E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

Diskutiere E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Bericht 1. Teil Hallo zusammen Ich dachte mir, ich schreibe mal meine persönlichen Erfahrungen zum Thema E.S.E. und die verschiedenen Maschinen,...

  1. #1 solothurner, 24.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    Bericht 1. Teil

    Hallo zusammen

    Ich dachte mir, ich schreibe mal meine persönlichen Erfahrungen zum Thema E.S.E. und die verschiedenen Maschinen, die es dafür gibt. Es wird ein längerer Erfahrungsbericht aber ich glaube, ich gebe mal meine gesammelten Erfahrungen weiter, wenn jemand auf der Suche nach einer Maschine für E.S.E. ist und nicht weiss, welcher er nehmen soll und welche nicht. Ich weiss, hier in diesem Forum geht es eigentlich um Siebträger-Maschinen (bin jetzt auch ein Besitzer eines ST) aber ich habe gesehen, dass es immer wieder Fragen dazu gibt. Deshalb hier auch mein Erfahrungsbericht, denn ich hatte einige Maschinen in meinen Händen und konnte sie ausführlich testen.

    Es gibt eigentlich zwei Arten von Maschinen für die E.S.E.-Pod's. Zum einen gibt es die reinrassigen E.S.E.-Maschinen und dann gibt es noch die E.S.E.-Kompatiblen-Maschinen, welche meistens ein Umrüst-Kit beinhalten oder den E.S.E.-Stempel auf sich tragen. Die E.S.E.-Kompatiblen-Maschinen sind meistens Siebträger, die mehr oder weniger E.S.E. verträglich sein sollen. Und da gibt es ziemliche Unterschiede, ob der Bezug eher eine gute oder weniger gute Erfahrung ist :)

    Ich versuche mal, die Maschinen, die ich testen konnte, hier aufzuführen und welche Erfahrungen ich mit den Maschinen gemacht habe.

    Reinrassige E.S.E.-Maschinen
    Die reinrassigen E.S.E.-Maschinen sind meistens Maschinen, die entweder eine Art Anpresszylinder oder einen integrierten, fix montierten "Siebträger" haben. Diese beiden Maschinen-Typen unterscheiden sich sehr, denn bei den Anpresszylinder-Systemen lässt sich der Anpressdruck verstellen, in dem man den Anpressdruck vermindert oder verstärkt. Das kann sehr hilfreich sein bei unterschiedlichen E.S.E.-Pod's, denn wie ich bemerkt habe, sind die Italienischen Röster eher dazu geneigt, die Pod's bis ans Limit zu füllen und diese sind ziemlich hart. Dagegen haben die Schweizer Röster weniger harte Pod's. Da kann man mit dem Anpressdruck variieren und nimmt so Einfluss auf das Ergebnis in der Tasse. Die Maschinen mit so genannten fix montierten "Siebträger" bieten diese Möglichkeit nicht und bei denen lässt sich nur über unterschiedliche Siebe ein wenig an der Durchflussgeschwindigkeit variieren.

    Spinel Pinocchio
    Die Spinel Pinocchio gehört zu den reinrassigen E.S.E.-Maschinen mit dem Anpresszylinder-System (entschuldigt den Ausdruck aber ich weiss sonst nicht, wie ich dem Dingens sagen soll), welches sehr solide und robust gebaut ist. Die Qualität hat mich überzeugt und die Maschine hat ein schlichtes, fast schon zeitloses Design. Ist für mich eine kleine Gastro-Maschine, denn sie ist für ca. 50 Espressi pro Stunde ausgelegt :) Die Maschine gibt es in verschiedenen Farben sowie als Inox Version. Dazu kann man noch wählen, ob man Heisswasser, Dampf und volumetrische Steuerung will. Ich habe die Grundversion ohne SchnickSchnack oder Dampf. Einfach mal Espresso machen und gut ist, wer mehr will, kann dies als Option dazu haben. Dabei ist es gut zu Wissen, dass die Maschine einen Thermoblock besitzt und ziemlich schnell heiss ist, um den ersten Espresso zu beziehen. Was mir weiter noch sehr gefallen hat ist, dass die Anpresszylinder ausserhalb der Maschine liegt, denn es kann schon mal vorkommen, dass wenn ein Pod zu fein gemahlen ist, ein wenig vom Wasser aus dem Zylinder kommt, ist aber eher selten. Somit wird die Reinigung vereinfacht bzw. ermöglicht. Auch lässt sich der Anpressdruck durch drehen des Zylinders verstellen und so habe ich die Möglichkeit, noch ein wenig am Ergebnis zu "drehen" :) Weitere technische Informationen findet man im Internet und will daher nicht weiter darauf eingehen.

    Der Geschmack der Espressi ist wirklich gut und die Crema kann sich auch sehen lassen. Die Crema ist nicht so dick wie aus einem Siebträger aber das Ergebnis hat mich überzeugt. Habe auch immer mit unterschiedlichen Röstern getestet und da sind mir nur die Hausbrandt Pod's Negativ aufgefallen, denn der Espresso landete innerhalb von 6 Sekunden in der Tasse. Alle übrigen Marken liefen im Schnitt mit 20 bis 22 Sekunden in die Espresso-Tasse und das finde ich gut. Der Geschmack ist wirklich gut und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, vor allem für ein Portionen-System.

    La Piccola
    Aus dem Hause La Piccola hatte ich die La Piccola Sara und die La Piccol Piccola. Beide Maschinen sind auch reinrassige E.S.E.-Maschinen und bieten wie die Spinel Pinocchio ein Anpresszylinder-System und auch hier die Möglichkeit, das Ergebnis in der Tasse beeinflussen zu können sowie auf die unterschiedlichen Pod's den richtigen Anpressdruck einstellen zu können. Auch diese Maschinen haben einen Thermoblock und sind gut wie auch solide verarbeitet. Bei der La Piccola Sara hat man die Wahlmöglichkeit für die Option heisses Wasser oder Dampf. Weitere Informationen und technische Details findet man im Internet und möchte deshalb nicht weiter darauf eingehen.

    Dabei ist die La Piccola Sara ein ausgewachsenes System mit der Option von heissem Wasser oder Dampf. Dagegen ist die La Piccola Piccola ein kleines E.S.E.-System, welches auch auf Reisen mit gehen kann oder einfach für eine kleine Kochnische gedacht ist. Deshalb bietet die La Piccola Piccola keine Option für heisses Wasser (ohne Pod kann heisses Wasser dennoch bezogen werden :)) oder Dampf, denn der Platz fehlt dazu. Eine gelungene Maschine, wie ich finde und die La Piccola Piccola ist wirklich klein, handlich und Transportabel.

    Auch hier hat mich der Geschmack der Espressi überzeugt. Geschmacklich bzw. vom Resultat her sind die Maschinen von La Piccola und Spinel gleich auf und ich habe keinen Unterschied bemerkt.

    Doch ist mir bei den La Piccola Maschinen aufgefallen, dass die Anpresszylinder bzw. das ganze System im Gehäuse gekapselt ist. Auf den ersten Blick ist das vielleicht sehr gut, denn es gibt nur eine Öffnung, wo der E.S.E.-Pod in die Maschine gelegt werden kann und dann mit dem Zylinder verschlossen wird. Mich stört dies ein wenig, denn was mache ich, wenn die Maschine ein wenig daneben sabbert? Dieses Wasser läuft dann in die Maschine und man muss diese auseinander bauen, um die Maschine zu säubern. Das ist für mich ein negativer Punkt, denn es kann ab und zu schon vorkommen, dass etwas daneben läuft auch wenn man feste den Zylinder geschlossen hat.

    Bei der La Piccola Piccola ist mir noch weiter aufgefallen, dass wohl zwischen den Produktionsjahren 2010 und heute was geändert wurde. Denn meine erste La Piccola Piccola war sehr leise und man hat beim Espresso zubereiten auch fast nicht's gehört und bemerkt. Leider musste ich die Maschine zurück geben, da sich in der Mechanik ein Bolzen verklemmt hatte und ich den Zylinder fast nicht mehr öffnen konnte. Da habe ich eine Ersatz-Maschine aus dem Produktionsjahr 2011 erhalten und leider war die Maschine ziemlich laut und hat auch an einen Betonvibrationsverdichter erinnert. Jedesmal musste ich die Tasse beim Bezug festhalten, sonst wurde sie davon vibriert. Leider kein Einzelfall, denn wir hatten noch zwei weitere Maschinen getestet und dasselbe Spiel. Eigentlich Schade um diese gute Maschine, denn dies wäre eine Maschine für in's Büro oder so. Mich hat dies ein wenig enttäuscht, denn die erste Maschine war sehr leise und Vibrationsarm. Wieso man immer was VERSCHLIMMBESSERN muss, dass verstehe ich nicht.

    SGL PodStar
    Die SGL PodStar ist auch eine reinrassige E.S.E.-Maschine welche aber mit einem fix montierten Siebträger arbeitet. Dieser Siebträger hat eine Art Bajonett-Verschluss und lässt sich mit einer Linksbewegung öffnen und mit einer Rechtsbewegung schliessen. Dabei kann man den Anpressdruck nicht variieren sondern die Durchlaufgeschwindigkeit reguliert man mit unterschiedlichen Sieben. Dabei hat die SGL PodStar eine Wasser-/Dampfdüse schon fix eingebaut. Diese Maschine ist ein kostengünstiger Einstieg in die E.S.E.-Welt und es gibt sie in manueller sowie volumetrischer Ausführung.

    Die Verarbeitung der Maschine ist wirklich solide und gut. Man bekommt die Maschine auch noch in verschiedenen Farben aber meistens wird sie als Inox-Version verkauft. Weitere technische Details findet man im Internet und will daher nicht darauf eingehen.

    Es ist eine einfache Maschine aber geschmacklich konnte mich die SGL PodStar nicht überzeugen. Alle ausprobierten Pod's waren zu lasch, ja sogar ein wenig wässerig. Habe sogar mit den Sieben variiert und konnte keinen grossen Unterschied feststellen. War ein wenig enttäuschend, denn die Maschine an sich hätte mir gefallen. Aber das Ergebnis in der Tasse konnte mich einfach nicht überzeugen. Habe schon erfahren, dass diese Maschine wirklich nur mit wenigen Pod's richtig guten Espresso macht. Aber unter meinen Röstern war keiner dabei, der mich wirklich überzeugen konnte aus dieser Maschine. War meine erste E.S.E.-Maschine und nach diesen Erfahrungen wollte ich eigentlich schon aufegeben und das Thema E.S.E. ad Akta legen und nie mehr was davon wissen. Der Boardi Florian hat mich dazu ermuntert weiter zu machen und da bin ich froh darüber. Sonst hätte ich die anderen Maschinen nicht kennen gelernt :) Und es geht besser als aus einer SGL PodStar, da muss wirklich die Pod-Sorte stimmen, damit sie was Gutes produziert.
     
    Francois1, xixus, blow und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #2 solothurner, 24.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Bericht 2. Teil

    E.S.E.-Kompatible Maschinen
    Neben den reinrassigen E.S.E.-Maschinen gibt es noch die kompatiblen Systeme. Entweder sind die günstigeren Siebträger schon so gebaut, dass auch E.S.E.-Pod's genutzt werden können oder bei den teureren Siebträger gibt es noch einen Umbausatz, der dann spezielle Siebe sowie eine spezielle Duschplatte beinhaltet, um E.S.E. nutzen zu können. Ich konnte einige Systeme von dem kompatiblen Systeme testen und naja, es gibt wirklich Unterschiede, wie auch bei den reinrassigen E.S.E.-Maschinen.

    Rancilio Silvia
    Für die Rancilio Silvia gibt es einen Umbausatz, welcher aus einer E.S.E.-kompatiblen Duschplatte sowie einem speziellen Sieb für den Siebträger besteht. Dabei gibt es noch zwei Unterlagsscheiben mit welchen man das spezielle Duschsieb näher an den E.S.E.-Pod bringen kann. Nach Rancilio kann man somit die Stärke des Espresso beeinflussen und soll somit gute Ergebnisse liefern. Ausser der speziellen Duschplatte (Umbau benötigt ein paar Minuten) und dem speziellen Sieb ist nichts mehr dabei.

    Naja, über die Rancilio Silvia brauch ich ja nichts zu erzählen, da gibt es genügend Beiträge in diesem Forum. Sie ist für mich eine schöne Maschine und sicherlich für den Einstieg ist die Welt der ST geeignet. Aber für E.S.E.-Pod's ist sie wirklich nicht geeignet auch nicht mit dem Umbau-Kit. Jeder Espresso lief zu schnell durch und schmeckte wässerig. Auch die zwei Unterlagsscheiben konnten nicht weiter helfen, war beim Einbau zwar eine Verbesserung zu merken aber an eine reinrassige E.S.E.-Maschine kommt das Ergebnis gar nicht heran. Deshalb kann man sich die Müher und die Kosten hier sparen. Lieber eine Mühle kaufen und so Espresso zubereiten als mit E.S.E. hier bei dieser Maschine zu hantieren.

    ascaso Steel Uno Versatile
    Die ascaso Steel Uno Versatile kommt mit zwei Siebträgern und zwei Duschplatten im Lieferumfang daher und ist entweder MATT oder POLIERT erhältlich. Ich hatte eine ascaso Steel Uno Versatile noch ohne Magnetventil oder Kippschaltern sondern die was ältere Version. Die Maschine hat ein schlichtes und schönes Design. Ist einfach gehalten und trägt nicht auf. Sie hat einen Boiler (nicht selbstverständlich für die Versatile Version) und eine Heisswasser-/Dampfdüse, einen 3 Liter Tank mit Füllstandskontrolle und eine genügend dimensionierte Abtropfschale, welche nicht so schnell geleert werden muss. Aber ich glaube, ich hatte wirklich eine ältere Version, denn die neuen Versionen haben zwar Kippschalter oder ein Magnetventil aber zum Beispiel keine Füllstandskontrolle für den Tank und dieser ist auch noch ein wenig kleiner geworden in der neuen Version.

    Die ascaso Steel Uno Versatile, die ich hatte, wurde mit zwei Duschsieben geliefert. Das Duschsieb für E.S.E.-Pod's war schon montiert und es war ein zweites für gemahlenen Kaffee dabei, welches nach belieben getauscht werden konnte. Der Umbau dauert nur wenige Minuten und schon kann man mit gemahlenen Kaffee hantieren. Das Duschsieb für E.S.E.-Pod's ist schon ein wenig anders als bei der Rancilio Silvia geformt und versprach schon besser Ergebnisse. Denn wenn man den Siebträger für E.S.E.-Pod's anschaut, bemerkt man, dass dieser flach ist und sehr den alten E.S.E.-Siebträgern von FrancisFrancis Trio ähnelt. Und ich muss sagen, das Ergebnis hat mich sehr überzeugt. Man kann den Anpressdruck mit mehr oder weniger eindrehen des Siebträgers variieren und das funktioniert sogar. Die Espressi aus den E.S.E.-Pod's waren ziemlich gut und sogar ein wenig besser bzw. runder als aus der Spinel Pinocchio oder La Piccola. War selbst überrascht, wie gut das funktioniert und dann auch schmeckt. Alle Achtung, da hat ascaso was gelernt bzw. die richtige Technik angewendet. Auch merkt man, dass dieses System den E.S.E.-Pod schön umschliesst und auch schon Kontakt zum Duschsieb hat beim nur leichten eindrehen des ST. Daher kann man mit mehr eindrehen den Anpressdruck variieren und das funktioniert sehr gut.

    In die gleiche Kategorie ist auch die BFC Azzurra einzuordnen, denn die hat auch ein spezielles E.S.E.-Duschsieb und einen speziellen, flachen Siebträger für E.S.E. Konnte diese nur kurz testen und steht in etwa gleich wie mit der ascaso Steel Uno Versatile.

    E61 E.S.E.-Pod-Sieb
    Für die E61 Siebträger bzw. kompatiblen Siebträger gibt es ein spezielles Sieb für E.S.E.-Pod's. Konnte dies an mehreren Maschinen austesten und leider funktioniert das Sieb nicht immer. Mal weniger, mal besser, dass kommt jetzt hier wirklich auf die Maschine an. Deshalb gehe ich hier nicht weiter auf dieses Thema ein, denn die Ergebnisse waren durchzogen. Und E61 ST mit E.S.E.-Umrüst-Kit kann man meistens auch vergessen, denn die taugen nicht viel und es gibt selten ein Kit, dass funktioniert. Ausser eventuell bei ascaso bei den PRO-Serien aber dazu kann ich nicht's sagen, da ich diese nicht Testen konnte, da kein ascaso Dealer mehr in der Nähe ist.

    Was ich noch Testen werde ist ein spezieller Siebträger mit Druckregulierung für die E61 Systeme. Muss mir diesen zuerst noch zuelegen und irgendwie kann ich das nicht so ganz glauben, dass ohne Umbau und nur mit dem Siebträger was aus den E.S.E.-Pod's geholt werden kann aber da ich jetzt selbst eine BFC Perfetta Levetta habe, kann ich das Testen. Und ja, ich bin unter die ST Besitzer gegangen aber meine Espressi lassen noch zu wünschen übrig, eher BITTER oder SAUER und bis jetzt noch nicht wirklich ein guter Shot. Aber muss ja noch weiter üben, denn Übung macht den "Meister".

    FAZIT und RANGLISTE
    Wie man sieht, gibt es nicht nur unterschiedliche Systeme sondern unterscheiden sich mal mehr/mal weniger auch im Geschmack. Das war meine Feststellung, nachdem ich diesem Thema nachgegangen bin und es zuerst nicht glauben wollte, dass es so ist. Doch hat der Selbst-Test gezeigt, dass es wirklich geschmackliche Unterschiede gibt bei den Systemen. Es hat sich gezeigt, dass die reinrassigen E.S.E.-Maschinen besser mit den E.S.E.-Pod's umgehen kann als die anderen Maschine. Zu den anderen Maschinen zähle ich auch die SGL PodStar mit dem fix montierten "Siebträger" aber ob das auf alle Maschinen mit fix montierten "Siebträger" zutrifft kann ich mangels Erfahrung nicht sagen, denn ich hatte nur die SGL PodStar zum Testen.

    Wenn man nicht gerade eine Maschine von SPINEL oder LA PICCOLA zulegen will (gibt nicht mehr viel andere mit dem Zylindersystem oder sind mir nicht bekannt) sollte umbedingt im Laden testen, ob das Ergebnis auch dem eigenen Geschmack entspricht. Eventuell schon mit Pod's testen, bei denen man weiss, dass man sie mag oder einfach ein paar unterschiedliche Sorten probieren, dann merkt man, ob es eine gutwillige Maschine ist oder nicht.

    Jedenfalls kann ich aus meinen Erfahrungen folgende Rangliste der von mir getesteten Maschinen aufstellen:
    1. Platz Spinel Pinocchio oder ascaso Steel Uno Versatile
    2. Platz La Piccola Sara
    3. Platz La Piccola Piccola (wegen der schon genannten Mängel)
    4. Platz SGL PodStar
    5. Platz Rancilio Silvia
    6. Platz E61 E.S.E.-Pod Sieb

    Was ich noch dazu sagen möchte ist, dass mir die ascaso Steel Uno Versatile besonders aufgefallen ist. Denn sie kann sehr gut mit E.S.E.-Pod's umgehen und man hat die Möglichkeit durch Umbau des Duschkopf's auf gemahlenen Kaffee umzusteigen, dass bietet eine Spinel Pinocchio oder La Piccola nicht. Irgendwie ein cleveres und gutes System und man merkt, dass ascaso bei dieser Maschine das Thema E.S.E. wirklich im Griff hat. Ob das auf die PRO Serie von ascaso Steel auch zutrifft, kann ich nicht sagen, da ich das nicht testen konnte. Aber ich glaube, dass ascaso sowohl mit gemahlenen Kaffee und E.S.E. umzugehen weiss, denn das Ergebnis überzeugt.

    Für alle, die wissen, die wollen nur eine E.S.E.-Maschine, die können beruhigt zur Spinel oder La Piccola greifen und man holt wirklich viel aus den E.S.E.-Pod's. Aber wer zum Beispiel unter der Woche mit E.S.E.-Pod's arbeiten will, weil schnell, einfach und sauber und am Wochenende gerne mit frisch gemahlenem Kaffee brühen will, dem kann ich die ascaso Steel Uno Versatile empfehlen. Ist jetzt kein E61 Brühkopf oder ein Zweikreiser aber wer mit der Maschine als Einkreiser leben kann, dem kann ich sie empfehlen. Denn durch einen einfachen Umbau beide Möglichkeiten zu besitzen, hat schon was Reizvolles und ist ein guter Kompromiss zwischen beiden Systemen.

    Sobald ich einen E.S.E.-Siebträger bekommen habe für meine BFC Perfetta Levetta werde ich diesen sicherlich Testen und hier auch berichten. Wer weiss, vielleicht gibt es Personen die wie ich unter der Woche einfach schnell einen Espresso ziehen wollen mit einem E.S.E.-Pod und am Wochenende die Zeit haben, die Espresso-Zubereitung zu zelebrieren könnte das vielleicht auch eine Lösung sein. Bin selbst gespannt auf solch einen Siebträger aber was ich bis jetzt gehört habe, hege ich nicht grosse Hoffnung.

    So, ich hoffe, es gibt mit diesem persönlichen Erfahrungsbericht für den einen oder anderen eine kleine Empfehlung oder wenigstens einen Richtungsweiser, welches System besser und welches System weniger geeignet ist für E.S.E.-Pod's. Und wie gesagt, dass ist ein persönlicher Erfahrungsbericht und vor allem war das Hauptaugenmerk der Test's auf den Geschmack und das Ergebnis gelegt.

    Grüsse
    Thomas
     
    AkMan72, mossoma, CafeVelo und 3 anderen gefällt das.
  3. #3 KaffiSchopp, 24.06.2012
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Ich habe die Spinel Pinocchio schon bei Caterings eingesetzt und kann Deine angegebene Stundenleistung nur bestätigen. Die Maschine ist zwar "winzig", hat aber richtig was drauf. Und geschmacklich fehlt sicher etwas das Volumen, aber auch mich beeindruckt das Ergebnis in der Tasse. Für mich sind ESE Maschinen mehr als eine Alternative zu den Kapselsystemen.

    Johannes

    P.S.: Und wer Milch schäumen mag: Das kann die Pinocchio auch. Die Power dazu hat sie.
     
    mica gefällt das.
  4. #4 solothurner, 24.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Hallo zusammen

    Hier noch ein kleiner Nachtrag von mir zur Rangliste. Eigentlich sind im Geschmack die Spinel Pinocchio, ascaso Steel Uno Versatile und La Piccola gleich zu setzen und stehen sich in nichts nach. Einzig ist die La Piccola Sara auf dem zweiten Platz gelandet, weil Bauartbedingt auch mal ein klein wenig Espresso in die Maschine laufen kann.

    Denn das Verschluss-System liegt bei La Piccola im Gehäuse, somit müsste ich das Gehäuse öffnen, um Putzen zu können. Aber zwischen dem Verschlussystem und der übrigen elektrischen Dingen wie Pumpe usw. ist noch eine Trennwand eingebaut und alle stromführenden Teile sind oben in der Maschine geführt, so dass der eventuell mal ein wenig daneben laufende Espresso nicht mit der Elektrik in Berührung kommt oder komplett in die Maschine läuft. Heute morgen habe ich einen Indian Malabar aus der Pinocchio gezogen und da tropft es schon ein wenig aus dem Verschluss-System, da der Kaffee sehr fein gemahlen ist. Wenn das nicht stört, kann ruhig auch zur La Piccola Sara greifen.

    Zur Zeit kann ich die La Piccola Piccola nicht empfehlen, denn die Geräuschentwicklung ist gross und vor allem die Vibrationspumpe, die ihre Vibrationen voll ans Gehäuse abgibt führt dazu, dass die Espressozubereitung sehr Geräuschvoll ist und die Tasse festgehalten werden muss, damit der Espresso in der Tasse landet :)

    Ich bin ich froh, dass neben der BFC Perfetta Levetta noch die Pinocchio steht, denn was ich da zur Zeit aus der BFC beziehe ist eher grobe Körperverletzung als Genuss und so komm ich doch noch an einen Espresso :) Hoffe, dass wird mal besser aber ich lese mir die Tipps gut durch und hat schon ein wenig geholfen :)

    Will auch mal Danke für das tolle Forum sagen und die vielen von Euch, die mit Rat und Tat zur Seite stehen und die gemachten Erfahrungen weiter geben...

    Schönen Sonntag noch....


    Gruss
    Thomas
     
  5. #5 Arb3000, 24.06.2012
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    5
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Thread!

    Hatte vor einiger Zeit mal über eine ESE-Maschine für Büro und Reise nachgedacht, es aber nicht umgesetzt, weil mir die Maschinen für die wenigen Erfahrungsberichte(also Kauf im Blindflug) zu teuer waren...
     
    Francois1 gefällt das.
  6. #6 breilecker, 24.06.2012
    breilecker

    breilecker Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    11
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Toll, vielen Dank!

    Interessiere mich seit längerem für eine ESE-Maschine, aber mangels Erfahrungsberichten hier habe ich es erstmal nicht weiter verfolgt...! :)
     
  7. #7 Dale B. Cooper, 24.06.2012
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.943
    Zustimmungen:
    1.879
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Deine Erfahrungen mit der SGL Podstar decken sich nicht mit meinen. Das Teil macht absolut unwässrigen Espresso und hat meine Kollegen und mich zeitweilig mit sehr angenehmem Kaffee überzeugt. Von wässrig absolut nicht die Spur, wenn man das richtige Sieb nimmt. Die Unterschiede in den ESE-Sorten sind auch nicht gerade klein.

    Beste Grüße,
    Dale.
     
  8. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Danke für den ausführlichen und gut geschriebenen Beitrag. Ich hab ja auch sehr viel mit E.S.E. probiert und bin froh, dass ich nicht alleine dastehe, auch wenn ich selbst in Wahrheit längst kein E.S.E Verwender mehr bin.

    Nicht 100% nachvollziehen kann ich Deine Rangliste, aber ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass E.S.E. Erfolge schwierig und sowieso nicht nachvollziehbar sind (vor allem einige Gaggias haben mich an den Rande des Wahnsinns gebracht, während eine andere eigentlich mit jeder Art der Zubereitung gute Ergebnisse geliefert hat. Schwierig im Sinne von passt oder passt nicht. Wenn es passt, dann passt es aber immer.

    Nicht die auf dem Treppchen ganz oben kann ich nicht nachvollziehen, aber über das schlechte Abschneiden der SGL bin ich verwundert (wobei ich kenn da zwei, eine arbeitet super, die andere nicht), aber auch über Deine schlechten Erfahrungen mit E61 - stimmt der Brühdruck?

    Das Spezialsieb - Achtung passt nicht immer - variiert ganz einfach den Abstand (und manche haben eine Art Crema-Düse).
     
  9. Two

    Two Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    91
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Ich hätte es schön gefunden, wenn irgendwo im Bericht auch noch auftauchen würde, wofür die Abkürzung E.S.E. eigentlich steht. ;-)
     
  10. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    „Easy Serving Espresso“
     
  11. carlos

    carlos Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Hallo,
    die Meinung mit der SGL Podstar kann ich auch nicht teilen. Ich benutze sie täglich im Büro und verwende Pads von IZZO (Silver) und bin immer wieder begeistert und die Übrigen im Büro ebenso. Die Crema ist super und geschmaklich ein Genuß.
    Meine Vergleichmaschinen waren von technosystem und die haben das Büro wieder verlassen.
    Auch die Programierbarkeit der Podstar finde ich klasse.

    Ich verwende nun die Pixie-Tassen von Nespresso, da bleibt der Espresso schön warm und lecker.

    Gruss
    carlos
     
  12. #12 solothurner, 24.06.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Hallo zusammen

    Danke für die zahlreichen Feedback's und eure Erfahrungen. Wie ich ja selbst geschrieben habe, ist es ein persönlicher Erfahrungsbericht, den ich auch selbst finanziert habe. Die Maschinen standen alle bei mir, um auch einen direkten Vergleich machen zu können. Jetzt ist nur noch die SGL PodStar und zwei Spinel Pinocchio bei mir, wobei eine davon bei einem guten Kollegen steht und er so lange benutzen kann, wie er will.

    Ich habe immer die gleichen Pod's bzw. Marken und Chargen für die Test's genutzt. Es waren Pod's von La Semeuse (Café 44, Inde Malabar, Maison Blanche), Fantini (Rossa, Arabica Oro), Bagani, Blaser (Lussuria, Rosso & Nero) und La Messicana (Gran Miscela, Super Bar).

    Im direkten Vergleich hat mich die SGL PodStar nicht überzeugt, da war die Spinel Pinocchio und die La Piccola wirklich besser. Alle Maschinen kamen mit den Pod's gut klar, bis auf die SGL PodStar und die E61 Maschinen. Es kann sein, dass ich entweder ein "schlechtes" Modell erwischt habe oder die SGL PodStar mit meinen Pod's nicht klar kam (alle Siebe getestet). Denn die SGL PodStar war meine erste E.S.E.-Maschine, die ich Aufgrund der Meldungen hier im Forum gekauft hatte, da diese durchwegs Positiv waren.

    Nun gut, ich werde sicherlich die SGL PodStar wieder in Betrieb nehmen, reinigen und entkalken. Werde schauen, dass ich auch die meistgenannten Pod's (IZZO Silver und Hornig) besorgen kann und nochmals testen mit der Spinel Pinocchio als Referenzmaschine. Denn mich verwundert es einfach heute noch, dass dieser Unterschied bestand. Wenn das keine "Besserung" bzw. keine Änderung der Wertung bringt, werde ich versuchen, bei einem Röster vor Ort mit einer anderen SGL PodStar und meinen Pod's zu testen. Denn hier in der Schweiz ist die SGL PodStar selten anzutreffen und es gibt etwa zwei, drei Röster, welche die Maschinen vertreiben.

    Zu den E61 kann ich nur sagen, dass ich da nicht sehr viel Testen konnte ausser im Laden meines Händler's. Der Händler hat sich zwar Zeit genommen aber ich selbst konnte nicht Tagelang testen, sondern ein bis zwei Stunden. Es waren alles Maschinen der gleichen Marke aber unterschiedliche Typen, doch immer mit derselben Typ E61 Brühgruppe, nichts umgebaut oder so. Es wurde immer derselbe ST und dasselbe E.S.E.-Sieb genutzt. Die Streuung des Geschmackes war gross, deshalb auch der "schlechte" Platz. Und bei meiner BFC Perfetta Levetta klappt es gar nicht :-(

    Achja, von Technosystem hab ich noch nie was Positives gehört, deshalb findet man diese wohl eher selten. Deshalb kann ich Carlos verstehen und es deckt sich damit, was ich selbst über Technosystem gehört oder gelesen habe. Deshalb ist diese Maschine auch nicht in meinem Fokus.

    Nach dem Sommer muss ich noch schauen, ob ich noch ein paar Maschinen testen kann. Denn die ascaso Steel Uno mit fixem Filterhalter würde mich noch interessieren, welche Resultate da erzielt werden können und wie es mit der Pro-Serie von ascaso aussieht. Auch würde ich noch gerne die SGL Podsy testen, da die ein hydraulisches Verschlussystem im Innern hat und so den Pod einspannt. Dann sind da noch Ariete und ein italienischer Plastikbomber. Auch will ich noch eine FrancisFrancis X1 Trio testen, dass ist hier in der Schweiz die meist angepriesene E.S.E.-Maschine.

    Doch zuerst müssen aber noch andere Dinge finanziert werden, bevor ich weiter machen kann. Denn die Maschinen kann ich nur mit Abschlag wieder verkaufen. Und wegen E61 muss ich auch noch schauen, denn ich suche selbst nach einer guten Lösung für meine BFC, denn morgens muss es einfach und schnell gehen. Da werde ich mir die Siebträger speziell für Pod's genauer anschauen.

    Und wenn es Händler gibt, die mir eine der genannten Maschinen zum Testen für ein paar Wochen zustellen möchte und kann, einfach melden :) Würde persönlich gerne das Thema weiter vertiefen und das Unabhängig bzw. ohne vorgefertigte Meinung oder so.

    Viele Grüsse
    Thomas
     
    Francois1 gefällt das.
  13. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Thomas

    Ich finde es interessant, dass Du hochgradig unterschiedliche Ergebnisse hast (aber das passt zu meinen Erfahrungen).
    Jetzt wirst lachen, meine E61-E.S.E.-Erfahrungen sind mit einer Isomac Zaffiro (die beiden Maschinen sind ja fast baugleich) - noch dazu die eigene. Mit der hab ich beste E.S.E. Ergebnisse - mit dem normalen E.S.E. Sieb ...
    Druck dürfte bei Dir passen, dann kann es nur die Temperatur sein.
     
  14. #14 solothurner, 24.06.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Hallo Alfred

    Hmmm... Man liest ja unterschiedliche Sachen über E61 und E.S.E., welches sich mit dem Kurztest deckt, es gibt einfach eine Streuung. Ok, war nicht lange und konnte nicht viel drehen. Aber meine will einfach nicht, egal wie. Versuche dann mal kurz hoch zu heizenund nochmals zu beziehen. Aber welches Sieb ich zur BFC bekommen habe, kein Ahnung. Der Händler hat mir einfach eines in die Finger gedrückt und gut war. Hab jetzt auch nicht gross geschaut, ob es da auch Unterschiede gibt bei den Sieben. War Deines bei der Maschine dabei?

    Gruss
    Thomas
     
  15. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    445
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Vielen Dank für deine Mühe!

    Meine "Wintermaschine" (in der Wiener Wohnung) war ursprünglich eine Quick Mill 0810 mit dem ESE-Brühkopf und dem schweren verchromten ESE-Siebträger. Sogar mit den eigentlich unsäglichen Illy-Pads war ich jahrelang zufrieden, denn es gab keine anderen Pads zum Vergleich. Erst knapp vor dem Umbau für gemahlenes Kaffeepulver habe ich Pads von Meinl (Espresso Grande?) verwendet, die mir wesentlich besser geschmeckt haben.

    Wenn jemand eine robuste und zuverlässige ESE-Maschine sucht, egal ob privat oder fürs Büro, dann sollte er sich unbedingt auch die Quick Mill-Maschinen anschauen.
     
  16. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Eigenes Sieg - hab ich Mal bei tasteit gekauft

    Die Meinl hatte ich lange Zeit in der Firma.

    Gut fand ich Molinari und natürlich Lucaffe :eek:)

    Illy sind nicht so schlecht - vor allem die einzeln verpackten
     
  17. #17 Dale B. Cooper, 24.06.2012
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.943
    Zustimmungen:
    1.879
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Moin,

    Bei ESE ist das entscheidende der ST und das passende Sieb. Wenns nicht passt, kann man das Ergebnis vergessen. Temperatur, Sorte, etc. sind dazu im Vergleich echt nicht soooo relevant.

    Deshalb ist der Maschinenvergleich mit ner E61 und irgendeiner ST / Sieb-Kombi auch eher weniger aussagekräftig..

    Beste Grüße,
    Dale.
     
  18. #18 Arb3000, 09.07.2012
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    5
    Hallo nochmal,

    Weiß zufällig jemand, ob die Maschinen von La Piccola ein TÜV/ GS oder ähnliches Elektrosiegel haben?
    Der Grund ist, das ich durch diesen Thread doch nochmal inspiriert wurde, nach so einer Maschine für die Arbeit zu gucken und da ich im öffentlichen Dienst bin, muss alles seine Ordnung haben. Wir wollen ja nicht, dass alles abbrennt... ;)

    Ich hatte jetzt über die La Piccola nachgedacht, da ich eine Milchschaumfunktion auf der Arbeit nicht brauche.

    Danke schonmal im Voraus!
     
  19. #19 Chrissi1, 13.07.2012
    Chrissi1

    Chrissi1 Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Auch ich kann nichts schlechtes bei der SGL Podstar finden. Habe schon div. Sorten durchprobiert. Unterschiede sind absolut nachvollziehbar,
    Crema ist dick und ja nach Sorte und Art dunkelbeige bis haselnussbraun.
    Dampfdruck ist so lalaa. Für Espresso super wer es sehr gut und schnell mag. Habe schon viele Espressi aus HighEnd Chrombombern genießen müssen die deutlich schlechter sind, weil die Besitzer diese Geräte nicht bedienen können.
     
  20. gipser

    gipser Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    7
    AW: E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

    Hallo Thomas,
    zunächst vielen DANK für die schöne Zusammenfassung!

    Seit unserem letzen Italien Urlaub, trage ich mich mit dem Gedanken, auf eine ordentliche Espressomachine umzusteigen.
    Um ehrlich zu sein, möcht ich aber nicht jeden Tag mahlen ... desshalb interessiert mich das Thema E.S.E.
    (Gemäss eurem Forum sollen das doch Welten sein, gegenüber NESPRESSO)
    Andererseits lässt mich der Gedanke nicht los, am Wochende mal einen richtigen Espresso zu kredenzen.
    Somit vielleicht besser keine reinrassige E.S.E.-Maschinen, sondern ein E.S.E kompatibles ST System.

    Bisher hatten wir NESPRESSO (TX150) - wurde mir aber mit der Zeit zu öde, teuer und vorallem finde ich, das ich den "Mann" nicht mehr unterstützen brauche, der hat auch so genug Kohle:)
    Seit knapp 2 Jahren steht da ein JURA ENA5 Vollautomat - Naja, mit Lavazza Rosso Bohnen lässt es sich trinken.
    Nebst Espressi, erkenne ich bei der Jura an der kleineren Tasse :cool: , wird bei uns vorallem auch gerne eine "normale" Tasse Kaffe (ca. 90-100ml - bei ca 9cm Tassenhöhe) getrunken.

    Meine Fragen wären:
    1) Betreffend Umau ST auf E.S.E.
    Hab ich das richtig verstanden, die Ascaso Steel Uno Versatile hat den von dir beschriebenen "teureren Siebträger mit Umbausatz, der dann spezielle Siebe sowie eine spezielle Duschplatte beinhaltet?
    Gemäss Aussage eines Münchner coffee Geschäfts sollen alle Ascaso ST Maschinen auf Pad Betrieb umgerüstet werden können, was dann aber nur ein mittelmäßiges Ergebnis bringen soll, da die Pads dann zu lose in der Halterung liegen. Alledings könnten die Machinen ab Werk als spezielle Pad Maschinen mit Pad Brühgruppe bestellt werden, was dann ein viel besseres Resultat bringen würde.
    Nur frage ich mich, ob sich dann der doch relativ hohe Preis - ab ca. 600 Euro für die Die ASCASO Steel UNO PROF (Einkreiser) bzw. Zweikreiser z.B. Steel Duo PF geht dann ab 1000 Euro los - für eine dann "nur noch" reine E.S.E Machine lohnt.
    Dann vielleicht doch besser, die von dir erwähnten Ascaso Steel Uno Versatile, mit dem austauschbaren Sieb Umrüst Kit.
    2) Passt denn eine 10cm hohe Tasse überhaupt "mechanisch" in die von dir getesteten Machinen (Spinel Pinocchio, Ascaso Steel Uno Versatile, La Piccola Sara, BFC Azzura)?

    Vielen DANK für deine Antworten.
    Sonnige Grüsse aus dem Baselbiet.
    -Oliver-
     
Thema:

E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht

Die Seite wird geladen...

E.S.E. Maschinen - Persönlicher Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. Einsteiger stellt sich vor und sucht die "richtige" (ECM) Maschine

    Einsteiger stellt sich vor und sucht die "richtige" (ECM) Maschine: Hallo zusammen, ich bin Max und habe Sinn für Schönes, Leckeres und Gutes. Da mein De Longhi Scultura Siebträgermaschinchen nun an meinen Sohn...
  2. WMF 1000 Maschine heizt auf

    WMF 1000 Maschine heizt auf: ständig was neues: - es fing so an, dass die Maschine sich einfach plötzlich ausschaltete (da ich nicht daneben stand, konnte ich eine evtl....
  3. Kaufberatung Espresso Maschine erstkauf

    Kaufberatung Espresso Maschine erstkauf: Hallo, Ich war letztens im Saturn und habe mir Mal die Kaffeemaschinen angeschaut, da ich mit eine neue zulegen möchte. Bisher machen wir den...
  4. Kaufberatung - Kleine (Zweit)maschine fürs Büro

    Kaufberatung - Kleine (Zweit)maschine fürs Büro: Guten Morgen, nachdem ich mich seit einigen Tagen vermehrt mit dem Thema Zweitmaschine beschäftige und dabei immer "unproduktiver" werde, hoffe...
  5. ESAM 4400: Display defekt, Maschine läuft trotzdem fehlerfrei

    ESAM 4400: Display defekt, Maschine läuft trotzdem fehlerfrei: Liebe Forummitglieder, ich habe mich grade in diesem Forum registriert, weil ich auf der Suche nach Hilfe bin. In einem anderen Forum habe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden