Ebay-Kleinanzeigen, Warnung, Frage

Diskutiere Ebay-Kleinanzeigen, Warnung, Frage im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Guten Morgen! Bei Ebay-Kleinanzeigen wurde eine gebrauchte Espressomaschine, Typ Quickmill Pegaso 03035, unter der Anzeigenummer 582748136...

  1. #1 Kayne607, 26.01.2017
    Kayne607

    Kayne607 Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!

    Bei Ebay-Kleinanzeigen wurde eine gebrauchte Espressomaschine, Typ Quickmill Pegaso 03035, unter der Anzeigenummer 582748136 angeboten. Das Angebot scheint allerdings ein Fake zu sein...ist allerdings nun deaktiviert. Der Benutzer "Peters" wurde von Ebay-Kleinanzeigen gesperrt (so eine Meldung von Ebay Kleinanzeigen die mich erreicht hat).

    Ich wollte nun zur Vorsicht raten (die man immer haben sollte) und fragen wer zu dem genannten Benutzer eventuell Kontakt hatte. Falls ja, kann man sich gerne kurz bei mir melden.

    Falls das Konto gehacked wurde, dann sollte sich der Benutzer "Peters" ebenfalls melden.
     
  2. 6.638

    6.638 Gast

    XYZ...
     
  3. #3 The Rolling Stone, 26.01.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    2.147
    @tiki-tohua: Wenn du unbedingt ein fake Angebot haben willst, kann ich dir ein paar Links zu Amazon-Marketplace schicken, dort gibts die zu Hauf.

    Ansonsten scheint mir das Thema hier relativ nutzlos.
     
  4. #4 Iskanda, 26.01.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    14.512
    Zustimmungen:
    14.445
    Das mit Espressomaschinen scheint immer mehr ein beliebter Trick zu sein.
     
  5. #5 cafesolo, 26.01.2017
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.688
    Zustimmungen:
    467
    Bei uns war es vor ein paar Wochen eine Siemens Spülmaschine :(. Bankverbindung war ein Ing.-Diba Konto und auch sonst hatte ich mehrmals Kontakt mit denen. Ich habe dann Anzeige bei der Polizei ertattet, aber da kommt eh nix bei raus, weil die selbst gar keine Kapazitäten haben um der steigenden Internetkriminalität nachzugehen.
     
  6. #6 Kayne607, 26.01.2017
    Kayne607

    Kayne607 Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ja...relativ nutzlos.
    Relativ nutzlos ist vieles.

    Vielleicht liest das hier aber irgendjemand der auf die Masche reingefallen wäre bzw. verhindert den Erfolg.
    Vielleicht liest das hier aber auch jemand der auf Ähnliches reingefallen ist und wird ermutigt Anzeige zu erstatten.
    Vielleicht ergibt auch ein Zufall dass man dank des Kontaktes untereinander an weitere Details kommt (wie in diesem Falle bereits passiert :D...).

    Aber schließlich, ob Erfolg oder nicht...egal!
    Was soll das immer mit dem "...das bringt eh nichts...wird eh nicht geschnappt...bla blubb..."?

    Ein Herr auf den wir einmal reingefallen sind...sitzt jetzt im Knast :D...verurteilt nach 3-Verhandlungstagen und dank über 15 Zeugen die sich getraut haben Anzeige zu erstatten.
    Die Masche LEBT VOM "...das bringt doch eh nichts..." eine Karte aus einem Kartenhaus gezogen bringt es nicht zum Einsturz...das bringt eh nichts...viele dagegen irgendwann schon.

    Von daher...im Falle solcher Sachen...Anzeigen...
     
  7. #7 Kaffeesack, 26.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2017
    Kaffeesack

    Kaffeesack Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    3.500
    Zustimmungen:
    1.061
    Anzeige erstatte ich in solch einem Fall immer.
    Die Staatsanwaltschaften ermitteln. Die Tatverdächtigen verschleiern/fälschen ihre Identität. Brief nach ca 5 Monaten von der Staatsanwaltschaft: Verfahren wird eingestellt, da die Identität nicht ermittelt werden konnte.

    EDIT: War ein Verkäufer auf ebay.de:im großen Stil keine Ware geliefert, vorher keine Unregelmässigkeit festzustellen, Schadenssumme insgesamt ca € 100Tsd/Monat. Ebay meinen Schaden ersetzt, aber eben auch die Auktion(en) ohne Kommentar gelöscht...
     
  8. #8 kinostar, 26.01.2017
    kinostar

    kinostar Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es gibt leider immer wieder Personen die nicht fair spielen und betrügen.
     
  9. #9 The Rolling Stone, 26.01.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    2.147
    Wenn man darauf reingefallen ist ist eine Anzeige Pflicht. Auch wenn man selbst dadurch ev. nur noch mehr Ärger/Aufwand/Kosten hat.

    Aber ich habe schon mehrfach versucht auf solchen Plattformen offensichtliche Betrugsversuche den Betreibern zu melden - es ist sehr schwierig überhaupt irgendwo eine Mailadresse oder sonstige Kontaktmöglichkeiten rausfinden wo man einen Link entsprechend hinschicken kann. Rückmeldung ob es irgendwas gebracht hat gibts auch nicht. Und anzeigen - etwas billig anzubieten ist ja nicht verboten.

    Es gibt auch diverse Blogs und Nutzerforen wo man sich dazu austauschen kann - aber hier finden sich die Betroffenen auch nur ein wenn's schon zu spät ist. Einer der sich redlich müht und Mailadressen der BEtrüger sammelt ist der hier:

    http://blog.moderlak.de/amazon-betrug/
     
  10. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.299
    Bei Kalaydo und Quoka melde ich oft Anzeigen, die fliegen danach auch recht flott raus.
     
Thema:

Ebay-Kleinanzeigen, Warnung, Frage