Digitalkameras - Kennt sich hier jemand aus?

Diskutiere Digitalkameras - Kennt sich hier jemand aus? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo, da man hier in Beiträgen immer wieder schöne Fotos sieht, denke ich, dass sich hier bestimmt auch einige mit Digitalkameras auskennen....

  1. #1 Barista, 05.09.2005
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.413
    Zustimmungen:
    2.126
    Hallo,


    da man hier in Beiträgen immer wieder schöne Fotos sieht, denke ich, dass sich hier bestimmt auch einige mit Digitalkameras auskennen. Spezielle Foren hierzu sind mir schon fast zu groß und erschlagenen einen mit Infos.

    In einem Geschäft hatte ich eine Pansonic Lumix 5 (oder so ähnlich) gezeigt bekommen, die mir recht gut gefallen würde. Ich suche keine super kompakte Kamera, sondern etwas, mit dem man auch bewusst fotographiert. Auch der große Zoom-Bereich hat mir gefallen. Preislich lag die knapp über 400 Euro.

    Über ein paar Tipps zu dem Thema würde ich mich freuen.
     
  2. mikk

    mikk Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    3
    Hi,
    der Digi-Markt ist immer noch ziemlich in Bewegung, dagegen erschien eine gute konventionelle Kamera früher fast schon als Anschaffung fürs Leben.
    Hast du denn schon Fotoerfahrung, etwa mit konventionellen Kameras?
    Was willst du denn hauptsächlich fotografieren?
    Ein paar Stichworte: Stills, Menschen, Sport, Tiere, drinnen, draussen, Kunstlicht, Tageslicht?
    Was willst du mit deinen Fotos machen. Nur am Bildschirm anschauen oder großformatig drucken?
    Viele Fragen auf einmal ;-)
    mikk
     
  3. SEG

    SEG Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Barista,

    ich selbst habe die Panasonic Lumix FZ20 (dürfte bis auf einige Unterschiede der FZ 5, die Du Dir angeschaut hast, ähnlich sein) und eine Casio Exilim EX-S100 als kleine Kamera für "jeden Tag" zum mitnehmen.

    Was Du leider verschwiegen hast, ist für welche Einsatzzwecke genau Du die Kamera verwenden möchtest (analog zu der Frage: Espresso oder Cappucino ;) Vorher fällt es schwer wirklich viel dazu zu sagen, aber einige Denkanstöße kann ich Dir vielleicht geben.

    Grundsätzlich bin ich mit der Panasonic sehr zufrieden, die Bildqualität ist überzeugend. Ich habe mich dafür entschieden, weil sie trotz des großen Zoombereichs eine annähernd konstante Lichstärke über den gesamten Zoombereich hat (man kann also auch mit geringerem Umgebungslicht und starkem Zoom noch ohne Blitz fotografieren). Nachteiliger Effekt der verwendeten Optik sind leichte Verzerrungen in den Randbereichen.

    Kompakt ist die Panasonic nicht gerade, wie Du ja selbst schon bemerkt hast, nichts was man mal eben in die Hemdtasche steckt. Für die Bedienung ist das mE eher förderlich (Größe der Bedienelemte und des Displays), aber für mal eben schnell ein Foto machen ist es eher hinderlich.

    Meine FZ20 braucht recht lange bis sie nach dem Einschalten Einsatzbereit ist, ich weiß nicht, ob daran was gemacht wurde an der neueren FZ 5. Dadurch ist sie jedenfalls nur bedingt Schnappschuss-geeignet und das gilt tendenziell für Kameras mit großem Zoom. Die Verzögerung zwischen den Bildern ist jedoch mE für Serienbilder ausreichend kurz.

    Weitere Punkte die für eine Entscheidung vielleicht zu bedenken sind:

    - Verwendeter Speichertyp, Preis/MB? (Da fallen für misch schon diverse Hersteller weg).

    - Anschlußmöglichkeit an einen Fernserher möglich/nötig?

    - Verwendetes Videoformat (falls es wichtig ist)

    - Wie ist Anschluß und Laden gelöst. Bei meiner Casio kann nur über die relativ große Docking-Station geladen werden, finde ich nervig für zB urlaub, ist eben ein Teil mehr. Wenn ein Kartenleser vorhanden/geplant ist, ist eine Dockingstation eher hinderlich. Ebenso wenn der Rechner ein Notebook ist. Anderenfalls (stationärer Rechner, keine Kartenleser) ist eine Dockingstation angenehm.

    Wenn Du tatsächlich richtig hoch hinaus willst (auch preislich), kommst Du an einer Spiegelreflex wohl ohnehin nicht vorbei. Die Panasonic ist je nach Sichtweise ein gelungener Kompromiss oder "weder Fleich noch Fisch", weil sie eben groß und schwer ist, aber trotzdem keine SLR ;-)

    Aber es hängt eben viel vom geplanten Einsatz ab, wie mikk schon angedeutet hat.

    Gruß
    Stefan
     
  4. trave

    trave Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir vor so zwei Jahren eine Canon IXUS 400 zugelegt. Bin nicht gerade der ambitionierte Fotograf und habe vorher kaum bis gar nicht Bilder gemacht, jetzt bin ich aber gut dabei, das Leben auch in Bildern zu dokumentieren :) .

    So für eine Alltagskamera würde ich schon darauf achten, daß diese kompakt ist, sonst läßt man sie doch wieder eher zu Hause liegen, sie entspricht sicher nicht den Ansprüchen ambitionierter Fotografen, macht aber wirklich gute Bilder und das auch noch einfach.

    Das Nachfolgemodell kostet deutlich unter 400 Euro, glaube ich.

    Ich habe damals hier gute Informationen gefunden und bin nach zwei Jahren immer noch mit der Kamera zufrieden, es gibt natürlich, wie du schon bemerkt hast, eine riesige Auswahl.
     
  5. #5 Barista, 06.09.2005
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.413
    Zustimmungen:
    2.126
    Die Kamera kommt als Ersatz für eine uralte Pentax-SLR, die leider ihren Geist aufgegeben hat und bislang als Allround-Kamera fungierte.
    Eine digitale SLR ist mir deutlich zu teuer. Die Ausbaufähigkeit eines solchen Systems brauche ich auch nicht. Fotographieren soll zu keinem neuen Hobby werden. Verwendet wird sie hauptsächlich im Urlaub, wobei ich bewusst keine so super kleine Kamera will. Im Vergleich zu der Pentax ist die Panasonic immer noch super handlich und das genügt mir vollauf und ich habe auch gerne noch etwas in der Hand.

    Bei der Lumix hat mir gefallen, dass sie wohl ein sehr gutes Objektiv hat. Nicht so gut hat mir gefallen, dass sie einen speziellen (und damit teuren) Akku benötigt.

    Den Link zu Digitalkamera.de kenne ich, aber dort gibt es fast zuviel an Info. Das verwirrt ein wenig.
     
  6. #6 ergojuer, 06.09.2005
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    353
    Wenn du Kinder hast und auch sonst gerne bewegte Objekte (Sport?) ablichtest, solltest du auf die Auslöseverzögerung (Zeit zwischen Drücken des Auslösers und Aufnahme auf dem Sensor) achten. Eine halbe Sekunde macht sich da schon sehr nachteilig bemerkbar.
    Ich habe mir vor 2 1/2 Jahren eine Ricoh gekauft, die das wirklich fix hinbekommt.
    Damals war die in dem Bereich Spitze. Ob andere mittlerweile ebenso schnell sind, weiß ich nicht.

    Digitalkamera. de und penum.de sind da gute Infoquellen, mögen sie auch Infos bis zum Abwinken bieten. Neueinsteigern hier im Kaffeeboard erleben das hier wohl ebenso. :D

    ergojuer
     
  7. SEG

    SEG Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich denke wenn Du die Kamera hauptsächlich für den Urlaub benötigst (und unter Berücksichtigung des bereits geschriebenen zur Einschalt- und Auslöseverzögerung), ist die Panasonic hervorragende Wahl.

    Zum Akku: Früher war es für mich ein KO-Kriterium, wenn die Kameras keine Standard-(Mignon)-Akkus hatten und so hatten meine ersten Kameras alle solche Akkus. Inzwischen sehe ich das anders. Von der Leistung der Leistung und dem Gewicht des Akkus und des Ladegeräts kommen Standard-Akkus einfach nicht ran und so nehme ich gerne das kleine und leichte Panasonic Ladegerät zusätzlich mit in den Urlaub. Da man idR mehrere Tage braucht den Akku leerzuknipsen, ist es auch kein Problem, dass man ohne Strom dasteht, wenn man ein wenig darauf achtet und frühzeitig lädt. Einen (zugegeben sehr teuren) Zweitakku habe ich bis jetzt noch nicht vermisst. Zur Lebensdauer fehlen mir noch die Erfahrungswerte.

    Grüße
    Stefan
     
  8. #8 kkcologne, 06.09.2005
    kkcologne

    kkcologne Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    7
    hi

    mich stört an den kompakten digicams, dass sie meisst keine vernünftige weitwinkelbrennweite haben (rede von 28mm-KB-äquivalent), da ich sehr gerne mit weitwinkel arbeite. habe mir nach langem suchen eine FUJI FINEPIX E510 gekauft, die hat nen brennweitenbereich von 28-90 mm, was mir völlig ausreicht. hat keine 200 € gekostet und ist klein genug, sie immer mitzunehmen. aber eine SLR kannste mit den kleinen sucherbüchsen nicht vergleichen...

    viel spass beim aussuchen, grüssigkeiten, kk
     
  9. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.977
    Zustimmungen:
    3.607
    hi,

    kuerzlich war in meiner computerzeitschrift (c't) ein test ueber kompakte drinne - die nikon f10 hat dort m.e. gewonnen. kostet aber auch ca. 330 euro...

    die c't halte ich fuer ganz kompetent, vielleicht kommst du ja an den artikel (verlag: www.heise.de) - ich habe ihn leider schon entsorgt.

    lg, blu

    fuji fine pix f10
     
  10. #10 Bohnenbubi, 06.09.2005
    Bohnenbubi

    Bohnenbubi Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Barista!
    Grundsätzlich denke ich, dass du mit der Lumix recht gut bedient bist. Es ist allerdings auch eine Kamera, die nach oben und unten hin Kompromisse eingeht. Sie bietet nicht die Möglichkeiten einer Spiegelreflex, aber auch nicht die "Immer-dabei-Leichtigkeit" wie zB die Modelle aus der Canon Ixus Reihe. Es kommt wirklich auf deinen persönlichen Verwendungszweck an. Die Kamera an sich ist sicherlich nicht schlecht, nimm sie einfach mal in die Hand und überprüfe, ob sie zu dir "passt". Stell dir dabei Situationen vor, für die du die Kamera gedacht hast.
    Aus diesem Grund benutze ich selber auch zwei Fotos, eine Nikon D70, mit der ich viele Experimente anstellen kann. Die Wechselobjektive bieten mir hierzu genügend Freiraum (siehe auch Espresso-Time auf meiner HP).
    Zum anderen brauche ich unbedingt eine kleine Hosentaschenkamera, die auf interessanten Partys oder Ausflügen schnell mal einsatzbereit und robust ist. Dann kommt mir auch nicht gleich jedes Sandkorn wie ein zerstörerisches Monster vor. Hierzu benutze ich eine etwas betagte Ixus IIs.
    Die Techniken von Markenkameras sind mittlerweile durchwegs ok. Abraten würde ich unbedingt von diversen "NoName Prahlkameras"mit unendlich vielen Megapixeln, die auf einem viel zu kleinen Chip zusammengepfercht sind. Diese bringen oftmals eine schlechte Linse mit und dementsprechend mies fallen die Bilder aus.
    Aldi und Konsorten würde ich dir beispielsweise nicht empfehlen!
    Vorweg schonmal viel Spaß mit der Neuen!



    :;):



    Edited By Bohnenbubi on 1126020148
     
  11. trave

    trave Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Nach meiner Erfahrung ist ein Zweitakku, gerade wenn man unterwegst ist, schon zwingend notwendig, das Display saugt ganz schön am Akku und man schaut ja doch immer wieder mal die Bilder an und fotografiert über das Display und nicht den Sucher, man macht auch deutlich mehr Bilder als mit einer Filmkamera.

    Ich würde nicht nur auf die inneren Wert, sondern auch auf das Gehäusematerial achten, so ein Vollmetallgehäuse liegt doch schon ganz anders in der Hand als eine Kunststoffkamera.
     
  12. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    7
    [color=#000080:post_uid0]Bei E-bay gibt es hervorragende Akkus zu sehr zivilen Preisen. Die Preise der Orginalakkus der Hersteller sind reine Abzocke (is wie bei den Tintenpatronen der Drucker).

    cheers
    afx



    Edited By afx on 1126043216
     
  13. #13 Holger Schmitz, 07.09.2005
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.315
    Zustimmungen:
    1.786
    Hallo AFX,

    Deinen Einwand teile ich nur bedingt.
    Klar ist es abzocke, aber im Bereich der Rebuilt-Tinten und Toner habe ich noch KEINEN EINEN Kunden erlebt der die Teile langfristig zufriedenstellend eingesetzt hat und die Folgereparaturen waren meist recht teuer.

    Bzgl. der ganz billigen E-Bay-Akkus mit Herkunft ungewiß gibt es oftmals massive Sicherheitsprobleme und ein LiION Akku kann heftigst Radau machen wenn er kaputt geht. Insofern würde ich eher zu einer mittleren Preiskategorie von namhaften Firmen tendieren wie Hama oder Hähnel da kann man im Zweifelsfall jemand in Regress ziehen.

    Ich persönlich nutze eine Minolta A1 mit dickem Metz-Blitz und seit wenigen Tagen mit Batteriehandgriff, handlich ist es nicht, die gesamte Z-Serie von Minolta finde ich recht bescheiden in der Haptik und Bildqualität, die A1/A2/A200 ist da gut akzeptabel bei entsprechenden Einstellungen aber kein Vergleich zu DSLR (steht bei mir in 2 Jahren an). Als dabei-Knipse wird die Kodak DC-3400 mit 2 MPix meiner Freundin sicherlich noch eine Weile Freude machen.

    Je hochwertiger die Kamera desto mehr Nachbearbeitung ist notwendig (zumindest in der Standardeinstellung) weil die Kameras in der Regel im Bereich Farbintensität, Schärfe etc. nicht von vorne hinein so heftig arbeiten wie die Billigdinger um das Bild den später gewünschten Bildverarbeitungsprozess.

    Wenn es klein sein soll finde ich die Canon IXUS ganz nett.

    Gruß
    Holger
     
  14. #14 Walter_, 07.09.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    15
    Die Pentax fand ich vegleichsweise immer recht handlich im Vergleich mit Nikon, Canon & Co.

    Nachdem mir DSLR bis vor kurzem noch zu teuer war und mir meine alten Nikons mittlerweile zu schwer und unpraktisch erscheinen, verwende ich als digitale "Übergangslösung" jetzt eine Olympus Camedia 5050. Die düfte von den Abmessungen und vom Gewicht her in etwa der Pentax entsprechen, soweit ich mich erinnere. Das Ding ist - obwohl Sucherkamera - für mich ein guter Kompromiss zwischen SLR und DSLR und die Kontrollmöglichkeiten wie die Bildqualität sind top. Hätt' ich nicht für möglich gehalten, daß man soviel Bild aus so 'nem Ding zaubern kann...

    [img:post_uid0]http://tolkienwiki.info/mathom/chw/opuntias.jpg[/img:post_uid0][i:post_uid0]
    (click to enlarge)[/i:post_uid0]
     
  15. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    7
    [color=#000080:post_uid0]Hi Holger,

    bei den Tinten hast Du sicher recht wenn Du die reinen Billigheimer nimmst. Das is nix. Aber es gibt genügend hochwerige Spezialanbieter die ein besseres Preis/Leistungsverhältnis als die Orginalhersteller haben, u.U.dann auf andere Papiere abgestimmt.
    Mein Kommentar bezog sich da auch Primär auf die Abzocke der Hersteller, nicht so sehr auf die Verfügbarkeit günstiger Alternativen.

    Meine EN-EL3 Ersatzakku mit 1600m/Ah hat bei 'nem auf Batterien spezalisierten Händler (>14.000 Bewerungen mit 99.9% in 2 Jahren) 9€ Plus Versand gekostet. Nikon will 80€. Beide haben CE Zeichen und kommen aus China. (Und wenn ich mir die verschiedenen Akkus so anschaue, sollte dieser Typ auch für diverse andere Hersteller passen, d.H. der Markt is groß genug für low-cost Massenfertgung).
    Wenn man sich die einschlägigen Foren durchliest, findet man bei den low cost Kamerakkus praktisch nur positives Feedback.

    Bei Hama weis ich genau, daß irgendein Schrott aus obscurer Herkunft überteuert verkauft wird, da sehe ich null Mehrwert, die Firma is mir zu oft negatv aufgefallen, zuletzt mit nem Blasebalg, der mir meinen Sensor versaut hat weil er innen nicht sauber war. Geraffel!

    cheers
    afx
     
  16. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    Ich fotografiere ja nun auch schon seit 20 Jahren mit Pentax-SLR (Program A und MZ5n) - wenn denn eines Tages wieder etwas Geld auf der hohen Kante liegt, würde ich mich auch auf digitaler Seite für eine SLR von Pentax entscheiden, nicht nur weil ich so einiges an Zubehör und Objektiven weiterverwenden kann. Bis es soweit ist, tuts eine Einfachst-Digitalknipse von Minolta (Dimage E 203), die jetzt blöderweise nach 3 Jahren die ersten Alterserscheinungen zeigt... :cool:
    Meine bisherige Erfahrung ist die, daß hochwertige Kameras auch einfach eine höhere Lebenserwaertung haben - bei den digitalen SLRs wird es eher aus Gründen des technischen Fortschritts eine kürzere Nutzungsdauer sein... :p


    Gruß
    Stefan
     
  17. mikk

    mikk Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    3
    [quote:post_uid0]Walter1958: verwende ich als digitale "Übergangslösung" jetzt eine Olympus Camedia 5050[/quote:post_uid0]
    Hi,
    nach einer Minolta Dimage ist die Olympus 5050 jetzt seit ca. 2 Jahren meine zweite digitale "Übergangslösung".
    Allzulange kann es ja nicht mehr dauern bis sich der Chip im 24x36mm KB-Format bei den digitalen SRLs durchsetzt ...

    Die 5050 ist IMHO als Allrounder ok, so richtig klein ist sie leider nicht.
    Pros: ordentliche Bildqualität, lange Laufzeit mit Std.-Akkus, diverse Speicherkarten.
    Cons: tonnenförmige Verzeichnung bei kurzer Brennweite, Verzögerung beim Einschalten, Auslöseverzögerung, komplexe Menüs durch z.T. überflüssige Funktionen.

    mikk
     
  18. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.977
    Zustimmungen:
    3.607
    [quote:post_uid0="Holger Schmitz"]Klar ist es abzocke, aber im Bereich der Rebuilt-Tinten und Toner habe ich noch KEINEN EINEN Kunden erlebt der die Teile langfristig zufriedenstellend eingesetzt hat und die Folgereparaturen waren meist recht teuer.[/quote:post_uid0]
    OT

    hi holger,

    ich bin vieldrucker und kaufe ausschliesslich tintendrucker von canon (druckkopf separat). nach 3 jahren und ausschliesslich uprint.de patronen konnte ich den s520d kuerzlich noch fuer 48 euro bei ebay verkloppen, d.h. meinen neuen pixma3000 (<100 euro) gab es quasi kostenlos.
    gefuettert wird er natuerlich nur mit patronen fuer ca. 1,5 euro pro 12 ml (bzw. 20 ml SW).

    zugegebener weise lies das druckbild beim alten etwas nach, allerdings will ich nicht ausschliessen, dass mir das mit den originalpatronen nicht passiert waere...
    wenn ich zusammenrechne was ich in den 3 jahren gespart habe, sind garantiert einige drucker drinne (falls doch mal einer vorzeitig den geist aufgeben sollte).

    natuerlich hast du recht, dass man die qualitaet der tinte nach seinem hauptanwendungsgebiet richten sollte (bei mir unzaehlige seiten in farbe, jedoch kaum fotos). in der c't finden sich hin und wieder tests, wie bestimmte tinten zu bestimmten druckern passen.

    lg von blu,

    der sich gestern die fuji f10 gekauft hat (amazon 322 euro inkl. versand)
     
  19. #19 Holger Schmitz, 09.09.2005
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.315
    Zustimmungen:
    1.786
    Hallo Blu,

    die Druckköpfe haben einen normalen Verschließ der auch mit Originaltinte passiert wäre, keine Frage.
    Wenn jemand wie Du sehr viel druckst wird man auch weniger Probleme haben wie der Gelegenheitsdrucker weil die Tinte schneller eintrocknet.

    Gruß
    Holger
     
  20. #20 la_fusch, 09.09.2005
    la_fusch

    la_fusch Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ueber 20 Jahre mit einer Rolleiflex SL35E Dias fotografiert und mich dann bei der Digitalen fuer eine Canon Powershot A80 entschieden.
    Neben diversen Automatikmodi, die man auch von SLRs kennt, kann man z.B. die ASA Einstellungen veraendern, persoenliche Profile abspeichern und 360 Grad Fotos machen.
    Das Objektiv ist gut, man kann ueber das Objektiv Brennweitenveraenderungen "stuelpen", wenn's denn sein muss. Ich habe sowas fuer Tele und Weitwinkel und die Resultate sind so schlecht nicht, auch wenn man keine Wunder erwarten darf.
    Die Kamera benutzt 4 AA Akkus.
    Der riesige Vorteil gegeueber praktisch allen Mitbewerbern ist das klapp- und schwenkbare Display. Fotos ueberkopf und auf Bodenniveau sind damit ueberhaupt kein Problem.

    Gruss,

    Markus
     
Thema:

Digitalkameras - Kennt sich hier jemand aus?

Die Seite wird geladen...

Digitalkameras - Kennt sich hier jemand aus? - Ähnliche Themen

  1. Progress Café Espress - wer kennt die?

    Progress Café Espress - wer kennt die?: Hi, ich habe mich jetzt auch mal - nach schon längerem gelegentlichen Stöbern - in diesem tollen Forum angemeldet. Hintergrund ist, dass mir eine...
  2. Kergep Typ 1715 - Wer kennt die?

    Kergep Typ 1715 - Wer kennt die?: Hallo liebe Kollegen, hab hier eine Kergep Typ 1715, Baujahr 1990 aus Budapest stehen und wollte Euch fragen, ob das ein Lizenzbau einer...
  3. Moccamaster H931 AO - kennt jemand das Modell?

    Moccamaster H931 AO - kennt jemand das Modell?: Hallo in das Forum. Seit längerer Zeit liebäugele ich mit einer Moccamaster, jetzt bin ich gerade in Dänemark und mir läuft das Modell...
  4. Ich suche einen guten Tamper 51mm, kann mir da jemand eine gute Marke empfehlen?

    Ich suche einen guten Tamper 51mm, kann mir da jemand eine gute Marke empfehlen?: Ich suche einen guten Tamper 51mm, kann mir da jemand eine gute Marke empfehlen?
  5. Wer kennt diese Mühle

    Wer kennt diese Mühle: Hallo Jungs, ich habe eine Bild gesehen aber leider weiß ich nicht welche Marke welche Gerät ist am Frage. kann mir jemand von euch helfen und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden