Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

Diskutiere Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Geschätzte Espresso-Freunde Seit einigen Jahren bin ich zufriedener Besitzer einer Expobar Brewtus. Bisher habe ich die Maschine...

  1. #1 King of Queens, 23.04.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Geschätzte Espresso-Freunde

    Seit einigen Jahren bin ich zufriedener Besitzer einer Expobar Brewtus. Bisher habe ich die Maschine ausschliesslich im Tankbetrieb benützt. Nun, bei der neuen Küch,e habe ich einen Festwasseranschluss installiert.

    Möchte meine Maschine nun im praktischen Festwasseranschluss benützten. Habe hier schon einiges gelesen, wegen Schlauchplatzern, pH-Wert, etc.
    Zum Thema Druck nachregeln habe ich nichts spezifisches gelesen/gefunden, deswegen schreie ich diesen Thread.

    Das Leitungswasser hat einen Druck (gelesen habe ich etwas von ca. 4bar), diesen Druck muss die Vibrationspumpe nicht mehr aufbringen, deswegen muss ich sie zurückstellen. Ich habe keinen blinden Siebträger mit Manometer, aber ein Manometer in der Maschine. Dieses zeigt mir verlässlich 9.5 Bar an. Kann ich nun die Maschine am Festwasser anschliessen und mit einem Blindsieb den Druck mit der Verstellschraube nachregeln oder ist das zu ungenau und ich benötige einen Manometer-Siebträger?


    Freundliche Grüsse

    King of Queens
     
  2. #2 gunnar0815, 23.04.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Ne kannst du machen. Weiß gar nicht wie das bei V-Pumpen ist bei einer R-Pumpe ist der Brühdruck= Pumpendruck + Leitungsdruck. Deswegen sollte man auch einen Druckminderer vorschalten (z.B. auf 2 Bar) um Leitungsdruckschwankungen (z.B. Klospülung) nicht durchzulassen. Der Leitungsdruck sackt z. B. bei der Klospülung usw. um 1-2 Bar.
    Gunnar
     
  3. #3 King of Queens, 23.04.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Hallo Gunnar

    Habe mir auch schon überlegt, wie es mit den Druckschwankungen ist, darüber aber in den grossen "Festwasser-Threads" nichts gelesen. Habe wohl die falschen gelesen.

    Ich habe mir das nie anders gedacht, als wie folgt: Brühdruck = Pumpendruck + Eingangsdruck.

    Was für ein Minderer ist da zu empfehlen? Habe vor ein Magnetventil zu benützten, da wird die ganze Installation schon sehr gross und "komplex".


    Freundliche Grüsse
    King of Queens
     
  4. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    105
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Das gilt nur für Rotationspumpen.
    Bei Vibrationspumpen ist das anders. Da kommt der Druck aus der Wasserleitung nicht durch die Pumpe.

    Vibrationspumpen vertragen auch keinen zu hohen Eingangsdruck.
    Es wird ca. 1 bis 2 bar Druck am Eingang der Vibrationspumpe empfohlen.

    Es sollte natürlich auch eine Vibrationspumpe sein, die am Eingang ein Gewinde hat, an dem man einen Druckschlauch anschließen kann.
    Es gibt zwar einen Adapter, um auch eine Vibrationspumpe mit Saugschlauch für Festwasseranschluß tauglich zu machen, aber da würde lieber auch Nummer Sicher gehen...

    Gruß, Hermann

    [​IMG]
     
  5. #5 Bubikopf, 23.04.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    [​IMG]

    Du meinst den Anschluss einer Brewtus mittels dieses Anschlusssets direkt an der Vib-Pumpe?
    Dann brauchst Du den Brühdruck nicht neu justieren da das hinter der Pumpe installierte OPV in die Ablaufschale gelegt werden sollte, ansonsten nicht in den Pumpenanschluss sondern in den Tank ableitet. Ich würde aber trotzdem einen Druckminderer vorschalten
    [​IMG]

    , da die Vib-Pumpe sonst die Flussrate erhöht und das Spiel auch nicht lange mitmacht. Du brauchst dann aber unbedingt wg. der abgeleiteten Wassermassen ( vom OPV ) auch einen Festabwasseranschluss.
    Gruss Roger
     
  6. #6 King of Queens, 23.04.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    @ Hermann
    Das versteh ich nicht, könntest du dies genauer erläutern? Ich habe eine Maschine, die unter Festwasser- und Tankbetrieb benutzt werden kann. Warum kommt das Wasser bei dem Festwasser nicht durch die Pumpe?

    @Bubikopf
    Ist das erste Foto ein Schlauch mit Magnetventil und das Zweite ein Druckminderer? Kannst du mir den Link für dieses Zubehör noch nennen?


    Freundliche Grüsse
    King of Queens
     
  7. #7 Bubikopf, 23.04.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Das Erste Bild ist das original Netzwasseranschluss Kit für die Brewtus, Macafe ist der offizielle Distributor. Systermann hat das Teil aber auch, sogar billiger ( kommt noch MWSt drauf ! )
    http://www.systermann.de/ersatzteile-zubehoer/espressomaschinen/anschluss/office-netzwasseranschluss-kit
    Das Zweite Bild zeigt eine recht simple Ausführung eines Druckminderes bis 0- 3 Bar ( max Leitungsdruck 25 Bar ) von Espresso XXL B.Nr. 620560LDF. Wahrscheinlich könnte Systermann sowas auch liefern.
    Gruss Roger
     
  8. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    105
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Das Wasser kommt natürlich durch die Pumpe.
    Aber m.W. kommt bei Vibrationspumpen der Wasserleitungsdruck nicht "so" durch die Pumpe wie bei Rotationspumpen.
    Will sagen: Die Rechnung: "Brühdruck = Pumpendruck + Eingangsdruck"
    stimmt bei der Vibrationspumpe so nicht ganz.
    Wieviel vom Leitungsdruck hinter der Vibrationspumpe noch vorhanden ist, weiß ich auch nicht...

    Einfach mal ausprobieren.

    Gruß, Hermann
     
  9. #9 Bubikopf, 24.04.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Nix !
    Gruss Roger
     
  10. #10 King of Queens, 25.04.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Hallo zusammen

    Ich danke euch für die zahlreichen und sehr hilfreichen Antworten. Will ja meine Maschine nicht kaputt machen.

    Kann mir jemand noch genaueres zur Funktion der Vibrationspumpe sagen. Würde gern wissen, warum da kein Druck hinten rauskommt. Es interessiert mich.

    Wird die Vibrations- bzw. die Rotationspumpe durch Festwasseranschluss, und deren Vordruck, geschont?


    Freundliche Grüsse
    King of Queens
     
  11. #11 Bubikopf, 25.04.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Eine Vib-Pumpe besteht aus einem bewegten Kolben einer Rückstellfeder und zwei Rückschlagventilen ( je 1 am Ein- und am Ausgang ). Für statischen Druck ist die Pumpe undurchlässig ( wie eigentlich eine Rota auch, die hat aber einen integrierten Bypass der in beide Richtungen wirkt ). Wenn Druck am Eingang anliegt fällt es der Pumpe leichter den Druck aufzubauen und dabei eine bestimmte Wassermenge zu bewegen, die Kennlinie ( Druck / Flussrate ) verschiebt sich nach oben. Der Brühdruck wird aber bei der Brewtus nicht durch einen Bypass zum Pumpeneingang ( Leitungsdruck ) eingestellt, sondern zum Tank bzw. nach Umbau zur Abtropfschale, dadurch ist der Bezugsdruck des OPV nicht der Leitungsdruck sondern der atmosphärische. Steht am Eingang einer Vib-Pumpe ein hoher Leitungsdruck an dann kann die Rückstellfeder den Kolben nicht mehr gegen den Druck wieder in Ausgangsposition zurückstellen ( das ausgangsseitige Rückschlagventil schließt ) und die Pumpe arbeitet im unzulässigen Arbeitsbereich und geht auf Dauer kaputt.
    Irgendwo hab ich mal Animationen zur Vib-Pumpen Funktion gesehen, vielleicht hat da ja jemand einen Link.
    Gruss Roger
     
  12. Daniel

    Daniel Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Das kriegen wir hin: Diskussion zum Thema mit Video

    Daniel
     
  13. #13 boing, 25.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2009
    boing

    boing Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    5
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Die Animation wurde in diesem Beitrag erwähnt und ist hier zu finden. Dass die Pumpe kein Wasser aus der Leitung durchlässt konnte ich mir allerdings schon damals nicht so ganz erklären. Ich habe es jetzt mal kurz mit einer fast neuen Ulka EX5 ausprobiert und zumindest bei geringem Leitungsdruck (über einen flexiblen Silikonschlauch, nur von Hand abgedichtet) läuft definitiv Wasser langsam durch. Bei größerem Druck ist es natürlich denkbar, dass eines der beiden Ventile so stark aufgedrückt wird, dass es den Durchfluss am anderen Ende der Kammer blockiert.

    Weshalb der Ausgangsdruck nicht vom Eingangsdruck abhängt ist mir leider auch noch nicht klar (und ich würde es wirklich gerne verstehen). Die Hydraulik in der Pumpe "sieht" nach meinem - vielleicht zu naiven - Verständnis doch eigentlich nur Druckdifferenzen solange nicht der Dampfdruck unterschritten wird und es zu Kavitation kommt (oder benötigt die Pumpe - was ich mir nur schwer vorstellen kann - evtl. genau das zur Funktion?).

    Nachtrag: auch in der Beschreibung zur Animation steht, dass die Pumpe den Leitungsdruck durchlässt und daher bei vorhandenem Vordruck ein Magnetventil erforderlich ist (hängt natürlich von der Anwendung ab).
     
  14. #14 Bubikopf, 25.04.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Die Pumpe kann bei einem anliegenden Leitungsdruck leichter Wasser fördern und Druck aufbauen, das führt zu einer Verschiebung der Kennlinie Fluss/ Druck nach oben, der Leitungsdruck erhöht also eff. die Flussrate und den Druck bei Betrieb. Nun wird aber der Druck der Brewtus durch das Expansionsventil direkt hinter der Pumpe mit Ablauf zum Tank begrenzt. Per Federvorspannung wird 9 Bar Öffnungsdruck eingestellt, am Abfluss der Ex-Ventils herrscht der Tankdruck, also praktisch atmospherischer. Also ist der Brühdruck nicht abhängig von der Förderleistung der Pumpe sondern von der Einstellung des Expansionsventils. Würde das Expansionsventil als Bypass mit Rückfluss vor die Pumpe, also in die Wasserleitung ausgeführt, erhält man als Bezugsdruck den Leitungsdruck und der Brühdruck wäre in dem Fall Leitungsdruck + Öffnungsdruck des Ex-Ventils ( so wie bei einer Rota ). Eine Vibrationspumpe ist schon in der Lage mit anliegendem Leitungsdruck einen höheren Brühdruck aufzubauen, nur wird der Brühdruck eben per OPV begrenzt. Deshalb muss bei einem Umbau auch der Ablaufschlauch des OPV vom Tank ( kann weg ) in die Abtrogfschale verlegt werden. Das fertige Kit der Brewtus ( siehe oben ) sieht einen direkten Anschluss an die Pumpe vor + ein MV das die Leitung bei abgeschalteter Maschine schließt. Mann könnte natürlich auch den Leitungsanschluss in den Tank legen + eine Niveaukontrolle die das MV in dem Kit schaltet, ich glaube aber die Niveaukontrolle der Brewtus gibt diese Funktion zus. nicht her, das würde also sehr aufwändig.
    Wie der Mechanismus der die Vib bei hohem Eingangsdruck zerstört genau funzt, ist mir nicht ganz klar , klar ist aber das die Vibs das nicht lange mitmachen und daher möglichst ein Druckminderer mit < 1Bar Einstellung empfohlen wird, dieser muss aber genügend dimensioniert sein um bei der Minderung noch ausreichend Wasser liefern zu können.
    Gruss Roger
     
  15. #15 King of Queens, 02.11.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Hallo Kaffeefreunde

    Versuche mittlerweile schon einige Monate dieses Set zu kaufen. Leider kriege ich von Systermann keine Antwort. Hat jemand eine e-Mail von diesem Herrn direkt?


    Freundliche Grüsse
    KoQ
     
  16. #16 Tschörgen, 02.11.2009
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.962
    Zustimmungen:
    10.974
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Hi.

    Der müsste mit seinem Nachnamen hier angemeldet sein! Schicke ihm eine PN, könnte funktionieren.

    Gruss Tschörgen
     
  17. #17 King of Queens, 02.11.2009
    King of Queens

    King of Queens Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

    Hallo

    Danke vielmals. Werde es mal so versuchen.


    Freundliche Grüsse
    KoQ
     
Thema:

Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss

Die Seite wird geladen...

Druck-Einstellung von Tankbetrieb zu Festwasseranschluss - Ähnliche Themen

  1. Ulka S2 Ventil - Brühdruck einstellen?

    Ulka S2 Ventil - Brühdruck einstellen?: Hi, verschiedene Maschinen (u.a. Ascaso) haben an der Pumpe ja dieses "S2"-Ventil verbaut: ECM Expansionsventil S2 | SF Ersatzteile Bei der...
  2. Nuova Simonelli Musica: Ventil defekt

    Nuova Simonelli Musica: Ventil defekt: Guten Morgen in die Runde, Kürzlich bin ich wie die Jungfrau zum Kinde, zu einer defekten NSM gekommen. Leider ist die Maschine schlecht gewartet...
  3. Lelit PL 042 TEMD - Start-Einstellung (Kaffeemenge, Anpressdruck, Mahlgrad)

    Lelit PL 042 TEMD - Start-Einstellung (Kaffeemenge, Anpressdruck, Mahlgrad): Liebe Alle, von den Besitzern einer Lelit PL 042 TEMD würde ich gerne wissen, wie sie Ihr "Grundsetup" eingestellt haben. Ich habe festgestellt,...
  4. Druckminderer für Festwasseranschluß

    Druckminderer für Festwasseranschluß: Servus Zusammen, meine Maschinen sollen nun endlich ans Festwasser, wofür ich auf der Suche nach einem geeigneten Druckminderer bin....
  5. Einstellen der LSM Hebelmechanik der Handhebelgruppe

    Einstellen der LSM Hebelmechanik der Handhebelgruppe: Nachdem ich die Dichtungen an der Brühgruppe meiner Izzo Leva erneuert habe, möchte ich die Hebelmechanik richtig einstellen. Ich habe bisher...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden