E.S.E. Kaufberatung/Übersicht: Piccola, Sara, Pinocchio, Aroma Plus

Diskutiere E.S.E. Kaufberatung/Übersicht: Piccola, Sara, Pinocchio, Aroma Plus im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich möchte von meinem derzeitigen KVA zu einer E.S.E. Maschine wechseln. Ich trinke hauptsächlich Espresso und gelegentlich einen...

  1. mart90

    mart90 Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte von meinem derzeitigen KVA zu einer E.S.E. Maschine wechseln. Ich trinke hauptsächlich Espresso und gelegentlich einen Verlängerten, ca. 5-6 Tassen am Tag. Dampf benötige ich nicht.
    Ich habe bereits einige Threads und Erfahrungsberichte hier zu speziellen Maschinen durchgelesen, jedoch fehlt mir noch der Überblick zwischen den Maschinen.

    Ich habe folgende Modelle ins Auge gefasst:
    * Aroma Plus
    * La Piccola Piccola
    * La Piccola Sara
    * Spinel Pinocchio

    Ich verstehe, dass der Hauptunterschied zwischen den 4 Modellen zunächst die Größe & Abmessungen sind: Piccola/Aroma (0.7-1l Tank) vs. Sara/Pinocchio (3l Tank). Zudem der Preis (Aroma < Piccola < Spinel) - dieser sollte aber zunächst eine untergeordnete Rolle spielen. Was sind sonstige Unterscheidungsmerkmale zwischen den Modellen?

    Insbesondere interessieren mich Unterschiede zwischen den Maschinen in...
    * Qualität des Espressos
    * Qualität der Verarbeitung der Maschine
    * Aufheizdauer
    * Pflegehäufigkeit (falls es Unterschiede gibt) / -einfachheit (z.B. schwer zugänglich, ...)
    * Sonstiges im alltäglichen Gebrauch (z.B. sind die kleinen Maschinen lauter/wackeln mehr als die großen, Spinel Sieb passt für die meisten Kaffeesorten vs. bei Piccola muss das Sieb gewechselt werden, Piccola Dichtung muss häufiger getauscht werden als bei den anderen, ...)
    * Sonstige Gründe die die Preisunterschiede rechtfertigen

    Ich denke so eine Übersicht wäre für viele hilfreich, die mit einer ESE Maschine liebäugeln. Vielen Dank für Eure Hilfe!

    LG
    Chris
     
  2. #2 benötigt, 31.12.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    7.365
    Zustimmungen:
    6.217
    Flytek, Didiesse kennst Du auch?
    Die Threads hier im Forum hast Du durchgesucht?
     
  3. #3 mabuse205, 31.12.2021
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    3.236
    Zustimmungen:
    2.356
    @mart90 :
    Hast du dich hier schon eingelesen :
    E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Da findest du mit Sicherheit einiges an Antworten.

    Aufheizdauer dürfte überall ähnlich = zu vernachlässigen sein in der Kaufentscheidung.
    Qualität des Espresso : liegt an den Pads die du nutzt.
    Verstellbarkeit des Anpressdrucks würde ich als Kriterium ansehen, da du dann Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit nehmen kannst.
     
  4. #4 S.Bresseau, 31.12.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    25.201
    Zustimmungen:
    14.010
    Da das nach meinem Wissen grundsätzlich Thermoblockmaschinen sind, wäre für mich die Temperaturstabilität interessant. Hat die mal jemand gemessen? Vermutlich korreliert die mit der Masse von TB+BG. Ich würde auch gerne die Temperatur beeinflussen können, d.h. ich fände ein PID wichtig, gibt es aber wohl nicht ab Werk.
     
  5. mart90

    mart90 Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst herzlichen Dank für die Antworten!

    Ja, die Threads habe ich durchsucht - die von mir genannten Maschinen waren die, die meiner subjektiven Wahrnehmung nach am häufigsten genannt wurden. Didiesse gefällt mir optisch nicht.

    Meinem Verständnis nach lässt sich der Druck bei allen der Maschinen verstellen - gibt es da Unterschiede wie einfach das geht?
    Aufheizdauer ist eine meiner größten Sorgen bei den größeren Maschinen - schon eine Minute mehr fände ich lästig. Mit ähnlich meinst Du aber nahezu identisch nehme ich an?

    Interessanter Punkt - allerdings wohl auch erst beim Bezug >2 Espressi nacheinander relevant, oder?

    Im Grunde geht es mir um zwei Fragen:
    1. Ist es vorteilhaft ein größeres Modell (Sara/Pinocchio) anstelle der kleineren (Piccola/Aroma) zu wählen (z.B. besserer Espresso, laufen ruhiger, ...)? Oder kann dies gar nachteilhaft sein, wenn man nur wenig Espresso bezieht und die Maschine zwischendurch ausgeschaltet wird (z.B. Aufheizdauer, Pflegeanfälligkeit, ...)?
    2. Was rechtfertigt die Preisunterschiede zwischen den Herstellern Aroma / La Piccola / Spinel? Wieso sind Piccola und vor allem Spinel teurer?
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es keine Unterschiede gibt - sonst wäre ja ausschließlich Optik und Preis ausschlaggebend.
     
  6. #6 razzuro, 02.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2022
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    37
  7. #7 mistaLee, 02.01.2022
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    480
    Die Durchlaufgeschwindigkeit änderst du durch höheren Druck, wenn überhaupt kaum spürbar.
    Es liegt immer an den Pads oder zu einem geringen Teil auch am Sieb.
     
  8. #8 mabuse205, 02.01.2022
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    3.236
    Zustimmungen:
    2.356
    Was heisst für dich kaum spürbar?
    Die Durchlaufzeit ändert sich eindeutig.
    Und ausserdem halte ich es für sinnvoll, dass man sie an die verschiedenen Pads anpassen kann, denn deren Durchlaufzeiten sind unterschiedlich (bei gleicher Einstellung).
     
  9. #9 mabuse205, 02.01.2022
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    3.236
    Zustimmungen:
    2.356
    Ich kann da nur zur Aroma Plus antworten, da geht das.
    Was sagen die La Piccola und Spinel Nutzer?
     
  10. #10 mistaLee, 02.01.2022
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    480
    Kaum spürbar heißt, kaum spürbar, beim Siebträger änderst du den Bezug über Mahlgrad und Menge nicht durch fester Tampern, das bewirkt nahezu nichts. Warum soll es bei ESE anders sein?
    Ich jedenfalls kann da keine signifikante Änderung feststellen. Selbst mit anderen Sieben war das Ergebnis nur marginal anders.
    Hingegen die Qualität der Pads bzw. deren Mahlgut ist von großer Bedeutung auf das Ergebnis.
     
    razzuro gefällt das.
  11. #11 razzuro, 02.01.2022
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    37
    Jein. Es lässt sich ja nur der Anpressdruck verstellen und nicht der Druck für den Kaffeebezug.
    Man sollte es ja so einstellen, dass nichts an der Seite ausläuft. Das am Papier was rausgezogen wird ist aber normal. Man beeinflusst nur die Klemmung des Pads.
    Ja, da gibt es unterschiede je nach Pad-Hersteller. Aber eigentlich sehr marginal.
     
    mistaLee gefällt das.
  12. mart90

    mart90 Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @razzuro Danke. Habe mir die 11 Seiten gerade durchgelesen - das ist im Grunde was ich gesucht habe.

    Klingt für mich als ob es also hauptsächlich auf die Faktoren Optik (geschmacksache), Einfachheit der Reinigung (Spinel/Aroma > La Piccola) und Verarbeitungsqualität/Preis (Spinel > La Piccola > Aroma) ankommt. Bezogen auf das Espressoergebnis bzw. andere Faktoren wie Aufheizdauer scheinen alle sehr ähnlich zu sein.

    Heißt für mich konkret: Ich werde mich entscheiden müssen, ob mir die bessere Verarbeitung der Pinocchio den Aufpreis zur Aroma Plus wert ist. Da ich noch mit der Automatikversion liebäugle, würde mir das die Entscheidung zugunsten der Spinel abnehmen. La Piccola scheint die Reinigung schwieriger zu sein und sagt mir optisch weniger zu.

    Zur Pinocchio:
    - Kann man den Anpressdruck verstellen?
    - Gibt es eine allgemeine Empfehlung zu ABS Kunststoff vs. Messing Padhalter? Beim Messinghalter wird ja auch das Thermostat von 98° auf 104° gewechselt
     
  13. #13 mabuse205, 02.01.2022
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    3.236
    Zustimmungen:
    2.356
    @mistaLee : nun denn, da haben wir halt ein unterschiedliches Erleben.
    Ich finde es macht einen Unterschied, ob der Pad in 10 oder in 20 Sekunden seine 25 ml Espresso erzeugt.

    Davon abgesehen ist es natürlich der Inhalt des Pads, der den Geschmack ausmacht.
    Das hab ich aber auch nicht infrage gestellt.
     
  14. #14 mistaLee, 02.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2022
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    480
    Du willst mir aber jetzt nicht erzählen, dass du in dem du das Pad mit zu grob gemahlenen Bohnen, nur durch erhöhen des Anpressdrucks von 10 auf 20 Sekunden Durchlauf bekommst?!
    Welche Zaubermaschine nutzt du denn?
    Edit
    Gerade extra mal getestet, nicht dass ich mich von meinem Gefühl habe täuschen lassen.
    Bezug mit La Piccola Cecilia
    Erster Durchlauf Anpressdruck so, dass es gerade hielt.
    Zweiter Durchlauf so, dass der Hebel gerade noch runter zu drücken war
    Unterschied, bei Versuch zwei gar 1 Sekunde schneller bei 20g
     
  15. #15 razzuro, 02.01.2022
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    37
    entspricht auch meiner Erfahrung mit Aroma Plus als auch Piccola
     
    mistaLee gefällt das.
  16. #16 mistaLee, 02.01.2022
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    480
    Ich würde ja fast sagen, zu fester Druck ist, wie bei meinem Versuch, eher kontraproduktiv, da das Mehl weniger Möglichkeit zum Quellen hat.
     
  17. #17 solothurner, 21.03.2022
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    93
    Das mit dem Anpressdruck ist so eine Sache. Da geht es nicht darum, die Durchlaufgeschwindigkeit zu steuern (geht ein wenig aber ist marginal) sondern den Druck dem jeweiligen Pod anzupassen, wenn es denn notwendig ist. Als Beispiel nenne ich mal hier die Pod's von Tostini. Diese Pod's sind mit 7.9 Gramm Kaffemehl befüllt und wenn ich den Anpressdruck nicht verstelle, muss ich den Hebel schon fast runter prügeln, damit ich verschliessen kann. Somit kann ich den Anpressdruck verstellen, damit ich es dem jewiliegen Pod anpassen kann. Es gibt auch Pod's mit 6.9 Gramm Kaffeemehl und da muss ich auch ein wenig korrigeren.

    Einzig mit den unterschiedlichen E.S.E.-Sieben kann ich die Durchlaufgeschwindigkeit anpassen. Bei Spinel und La Piccola gibt es unterschiedliche Siebe und da kann man ein wenig damit spielen. Mit dem Anpressdruck kann man höchstens 1-2 Sekunden mehr oder weniger raus holen, dass musste ich auch lernen. Die Siebe sind da schon eher der Faktor, mit welchen man beeinflussen kann.

    Und manchmal ist zu fest auch nicht gut, dann quetscht es überall (Dichtung, Pod usw.) und dann läuft es auch neben dem Pod raus und man "versaut" sich eventuell so auch die Dichtung.
     
  18. #18 kavenzmann, 22.02.2023
    kavenzmann

    kavenzmann Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    413
    Moin zusammen!
    Ich schließe mich hier einfach mal an und würde gerne eine Empfehlung zu folgendem Usecase haben.
    Nach ca. 12 Jahren Siebträger (Quickmill mit integrierter Mühle) hatte ich das anschalten einer solch großen Maschine für 1 oder 2 Espressi für ziemlichen Unfug gehalten. Morgens also nur noch den Handfilter und die Quickmill kam praktisch nur noch bei Besuch zu Ehren. das war zu selten, Kaffee wurde i.d. Regel auch oll.
    Also hab ich die Quickmill kurzerhand an einen Freund verschenkt.
    Nun habe ich seit ca. 6 Monaten aber wieder andauernd Lust auf einen Espresso. Lokale Cafés sind hier eher ungeeignet bis nicht vorhanden, ich arbeite aber zu 90% zu hause.
    Also fing die Recherchiererei wieder an. Am Ende wäre ich dann vermutlich bei ner ordentlichen Themoblockmaschine plus Mühle in Gebraucht gelandet und das alte Problem hätte sich irgendwann wieder eingestellt. Mit meiner Mokka-Kanne werd ich aber auch nicht glücklich - einfach kein Vergleich.

    Dann hab ich hier die ESE Maschinen entdeckt und könnte mir vorstellen, dass die für mich optimal sind.
    Ich würde 2-3x pro Tag einen Espresso oder Americano oder seltener auch mal einen Cappu machen, stehe auf eher dunkle Röstungen mit Schmackes und wenig Säure. Ein wenig Abwechslung find ich gut.
    Für den Milchschaum hätten wir hier zur Not auch einen Aufschäumer.

    Mein Anspruch an die Maschine: Maximaler Geschmack, klassischer Look, leicht zu reinigen, Zubehör und Service sollten einfach da sein. Tauschsiebe fänd ich auch gut, um zumindest minimal anpassen zu können. Eigentlich finde ich auch einen Tassenwärmer gut, allerdings habe ich das in der Vergangenheit auch meist mit einem Leerbezug in die Tasse gelöst - ist also keine Pflicht, aber nice to have. Volumetrik brauch eich wohl eher nicht, die 25s zum Bezug sollten zeitlich drin sein!
    Den Americano würde ich dann ebenfalls einfach mit einem Leerbezug nach dem Espresso machen. Ist das so möglich?

    Kandidaten wären bisher (in der Reihenfolge meiner Präferirung:
    - Spinel Pinocchio (oder auch Lolita)
    - Piccola Sara
    - Aroma Plus
    (- Piccola Cecilia - toll, aber leider zu groß!)

    Die Pinocchio würde ich sofort nehmen, bin aber ein wenig unsicher, ob sich der höhere Preis für mich rechtfertigt.
    Außerdem gibt es tausend Versionen. Mit/ohne Dampf, Volumetrik, Elektronikkit...
     
  19. #19 yosemite, 22.02.2023
    yosemite

    yosemite Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    46
    Da ich sehr gerne Espresso trinke, zu 100% im Home Office arbeite und auch eine bestmögliche Kombination aus Komfort (sprich schnelle Betriebsbereitschaft, wiederholbare Ergebnisse etc.) sowie Geschmack suchte, bin ich bei der La Piccola Sara Vapore Inox gelandet. Ich bin so zufrieden, dass ich bereits nach kurzer Zeit den Wunsch hege auf die 2-gruppige La Piccola Cecilia hochzugehen.

    Zu der Optik: da hat für mich die La Piccola Sara Vapore Inox noch am ehesten Ähnlichkeit mit einer Siebträgermaschine.

    Das Testen der verschiedenen Pads macht Spaß und ich habe nach kurzer Zeit meine Favoriten gefunden (mag es auch gerne kräftig und mit wenig Säure, mehr Infos in der Sektion "Kaffee und Bohnen").

    Jedenfalls habe ich in Cafés schon bedeutend schlechteren Espresso getrunken und ich bin wie schon erwähnt sehr zufrieden. Ja, es geht besser. Aber mit einer Reihe von Aufwendungen monetärer und zeitlicher Art.

    Ich starte die Maschine morgens per Smartsteckdose (ja, die Risiken sind mir bekannt). Die Maschine möchte natürlich gepflegt werden, aber Reinigen, Entkalken etc. sind wirklich einfach.

    Die Dampflanze der Sara Vapore kann mit einem Siebträger nicht mithalten. Es reicht aber um für meine Frau einen Latte Macchiato oder einen Cappuccino zu machen (für Latte Art etc. ist das wohl auch mit viel Übung nicht geeignet, aber ich habe dort bestimmt noch Spielraum nach oben).

    Der Tassenwärmer der Sara Vapore ist gut und erfordert keinen Leerbezug. Es passen halt nur einige Tassen drauf.

    Bezug mache ich Pi x Daumen ohne Uhr und bekomme sehr konstante Ergebnisse (obwohl die unterschiedlichen Pads je nach Füllung und Pressung schon unterschiedliche Charakteristiken mitbringen).

    Ich habe zusätzlich die Siebe für Ristretto und Lungo. Das Ristretto-Sieb gibt noch einmal mehr "Wumms". Lungo trinke ich nicht, aber ich erwarte, dass es sich ähnlich auf das Ergebnis auswirkt (nur in anderer Richtung). Der Siebwechsel geht einfach. Allerdings benötige ich dazu einen Schraubendreher (bei manchen geht es wohl mit den Fingern).

    Ein Leerbezug ist denkbar, aber das Wasser hat dann nicht die gleiche Temperatur wie bei einem Bezug mit Pad. Ich meine, dass es irgendwas in den 60ern °C sind. Da ich keinen Americano trinke, kann ich aber keine geschmacklichen Erfahrungswerte zusteuern.

    Die Spinel bekommt ja auch gute Kritiken, mir gefällt aber die Sara Vapore optisch deutlich besser und an der Funktionalität und dem Zubehör sehe ich bei Spinel keinerlei Vorteile.
     
  20. #20 kavenzmann, 22.02.2023
    kavenzmann

    kavenzmann Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    413
    Ich meine gelesen zu haben, dass bei der Sara die Reinigung etwas aufwendiger bzw. problematischr sei oder verwechsele ich das mit der Piccola?
    Außerdem gibt es für die Pinocchio so nette Upgrades wie den unteren Siebträger aus Messing/Metal sowie ein Abtropfgitter aus Edelstahl.
    Gibts sowas auch für die Sara?
    Und bei der EL-Version der Pinocchio ist die Möglichkeit der Temp.-Einstellung schon ein zusätzliches Feature, egal wie genau das tatsächlich sein mag.
    Aber bei hohen Robusta-Anteilen kann man so etwas der Bitterkeit entgegenwirken, denke ich.
     
Thema:

E.S.E. Kaufberatung/Übersicht: Piccola, Sara, Pinocchio, Aroma Plus

Die Seite wird geladen...

E.S.E. Kaufberatung/Übersicht: Piccola, Sara, Pinocchio, Aroma Plus - Ähnliche Themen

  1. Welche ESE / E.S.E. Maschine würdet Ihr empfehlen ?

    Welche ESE / E.S.E. Maschine würdet Ihr empfehlen ?: Ich möchte mir eine ESE Maschine kaufen, habe mir nun die Aroma Plus und die La Piccola im Netz angesehen. Die Maschine soll für Espresso und...
  2. Upgrade Delonghi Dedica auf E.S.E. Maschine

    Upgrade Delonghi Dedica auf E.S.E. Maschine: Servus liebe Gemeinde, ich habe ein kleines "Luxusproblem"... Zu Hause steht meine Rancilio Silvia mit PID + DF64 Mühle, im Office die (gute,...
  3. La Piccola (E.S.E.) Aufheizleuchtet

    La Piccola (E.S.E.) Aufheizleuchtet: Hallo an alle, habe besagte Maschine nach 1,5 Jahren wieder in Gebrauch. Die rote "ich muss noch aufheizen"-Leuchte leuchtet immer nach etwa 10...
  4. Welches E.S.E. Sieb für Gaggia New Classic

    Welches E.S.E. Sieb für Gaggia New Classic: Hallo Forum, für meinen Gaggia New Classic bin ich auf der Suche nach einen E.S.E. Sieb, finde aber nicht das richtige im Netz. Hat jemand einen...
  5. E.S.E.-Maschine mit Expansionsventil gesucht

    E.S.E.-Maschine mit Expansionsventil gesucht: Hallo Leute, ich habe nach einigen Jahren "Abstinenz" mal wieder Lust gehabt ein paar Espresso zu trinken. Nicht als Hobby - einfach nur mal nach...