Die Odyssee beginnt... (2-Kreiser oder DB, wir werden sehen)

Diskutiere Die Odyssee beginnt... (2-Kreiser oder DB, wir werden sehen) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi an alle! Ich denke, es könnte eine gute Idee sein, einen Thread zu eröffnen, der mich auf meiner Suche nach "Mrs. Right" - meiner ersten...

  1. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Hi an alle!

    Ich denke, es könnte eine gute Idee sein, einen Thread zu eröffnen, der mich auf meiner Suche nach "Mrs. Right" - meiner ersten tollen Maschine, begleitet. Das erspart Euch und dem Board viele kleine Postings. :D

    Eigentlich bin ich noch nicht so richtig weit genug, um wirklich konkret zu werden.

    Ausgangssituation beschreibe ich ein andermal. Für den Moment hab ich eine Frage:

    Macht es Sinn, wenn man sich ganz neu für einen Siebträger interessiert, dass man erstmal "weiter unten" beginnt?
    Hintergrund meiner Frage ist, dass ich weiß, recht schnell mehr zu wollen (zu brauchen *pfeif*). Im Moment würde ich eine Maschine bis 2000EUR suchen. Es gibt aber so viele tolle Maschinen, natürlich auch jenseits der 2K-Marke, die ich natürlich aaaaaaalle haben will, sofort!

    Bis ich mich wirklich richtig eingelesen hab und dazugelernt habe, macht es vielleicht Sinn, sich bei der ersten Maschine für z.B. eine BZ10 zu entscheiden und sich dann über Upgrade viel mehr zu freuen, als wenn ich von vornherein gleich Mercedes fahr?

    Muss aber erwähnen, dass mein Anspruch an guten Espresso (egal ob mit Milch, oder natürlich auch ohne) jetzt schon so schlimm hoch ist, dass ich selbst weder irgendeinen anderen Kaffee trinke, noch außerhalb Espresso bestelle, weil es eh nur frustrierend ist. Darum will ich ja endlich auch selbst ran. Denn der Entzug, egal wie lange er schon dauert, ist fies. Es fehlt was Gutes im Leben.

    Nochmal kurz: Ist es eine gute Idee, sich erstmal für eine Maschine mit Abstrichen zu entscheiden, um dann nach 1-2 Jahren upzugraden, oder könnte es sein, dass ich dann von diesen 2 Jahren 1 1/2 Jahre unglücklich bin, weil ich schnell mehr will? Und WENN die Idee gut ist, wäre die Kategorie um die 1000er-Marke eine gute Sache? Welche Maschinen (ZK bitte nur - ich träume von einer DB, aber die liegen im Preis ja weit über 1000) sind da zu empfehlen, wenn man lernen will?

    Denn wenn ich das jetzt mache, ist ein anderer größerer Wunsch auch noch mit drin. Muss mich also entscheiden zwischen Mercedes(oder höher)-Espressokiste, oder einer günstigeren Maschine UND meinem anderen Wunsch.

    Danke Euch, tut mir Leid, dass es jetzt so viel Text war. Werde mich bessern.
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.777
    Zustimmungen:
    911
    denk an die mühle (WICHTIG) und an so kleinzubehör.
    ich empfehle die Astoria Perla um mal von den bezzis und co. weg zu kommen.:)
     
  3. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Für die Mühle hab ich 250-300EUR auf der Seite, das geht doch für einen längeren Anfang, oder?
    Mit dem Thema hab ich mich noch nicht so genau befasst, wie mit den Maschinen, hab da aber auch schon den ein oder anderen Kandidaten im Visier. Wichtig ist mir da die Elektrostatik - also wäre ein Glasbehälter nicht schlecht. Aber diese Fragen kommen noch, wenn ich qualifizierter nachfragen kann.
     
  4. #4 janosch, 18.03.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    1.682
    ... mal ein paar fragen um deine wünsche besser deuten zu können :

    - hast du schonmal mit einer siebträgermaschine gearbeitet ? ( wenn ja an welcher und wie lange?)
    - wieviel und welche kaffeegetränke machst du am tag ?

    ich bin der meinung das du erstmal die grundsätze beherrschen musst um ein gefühl für die zubereitung zu bekommen ... auch der geschmack muss sich anfangs noch entwickeln und du musst rausfinden welche bohnen du magst

    all das spielt bei der wahl der maschine und der mühle ! eine rolle ... da du aber anscheinend noch nicht festgelegt bist, würde ich erstmal eine einfache gebrauchte kaufen und testen ... gebrauchte maschinen kann man mit nahezu null verlust wieder verkaufen, also ist das risiko bei sowas sehr klein

    wenn alles sitzt und du weißt was du willst, kannst du mehr geld ausgeben ;)

    was bringen dir 12 verschiedene empfehlungen für hightechmachinen wenn du am ende mit einem Handhebel glücklich bist ? (als beispiel)

    ... ich habe mit einer kleinen einkreisigen maschine angefangen und war über jahre zufrieden, erst nach 4 jahren habe ich dann was anderes gekauft

    weiterhin kann ich @RolfG. voll zustimmen :

    die mühle ist das A und O und wichtiger als die eingentliche maschine wenn du richtig guten espresso machen möchtest, hier würde ich nicht sparen


    Grüße
     
  5. 1968

    1968 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    480
    Beim Espresso wirst Du, wenn Du alles richtig machst, keinen/ wenig Unterschied zwischen einer 500€ oder 1500€ Maschine schmecken.
    Bei der Mühle sieht die Sache meiner Meihnung schon anderes. Eine gute Mühle wird es wesentlich einfacher machen gute und konstante Bezüge hin zu bekommen.
    Der Mehrpreis bei der Maschine macht sich dann mehr beim Komfort und beim Milch schäumen bemerkbar.
    Ich würde also das Mühlen Budget aufstocken.

    Gruss
     
  6. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Okay, dann mal her mit Mühlenvorschlägen!

    Ich fänd nen Glasbehälter gut, weil ich da schon viel Schlimmes wegen der Elektrostatik gelesen hab
    Und wenig Wärmeentwicklung beim Mahlen ist natürlich auch ganz wichtig.

    Wenn also 1000 für Maschine, gebraucht gern weniger - was würdet Ihr für ne gute Mühle ausgeben, die aber irgendwann trotzdem ein Upgrade, das glücklich macht, hergibt?
     
  7. #7 Heinerich, 18.03.2015
    Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    164
    Irgendwie hab ich das Gefühl, Du schaust fasziniert die tollen Maschinen an, spürst ein heftiges "will haben" und bist bereit richtig viel Geld auszugeben. Und dann kommt noch ein wenig was an €urönchen für die eher unscheinbare Mühle dazu ... ;)
    Und da steckt ein Fehler im emotionalen System! Ich würde für eine neue Mühle eher mal um die 500 €uro (oder sogar mehr) vorsehen.
    Du denkst über 2-Kreiser oder einen Dualboiler nach. Warum?
    Es kommt weniger darauf an, wieviel Temperaturkreise oder Boiler eine Maschine hat, sondern ob sie zu Deinen momentanen und/oder zu vermutenden zukünftigen Trinkgewphnheiten passt. Sollten da überwiegendst Espressi zubereitet werden braucht es keinen Zweikreiser oder gar Dualboiler. Wenn nicht absehbar ist, dass Du häufig die Bohnen wechselst und/oder unterschiedliche Röstungen nebeneinander verarbeiten willst, dann braucht es nicht unbedingt einen Dualboiler. Natürlich verändern ggf. vorhandene Komfortwünsche das Anforderungsprofil an eine Maschine.
    Beantworte doch einfach mal die Frage nach dem zu erwartenden Konsum pro Tag und in Spitzenzeiten, wenn Besucher auch geniessen wollen.

    Ich bin übrigens "damals" auch so vorgegangen, dass ich mich erst mal in ein Maschinenkonzept verguckt habe .... :rolleyes:
    Und dann kam sehr schnell der Wunsch nach einer besseren Mühle ... ;)
     
    Montafiore, Caruso und quick-lu gefällt das.
  8. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    In Anbetracht der Tatsache, dass man mit der Gaggia CC genauso guten Espresso beziehen kann wie mit einem Zweikreiser in der 1000€-Klasse passt die Vorgabe nur Zweikreiser ab 1000€ irgendwie nicht so richtig.

    Ich hab gerade einen alten Saldaeinkreiser(Lelitderivat) in der Kueche stehen, die ich fuer einen Bekannten gemacht habe - ja da steht sie jetzt seit einigen Wochen und ich teste ob alles tut und es tut alles und ich hab irgendwie keinen richtigen Trieb ihm jetzt diese in die Kueche zu stellen, da ich gerne damit arbeite.

    Klar, das Aufschaeumen ist umstaendlicher als mit dem Handhebelchen, das normalerweise in der Kueche steht, aber dafuer ist die Salda sehr schnell betriebsbereit. Ich hab auch noch zwei Zweikreiser im Keller stehen und noch ein paar Einkreiser mit PID-Regler und die rotieren irgendwie immer so durch. Wenn was kaputt ist, dann wechsel ich die Maschine und freu mich an der anderen Bedienung, dem schnelleren Aufheizen, dem leichteren Aufschaeumen, der Temperaturkonstanz, der Stille beim Handhebeln...

    Der Downgrade macht fast mehr Spass als der dann irgendwann folgende Upgrade - so richtig angekommen bin ich aber nicht und ich glaube das will ich auch nicht wirklich - prima Kaffee machen sie ja alle.

    Was wollte ich eigentlich sagen?
     
    Bob de Cafea und dharbott gefällt das.
  9. #9 quick-lu, 18.03.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.827
    Zustimmungen:
    7.035
    Hallo Kamal,

    wollte im Prinzip das selbe wie Heinerich schreiben, jetzt hat er mir die Arbeit abgenommen:).
     
  10. #10 Heinerich, 18.03.2015
    Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    164
    Wenn eine gute Mühle da ist, braucht es nicht mehr unbedingt ein Upgrade.
    Nach meinen momentanen Erfahrungen würde ich nach einer gebr. Gastromühle, mit großen Scheiben, Ausschau halten. Z.B. eine Mazzer Jolly und die zum Direktmahler umbauen. Gesamtpreis inkl. Umbau dürfte bei ca. 500 €uro liegen.
    Von den Mühlen die ich in der Praxis kennengelernt habe wäre aber eine Macap M4D auch nicht zu verachten. Die liegt bei ca. 600 €uro.
    Es kommen aber sicher noch andere Vorschläge... :D
     
  11. #11 janosch, 18.03.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    1.682
    ... erklär mal bitte was ein glasbehälter ( hopper oder mahlgutbehälter ?! ) mit der statischen aufladung des mahlguts zu tun hat , oder warum für dich als heimnutzer die erwärmung des mahlguts beim mahlen eine rolle spielt ;)

    ich denke mal bevor du vorschnell kaufst solltest du dein wissen in bezug auf maschinen und mühlen noch eine ganze ecke aufstocken

    zur klärung der beiden punkte :

    das mahlgut läd sich beim mahlvorgang in der mühle statisch auf ... daran ändern behälter aus glas wenig bis gar nix ... es gibt verschiedene ansätze seitens der hersteller die aufladung zu minimieren, z.b. gitter im auswurfschacht (mazzer) , "flapper" (casadio,ceado) etc ...

    die erwärmung beim mahlen spielt erst im gastroeinsatz eine rolle, will heißen wenn du seeehr viele espressi schnell hintereinander mahlst ... bei den paar die du zu hause machst ist der punkt zu vernachlässigen

    wichtiger für deine auswahl sollten deine wünsche an die nutzung der mühle sein ... willst du single-dosing , einen timer, viel elektronik , konische oder flache scheiben , doser oder on-demand ... etc

    weiterhin gibts beachtliche unterschiede bei der mahlgeschwindigkeit und auch der lautstärke bzw geräuschkulisse ... all das sollte man bei der auswahl bedenken

    wäre auch nett wenn du auf meine vorhergehenden fragen eingehen würdest, dann kann man dich besser beraten ;)


    Grüße
     
  12. Mr. J

    Mr. J Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe selber mit nem Einkreiser und ner einfachen 250-Euro-Mühle angefangen. Ja, man merkt dann nach ein paar Jahren doch einen Unterschied beim Upgrade. Ob man vielleicht nicht gleich "richtig" kauft, oder doch vorher was einfaches zum Testen, muss jeder selbst entscheiden.

    Wie andere schon schrieben: Noch viel wichtiger ist die Mühle. Bei meinem Upgrade habe ich mir die Mazzer Mini E A gegönnt, zusammen mit ner Bezzera Mitica Top. Für mich ist das jetzt die Endlösung, da Festwasser, Rota-Pumpe, Zwei-Kreiser... Ich sehe da nicht mehr viele Steigerungsmöglichkeiten... ;)

    Wenn du die Kohlen hast, dann nimm gleich sowas und spar dir "Ärger" durch Kompromisslösungen. Spätestens beim Cappu-trinkenden Besuch hat mir der Einkreiser keinen Spaß mehr gemacht. ;)

    Wenn du dir unsicher bist, ob das für dich was langfristiges ist, würde ich gebraucht kaufen. Da bekommst du das Geld dann beim Weiterverkauf gut wieder raus.
     
  13. #13 madman69, 18.03.2015
    madman69

    madman69 Gast

    Dafür sind die Kegelmahlwerke sehr beliebt,aber wie ich aus der Literatur weis,sind diese eher für den Gastrobereich geeignet.
    Meine damit die elektrisch betriebenen.
    Bei den Scheibenmühlen muß eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht werden,um das Mahlgut rauszubefördern.
    Sicher haben einige hier auch Kegelmahlwerke für ihren Heimbereich,aber da sollte man die Tagesmenge und Totraummengen berücksichtigen.
    Ich trinke täglich 4 Doppios (a` 32-40g Getränkgewicht) und nehme mir die Zeit Portionen einzeln zu mahlen.
    Daher überlege doch,was du täglich benötigen würdest.Wenn man Kleinstmengen trinkt,macht es doch wenig Sinn,den Hopper bis oben zu füllen,
    und Totraummehl und Mahlreste,die bei der Einstellung der Mühle anfallen zu verschwenden.
    Zum Abschluss:eine Maschine und Mühle passend zu deinen Gewohnheiten auswählen.
    Es gibt hier auch sehr hochwertige Handmühlen;).
     
  14. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Ihr Lieben, ich danke Euch für Euren Einsatz - das ist ja Wahnsinn. Ich freu mich schon tierisch, das alles in Ruhe lesen und verarbeiten zu können.
    Meinem Kleinen geht es heute nicht so gut und ich muss ihn ständig auf dem Arm haben, darum kann ich nicht wirklich gut schreiben heute Abend.

    Lese aber mit, soweit es geht - mir brennt es auch schon unter den Nägeln, Euch zu antworten ;) - muss zum Thema Mühle auch ein bisschen was klarstellen.

    Für den Moment erstmal dankende Grüße!
     
  15. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Kind pennt endlich, Muttern antwortet endlich:

    Janosch, nein, das ist meine erste Siebträgermaschine. Ich war jahrelang früher in der Gastronomie, habe also schon den ein oder anderen Siebträger eingesetzt, Kaffee gemahlen und festgetampert (oder wie Ihr das nennt :D) - aber mir wurde nie gesagt, welche Gedanken ich mir dahinter machen sollte. Heute würde ich meinen Chef schütteln und ihm sagen, er soll seinen Qualitätsanspruch mal überdenken.

    Kaffeegetränke werden bei uns am Tag, wenn kein Besuch da ist, 4-6 gemacht werden. Mit Besuch steigt das ganze natürlich in schwindelnde Höhen -haha!-

    Oh, da stimme ich Dir zu 100% zu - das war ja auch der Gedanke hinter meinem Posting: erstmal alles kennenlernen, trotzdem aber mit "gut genugem" Equipment, dass es Spaß macht und dann schauen können, wo einen die Reise hintreibt. - meine Frage war, ob das Sinn macht und man aufgrund dessen besser tiefer einsteigt bei den Maschinen. Du scheinst mir in diese Richtung zu argumentieren, was mich in meinem Gedanken bestätigt.

    Heinrich, Dein letzter Satz bestärkt es auch wieder:
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es mir genauso gehen wird. Ich habe nun verstanden, dass man geschmacklich mehr variieren kann, wenn man eine gute Mühle hat und div. Bohnen testet. Es fühlt sich für mich mittlerweile auch richtig an, dass ich diesen Weg gehe. Ich glaube, es hat nur noch Eure Initialzündung gefehlt. Dass das mit der Mühle jetzt auch noch Gestalt annimmt, das hätte ich heute am Morgen aber noch nicht geglaubt :D - dazu schreib ich bei ......... noch was.

    Mit einem Einkreiser werden wir hier aber nicht glücklich. Definitiv. Dafür ist zu viel Cappuccino gefragt.

    Haha! Wie sympathisch!
    Wenn Du Deinen Fuhrpark zufälliger Weise in den kommenden Tagen/Wochen verkleinern willst, dann schrei laut, ich meld mich vielleicht! Welch Luxus, in dem Du da lebst! Hoffe, da bin ich auch irgendwann einmal: mehrere Maschinen, die rotieren. Es ist wie Möbel verstellen/Wohnung umräumen: auf einmal ist alles neu und auch wieder toll.

    Auch ein Gedankenansatz. Also bei den Mühlen gleich da einsteigen, wo andere aufhören (okay, nach oben alles offen usw., ich weiß schon) und sich eher bei den Maschinen step-by-step nach oben schrauben und sich am Fortschritt freuen. :cool:

    Ich schäm mich jetzt ein bisschen... - ich hatte es so verstanden, dass das gemahlene Kaffeemehl durch statische Aufladung gen anders geladene Oberflächen tingelt. Und ich dachte, dass damit der Kunststoffbehälter, in dem die Bohnen auf ihren Einsatz warten, gemeint war.

    In einem Punkt hast Du vollkommen Recht: Von Mühlen hab ich noch überhaupt keine Ahnung und habe heute gelernt, wie essentiell sie zu sein scheinen für einen guten Espresso (*schmacht*- wenn ich jetzt noch lang von schreibe, muss ich sterben - ich bin so auf Entzug...)

    Mein Wissen im Bereich der Maschinen passt mittlerweile glaube ich aber ganz ok. Nur kenne ich (noch) keine Maschine unterhalb der Tausend, weil ich mich bislang mit höheren Preisen befasst hatte. Ich weiß schon genau, was ich will - nur kann es eben sein, dass es TROTZDEM besser ist, mit einem VW Polo das Fahren zu lernen und sich dann irgendwann zu freuen, den Jaguar einreiten zu dürfen. Hab ich das jetzt wirklich geschrieben? Es war ein laaaaanger Tag....

    Vielen Dank für Deine Erklärung, das hat mir geholfen. Also gilt es morgen, Mühlen zu gucken. Ich bereite mich ja gerne vor, bevor ich krähe - manchmal kommt es nur anders :D

    Madman69, das war jetzt auch gut, somit hab ich schonmal verstanden, dass ich ein konisches Mahlwerk brauche, richtig? Genau diese Gedanken muss ich mir morgen machen. Was man alles lernen muss... Andere latschen in nen Laden, kaufen sich ein Gerät, knallen das daheim voll mit Bohnen und sind glücklich über das Braune, das da unten rauskommt. Wieso bin ich nicht so? Man könnte es so leicht haben...:confused:

    Gibt es wirklich empfehlenswerte Handmühlen??? Echt jetzt? Kannst Du mir 1-2-3 nennen, die ich mir dann genauer anschauen kann, um zu wissen, auf was ich da achten muss? Wäre ja auch keine schlechte Idee...

    Ach, ist das alles spannend.

    Ihr seid super! Gar kein unangenehmes Klugscheißen, sondern ein allgemein adäquates besser Wissen :) - gefällt mir. Ich les schon so lange hier mit und nach wie vor begeistert mich der Ton hier - auch/gerade Neuen (wie mir jetzt) gegenüber.
     
    madman69 gefällt das.
  16. Kamala

    Kamala Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    25
    Achso, wir hier im Forum eigentlich Wert darauf gelegt, den "gefällt mir" Button zu drücken? Dann mach ich das natürlich!
    Da ich selbst aber nicht so wirklich Fan von diesen Foren-Features bin, will ich erst wissen, ob das hier überhaupt allgemein verbreitet ist.
     
  17. #17 Iskanda, 19.03.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.653
    Zustimmungen:
    8.736
    Das gehört dann auch zu den Freuden des Elternglücks. :)

    Der Unterschied sollte deutlich geringer sein. Es gibt eine Reihe Maschinen < 1000 die kein halblebiger Kompromiss sind.

    Kann man so sehen, muss man nicht. Schau dir mal die K3 von Compak an.

    Wie man in den Wald hineinruft... ;)
     
    madman69 gefällt das.
  18. #18 Heinerich, 19.03.2015
    Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    164
    Das hab ich, nach dem von Madman69 befürchtet. Nein, Du "brauchst" keine Mühle mit Kegelmahlwerk! Nach meinen Erfahrungen ist der Qualitätsunterschied zwischen Kegel- und Scheibenmahlwerken nicht gravierend. Wir reden da über Feinheiten, insbesondere wenn es um qualitativ hochwertigere (Scheiben-)Mühlen geht. Z.B. solche die ich schon mal ins Gespräch gebracht habe.
    Vielleicht wäre es günstiger, wenn Du zur Mühlenfrage ein Thema im Mühlenforum eröffnest.
    Jetzt gehts erst mal arbeiten ... :)
     
  19. #19 Dale B. Cooper, 19.03.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.839
    Wie Du Lust hast - es gibt wichtigeres.. :D ich mach das manchmal, wenn mir danach ist...
     
  20. #20 madman69, 19.03.2015
    madman69

    madman69 Gast

    Na? Kind wieder aktiv?
    Macht Freude, dich zu lesen:)
    Sodann,hatte ich nicht zwingend darauf hingewiesen,das du ein Kegelmahlwerk benötigst.Geschmacklich soll der Espresso beim Kegel
    etwas runder schmecken.Aber dazu gehört auch viel Übung,die feinen kleinen Unterschiede im Geschmack zu erkennen.
    Es gibt hier einige sehr gute Handmühlenprojekte,z.b. die Mahlgut-1 oder eine Holzversion von Alexey.
    Dann aus den Staaten:HG-One,Rosco,OE-Lido.Für weniger Euros:Comandante,Made by Knock.
    Schau Dir auch,die von Iskanda vorgeschlagene K3 (Compac) an.
     
Thema:

Die Odyssee beginnt... (2-Kreiser oder DB, wir werden sehen)

Die Seite wird geladen...

Die Odyssee beginnt... (2-Kreiser oder DB, wir werden sehen) - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Favorite 2 A - überholt und alignt

    Favorite 2 A - überholt und alignt: Eine geht noch: [ATTACH] [ATTACH] Original Favorite Kaffeemühle Typ 2A in einem hervorragenden Erhaltungszustand mit minimalen...
  2. Carimali ETA BETA 2 2002 eine gute Maschine?

    Carimali ETA BETA 2 2002 eine gute Maschine?: Ich habe eine europiccola die ich liebe, und trinke 1-2 espressi pro Tag. Möchte aber eine andere Maschine ausprobieren und habe eine Carimali ETA...
  3. [Mühlen] Verkauf Ascaso I-Mini 2 (I-3) - 120€ (VB)

    Verkauf Ascaso I-Mini 2 (I-3) - 120€ (VB): Servus, ich verkaufe meine treue Ascaso Mini i-2. Sie läuft bis jetzt sehr gut und ist derzeit auch noch im Einsatz. Ich möchte aber mal wieder...
  4. Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig

    Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig: Hallo Zusammen, wir haben uns eine zweigruppige Astoria Gloria geschossen, haben diese gereinigt die Gruppen entkalkt und soweit alle Drücke...
  5. [Verkaufe] GAGGIA D90 (2 Gruppen)

    GAGGIA D90 (2 Gruppen): Liebes Kaffee-Netz, wir verkaufen unsere Gaggia D90 (2 Brühgruppen) WEIL sie leider nicht mehr rund läuft bzw. pumpt und wir keine Bastler sind....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden