ECM Classica-Totale Verwirrung

Diskutiere ECM Classica-Totale Verwirrung im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Einen schönen sonnigen Tag an alle Forumsmitglieder! Nach langem Stöbern im Netz bin ich endlich auf dieses Forum gestossen,und möchte erstmal...

  1. Dr.No

    Dr.No Gast

    Einen schönen sonnigen Tag an alle Forumsmitglieder!

    Nach langem Stöbern im Netz bin ich endlich auf dieses Forum gestossen,und möchte erstmal danke sagen dafür,daß es Euch gibt!Ich lese nun seit gestern Nacht ununterbrochen und kann sagen,daß ich in kurzer Zeit unglaublich viele Informationen gefunden habe.Ein echter Segen des WWW!

    Ich spare mir schon seit einiger Zeit das Geld für eine tolle Espressomaschine zusammen.Erst wollte ich auch einen dieser Vollautomaten,die aber augenscheinlich nur mäßig guten Kaffee produzieren.Dazu scheinen sie recht häufig defekt zu sein,nicht nur eine Folge mangelnder Pflege denke ich...Das viele Plastik stößt mich einfach ab,dafür soviel sauer verdientes Geld zu berappen tut mir weh.

    Nun also einen Siebträger!Da ich (wieder) Schallplatten statt CDs höre,ist mir der manuelle Ablauf auch dieser Geräte bestimmt eher zuträglich als nervend.Putzen ist auch ok,die Fummelei mit einer extra Mühle werde ich schon lernen.Aber welches Gerät nehmen?Als einer der wenigen Normalverdiener in diesem unseren Land,der keine Schulden für eine Neuanschaffung machen möchte,ist so eine Geldausgabe ein Meilenstein,der nur alle 20 Jahre vorkommen darf!

    Also muß es wohl,ich entschuldige mich für den unterschwelligen Rassismus,ein deutsches Gerät sein.Dieses aus Erfahrungen von Kollegen,die hauptsächlich Saeco betreiben.Als Laie nehme ich an,daß es bei den Siebträgern genauso ist.Daher also eine ECM.Ich bin einfach vernarrt in stabile,bestmögliche Verarbeitung.Wobei ich in ein solches Teil bislang auch noch nicht schauen konnte,ich hoffe auch im Inneren sieht es so aus wie von aussen?!
    Eine dieser grossen Zweikreiser ist für mich unbezahlbar,also muß es die neue Classica sein.Da dieses Gerät wohl nur in Deutschland gebaut wird,hätte ich auch keinen Streß mit (verkappten) italienischen ECM,die wohl allesamt weniger stabil sind als die Geräte aus Heidelberg.

    Nun habe ich gerade eben mit ECM daselbst telefoniert in der Hoffnung,daß ich jedem menge Informationen und Hilfestellungen erhalte.Die Marke sonnt sich ja in einem mercedesmäßigen Ruf,das snobbige Getue zweier gesprochener Fachhändler scheint das zu unterstreichen,daher war ich mir sicher:Jetzt wirste schlau gemacht!
    Das die HP seit einiger Zeit a.B. ist erscheint mir zwar seltsam,aber überhaupt ist ein Mensch an der Leitung doch besser als jedes noch so bunte Java.Naja,kommt wohl auch auf den Menschen an...

    Ich möchte es abkürzen,bevor einige Wegschlafen:Auch hier ist man "stolz" auf den Namen ECM,ich war ja auch brav,schweigsam und unterwürfig am Telefon.Aber schlauer bin ich nicht,nur weiß ich das ich unbedingt mehr ausgeben soll für einen "richtigen" Zweikreiser als für die Classica.Ich hatte unterschwellig den Eindruck,als das ich nur mit einer Technika zu den "richtigen" ECM-Besitzern gehöre.Und das,wo bereits die UVP von 1139 einzelnen Euros für eine Kaffeemaschine (sie muß ja nur Espresso machen und Milch schäumen,keinen Raketentreibstoff raffinerieren) für mich sehr überlegenswert sind.Ich entschuldige mich für meine Armut...

    Meine Anforderung an ein solches Gerät:Ich möchte morgens und ab und an über den Tag verteilt ein oder zwei Cappuccinos oder Espressi bauen,mehr nicht.Dazu hätte ich gern meine Milch schön mit Dampf aufgeschäumt,dieses Hantieren mit Mikrowelle und Batteriequirl soll passè sein.Der Espresso soll nicht bitter(!!!) sein,eher weich und aromatisch ähnlich wie echter Kakao schmecken.Also auch ohne viel Zucker und Milch ein Leckerschmecker sein.Ich betone daß,weil ich bisher von keinem Automaten ein solches Getränk erhalten habe.

    Meine Frage nun:Kann eine ECM Classica daß,oder muß ich wirklich zwischen Kaffee machen und Milchschäumen so lange warten,bis eines von beiden nahezu wieder kalt ist?Warum bauen die bei ECM ein solches Gerät,das ist doch dann totaler Unsinn?Was passiert im Inneren so einer Kiste,warum muß ich den Boiler nach Espressobezug erst wieder komplett leermachen,bis ich Dampf erzeugen kann?!So ein Kessel hat gut 0,75 L Inhalt,was gibt das für eine Sauerei bis ich den ganz leer hab?

    Und die allerwichtigste Frage:Hält mir so ein teures Wunderteil auch wenigstens 20 Jahre,penible Pflege vorausgesetzt,oder ist das auch nur ein teures Wegwerfteil?

    Noch `ne Frage:Ich habe zwischenzeitlich den orangenen Lucaffee probiert.Der duftet gerade frisch gemahlen irre toll,schmeckt aber (mit einer Gaggia Milano beim Fachhändler) als Espresso auch eher bitter und streng,so gar nicht mit "schokoladigem Abgang" wie die Werbung verspricht.Gibt es solchen Kaffee überhaupt,der in Richtung echtem Kakao geht oder ist das Spinnerei?

    Ich sage nochmals danke für die Möglichkeit,hier Fragen loszuwerden.Hoffentlich liest den Roman auch jemand :roll:

    Viele Grüsse

    Oliver.
     
  2. #2 MichaelV, 11.06.2007
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    Die Classica wird laut Auskunft von Thomas Leeb/München bei Bezzera gebaut. Also in Italien. Uns sie ist, soweit ich von außen erkennen konnte, ausgezeichnet verarbeitet. Also, nicht irritieren lassen :)

    Michael
     
  3. #3 Holger Schmitz, 11.06.2007
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.322
    Zustimmungen:
    1.827
    Halklo Oliver,

    made in Germany bin ich auch ein Freund von, das nur mal am Rande...

    Bzgl. des Lucaffe : Da hat wohl der "Barista" was falsch gemacht, der Kaffee ist vom Geschmack 1a (wenn er einigermaßen frisch ist), ebenso findest Du hier einige Bohnenbeschreibungen die das Merkmal "schokoladig" tragen, aber auch meist nur dann wenn die genau richtig zubereitet wurden, d.h. Temperatur, Mahlgrad, Anpressdruck etc stimmt.
    Bis auf kleine Wartungsarbeiten halte ich die allermeisten hergestellten 2kreiser durchaus bei ordentlicher Pflege für 10 bis 15 Jahre haltbar.

    Gruß
    Holger
     
  4. #4 langbein, 11.06.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    2.219
    Hi Oliver,

    zu dieser Maschine gibt´s ja im Netz noch nicht viel zu lesen, ist aber ´n wirklich schönes Ding. (EDIT: Gibt ja doch was dazu, man muss nur "ClassiKa" eingeben...)

    Die Entscheidung eine deutsche Maschine zu wollen, kann ich allerdings nur begrenzt nachvollziehen, da Du Dich dabei - m.E. unnötig - in Deiner Auswahl beschränkst. Es gibt so viele Hersteller, die tolle Qualität anbieten. Die Maschinen bestehen großteils aus Standard-Komponenten, die in vielen Geräten gleich sind. Für das von Dir veranschlagte Budget bekommt man mit Leichtigkeit ein zweikreisiges Gerät in super Qualität (Stichwort B.F.C. und andere).

    Zur Dauerhaftigkeit der Investition: 20 Jahre sind natürlich eine lange Zeit. Bei einem System, welches ständig auf hohe Temperaturen geheizt wird um dann abends wieder abzukühlen, kann man sich nicht darauf verlassen, dass es so lange hält. Die Materialien sind aber m.E. durchaus in der Lage so lange durchzuhalten. Alle Teile können durch kleinere Eingriffe ausgetauscht werden, es ist nicht so wie bei irgendwelchen Vollautomaten, bei denen man nach 2 Jahren bei einem x-beliebigen Fehler schon einen Totalschaden haben kann.

    Ich befürchte allerdings, dass Du nach kürzerer Zeit schon keine Lust mehr hast, Dich mit einem Einkreiser "herumzuschlagen". Das Aufheizen von 0,75l und das Abdampfen kann schon mal dauern (über eine Minute??? - Schätzung). Gerade wenn man öfter mal Cappucino trinken will UND dabei noch höhere Ansprüche an die Qualität hat, kann das mit der Zeit nerven. Das Aufschäumen selbst dürfte richtig Spaß machen, aber die Vor- und Nachbereitung ist nichts für "High-End-Ansprüche", da gehts ja nicht NUR um die Qualität des Produktes, sondern auch um den Weg dahin.
     
  5. Dr.No

    Dr.No Gast

    Ohauerha,von wegen made in Germany??!!

    Verstehe ich es also richtig:
    Ein Einkreiser hat nur einen eingebauten Boiler,der entweder Wasser erhitzen oder Dampf erzeugen kann.Demnach müsste ich also theoretisch nach einem Espressobezug wirklich den Kessel komplett entleeren,um anschließend Dampf erzeugen zu können.Ist das so,und wie praxisgerecht ist so eine Konstruktion?Ich meine,wie lange dauert es bis der Kessel durch die Brühgruppe leergelaufen ist?Oder das "Abdampfen",von dem ich öfters lese:Ist damit das Entleeren des Boilers gemeint,um anschließend wieder Wasser erhitzen zu können?Wenn ja,wie lange dauert das dann?

    Erstmal vielen Dank soweit für eure Infos,für mich klingt das auch eher nach teuerem Zweikreiser :cry: Wenn ich die Classika aber nur auf das Espressomachen beschränke,und die Milchschäumerei mit einem Aeroccino angehe,erhalte ich mit der kleinen ECM wenigstens einen gleich guten Kaffee?

    Welche anderen Einkreiser im bezahlbaren Segment gibt es denn noch,die vergleichbare Bauqualität bieten?

    Der Lucaffee durftet wie gesagt toll,aber der Geschmack...oder habe ich davon nur falsche Vortellungen?Kann ein Kaffee überhaupt ohne Bittergeschmack daherkommen?
     
  6. #6 langbein, 11.06.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    2.219
    Na ja, Du musst den Kessel ja nicht komplett leerlaufen lassen, sondern nur so viel nachlaufen lassen, bis die Kesseltemperatur von ~130 auf ~95 runter ist.

    Der Espresso ist mit einem Einkreiser genauso gut wie mit einem Zweikreiser. Der Unterschied liegt wirklich beim Dampfbezug.

    Das Aufschäumen geht (egal ob Ein- oder Zweikreiser) sicher viel einfacher als mit dem Aerocino. Die Reinigung beschränkt sich beim Zweikreiser ja nur auf kurzes Dampfdurchblasen und Abwischen der Dampflanze. Die Qualität des Schaums ist dafür mit der Espressomaschine einfach besser...schöner fließfähiger Schaum, außerdem macht das Schäumen Spaß und dauert vielleicht mal 20 Sekunden.

    Bezüglich qualitativ ähnlicher Maschinen kann ich Dir leider nicht viel sagen, ich meine, dass die B.F.C.-Maschinen einen äußerst guten Ruf haben. Die Teile sind, wie erwähnt, alle sehr ähnlich.
     
  7. #7 MichaelV, 11.06.2007
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    Leeb drückte das so aus: ECM lässt die bei Bezzera bauen, DESWEGEN ist die Qualität 1a. Dann wies er auf die Kippschalter mit Gummidichtung hin ... :?

    Michael
     
  8. Dr.No

    Dr.No Gast

    Aha,wieder was gelernt.ECM lässt also die Classika bei Bezzera fertigen.Tut mir leid,ich bin verwirrt.Liegt wohl auch am Alter...

    Mir ist im Vergleich der Classika zur Gaggia Milano(wohl lt.Händler baugleich mit einer Quickmill) auch aufgefallen,daß Kleinigkeiten wie eben die Kippschalter,aber auch der Kontaktschalter des Pumpenhebels hier die ECM einfach wertiger erscheinen lassen.

    Warum aber dann heute Mittag ECM behauptet hat,daß man sich von der italienischen Fertigung getrennt hat,weil es Probleme mit der Bauqualität gab...Naja für mich als Laie sieht sie einfach toll aus,bis auf den billigen Wasserbehälter ein schönes Gerät.

    Die Marke B.F.C. wurde mir auch genannt von einem Internethändler,die sehen toll aus und bieten für wenig mehr als für die Classika schon einen soliden Zweikreiser.Auch die Isomac Millenium scheint einen zweiten Blick wert zu sein...Sollte mich wohl doch noch etwas mehr umsehen oder...
     
  9. #9 langbein, 11.06.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    2.219
    Genau! Und vor allem auch mal live ausprobieren. Dann merkt man wohl recht schnell, welches das richtige System und die richtige Maschine ist. Und...wenn Du dann soweit bist, musst Du nur noch eine gute Mühle wählen, hier sind Auswahl und wohl auch die Unterschiede etwas weniger gut sichtbar, aber durchaus vorhanden.

    Viel Spaß.
     
  10. #10 Largomops, 12.06.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.740
    Zustimmungen:
    5.621
    Jetzt misch ich mich auch mal ein. Ob es Sinn macht für über 1100 Euro einen Einkreiser zu kaufen ist fraglich. Einen sehr guten Einkreiser bekommt man für 450 Euro, nämlich die Rancilio Silvia. Einen guten Zweikreiser bekommt man ab 550 Euro, nämlich die NS Oscar. Unter 1000 Euro wird man bei z.B. bei Bezzera, La Scala, BFC und einigen mehr fündig. Es gibt also in Deiner Preisklasse auch sehr gute Auswahl bei Zweikreisern.
     
  11. #11 KingCole, 06.07.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir heute die Classica angesehen. Beim zuverlässigen örtlichen Händler 1329 €!! Für einen Einkreiser??

    Der Kesselinhalt ist 0,5 Liter, also nicht gerade ein Riesending.

    Wenn es ein Einkreiser sein sollte (warum?) mit E61er Brühkopf gibt es viele, billigere Alternativen, wenn auch italinischer Herkunft, aber mit deutschen Service.

    Wenn es ECM sein sollte, dann würde ich noch drauflegen und einen ECM Zweikreiser holen, der taugt für alle Situationen in den nächsten 20 Jahren.

    Eine andere Frage, wieviel Geld bleibt denn da für die Mühle übrig?

    Gruss, Alexander
     
Thema:

ECM Classica-Totale Verwirrung

Die Seite wird geladen...

ECM Classica-Totale Verwirrung - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] ECM Synchronika mit Flow Control oder Linea Mini mit Grafikus Mod

    ECM Synchronika mit Flow Control oder Linea Mini mit Grafikus Mod: Die ECM von 02/2019,neuwertig,Version mit pulverbeschichtetem Gehäuse in anthrazit,Rechnung, komplettes Zubehör, mit ECM Flow Control Kit,NP...
  2. Nuova Simonelli Musica, Cimbali M21 oder E61 (ECM Synchronika)

    Nuova Simonelli Musica, Cimbali M21 oder E61 (ECM Synchronika): Hallöchen, ich bin nun ein wenig verwirrt. Ich würde gerne upgraden von meiner Technika II (auf dem Weg zur Latteart... :)). Profitek Pro 700...
  3. Neue ECM Synchronika nach 4 Monaten defekt

    Neue ECM Synchronika nach 4 Monaten defekt: Leider ist meine 4 Monate alte ECM Synchronika nach so kurzer Zeit schon defekt. Rotationspumpe läuft während des Bezugs, aber es wird kein Druck...
  4. ECM Wandhalterung für Siebträger

    ECM Wandhalterung für Siebträger: Hallo, mein Schwiegervater ist mit seiner ECM Wandhalterung nicht über ein erstes an-die-Wand-anhalten hinausgekommen. Deswegen biete ich für...
  5. ECM Siebträger zerlegen

    ECM Siebträger zerlegen: Hallo, wie kann man denn die Siebträger zerlegen? Mein Vorhaben ist, den schwarzen Griff durch Holz oder Glas zu ersetzen. Leider bekomme ich das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden