Die Qual der Wahl - was soll's sein?

Diskutiere Die Qual der Wahl - was soll's sein? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich bin über Google auf dieses wunderbare Forum gestoßen und habe mich nach tagelanger Recherche dann doch noch zu einer Anmeldung...

  1. #1 Norderneyer, 21.03.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin über Google auf dieses wunderbare Forum gestoßen und habe mich nach tagelanger Recherche dann doch noch zu einer Anmeldung durchgerungen. Man neigt ja meißt schnell dazu, sich bei zuvielen Seiten im Netz anzumelden und läuft Gefahr, deren Angebot dann doch nicht wirklich zu nutzen. Ich glaube, hier wird es anders - unglaublich, wieviel Wissen es um das simple Thema Kaffee gibt. so hochkonzentriert wie in diesem Forum bzw in der Kaffee-Wiki habe ich es noch nirgends gefunden.

    Nun zu mir: mein Name ist Jan, ich wohne auf Norderney und bin tagein, tagaus leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Das ist nicht genug, der Italiener nebenan macht auch noch wunderbaren Espresso. Da ich allerdings schon allein des Herzens wegen weniger Kaffee trinken soll, habe ich mich dazu entschieden, mich voll und ganz auf einen Espresso am Morgen, passend zum obligatorischen halben Liter Wasser, zu beschränken. Damit mir dieser vernünftig gelingt, möchte ich mir eine vernünftige Siebträgermaschine zulegen. Bisher gab es bei uns im Haushalt lediglich zwei DeLonghi KVA, für zwischendurch sind die ok. Man drücht auf 'nen Knopf und es kommt Kaffee heraus..

    Ich möchte nun allerdings wie gesagt etwas Vernünftiges haben. Ich habe in den letzten Tagen ausgiebig recherchiert und bin mittlerweile ein wenig weiter gekommen:

    Nach meinem Kenntnisstand benötige ich für meinen Zweck (täglich ein oder zwei Tassen Espresso, manchmal auch nur alle zwei Tage) eine Siebträgermaschine, eine Einkreismaschine sollte hierbei reichen. Hierzu benötige ich gute Siebe, damit das ganze Prozedere auch Sinn macht, einen vernünftigen Stamper, eine gute Mühle, die mir die Bohnen mahlt, frische Kaffeebohnen und viel Zeit zum Üben.

    Kaffeebohnen, Stamper, Siebe, das kann man alles im Forum erkunden. Da gibt es ja meißt einige, die hervorstechen und die bestellt man sich dann eben.

    Interessanter wird es hier schon eher bei den Maschinen und den Mühlen, da dort die Auswahl einfach viel, viel größer ist als anfangs gedacht. Ich bin mit dem Namen Gaggia an die Sache herangegangen und musste feststellen, dass der Name immer unbedeutender wird, sobald man sich ein wenig mehr mit dem Thema Espresso beschäftigt. Ich frage mal ganz direkt an die ganzen Vollblut-Espressionisten unter euch:

    Welche Einkreismaschine und welche Mühle kann man einem Anfänger wie mir empfehlen, der definitiv keinen vierstelligen Betrag ausgeben will, nichts desto trotz aber in der nächsten Jahren mit dem Thema Ruhe haben möchte. Ich will mir nicht in 2 Jahren die nächste Maschine kaufen, weil die erste kaputt ist. Ich bin bereit 500-700 € auszugeben, dann sollte meine tägliche Tasse Espresso aber auch vernünftig ausfallen. Wie gesagt, bei mir kommt es wirklich nicht auf die Menge an, maximal 2 Tassen am Tag, wenn überhaupt. Ich weiß bei der Vielzahl an Maschinen und Mühlen, Vor- und Nachteilen leider wirklich nicht mehr weiter und ich konnte leider bisher auch keine Geräte finden, bei denen es hieß "Kauf dir die und du wirst glücklich, da kannst du nichts verkehrt machen!"..

    Ich bin auf eure Antworten gespannt und verbleibe mit den besten Grüßen!

    Jan

    PS: Entschuldigt die vielen Worte, es überkam mich einfach!
     
  2. #2 StefanW, 22.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Herzlich Willkommen hier im Forum. Espresso ist sicher besser verträglich als "normaler" Kaffee. Besonders Arabica hat eher weniger Koffein.

    Für 700€ bekommst du die hier gern empfohlene Gaggia CC und z.B. eine Compak K3.

    Eine bessere Alternative zur Maschine wäre eine gebrauchte Rancilio Silvia. Oder auch neu hier z.B. Rancilio Silvia Espressomaschine ab 469 EUR - HIER
    Die oft im Bundle angebotene Rocky S würde ich nicht empfehlen.
     
  3. #3 Norderneyer, 22.03.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Hallo Stefan!

    Bei der Rancilio Silvia bin ich auch ein wenig hängengeblieben, die schob sich bei meiner Suche komischerweise immer wieder in den Vordergrund. Ist es wirklich so von Nöten, dass Kessel und Co. aus Messing sind? Von der Aluminium-Bauweise hört und liest man ja nichts Gutes..

    Beste Grüße
     
  4. #4 leupster, 22.03.2012
    leupster

    leupster Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    113
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    nein, ist nicht von Nöten. Eine Gaggia CC macht auch sehr guten Espresso/Cappu und vor dem Alu sollte man nicht allzuviel Angst haben.

    Wichtiger sind die richtigen Bohnen und die Mühle
     
  5. tomdus

    tomdus Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2010
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Guten Morgen, Ich kann meine Maschine sehr empfehlen, Lelit Pl42 mit integrierter Mühle.

    Als Einsteiger hatte diese Maschine für mich das peste Preis- Leistungs-Verhältnis.

    Und sie ist für eine Kleine Küche auch nicht zu Groß.

    Die Maschine passt ziemlich genau in Dein Budget.
     
  6. #6 StefanW, 22.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Der Alukessel ist kein Problem. Er braucht wie alle anderen Kessel eine feine Kalkschicht um die Abgabe von Metallionen und entsprechend metallischen Geschmack des Wassers zu verhindern. Entkalken sollte man solche Kessel etwas schonender mit Weinsteinsäure.

    Nach einer mehr oder minder langen Übungsphase bekommst du aus beiden Maschinen guten Espresso. Schau dir am besten beide Maschinen live an. Wenn du oder deine Gäste dann wider Erwarten doch ihre Vorliebe für Milchgetränke entdecken - Schäumen kann die Silvia deutlich besser. Ich würde immer zu der schwereren Silvia tendieren. Aber ich leide trotz respektabler Heim-Maschine, wie so viele hier unter latenter Upgraditis. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Anfangsinvestition für die bessere Maschine sehr bald vergessen ist. Für eine Silvia solltest du aber auf keinen Fall an der Mühle sparen, dann lieber die Gaggia CC.

    Ein schöner Tamper mit Edelstahlfuß kostet noch mal 20-30€. Ein LM1er-Sieb für Single-Espresso ca. 8€. Dieses trägt wirklich zum besseren Gelingen bei. Milchkännchen 0,5l liegen zischen 15 und 40€. Dazu kommt noch ein Abklopfkasten. Den kannst du aber selber basteln, wenn du möchtest.

    Ich persönlich warte bei Anschaffungen lieber, bevor ich zu billig kaufe. Aber du scheinst auch eher zu der genau planenden Sorte Mensch zu gehören. Wirklich falsch machst du mit keiner der beiden Maschinen etwas.
     
  7. #7 Norderneyer, 22.03.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Guten Morgen! Danke für eure vielen Antworten, ihr helft mir sehr damit!

    Wegen der Alu-Geschichte muss ich mir auch erstmal keine Sorgen mehr machen. Mir gefällt mittlerweile die Rancilio Silvia ganz gut. Allerdings habe ich nun in Erfahrung bringen können, dass sie die Temperatur nicht allzugut halten kann und man deshalb einen Temperaturregler, einen PID (?), einbauen kann. Ist das zu empfehlen, könnt ihr mich da aufklären?

    Die Rocky-Mühle ist ja anscheinend nicht zu empfehlen, auch wenn ich anfangs dazu tendiert habe. Man möchte ja schließlich am liebsten immer alles aus einem Guß haben, damit's vernünftig aussieht.. Bei den Mühlen kann ich mich ja aber ohne Probleme im Forum weiter einlesen, da gehen die Meinungen ja nicht soweit auseinander wie bei den Maschinen, wie ich heute Morgen bei genauerem Hinsehen feststellen durfte.

    .. und was für ein Mensch ich bin, hast du scheinbar erkannt! :lol: Ich informiere mich lieber vorher vernünftig und habe dann länger Freude dran, bevor ich auf die Schnelle billig kaufe und dann da nach zwei Monaten mit sitz und mich ärgern muss.

    Die Rancilio Silvia macht auf mich einen wirklich guten Eindruck, zudem sieht sie auch noch top aus, wobei das eher ein kleineres Kriterium bei meiner Maschinenwahl war. Wie gesagt, lediglich die Temperaturbeständigkeit macht mir noch ein wenig Sorgen. Hätte da noch jemand ein paar Informationen?

    Beste Grüße!
     
  8. #8 Espresso-Miez, 22.03.2012
    Espresso-Miez

    Espresso-Miez Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Moin, moin nach Norderney!

    Also ich mag meine Silvia recht gern. Hab mich auch sehr lange vorab hier durch´s Forum und durch´s KAffee-Wiki gelesen. Meine finanziellen Wünsche waren auch so in etwa Deine Größenordnung.
    Die Silvia ist schwer und stabil, steht fest auf der Arbeitsplatte, so daß ich sie nicht festhalten muß beim Siebträger einspannen, und mir gefällt sie - schließlich muß ich sie täglich anschaun, das spielt bei mir schon eine Rolle.
    Ich habe bzgl der Temperaturstabilität keinen Vergleich, achte aber wegen Reproduzierbarkeit und Vergleichbarkeit darauf, möglichst immer nach gleichem Ablauf zu arbeiten. Das beginnt damit, daß ich sie zunächst gründlich durchheizen lasse (30 min),
    dann mit Leerbezug die Tasse(n) vorwärmen.
    Jetzt KAffee mahlen, einfüllen, tampen,
    und nochmal so viel Wasser (über´s Dampfrohr) raus lassen, daß die Heizung anspringt.
    Nun spanne ich den Siebträger ein und starte den Bezug genau dann, wenn die Heizungs-Kontroll-Lampe aus geht. So habe ich jedes Mal die gleiche Temperatur.
    Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, bereits die 2. Bohnensorte, die ich probiert habe, war ein Volltreffer!
    Extra Siebe hab ich bisher nicht gekauft, das 2-er klappt wunderbar, und wegen einem einfachen fange ich erst gar nicht an, da gönn ich mir gleich einen Doppio :)
     
  9. ziopio

    ziopio Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Hallo,
    in Deinem Budget läge auch die Kombination, die ich für Espresso nutze, nämlich die Eureka MCI und die La Pavoni Puccino PCL. Ich finde die Mühle recht wichtig und würde im Rahmen dieses Budgets eher dazu neigen, etwas mehr für die Mühle auszugeben, als unbedingt nötig.

    Die Maschine taugt in diesem Rahmen aus meiner Erfahrung wirklich gut und läuft jetzt auch schon einige Zeit ohne jedes Problem. Sie hat keinen Alu-Kessel. Sie hat ein Magnetventil und ein Manometer. Hinweis: Es wird hier dann üblicherweise angeführt, dass es eine baugleiche Lelit für weniger Geld gebe. Da müsstest Du Dich im Fall des Falles mal schlau machen. Da kann ich nur weitergeben, was ich hier so lese, ohne es aus eigener Erfahrung bestätigen zu können.

    Dennoch würde ich heute wahrscheinlich noch € 200 drauflegen und zu der Eureka MCI statt der Pavoni eine BZ09 kaufen.

    Gruß, ziopio
     
  10. #10 StefanW, 22.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Ich habe mir schon gedacht, daß deine Entscheidung in dieser Richtung ausfällt. :mrgreen:
    Bez. Temperaturstabilität ist es wie Espresso-Mietz schon schrieb, zeitlich immer gleichen Ablauf der Handhabungen einhalten. Dann hast du reproduzierbare Temperaturen, ob mit oder ohne PID. Das ist mehr oder weniger bei jeder Maschine so. PID kann, muß aber nicht. Nachrüsten kannst du natürlich immer. Unter den Stichworten Temperatursurfen Silvia findest du mehr.

    Bez. Tamper muß ich meine Liste ergänzen. Wenn du das LaMarzocco 1er Sieb kaufst, brauchst du zusätzlich zu dem 58mm- auch noch einen 41mm-Tamper. Bei diesem Sieb wird nur der zylindrische Teil gefüllt. Das sind ca 41mm Dm.. Der Boardtamper ist eine Kombi aus beiden Durchmessern. Preis und Bezugsmöglichkeit findest findest du mit der SuFu.
     
  11. #11 Norderneyer, 22.03.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Mahlzeit!

    Ja super, das stimmt mich ja alles sehr freudig. Dann werde ich nun mal den hiesigen Foren-Marktplatz durchstöbern und andernfalls schonmal im Internet Ausschau halten. Vor Ort hat glaubich kein Händler eine solche Maschine zur Hand. Ich habe es vor Wochen ein einziges Mal gewagt und bei einem großen Elektronikmarkt nach einer Siebträgermaschine gefragt. Dort wurde mir dann irgendein Plastikklapperteil gezeigt für 'nen grünen Schein, mehr Auswahl gab es dort auch nicht. Selbst der Verkäufer kannte sich damit nicht aus und meinte nur, dass "selbst Kaffeepads da reinpassen, man dann ja aber auch direkt eine Senseo nehmen könnte, das würde sich ja nicht geben". Zum Glück gibt es dieses wunderbare Forum, ohne wäre ich wirklich aufgeschmissen! :)

    Beste Grüße
     
  12. #12 esprecko, 28.03.2012
    esprecko

    esprecko Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Hallo!

    Solltest Du doch Deine Entscheidung über den Preis fällen wollen, kann ich Dir voller Überzeugung die Kombi Lelit PL41EM und als Mühle die Graef CM80 empfehlen.
    Neupreis für diese Kombi liegt bei ca. 460 €.
    Da ist noch genug Budget für Tamper, Blindsieb, Fettlöser, Zuckerdose, Reinigungsbürste, Tassen, gute Kaffeebohnen....

    Ich habe mit dieser Kombi 1,5 Jahre sehr glücklich und zufrieden Esprsso gezogen.

    Wenn Du zu Anfang mit den Bohnen von Kaffee-Fausto (z.B. Monaco, Malabar) probierst, sollte sich schnell ein Erfolg einstellen.
    Keine Ahnung was Fausto damit macht - aber vermutlich könnte ich die Bohnen mit nem Hammer kleinschlagen, in nen Siebträger pressen und es käme etwas ähnliches wie Espresso raus. :lol:

    Ok, auch mich überkommt allmählich diese heimtückische Krankheit "Upgradities", aber die kann Dich auch noch befallen, wenn Du mit einer "höherwertigen" Kombi einsteigst.
    Ganz ehrlich: meine Mühlenerweiterung mit einer Compak K3 ist nicht sooo gewaltig bemerkbar. Das Mahlergebnis ist anders als bei meiner Graef (die ich behalten werde), aber nicht unbedingt spürbar besser.

    Kauf eine renomierte Maschine und Mühle - entweder nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten oder nach Optik/Gefallen.
    Ob Du später eine PID-Steuerung, 2-Kreiser, etc. haben möchtest, lässt sich zu Anfang kaum einschätzen.....

    Gute Nacht und viel Spaß beim Grübeln!!!:roll:
     
  13. #13 schnaeppchen, 02.04.2012
    schnaeppchen

    schnaeppchen Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Warum? Hast Du sie schon einmal benutzt?

    Ich würde die Rocky als Direktmahler sehr empfehlen. Meiner Meinung nach das beste Preis/Leistungsverhältnis in der Preisklasse. Und deutlich besser als bspw. eine Demoka.

    Auch mit der Silvia habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
     
  14. #14 StefanW, 02.04.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Nein, ich muss zugeben, es handelt sich nur um angelesenes Wissen. Du musst nur mal die SuFu bemühen und wirst über Berichte mit mehr oder weniger Problemen stolpern. U.U. handelt es sich "nur" um schwankende Qualität. Wie gesagt, ist nur meine subjektive Einschätzung.
     
  15. #15 Bel Esprit, 03.04.2012
    Bel Esprit

    Bel Esprit Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Hallo Jan, mit "Norderneyer" verbinde ich ja eher Schinken als Kaffee ;-)
    Ich stand zu Anfang des Jahres vor der gleichen Entscheidung wie Du, habe mich wochenlang durch das Forum gewühlt und selbst im Bett keisten die Gedanken mal ein-, dann aber auch gleich wieder zweikreisig.

    In unserer Küche regiert nun seit einem knappem Vierteljahr die eiserne Lady Rancilio Silvia, flankiert vom Mahlkönig Vario II. Das Duo produziert Espresso und Cappucino zu etwa gleichen Teilen und das inzwischen abhängig von der Qualität der Bohnen und der Form des Lakeien vor der Maschine in einer vorher kaum für möglich gehaltenen Qualität. Das Duo gibt´s als Bundle online schon ab 640,-€.

    Die Entscheidung für eine einkreisige Maschine habe ich bisher nicht bereut. Wir leben in einem Zwei-Personen-Haushalt, unsere morgentlichen Cappucini produziere ich mittlerweile mit routinierter Gelassenheit. Vermutlich könnte ich mit einem Zweikreiser etwas Zeit einsparen, aber Multitasking war noch nie meine Stärke.

    Für den Anfang würde ich Dir die hier erwähnten Fausto Monaco und Monsooned Malabar nicht unbedingt empfehlen, denn diese Sorten laufen erst 4-6 Wochen nach dem Rösten zur Höchstform auf. Vorher sind die Bohnen nach meinen Erfahrungen eher bitter und schwer zu verarbeiten, dann aber richtig lecker!
    Mein Tipp für einen unproblematischen Einstieg: Parrotta Gran Crema

    Viele Grüße von der Weser!
     
  16. #16 Norderneyer, 03.04.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    Grüße an die Weser zurück! Vielen Dank für die tollen Informationen, ich kann es garnicht mehr abwarten, endlich meine eigene Silvia vor mir stehen zu haben :)..

    Und besten Dank für den Bohnentipp, damit hab ich mich noch garnicht allzusehr befasst :oops:
     
  17. #17 berlino, 03.04.2012
    berlino

    berlino Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    463
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    ...dann hast du vielleicht auch schon hier im Forum gesehen, daß öfter wirklich exellente Maschinen gebraucht verkauft werden. Da würde ich an deiner Stelle ansetzen. Denn die Maschinen hier aus dem Forum sind oft besser als Neue.
    Für mich sticht nach wie vor die Vibiemme Domobar mit der legendären E61-Brühgruppe heraus. Die gibt es als 1-Kreiser und auch als 2-Kreiser (dann als Super Domobar).
    Und wenn du dich für die Vibiemme begeistern kannst (schau dir mal ein Bilder hier aus dem Forum an, wo der Kaffee läuft-dicke Crema), dann würde ich dir immer zu der kompletten Edelstahl-Variante raten. Da rostet nichts.
    Also viel Erfolg bei deiner Suche
    bernd
     
  18. #18 Norderneyer, 03.04.2012
    Norderneyer

    Norderneyer Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Die Qual der Wahl - was soll's sein?

    He Berlino! Ja, danke für den Tipp, da bin ich momentan auch immer eifrig am schauen.. Sollte sich in den nächsten Wochen nichts ergeben, werde ich mir wohl ein neues Modell zulegen.

    Die Domobar sieht auch super aus und die ersten Meinungen, die ich darüber im Forum lesen konnte, sagen auch nur Gutes. Mal schauen, was sich auf dem Marktplatz so findet :)
     
Thema:

Die Qual der Wahl - was soll's sein?

Die Seite wird geladen...

Die Qual der Wahl - was soll's sein? - Ähnliche Themen

  1. Eureka Mignon Specialita richtige Wahl?

    Eureka Mignon Specialita richtige Wahl?: Hallo liebes Forum, gerade registriert, nachdem ich reichlich und viel mitgelesen habe und sicher bin, hier die Crema der Szene versammelt zu...
  2. Wahl Espressomaschine

    Wahl Espressomaschine: Hallo! Ich sehe vermutlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, da ich immer wieder zu neuen Erkenntnissen komme. Bitte helft mir den Knoten im...
  3. Qual der Wahl

    Qual der Wahl: Guten Morgen! War die letzten beiden Jahre mit der Kombination BFC Ela und Eureka Mignon MCI unterwegs. Nachdem ich nurn beides verkauft habe,...
  4. Mazzer Mini B vs. Eureka Mignon Magnifico/ Specialità - die Qual der Wahl

    Mazzer Mini B vs. Eureka Mignon Magnifico/ Specialità - die Qual der Wahl: Hallo liebes Forum, kaum beginnt die Weihnachtszeit und man kommt so langsam zur Ruhe, schleicht sich ein bestimmtes Gefühl in die morgendliche...
  5. Bezzera BZ10 und Mingon Specialita, eine gute Wahl?

    Bezzera BZ10 und Mingon Specialita, eine gute Wahl?: Hallo zusammen, bei mir ist momentan auch die akute Upgraderitis ausgebrochen. Beschäftige mich nun schon seit 1,5 Jahren mit dem Thema Espresso...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden