Ecm technika i - Häufiges anspringen

Diskutiere Ecm technika i - Häufiges anspringen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; hallo, seit 2 wochen bin ich nun stolzer besitzer einer technika I. die maschine ist ein traum. was mich allerdings stört ist, das man nach...

  1. #1 66-1008505718, 16.12.2001
    66-1008505718

    66-1008505718 Gast

    hallo,
    seit 2 wochen bin ich nun stolzer besitzer einer technika I.
    die maschine ist ein traum. was mich allerdings stört ist,
    das man nach der aufheizzeit das druckmanometer beobachten
    kann, wie es innerhalb von 40-60 sek. von ca. 1,5 auf 1,1 bar
    abfällt, die maschine wieder nachheizt, 1,5 bar abschaltet und
    das ganze wieder von vorn.
    kann dieses verhalten jemand bestätigen? dampf- und wasser-
    ventile sind geschlossen, man hört auch kein zischendes ge-
    räusch (undichtheit).
    für eine antwort im voraus besten dank.
     
  2. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Tjaaa...wenn jetzt dein Physiklehrer wüsste dass du früher im Unterricht nicht aufgepasst hast... ;)

    Die Antwort kannst du dir selbst geben. Was macht Wasser wenn man es kocht? Es verdampft. Und folglich steigt auch dann der Druck in einem geschlossenen System (siehe Schnellkochtopf). Kühlt der Dampf ab, kondensiert er und der Druck fällt also wieder. Diesen Umstand haben sich die Konstrukteure der Maschine zunutze gemacht und regeln den Dampfdruck über die Heizung. Falls dir jetzt der Gedanke kommt dass die Temperatur ja auch wichtig ist bei Espressomaschinen - auch daran hat man gedacht. Die Heizung lässt sich separat justieren. Dann ändert sich also die Temperatur UND der Heizintervall.
    Fakt ist, dass dieses Regelverhalten völlig normal ist, nicht nur bei der Technika.
    Gruss
    Stefan
     
  3. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    ich hab auch nicht gut in physik aufgepasst, und meine maschine geht auch rauf und runter (ca. zw. 1 & 1,4) -
    die frage ist nur, wenn man den druck runterfährt, ändert das laut stefan auch das heizintervall ...
    inwiefern, würd´ ich gern wissen ... ?
    und ist es normal, dass nach längerer "stehzeit" immer etwas wasser gespült werden muss (durch die brühgruppe), weil sonst das ding den café verbrüht ...?
    ciao,
    klaus
     
  4. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Nunja...der Heizintervall dürfte sich damit verlängern. Die Frage ist allerdings WARUM du den Druck verringern willst...im genannten Beispiel ist er nämlich durchaus im normalen Bereich. :)
    Wenn die Brühgruppe allerdings im Leerlauf zu heiss wird ist das eher ein Indiz dafür, dass die Temperatur einen Tick zu hoch eingestellt wurde. Also eher so, dass die Maschine im Dauerbetrieb optimal 'rennt' und nicht dauernd nachheizt...
    Gruss
    Stefan
     
  5. #5 Michele, 29.01.2002
    Michele

    Michele Gast

    [quote:post_uid0]Nunja...der Heizintervall dürfte sich damit verlängern. Die Frage ist allerdings WARUM du den Druck verringern willst...im genannten Beispiel ist er nämlich durchaus im normalen Bereich. :)
    Wenn die Brühgruppe allerdings im Leerlauf zu heiss wird ist das eher ein Indiz dafür, dass die Temperatur einen Tick zu hoch eingestellt wurde. Also eher so, dass die Maschine im Dauerbetrieb optimal 'rennt' und nicht dauernd nachheizt...
    Gruss
    Stefan[/quote:post_uid0]
    Der Heizintervall wird sich dadurch nicht verlängern, da diese Druckregler (Presostat) immer einen Regelbereich +/- 0,2 bar
    haben. Lediglich die Temparatur (= Druck im Boiler) wird herabgeregelt. Nun wird aber das Wasser der Brühgruppe mittels einer durch den Boiler laufenden Wärmekatusche beheizt, und zwar in einen berechnetem Verhältnis.
    Gerät der Druck im Boiler zu gering, wird das Wasser der Brühgruppe, welches übrigens im Stillstand der Brühgruppe mittels Thermosyphon (also Wasserumlaufbeheizung) beheizt.

    Espressomaschinetechniker messen grundsätzlich die Brühtemparatur der Brühgruppe und justieren danach den Druckregler ein. Sollte nun die Dampftemparatur nicht optimal
    sein, kann man noch durch höhenjustierung der Wasserstandsonde etwas beeinflussen. (Höherer Wasserstand = Erhöhung der Brühtemparatur), was jedoch auch nur bei Wärmetauschern möglich ist, welche diagonal im Boiler angebracht sind. Kessel von Bazzar / Isomac etc. gehen nicht,
    da Wärmetauscher waagerecht von Kesselstinwand zu Kesselstirnwand eingeschweisst sind.
    Grundsätzlich haben a l l e Haushaltmaschinen, welche mit
    E-61 Brühgruppe, 2-3 Liter Boiler und Wassertank ausgestattet sind, das Problem der Überhitzung im Stillstand, hier kannst'e nur vor dem Brühen eine große Tasse Wasser ablassen, basta. Ista auch gut so, nach Entnahme von ca. 10cl Wasserr habe ich das Thermosyphon fast geleert und bekomme nun ein frisches Wasser aus dem Tank in den Caffé.
    /mic
     
  6. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    da sind experten am werk. wunderbar.
    vor allem wenn man die zeit der postings betrachtet, dann weiss man dass das auf legalem weg nur mit einigen espressi zu schaffen ist :)))
    vielen dank für die beiträge (you live and learn, as they say).
    ein paar unklarheiten bleiben trotzdem noch:
    würde es heissen, dass wenn man den druck ein wenig nach unten regelt die probleme mit dem zu heissen brühkopf (nach standby von ab 15 minuten) noch zunehmen ?
    ich brauch etwas länger um das alles aufzunehmen, bzw. umzusetzen, da mein tech-verständnis eher bescheiden ist ...

    und seid ihr alle der meinung, dass die druckanzeige bei der extraktion (nicht vorher oder nachher !) des cafés auf dem thermostat 1 bar betragen sollte ?
    denn dann könnte ich noch etwas druck wegnehmen und das ding würde dann im stillstand zwischen 0,8 und 1,2 schwanken. oder ist das keine so tolle idee ...
    danke und ciao,
    klaus
     
Thema:

Ecm technika i - Häufiges anspringen

Die Seite wird geladen...

Ecm technika i - Häufiges anspringen - Ähnliche Themen

  1. Meinungen zum Kauf eines Siebträgermaschine

    Meinungen zum Kauf eines Siebträgermaschine: Hallo alle Ich bin neu im Forum (bisher nur Beobachter und interessierter Leser) und starte sogleich mit einer Frage und bin froh um jeden Input....
  2. ECM Classika 2 Schaltet ständig aus, Wackelkontakt

    ECM Classika 2 Schaltet ständig aus, Wackelkontakt: Hallo, ich bin ganz verzweifelt und ich hoffe ihr könnt mir helfen . Seit ein paar Monaten schaltet die Maschine ständig einfach ab und dann...
  3. ECM C-Manuale 54

    ECM C-Manuale 54: Liebe Kaffeefreunde, ich bin seit gestern nach langem Sparen stolzer Besitzer einer Espressomaschine. Habe sie gebraucht gekauft (9 Monate alt)...
  4. ECM Casa IV kein Wasser mehr an Gruppe und Dampflanze

    ECM Casa IV kein Wasser mehr an Gruppe und Dampflanze: Hallo zusammen, bei meiner Casa IV kam plötzlich kein Wasser mehr aus Gruppe und Dampflanze. Ich habe die Maschine auseinander genommenm (so weit...
  5. ECM Technika 2 bleibt stumm, heizt nicht auf und baut keinen Druck auf

    ECM Technika 2 bleibt stumm, heizt nicht auf und baut keinen Druck auf: Hallo liebe Kaffee-Freunde, bin seit einem Jahr stolzer Besitzer einer ECM-Technika 2, die ich gebraucht gekauft habe. Die Maschine habe ich vor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden