Downgrade von Rocket Giotto sinnvoll?

Diskutiere Downgrade von Rocket Giotto sinnvoll? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebes Kaffee-Netz, sehr lange war ich nicht mehr hier aktiv, das hat vor allem den Grund, dass ich 2020 'mein Glück' mit einer Rocket Giotto V...

  1. #1 RügenBrikka, 23.04.2024
    RügenBrikka

    RügenBrikka Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2018
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    106
    Liebes Kaffee-Netz,

    sehr lange war ich nicht mehr hier aktiv, das hat vor allem den Grund, dass ich 2020 'mein Glück' mit einer Rocket Giotto V gefunden habe, die ich seinerzeit wirklich sehr günstig gebraucht erwerben konnte. Ich meine es wären 750€ gewesen, die ich damals bezahlt habe und glaube das war sogar inklusive einer Mühle, die ich dann noch weiterverkauft habe. In Kombination mit der Eureka Mignon MCI gibt sie seither ein super Team ab und erfüllt meine Ansprüche und die meiner Frau vollends. Tatsächlich so sehr, dass ich mich bereits vor ein paar Monaten mal bei dem flüchtigen Gedanken erwischt habe ob sie für uns nicht sogar zu viel des Guten ist.

    Ich habe sie vor zwei Wochen mal zur Wartung gebracht (zum ersten Mal seit dem Kauf in 2020), da sie etwas träger beim Aufheizen geworden ist und bspw. am Heißwasserauslass doch mal etwas getropft hat. War ja außerdem auch einfach mal "an der Zeit". Meine Vermutung bzgl. der Trägheit war richtig (Kalk - wir nutzen zwar eine Filterkanne, aber irgendwas kommt ja auf Dauer immer durch) und so wurde die Reparatur sehr kostspielig (etwas über 300€, es war eben u.a. erforderlich den Boiler zu öffnen und die Heizung auszubauen, etc.). Der Preis wurde mir vorher genannt, ob ich es machen lasse oder nicht war für mich aber keine Frage, da die Alternative gewesen wäre die Maschine weiter vollkalken zu lassen (an alle Bastler: ich habe selbst absolut kein Bastler-Gen, und hätte privat durch die Familie auch keine Zeit mich da mal in Ruhe einzufuchsen).

    Diese kostspielige Wartung hat natürlich nochmal meinen Gedanken befeuert ob es nicht doch an der Zeit wäre die Maschine jetzt frisch gewartet zu verkaufen und dann downzugraden. Für unsere aktuelle Nutzung (s.u.) reicht sicherlich auch ein Thermoblock oder Einkreiser, ich frage mich aber trotzdem ob sich ein Downgrade lohnt und ob ich mich nicht doch in ein paar Monaten ärgern würde.

    Wir nutzen die Maschine aktuell wie folgt:
    - morgens anschalten, dann ins Bad, dann zwei doppelte Espressi bevor ich ins Büro fahre
    - meine Frau ist aktuell durchgehend im Home Office, nutzt dann mal den Heißwasserauslass für Tee (das regelmäßig und häufig, sodass dort kein altes Wasser drinsteht), sowie ab und zu mal die Dampflanze für einen Matcha Latte
    - am Wochenende läuft die Maschine (solange wir im Haus sind) meist durch, gibt dann über den Tag verteilt für mich ein paar Espressi, Cappuccino ist die Ausnahme
    - bei Besuch mahlen wir mittlerweile häufig eher Kaffee für die French Press, wenn jemand möchte gibt's aber vereinzelt auch Cappuccino/ Latte Macchiato.

    Wie gesagt: ich bin mir bewusst, dass entsprechend unseres aktuellen Nutzungsprofils kein großer Zweikreiser erforderlich ist, bzw. wir das 'Potential' der Maschine nicht ausschöpfen. Andererseits ist die Maschine jetzt eben schon seit mehreren Jahren da und wir sind mit ihr sehr zufrieden, uns stört grundsätzlich nichts (auch die Aufheizzeit nicht, können wir sehr gut integrieren). Vielmehr mögen wir die Robustheit, Bedienung und auch die Optik.

    Was ist eure Meinung? Wäre es trotzdem sinnvoll ernsthaft Richtung Downgrade zu überlegen und sich die (erwartbare) Preisdifferenz einzustecken? Wenn ja, welche Maschine würdet ihr empfehlen (mal ganz pauschal, klar ist eine Kaufempfehlung komplexer)? Oder wäre eure Empfehlung "never change a running system"?

    Sorry, dass ich so ausgeholt habe. Ich hoffe ihr versteht mein Dilemma! ;) bin für jede Meinung dankbar!

    LG
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.994
    Zustimmungen:
    20.608
    Lass die Maschine stehen, die funktioniert doch einwandfrei?
    Wenn sich eure Trinkgewohnheiten (oder getrunkenen Kaffes nicht komplett ändern, ist alle Neuanschaffung eher optional. Außer, der Wunsch nach Veränderung.. Ja, dagegen ist schwer anzukämpfen.

    Mühle, ja, da könntest du z.B. auf eine Eureka Libra oder Fiorenzato Allground Sense schauen, die hätten gravimetrisches Mahlen.
     
    espressionistin, Kaffee_Eumel, KY4000 und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 Röstgrad, 23.04.2024
    Röstgrad

    Röstgrad Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2022
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    587
    Ich denke, da wird nicht viel positive Differenz
    herauskommen.
     
    Kaffee_Eumel, KY4000, shadACII und 2 anderen gefällt das.
  4. heli9

    heli9 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    647
    Behalten und evtl. mit Flaschenwasser betrieben, dann sollte auch der Zeitpunkt, wann wieder entklakt werden muss in weite Ferne rücken. Besseren Espresso, Kaffee machen die anderen auch nicht. Bei einer neuen Mühle wäre ich auch bei @Lancer
     
    Synchiropus und Lancer gefällt das.
  5. #5 quick-lu, 23.04.2024
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    17.070
    Zustimmungen:
    24.439
    Was genau war gleich noch mal das Problem?
     
    KY4000, AndreasK, Skaara und 4 anderen gefällt das.
  6. #6 silverhour, 23.04.2024
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    12.957
    Ob sich etwas lohnt ist keine zielführende Frage in diesem Forum.
    Warum solltest Du Geld ausgeben um weniger zu haben als heute schon in der Küche steht? Zumal wenn ihr im Grunde zufrieden seid. 300€ für Wartung alle vielleicht 5-7 Jahre um dann eine anständige Maschine zu haben ist doch vertretbar. Zumal eine neue Maschine auch irgendwann mal gewartet werden will.
     
    espressionistin, KY4000, AndreasK und 4 anderen gefällt das.
  7. Leafy

    Leafy Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2023
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    597
    Würde ich auch vorschlagen. Es gibt in verschiedenen Discountern Six-packs für <1,50€ bei denen die Wasserhärte so niedrig ist, dass Kalk die nächsten 5+ Jahre kein Problem sein wird. Alle 5 Jahre 300€ für einen Service auszugeben sollte verschmerzbar sein.

    Wenn euch Stromkosten und Aufheizzeit nicht stören und ihr nichts vermisst, macht ein Wechsel keinen Sinn und die neue Maschine muss man auch erstmal wieder kennenlernen und sich reinfuchsen.

    Ich würde auch keine neue Mühle kaufen, wenn die alte nicht explizit stört. Never change a winning team...
     
    Röstgrad und heli9 gefällt das.
  8. #8 Gandalph, 23.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    Mit einer QM Luna könntet ihr Energie einsparen, sie wäre schnell bereit, und sie lässt sich einfach Entkalken.
    An Komfort, Dampfleistung, und Stabilität hättet ihr Einbußen, und auch die Heißwasserausgabe ist nicht vergleichbar, aber sie wäre preislich noch im Rahmen, und ausreichend für eure Bedürfnisse.

    lg ...
     
  9. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    1.908
    Würde es nicht auch die Verkalkung hinauszögern, wenn weniger oft Teewasser daraus gezogen wird?
    Oder bleibt dann zu viel stehendes Wasser? Was aber doch nicht wirklich schlimm ist, oder? Ich weiß jetzt nicht, wie groß der Boiler einer Rocket ist.
    Generell würde ich auch sagen, behalten, wenn ihr zufrieden seid.
    Edith: Oder klar, Flaschenwasser. Gibt es bei mir auch seit vielen Jahren.
     
  10. heli9

    heli9 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    647
    Danke für den Hinweis, wer genau liest ist klar im Vorteil, somit braucht der TE keine Neuinvestion tätigen ;)
     
    Lancer gefällt das.
  11. #11 RügenBrikka, 24.04.2024
    RügenBrikka

    RügenBrikka Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2018
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    106
    Danke für eure Meinungen! Bestätigt tatsächlich auch meine Tendenz (wie überraschend) nichts zu ändern. Wie gesagt, ich wollte mal horchen ob es eine Resonanz gibt wie "Junge, du schießt jeden Tag mit Kanonen auf Spatzen, 1/3 einer Rocket Giotto reicht für euch" oder so ähnlich. Dann hätte ich das als Denkanstoß zum Downgrade genommen. ;) aber gut, ich habe ja vielleicht auch einfach den richtigen Personenkreis befragt! :D

    Hinsichtlich Flaschenwasser werde ich mal überlegen. Erster Schritt wird sein mal das Filterergebnis zu testen. Aber ja, vielleicht ist so eine Wartung alle paar Jahre auch einfach mal verkraftbar! ;)

    Nochmal lieben Dank euch!
     
    heli9 gefällt das.
  12. #12 yoshi005, 24.04.2024
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    6.246
    Ich habe mir als "Beiboot" für meine große Lambro einen Cafelat Robot angeschafft. Wenn es nur ein Espresso sein soll, gelingt der damit in wenigen Minuten. Am Wochenende oder mit Gästen wird dann die Lambro eingeschaltet.
     
    Andreas 888 und Röstgrad gefällt das.
  13. Leafy

    Leafy Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2023
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    597
    Das würde hier sicher niemand bestreiten, aber jetzt hast du die Kanone nun mal bereits Zuhause stehen und es ist zu spät um dich vom Kauf abzuhalten... ;)
     
    Andreas 888, RügenBrikka, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  14. #14 silverhour, 24.04.2024
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    12.957
    Mal messen ist nicht schlecht. Je nachdem wie hart euer Wasser ist können die Filter-Tischkännchen auch keine Wunder bewirken. Vielleicht wäre ja ein fest eingebauter Filter in der Spüle, ggf mit weiterem Wasserhahn, eine interessante Sache? Bei recht kalkhaltigem Leitungswasser kann das auch sonst Sinn machen.
     
    Andreas 888 und Lancer gefällt das.
  15. #15 Lupofant, 29.04.2024
    Lupofant

    Lupofant Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2023
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    72
    Zudem die auch recht schnell an ihrer Wirkung einbüßen.
     
Thema:

Downgrade von Rocket Giotto sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Downgrade von Rocket Giotto sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Downgrade von Rocket auf La Pavoni?!

    Downgrade von Rocket auf La Pavoni?!: Hallo Ihr lieben, ich spiele seit einiger Zeit mit dem Gedanken eines Downgrades. Ein seltenes Phänomen wie es scheint aber es soll vorkommen......
  2. Downgrade nach Linea Mini

    Downgrade nach Linea Mini: Tag zusammen, Eine unübliche Kaufberatung… Ich war einige Jahre glücklich mit einer Lelit Anna bis ich hier über die endlose Welt der...
  3. "Downgrade": Lelit Anna, Grace, Victoria?

    "Downgrade": Lelit Anna, Grace, Victoria?: Hallo liebes Forum, Normalerweise geht ja die Kaffee-Gourmet-Spirale immer nur aufwärts, daher vielleicht ein etwas ungewöhnlicher Post: Ich habe...
  4. Downgrade temperaturstabile Espressomaschine (fast) nur Espresso

    Downgrade temperaturstabile Espressomaschine (fast) nur Espresso: Liebes Kaffee-Netz, nachdem ich vor etwa einem halben Jahr unsicher war auf welche Maschine ich von meiner Lelit Anna upgraden sollte, ist es eine...
  5. Ceado e37s Upgrade oder Downgrade?

    Ceado e37s Upgrade oder Downgrade?: Moin Moin, als stiller Mitleser möchte ich mich jetzt auch einmal etwas mehr Einbringen. Ich habe eine Ceado e37s und bin mit der Mühle...