Domobar Nero Wasseraustritt am Temperaturfühler

Diskutiere Domobar Nero Wasseraustritt am Temperaturfühler im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, da mir hier bereits schon sehr gut bei meiner alten Isomac Venus geholfen wurde, wende ich mich nun nochmals an euch, nun wegen...

  1. #1 stadtverwaldung, 25.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da mir hier bereits schon sehr gut bei meiner alten Isomac Venus geholfen wurde, wende ich mich nun nochmals an euch, nun wegen einer Domobar Nero.

    Ich habe die Maschine gebraucht aber in sehr gutem Zustand vor ca. einem halben Jahr gekauft und sie funktionierte bislang auch einwandfrei.

    Nun, seit dem letzten Entkalken, verliert sie Wasser. Das Wasser "blubbert" im eingeschalteten Zustand aus der Öffnung des Temperaturfühlers heraus.

    Nach längerer Suche hier und im Netz muss es wohl die Hülse oder ähnliches sein.

    Nun zu meinem Problem:

    Laut Explosionszeichnung sitzt die Hülse mit Dichtung auf/im Kessel, bei mir scheint aber gar keine Hülse verbaut worden zu sein. Ein Bild habe ich angehängt.

    Ist es möglich, dass der Vorbesitzer hier einfach den Fühler in den Kessel eingeführt und das Loch anderweitig abgedichtet hat und sich nun beim Entkalken diese Dichtung verabschiedete?
    Wenn ja, kann ich das auch machen und mit was?

    Wenn nicht, wie behebe ich das Problem, denn der Temperaturfühler scheint sehr fest im Boiler zu stecken.

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und Einwürfe!
     

    Anhänge:

  2. #2 stadtverwaldung, 27.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Montagmorgen wünsche ich euch!

    Ich habe jetzt noch einiges nachgelesen, aber mir wird winfach nicht klar, wie ich das dicht bekomme? Die Explosionszeichnung ist da leider auch nicht sehr hilfteich.

    Wie kann denn der Fühler frei im Boiler schwimmen und dennoch bleibt dieser dicht?
    Und wie bekomme ich den Fühler da raus?

    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!
     
  3. #3 McGyver, 27.05.2019
    McGyver

    McGyver Gast

    Na ganz einfach mal an der Mutter drehen die man da sieht.
     
  4. #4 stadtverwaldung, 27.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Dank für deine Antwort!
    Mir scheint allerdings, dass das keine Mutter ist, sondern mit dem Kessel verschweißt, da keinerlei Zwischenraum dazwischen und auch kein Gewinde zu sehen ist. Habe da ein wenig Angst, die einfach abzuschrauben, wenn das überhaupt möglich ist.
     
  5. #5 McGyver, 27.05.2019
  6. #6 stadtverwaldung, 27.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Genau, die scheint es zu sein. Aber mir erschließt sich hier die Demontage einfach nicht...
     
  7. #7 McGyver, 27.05.2019
  8. #8 stadtverwaldung, 27.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja, dieses Thema hatte ich auch bereits vesehen, allerdings handelt es sich hier auch um die andere Version, bei der der Fühler oben fixiert ist, das ist ja hier nicht der Fall.

    Wie gesagt, mein Fühler sitzt Bombenfest im Kessel, wie bekomm ich den da raus, das ist mir einfach schleierhaft. Und warum "sprudelt genau an dieser Stelle Wasser heraus, wenn der Boiler sich aufheizt?
     
  9. #9 McGyver, 27.05.2019
    McGyver

    McGyver Gast

    Das kannst nur du beantworten warum das an der Stelle undicht ist wenn du den Fühler mit einer Zange rausholst.Da wird wohl der Kalk auch den Fühler halten.
    Mehr wie eh schon kaputt ist wird es wohl nicht werden.Ausser das Führungsrohr ist von Kalk durchgefressen dann ists eh egal.Also einfach ran an das Ding.

    Vielleicht ein paar Tropfen Entkalker von oben rein.!!
     
  10. #10 stadtverwaldung, 27.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Entkalker oben rein ist eine gute Idee! Dann probiere ich das mal mit der Zange, hatte bislang etwas Skrupel....
    Danke dir!
     
  11. #11 McGyver, 27.05.2019
    McGyver

    McGyver Gast

    Gern geschehen.Kannst ja noch ein Foto machen wenn das Ding drausen ist.
     
  12. #12 Espressojung, 28.05.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    832
  13. #13 stadtverwaldung, 28.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Anmerkung, das habe ich mir auch schon überlegt.
    Kannst du mir vlt. erklären, wie die Hülse befestigt ist und wie ich die da raus bekomme?
     
  14. #14 Espressojung, 28.05.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    832
    Die sollte eigentlich ganz normal rauszudrehen sein. (entgegen dem Uhrzeigersinn ==> links herum)
    Das Gewinde des Tauchrohres könnte allerdings mit Flüssigdichtmittel eingesetzt sein.
    Evtl. hilft ein Heißluftfön beim Lösen.
     
  15. #15 stadtverwaldung, 28.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, probiere ich. Muss mir aber erst noch einen Heißluftfön besorgen!

    Danke auch dir.

    [email protected] Mc Gyver, ich werde auch noch ein Foto posten, das Ding ist nur noch immer nicht drauße
     
  16. #16 McGyver, 29.05.2019
    McGyver

    McGyver Gast

    Ein Heissluftföhn hilft hier wahrscheinlich nicht viel da das Dichtmittel ja Hitzebeständig sein soll (fals da noch was davon drin ist).
    Eher eine kleine Gasflamme.Z.B. Proxxon Gasbrenner.
     
  17. #17 Wrestler, 29.05.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    2.302
    ein heißluftgebläse erzeugt aber auch schon ziemlich hohe temperaturen, bis 600°C sind da schon drin.
    das dürfte auch für temperaturbeständige sachen ausreichen.
    ich würde es ruhig erstmal damit probieren.

    @Espressojung und @stadtverwaldung sprachen ja nicht von einem "normalen" föhn. ;)
     
  18. #18 stadtverwaldung, 29.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hmm interessant, freue mich über weitere Anmerkungen!

    Würde auch ein Gasbrenner aka Lötlampe gehen, oder ist das zu viel des guten? Dann muss ich mir keinen Fön besorgen!
     
  19. #19 Espressojung, 29.05.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    832
    Gasbrenner geht auch, aber übertreib es nicht sonst gehen noch die Lötnähte auf.
     
  20. #20 stadtverwaldung, 29.05.2019
    stadtverwaldung

    stadtverwaldung Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt habe ich das Ding endlich draußen...
    Danke an @Espressojung für den Tip mit dem Thermostat, habe natürlich beim Herausdrehen, bei der allerletzten Umdrehung das Kupferkabel durchtrennt. Na ja was solls, der neue ist ja schon unterwegs.

    Diw Hülse herauszubekommen war auch sehr einfach. Tatsächlich einfach drehen und fertig.
    Sie sieht auch noch super aus, wie da Wasser oben raus kommen konnte ist mir unerklärlich

    @McGyver leider kann ich dir kein Bild des Thermostat liefern, da der noch immer in der verdammten Hülse klemmt und da das Kanel fast ganz ab ist, nicht mehr raus will. Dafür ein Bild der Hülse

    Aber ich muss sagen, der Kessel und die Heizung sehen noch Top aus, keinerlei Kalk oder ähnliches.

    Ich habe aber entdeckt, dass der Kessel zwei Beulen hat. Da kommt kein Wasser raus oder so, frag mich doch, was das bedeutet?

    So long, herzlichen Dank für eure kompetente und nette Hilfe!
     

    Anhänge:

Thema:

Domobar Nero Wasseraustritt am Temperaturfühler

Die Seite wird geladen...

Domobar Nero Wasseraustritt am Temperaturfühler - Ähnliche Themen

  1. Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser

    Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser: Hallo liebe Community, ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar. Ich habe die Maschine entsprechend der Anleitung auf DomoBarista...
  2. [Maschinen] Vibiemme Domobar Inox

    Vibiemme Domobar Inox: Hallo! Suche nach wie vor für einen Kumpel die o.g. genannte Maschine. Sollte also jemand upgraden wollen - jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt ;-)...
  3. Domobar goes Vollausstattung (peu a peu)

    Domobar goes Vollausstattung (peu a peu): Guten Abend liebe Kaffee-Netz-Community, in diesem Thread möchte ich meine Vibiemme Domobar Nero vorstellen, die ich als...
  4. Bezzera Unica PID - heizt nicht mehr bzw. zeigt sofort 90° C an

    Bezzera Unica PID - heizt nicht mehr bzw. zeigt sofort 90° C an: Liebes Forum, meine Unica PID und ich werden so keine Freunde mehr. Nachdem ich so ziemlich alle Teile, die man wechseln kann, gewechselt hab...
  5. Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung

    Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung: Liebe Damen und Herren, bitte um Verständnis, schon wieder eine Frage eines Espressoliebhabers, aber Neuling in Sachen Siebträgermaschinen: mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden