenly distributed to the coffee boilers, where it is brought to the desired infusion temperature."
     
  10. #10 wolfzell, 27.02.2013
    wolfzell

    wolfzell Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    8
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Dass die Leute auch immer glauben wollen, was irgendwo auf einem Display steht... :)

    Bei mir beispielsweise wird der Malabar auf der Speedster momentan mit einer Temperaturangabe von 88,5 Grad gebrüht. Ein Grad höher eingestellt und er ist nur noch sackbitter. Ein Grad weniger und es wird säuerlich. Wenn mich jetzt wirklich stören würde, was da auf dem Display steht, müsste ich den PID-Offset nachjustieren. Ob die Anzeige dann aber mehr oder weniger genau mit der Wasser-Temperatur am Siebträgerübereinstimmt, geht mir aber ziemlich an der Sitzpolsterung vorbei. Für mich zählt das Resultat in der Tasse.
     
  11. #11 Vincent Kluwe-Yorck, 27.02.2013
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Ich hatte auch gleich an die Brühtemperatur gedacht. Die durch Einstellungsmöglichkeit von 0.5 g insinuierte Temperaturgenauigkeit lässt die Ungenauigkeit des Fühlers gar nicht zu! De Facto kann die Einstellung also nur dazu dienen, die Temperatur um halbwegs definierte Schritte zu erhöhen oder zu reduzieren, hat man einmal eine Grundeinstellung durch Trial & Error gefunden (und möglichst notiert!) ;) Heißt für die Praxis: Ausprobieren, wo für die jeweilige Bohne die richtige Temperatureinstellung liegt.

    Mittlerweile - nach Deinen fachlich sehr schlüssigen Versuchen und den entsprechenden Ergebnissen - vermute ich etwas anderes: Du sagtest, die Maschine sei NEU! Da wird genau der Hase im Pfeffer liegen. Sie braucht einfach einige Tage, um richtig einzulaufen. Kessel und Rohre brauchen einen kleinen Belag auf dem blanken Metall, damit sich der Geschmack verbessert, und die Temperaturen müssen sich einspielen. Zumindest war das bei meiner Rancilio damals so. Meine Classe 6 ist zwar kein hochkomplizierter Dual Boiler wie Eure LM, sondern nur ein "einfacher" Gastro-HX mit Presso. Aber das Einfahren der Maschine dürfte im Wesentlichen ähnlich sein.

    Den Pumpendruck kannst Du direkt an der Rota einstellen, wenn Du eine Seitenwand oder die Rückwand abnimmst - schau einfach mal in die LM-Unterlagen, Kann nicht sehr aufwändig sein. Und die LM wird ja wohl ein zweites Manometer für die Pumpe haben. Wenn nicht, müsstest Du Dir bei Espreossxl ein an den Siebträger schraubbares Manometer besorgen und an einen Eurer Siebträger schrauben. Damit geht das sehr gut. Nach der Einmessung kannst Du das Device wieder ab- und den Auslauf anschrauben. So oft braucht man das Manometer ja nicht.


    EDIT (zu nächstem Beitrag):
    Genau das hatte ich mit meinem ersten Absatz gemeint! :)
     
  12. the-hq

    the-hq Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    5
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Genau so sehe ich das auch. Ich glaube viele verstehen die Temp.anzeigen zu oft "wörtlich" - dabei sind sie auch nur ein Anhaltspunkt für die Reproduzierbarkeit :)
     
  13. the-hq

    the-hq Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    5
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Sehr geehrter Herr Kluwe-Yorck, wir sind doch bei Cimbali ;-)
     
  14. #14 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Muss ich mal drüber nachdenken... Eine gewisse Logik lässt sich aber nicht verleugnen. :mrgreen:

    Nein, das täuscht nicht - mangels Alternativen ging es bisher nicht anders. Wie gesagt - morgen wird mit Laserthermometer kontrolliert...

    Durchaus richtig, was du schreibst. Die ganze Fummelei fing allerdings erst damit an, dass die Grundeinstellung durch den Techniker eine Brühtemperatur von 89,0°C anzeigte und der Espresso in der Tasse sehr hell und geschmacklich eher säuerlich war. Daher überhaupt der Entschluss, an den Knöpfchen rumzuspielen. Und von 93°C bis 90°C haben wir dann gestern alles getestet - mit dem Ergebnis, dass er immer irgendwie bitter geschmeckt hat - egal ob farblich in Ordnung oder nicht; egal ob mit oder ohne Tigerstreifen; egal ob bei 25 oder 45 Sekunden Durchlaufzeit.

    Aber wie gesagt - ich habe heute nochmal ein paar Kleinigkeiten nachjustiert und geschmacklich ist das Ergebnis jetzt soweit lecker - auch wenn ich gerne eine etwas dunklere Crema hätte. Aber die Farbe sollte ja am Ende nicht entscheident sein, sondern was die Geschmacksknospen einem sagen. ;)
     
  15. #15 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Klingt schlüssig. Und da wir die Bohne (leider) nicht wechseln, hält sich dieser Aufwand auch in Grenzen. :mrgreen:

    Danke! :oops::mrgreen:

    Das habe ich natürlich in meinen Überlegungen nicht berücksichtigt, ist aber eigentlich absolut logisch. Ähnlich wie die alte Maschine trotz regelmäßiger Wartung irgendwann nach weit über 1.000.000 Espressi doch "fertig" war, braucht die neue vielleicht wirklich etwas Zeit, um sich einzulaufen.

    Ist zwar eine La Cimbali, aber eine Anleitung haben wir meines Wissens trotzdem irgendwo im Büro liegen. Sollte also machbar sein. ;) Ansonsten muss ich meinen Chef mal wegen des Siebträger-Manometers bequatschen. Aussicht auf Erfolg: Ungewiss...^^
     
  16. Zsk

    Zsk Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    5
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    .......nur so ein laienhafter Gedanke;-) könnte es sein,das Mühle und Maschine nicht miteinander harmonieren?

    also beide für sich allein betrachtet "perfekt" funkionieren aber im Zusammenspiel so eine Art Synergieeffekt auftritt, der sich auf das Endergebnis negativ auswirkt
     
  17. #17 wolfzell, 27.02.2013
    wolfzell

    wolfzell Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    8
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Ganz offen: Was nutzt Dir das? Eine Espressomaschine ist doch kein "Messinstrument", mit dem ich die Wassertemperatur am Siebträger möglichst exakt ablesen muss?

    Und ansonsten: Ich bewundere Dein Engagement, so soll das sein, ehrlich. Nur wenn ich hier in den Foren lese, über wieviel Wissen, Talent und Erfahrung Du verfügst, dann bin ich etwas darüber erstaunt, dass die Vorgaben Eures Bohnenlieferanten für Dich so ein großes Gewicht über Deinen persönlichen Eindrücken haben.

    Da steht für mich kein einziger Ton darüber, dass die angezeigte Temperatur exakt mit der realen Wassertemperatur übereinstimmt. Für mich ist "the desired infusion temperature" einfach die Einstellung, die sich gerade bei der aktuellen Justage ergibt und es besagt nicht mehr, als dass man diese Einstellung dann nach Wunsch anpassen kann. Weiteres darf man da nicht herauslesen wollen. Wie gesagt: Der Anzeige-Offset eines PID ist in der Regel einfach nachjustierbar und muss schon deshalb nix mit der Realität zu tun haben, ausser man betreibt wirklich den Aufwand, das mit geeignetem Mess-Equipment in Übereinstimmung zu bringen. Aber ganz im Ernst: WOZU?

    Wenn es vielleicht letztlich darum geht, den Bohnenlieferant dafür verantwortlich zu machen, dass der Kaffee trotz genauer Einhaltung der Parameter nicht mehr schmeckt, nehme ich an, dass der mit Sicherheit auch als Erstes anzweifeln wird, dass die Brühtemperatur mit der angezeigten Temperatur exakt übereinstimmt. Dann bist Du genauso weit wie jetzt. Höchstens könntest Du noch den Lieferanten der Maschine in die Pflicht nehmen, hier die Übereinstimmung der Temperatur und der Anzeige glaubhaft und messtechnisch nachvollziehbar zu belegen. Ob der dazu verpflichtet ist? Oder Lust dazu hat? Also bevor ich da alle verrückt mache, würde ich wohl lieber selbst einen oder zwei Abende mit Experimentieren investieren und meinem Geschmack vertrauen... Aber vielleicht erlebt man das ja so im Business etwas anders. Wie gesagt, das hab ich noch nicht selbst erfahren.
     
  18. #18 Vincent Kluwe-Yorck, 27.02.2013
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Hast Du meinen Beitrag gelesen? Da hat sich möglicherweise etwas überschnitten - Wolfzell und ich haben unsere Beiträge wohl gleichzeitig geschrieben. Dein letzter Beitrag scheint jedenfalls meine Vermutung für die Ursache zu stützen.

    Und die Temperatur kann man wirklich nicht nach den Angaben der Maschinen einrichten - dafür sind die Fühler viel zu ungenau. Exakte Fühler würden allein soviel kosten wie die ganze Maschine - daher kann kein Hersteller solche Präzisionsfühler verbauen. Braucht man ja auch gar nicht: Es reicht völlig, wenn ich die richtige Temperatur für eine Bohnensorte ermittele, indem ich den Temperaturregler Schrittchen für Schrittchen verstelle, bis die Temperatur stimmt, und mir dann die jeweilige Einstellung zur Bohne merke.
     
  19. #19 Der-Graf, 27.02.2013
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Ich hab Dich sogar zitiert... ;) Und wolfzell und Du, ihr habt wahrscheinlich beide Recht - die Temperatur sollte eher als Orientierungspunkt genommen werden, als für bare Münze.^^ Werde sicherlich noch das eine oder andere Mal an der Maschine rumspielen, bis ich 100%ig zufrieden bin. Aber für's erste schmeckt der Espresso, was gestern definitiv noch nicht der Fall war und das ist erstmal beruhigend. :)
     
  20. #20 Holger Schmitz, 27.02.2013
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.239
    Zustimmungen:
    1.656
    AW: Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

    Hallo Carlo,

    ich würde ein paar Tage abwarten. In der Tat kann es am Pumpendruck liegen, den Parameter wirst Du wahrscheinlich nur an der Pumpe direkt mit Werkzeug (und nicht am Menü) einstellen können.

    Allerdings kenne ich den Effekt aus einem Cafe in Aachen, dort gelang bei gleichen Parametern nach Maschinentausch der Kaffee auch nicht, das lag wohl an Produktionsresten in der Maschine (Boilern) die sich nach ein paar Tagen ausgespült hatten. Ähnliches liest man auch schonmal nach kompletten Maschinenentkalkungen, dann kann es vorkommen dass der Espresso leicht metallisch riecht/schmeckt.
    Edit : VKY hatte es auch bereits geschrieben ...

    Grüße
    Holger
     
Thema:

Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt...

Die Seite wird geladen...

Die Illy-Bohne zickt, egal wie man La Cimbali klickt... - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Professional Druck zu hoch

    La Pavoni Professional Druck zu hoch: Hallo, ich habe da eine La Pavoni Professional wo der Druck zu hoch ist, die Nadel geht voll in den roten Bereich. Jetzt habe ich bei euch im...
  2. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  3. La Pavoni gestorben...und jetzt

    La Pavoni gestorben...und jetzt: Mein Erstbeitrag und leider so traurig. Nach 15 Jahre ist meine La Pavoni (ähnlich wie jetzt Gran Caffe, nichts besonderes) gestorben und brauchen...
  4. [Erledigt] LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig

    LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig: :)ich gebe mir und der Moderne nochmals eine Chance und suche eine Linea Classic gerne zum Aufbauen/Überholen doch nicht zwingend. Schaut mal was...
  5. Tricksereien bei Kaffeebohnen

    Tricksereien bei Kaffeebohnen: Wieso sollten Kaffeebohnen auch davon verschont bleiben: "Food Fraud" lohnt sich: Auch beim Kaffee wird getrickst und betrogen - Wirtschaft -...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden