Domobar: zu früh gefreut? - Wassermenge schwankt

Diskutiere Domobar: zu früh gefreut? - Wassermenge schwankt im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hoffentlich habe ich micht nicht zu früh gefreut... Obwohl ich die Maschine jeweils morgens und nach dem Dampfen entlüfte, fällt auf: -...

  1. #1 domobarista, 03.07.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    Hoffentlich habe ich micht nicht zu früh gefreut...

    Obwohl ich die Maschine jeweils morgens und nach dem Dampfen entlüfte, fällt auf:

    - manchmal dauert es ziemlich lang, bis Wasser kommt, wenn man Espresso macht. Im Bereich von 15-20 Sekunden hört man die Pumpe, dann kommt erst Caffee aus dem Siebträger.

    -manchmal kommt auch dann nichts. Ich entlüfte die Maschine, danach ist alles wieder normal.

    -auch die Wassermenge (Die Dicke des Strahls) scheint zu schwanken, bei sonst gleichbleibenden Faktoren (Bohnen, Mahlgrad, Siebträger...)

    -die Abtropfschale füllt sich schnell, und da passt viel hinein. Es kommt mir vor, als Würde das Wasser durch die Maschine rauschen und der Boiler sich nicht befüllen. Kalk kann´s nicht sein, habe letzte Woche entkalkt.

    So langsam verzweifle ich. Die Maschine hat nun schon eine neue Pumpe und Dichtung bekommen.

    Weiß jemand Rat?

    Gruß
    Jörg



    Edited By domobarista on Juli. 03 2002 at 15:20
     
  2. #2 systemshocker, 03.07.2002
    systemshocker

    systemshocker Gast

    Hmm,
    sehr interessant. Ich habe bei meiner Domobar ähnliches bemerkt. Das man manchmal ewig die Pumpe laufen lassen muss, bis Wasser aus dme Brühkopf kommt. Aber in letzter Zeit ging es wieder. Mag aber auch daran liegen, daß ich (fast) vor jedem Espresso Wasser beziehe, um die Tassen richtig heiß zu bekommen oder um allg. den Brühkopf zu spülen, da meine Domobar nicht dauernt an ist.
    Außerdem habe ich mal Temperatur und By-Pass Ventil verändert.
    Hat Deine Mschine lange Standzeiten, also wo die Maschine an ist, aber lange Zeit kein Espresso bezogen wird? Ich bin kein Techniker, daher ist das folgende nur eine Vermutung (die aber für mich zumindest plausibel klingt:
    Wenn die Maschine an ist, wird das Wasser aufgeheizt, dabei entsteht Druck (sieht man ja am Manometer). Ab einem gewissen Druck (den man einstellen kann) öffnet sich das By-Pass Ventil, weil sonst vermutlich der Kessel explodiert oder wer weiß. Wenn nun die Maschine lange nur heizt ohne Bezug, könnte ich mir vorstellen, daß jedesmal wenn der eingestellte Max Druck erreicht ist, der Druck (und damit auch Wasser) durch das ByPass Ventil über den Überdruckschlauch in den Wassertank zurückgeführt werden. Damit entleert sich nach und nach der Kessel. Und folglich muss wieder entlüftet werden. Wieviel Wasser verloren geht, kannst Du leicht mal prüfen: nimm den Überdruck Schlauch aus dm Tank und halt ihn in eine Tasse und schalt dann die Maschine an, das tropft richtig (zumindest bei mir).
    Was den sich ändernden Wassertrahl angeht, dieses Phänomen kenne ich auch:
    Ich habe eine Siebträgermühle, mahle also nie die exakt gleiche Menge Espresso. Weiterhin varriert jedesmal der Druck, mit dem man das Mehl anpresst (zumindest leicht), dann ändert sich noch die Luftfeuchtigkeit, denn (theoretisch) soll man den Mahlgrad tägl. (oder bei jedem Wetterumschlag) der Luftfeuchtigkeit anpassen.
    Vielleicht ist ja was als Lösungsansatz dabei, vielleicht erzählen mir jetzt alle auch meine Maschine wäre Schrott....
    Gruß Jan




    ....and remember your system has been shocked!!!!!!
     
  3. #3 Luciano, 03.07.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    [quote:post_uid0="domobarista"]-die Abtropfschale füllt sich schnell, und da passt viel hinein. Es kommt mir vor, als Würde das Wasser durch die Maschine[/quote:post_uid0]
    Das eoinzige Wasser, was in die Abtropfschale kommenkönte ist das aus der Gruppe und evtl. Damprohr. Nach Deiner Beschreibung ist auch Deine Vermutng richtig. Das System ist irgendwo undicht. Daher bitte mal Brühgruppe und das Dampfventil beobachte, ob irgendwo bei Stillstand Wasser tropft. Wenn nicht, Die beiden dünnen Schläuche im Wassertank kontrollieren, ob beim aufheizen Wasser zurück in den Vorratbehälter gedrückt wird.
    Ansonsten gibt es gerade bei der VBM eine Undichtigtkeit innerhalb der Thermostatsondenaufnahme im Boiler, diese neigen mal durch Kalk zu undichtigkeit. Dann solltest Du aber im Gehöusedeckelinneren Spuren von Kalkaustritt ekennen können. Viel Glück !!
    L.
     
  4. #4 domobarista, 03.07.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    @Luciano:
    nach einem ersten, 2-Stunden-Test fällt mir nur auf, dass es unten aus der Brühgruppe länger nachtropft.
    Also nicht aus dem Siebträger, sondern aus dem Rohr darunter, das bis zum Abtropfgitter reicht (Magnetventil?). Da hat sich durch nachtropfen (ich habe während der Zeit die Pumpe einmal kurz angehabt) etwa 1/2 Espressotasse angesammelt. Scheint wenig, aber über den Tag verteilt könnte sich da was ansammeln. Das würde zumindest die nahezu halbvolle Tropfschale erklären, die ich abends wegschütte.

    Aus Siebträger und Dampfventil kommt nichts.

    Der Schlauch, der aus dem Boiler kommt, ist trocken, kein Tropfen.
    Den dritten Schlauch, der mal kurz hinter der Pumpe herauskam (und auch in den Wasserbehälter ging), gibts seit der neuen Pumpe nicht mehr. Dafür ist dort aber eine Art Überbrückung installiert, die reicht bis zu einem Ventil oder einem Anschluss, der vor der Pumpe sitzt (Da, wo auch der normale Ansaugschlauch angebracht ist).

    Innerhalb der Maschine gibt es wohl ein paar grüne Flecken am Boiler, aber keinen Wasseraustritt. Die Maschine ist innen trocken.

    Shit, ich stehe vor einem Rätsel. Meine Frau hat die Maschine neulich morgens nicht entlüftet und die Pumpe laufen lassen, die eine Thermosicherung hat. Die ist dann ausgegangen. Ich dachte schon, die wäre wieder im Eimer.

    @Systemshocker:
    die Maschine schaltet sich morgens per Zeitschalte ein. Wir trinken morgens ein paar Caffe daraus, dann erstmal nichts mehr. Mir scheint das auch so, dass dies lange "Pumpenorgeln" ohne Wasser vor allem nach längeren Ruhezeiten kommt.
    Ich wärme die Tassen auch meist vor, allein, weil ich sicher gehen will, das Wasser kommt.
    Bypass-Ventil: siehe oben, ist trocken, auch beim Aufheizen. (Bypass-Ventil kommt aus dem Boiler, oder?)

    Gruß
    Jörg
     
  5. #5 Luciano, 03.07.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Ja, das ist schon die Ursache Das Infussionsventil und der Kolben Ablass sind undicht. Wenn eine Espressotasse voll abgetropft ist, dann ist auch genügend Dampf enthalten um der Pumpe genügend Gegendruck zu bieten, das sich der Bolier nicht füllt.
    Das Wasser muss wird beim Brühvorgang durch die kleine Einspritzdüse gedrückt, dessen Bohrung unter 1,0 mm liegt. So lässt sich der Dampfnicht komprimieren.
    Die unteren Kolben müssen wahrscheinlich neu abgedichtet werden müssen. Wahrscheinlich auch entkalkt. Eine Explosionszeichnung findest du hier
    Evtl hilft auch nachziehen der beiden Zylinder (VBM131 + VBM 7 auf der Explosionszeichnung, ich glaube aber nicht.
    L.
     
  6. #6 domobarista, 09.07.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    Hi,
    das war es leider doch nicht. War heute in der Werkstatt und die haben die Brühgruppe auseinandergenommen. Alle Dichtungen im Kolben sind erneuert, die kleine Einspritzdüse war sauber. Wurde aber mit einer Sonde nochmal kontrolliert. Ich war dabei und hab dann nach einiger Zeit auch mitbekommen, was wirklich passiert:
    Aus dem Boiler läuft Wasser und Dampf aus dem Flexschlauch zurück, und läuft dann über Bypass und Pumpe zurück in den Tank. Wenn der Dampf herausgedrückt wird, drückt er das Wasser aus dem Ansaugschlauch ebenso zurück in den Tank. Daher leert sich der Boiler ein bißchen. Da dann Wasser im Boiler fehlt und auch im Ansaugschlauch nichts mehr ist, orgelt die Pumpe so lange.
    Der Maschinentechniker sagte, das wäre bei der Domobar bauartbedingt und ließe sich nicht abstellen und man könne da auch kein Ventil zwischenschrauben, dass diesen "Wasserabgang" verhindert.

    Tja, zumindest weiss ich jetzt, dass die Brühgruppe meiner Domobar noch gut in Schuss ist und neue Dichtungen hat. Und, dass die Maschine wohl nicht kaputt ist.

    Muss wohl einfach mit dem Kram leben.

    Gruß und Danke
    Jörg
     
  7. #7 Luciano, 09.07.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Das ist so nicht richtig. Es [b:post_uid0]muss[/b:post_uid0]ein Rückschlagventil am Boilereingang vorhanden sein. Das heisse Wasser darf nicht zurücklaufen. Ich poste morgen mal de VBM Ersatzteilnummer.
    L.
     
  8. #8 domobarista, 11.07.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    Hi, Luciano:
    das wär sehr nett.
    Meinst Du man kann das selbst einbauen, oder ist das eine eher komplizierte Sache?

    Gruß
    Jörg
     
  9. #9 Luciano, 11.07.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Nein, keine komplizierte Sache. Das Rückschlagventil wird zwischen Boiler Eingang und Ausgang des CNS Schlauch gesetzt. Ich suche Dir das heute bis spätetstens morgen heraus.
    L.
     
  10. #10 domobarista, 13.07.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    Luciano,
    bist Du noch da?
    Sorry, dass ich treibe;-)
    Jörg
     
Thema:

Domobar: zu früh gefreut? - Wassermenge schwankt

Die Seite wird geladen...

Domobar: zu früh gefreut? - Wassermenge schwankt - Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsventil 1,5 oder 1,8 bar bei Vibiemme Domobar Junior 2B?

    Sicherheitsventil 1,5 oder 1,8 bar bei Vibiemme Domobar Junior 2B?: Nabend. Ich brauche ein neues Sicherheitsventil für den Dampfkessel meiner VBM Domobar Junior Dual Boiler. Laut Plakette auf dem aktuell...
  2. Bezzera Magica Pumpendruck schwankt

    Bezzera Magica Pumpendruck schwankt: Hallo zusammen, seit einiger Zeit macht meine Bezzera Magica Probleme beim Bezug (sowohl gegen Kaffee als auch gegen Blindsieb). Der Druck steigt...
  3. [Erledigt] Vibiemme Domobar Inox

    Vibiemme Domobar Inox: Tach zusammen, nach 4 Jahren VBM habe ich mir ein upgrade gegönnt. Daher steht meine Domobar Inox nun zum Verkauf. Sie war stets zuverlässig und...
  4. Vibiemme Domobar heizt den Dampfkessel nicht mehr

    Vibiemme Domobar heizt den Dampfkessel nicht mehr: Hallo Zusammen. Seit heute heizt meine Vibiemme Domobar Junior Dualboiler den Dampfkessel nicht mehr. Die Lampe leuchtet auch nicht. Ich habe mal...
  5. Siebträger - Wassermenge programmierbar

    Siebträger - Wassermenge programmierbar: Hallo, ich bin auf der Suche nach einer kleineren Siebträgermaschine, bei der die Wassermenge programmier ist. Und zwar mit ner ganz schönen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden