ECM Technika IV Profi - Druckaufbau

Diskutiere ECM Technika IV Profi - Druckaufbau im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebe Kaffeegemeinde, ich habe schon seit längerer Zeit folgendes Problem bei meiner ECM Technika IV. Wenn das Gerät über einen längeren...

Schlagworte:
  1. #1 TomDDick, 23.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Liebe Kaffeegemeinde,

    ich habe schon seit längerer Zeit folgendes Problem bei meiner ECM Technika IV.

    Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum angeschaltet ist - und mit länger meine ich alles über 5 Minuten - und ich in dieser Zeit keinen Kaffee beziehe, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Maschine Druck aufbaut. Im 10 Minuten Abstand einfach einen Siebträger einspannen und einen Kaffee beziehen ist nicht möglich, da einfach kein Druck zustande kommt.

    Mein Workaround hier sieht aktuell so aus, dass ich also vor jedem Kaffee erstmal das Blindsieb einspanne und die Maschine so auf Druck bringe. Je nachdem, wann der letzte Kaffebezug erfolgt ist, kann das auch schon mal bis zu 120 Sekunden dauern. Nach dem Blindsieb dann schnell den Siebträger einspannen und den Kaffeebezug starten.

    Jetzt frage ich mich allerdings, ob das wirklich normal ist. Vielleicht kennt hier ja jemand das Problem oder kann mich dahingehend beruhigen, dass das alles mit rechten Dingen zugeht! Falls es sich wirklich um ein Problem handelt, wie könnte das gelöst werden?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung!

    Grüße, Tom
     
  2. #2 Espressojung, 24.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    Heizt die Maschine nicht ==> fehlt der Kesseldruck?
    Oder fehlt der Brühdruck beim Bezug?
     
    TomDDick gefällt das.
  3. #3 TomDDick, 24.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Espressojung!

    Tja, die Maschine heizt wunderbar, alles ist schön warm und der Kesseldruck liegt konstant ca. 15 Minuten nach dem Einschalten bei 1,2-1,3 bar. Aber beim Einschalten dauert es manchmal einfach eine Ewigkeit, bis überhaupt Wasser aus der Dusche austritt. Und wenn kein Wasser, dann vermutlich auch kein Druck beim Brühvorgang.

    Kann es sein, dass das Wasser "verdunstet", je länger die Maschine eingeschaltet ist und nicht benutzt wird und man dann entsprechend lange Leerbezüge machen muss? Aber über eine Minute?? Soll ich mal versuchen, das Ganze morgen bei Tageslicht zu filmen und hier einzustellen? Vielleicht wird's dann klarer?

    Viele Grüße
    Tom
     
  4. #4 Espressojung, 24.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    Wird die Brühgruppe richtig heiß?
     
    TomDDick gefällt das.
  5. #5 TomDDick, 24.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ja, die Brühgruppe ist immer ordentlich temperiert!
     
  6. #6 Espressojung, 24.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    Wenn die Maschine eingeschaltet und längere Zeit kein Bezug gemacht wurde,
    dann nimmt die Brühgruppe mit der Zeit fast die Kesseltemperatur (104° - 109°C) an.
    Das kann dann beim nächsten Bezug dazu führen, dass das Wasser in der Brühgruppe
    verdampft (es prutzelt aus der Brühgruppe).
    Man mach dann erst einen Leerbezug, damit die Brühgruppe wieder etws abkühlt.
    Sollte es längere Zeit dauert bis Wasser kommt, dann ist die Pumpe vermutlich
    defekt - ich würde dann erst mal die Pumpe tauschen ==> kostet nicht die Welt.
     
    TomDDick gefällt das.
  7. #7 TomDDick, 29.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Hallo nochmal,

    so, gefilmt war ja schnell, aber das ganze Werk dann bei Youtube hochzuladen hat sich leider doch etwas gezogen. Jetzt hat's aber doch noch geklappt und das Ergebnis kann hier bewundert werden:



    Nach dem Leerbezug wurde ein Siebträger mit Blindsieb eingesetzt. Die Aufnahme zeigt, wie lange es dauert bis mit dem Blindsieb der Druck ansteigt.

    Vor Aufnahme stand die Maschine ca. 1 Stunde eingeschaltet ohne Bezug. Wenn die Standzeit länger ist, verlängert sich auch die Zeit bis mit Blindsieb der entsprechende Druck aufgebaut ist.

    Wenn ich versuche ohne Blindsieb direkt einen Kaffee zu brühen, läuft dann leider auch erst nach sehr langer Zeit Kaffee durch und der gewünschte Druck stellt sich überhaupt nicht ein. Mit vorherigem Druckaufbau mit Blindsieb dagegen ist dagegen alles im gewünschten Rahmen...

    Ist das alles so korrekt oder wie verhalten sich Eure Maschinen in diesem Zusammenhang?

    Außerdem noch die Frage nach der rechten Druckanzeige. Wie zu sehen ist steigt der gemessene Druck auch ohne Blindsieb mit dem Einschaltvorgang auf knapp 2 bar. Nachdem der Druck im Blindsieb aufgebaut und die Maschine ausgeschaltet wurde bleibt die Druckanzeige allerdings weiter bei 9 bar stehen, obwohl der Druck ja eigentlich über das Ablassventil abgebaut werden müsste. Sonst könnte ich ja den Siebträger vermutlich auch gar nicht entfernen.

    Jetzt bin ich aber mal auf Eure Meinungen gespannt!

    Vielen Dank und liebe Grüße aus Mainz
    Tom
     
  8. #8 Espressojung, 29.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    Dann tippe ich mal auf das Magnetventil oder eines der Rückschlagventile ist verkalkt/dekekt.
    Keine große Sache ==> ausbauen und reinigen/entkalken/erneuern.
     
    TomDDick gefällt das.
  9. #9 Espressojung, 29.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    So sehen die Dinger aus.
    Man muss nur auf die Fließrichtung beim Aus- u. Ein- bau achten.
    Diese ist auf den Bauteilen mit einem Pfeil gekennzeichnet.
    Bildschirmfoto 2017-11-29 um 14.19.14.png
    Bildschirmfoto 2017-11-29 um 14.18.42.png
     
    TomDDick gefällt das.
  10. #10 TomDDick, 29.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Wie viele Rückschlagventile gibt es denn? Ich habe hier eine Explosionszeichnung einer Technika III und da ist nur eines darin abgebildet!?
     
  11. #11 Espressojung, 29.11.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    876
    Bei meiner M4 sind 2Stück drin.
    Wieviel bei der T3 eingebaut sind, wieß ich nicht.
     
    TomDDick gefällt das.
  12. #12 mooniac, 30.11.2017
    mooniac

    mooniac Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    218
    Seit ihr sicher dass es eine Technika Profi ist? Ich kenne keine Technika mit abnehmbare Tassenablage.

    Was ich auch gesehen habe, war eine Technika IV mit Kippventile UND Vibrapumpe, war aber keine profi.

    Den Aufbau nach sieht wie eine Mechanika mit Kippventile. Dem Geräusch nach könnte ich keine Rota vorstellen.

    Unabhängig ob Rota oder Vibra, für mich der Fehler konnte höchstwahrscheinlich bei der Pumpe anliegen.

    Hätte das Geräusch gesünder angehört hätte auf defekte/verstopfte/verkalkte Druckanzeige getippt.
     
  13. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    530
    Es ist eine Mechanika IV Profi.
    Für eine Rotationspumpe ist sie aber sehr laut. Es kann aber auch an dem Mikrofon liegen da alles sehr laut ist.

    Ich hätte vermutet dass das Magnetventil das zwischen Kessel und HX Füllung schaltet nicht richtig schließt und beim Bezug den Kessel füllt.
    Das geht dann bis ein gewisser Gegendruck anliegt.
    Dann hättest du aber das Problem dass der Kessel zu voll ist und irgendwann Wasser aus dem Überdruckventil läuft.




    Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
     
  14. #14 mooniac, 30.11.2017
    mooniac

    mooniac Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    218
    Laut Kesseldruck im Video von 1,2-1,3bar ist das entlüftungsventil zu bzw. dicht, also normal. Wäre das Wasser statt zum HX, richtung Kessel gepumpt, wäre ein Druckanstieg (Kesselmanometer) bis auf Maximum anzeigbar., ändert sich aber nicht.
     
  15. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    530
    Genau darauf habe ich auch geachtet. Der Druck steigt nur leicht, wahrscheinlich durch einen Heizzyklus.
    Jetzt hätte ich das OPV im Verdacht. Es könnte durch Verkalkung zu früh öffnen, daher wird erst einmal kein Druck aufgebaut.

    Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
     
  16. #16 TomDDick, 30.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ja Ihr habt natürlich recht. Es sollte sich um eine Mechanika IV handeln. Meine Recherchen zum Thema haben mir das in den letzten Tagen auch gezeigt. Hätte ich doch erst mal auf dem Kassenbeleg geschaut! Leider kann ich die Überschrift des Threads nicht ändern... Aber gut wenn hier jemand aufpasst!! ;-))

    Und eine Rotationspumpe ist auch nicht verbaut. Insofern bezieht sich das Profi tatsächlich nur auf die Kipphebel. Ich meine mich zu erinnern, das das vor ein paar Jahren beim Kauf seitens des Verkäufers als Besonderheit angepriesen wurde.

    Also Wasser läuft tatsächlich keines aus dem Überdruckventil. Kann ich damit das Magnetventil als Fehlerquelle ausschliessen? Oder baue ich das und die Rückschlagventile einfach wie von espressojung empfohlen auch mal aus und versuche alles so gut wie möglich vom Kalk zu befreien? Auf jeden Fall werde ich mich am Einbau einer neuen Pumpe versuchen. Die liegt seit gestern hier und ich werde das vermutlich am Wochenende angehen. Aber da ich das Maschinchen zum ersten Mal öffne bin ich wahrscheinlich um alles froh, was ich sicher als Fehlerquelle ausschließen kann! :(
     
  17. #17 TomDDick, 30.11.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    :confused: Was ist denn das OPV??? :confused:
     
  18. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    530
    Ok also eine ganz normale Mechanika aber mit Kippventilen.
    Ich hatte den falschen Begriff benutzt mit "Überdruckventil" meite ich das Sicherheitsventil. Es würde im Fehlerfall bei zu hohem Kesseldruck öffnen. Das ist das große Messingteil oben auf dem Kessel.
    Sorry für die Verwirrung.

    Das OPV (Overpressure valve) ist das Überdruckventil das den Druck beim Bezug auf 9 Bar beschränkt.

    Tatsächlich könnte auch einfach deine Pumpe defekt sein, ist eh ein Verschleißteil und kostet nur 15€.



    Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
     
  19. #19 TomDDick, 04.12.2017
    TomDDick

    TomDDick Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Nachdem ich am vergangenen Wochenende nach der sehr guten Anleitung von Nina und Tom (Vibrationspumpe bei ECM Mechanika IV tauschen | Nina und Tom) eine neue Vibrationspumpe eingebaut habe, funktioniert jetzt alles wieder optimal. Auch nachdem die Maschine den ganzen Tag eingeschaltet ist und kein Bezug stattfindet, wird nach einem kurzen cooling flush innerhalb von max 5-10 Sekunden der erforderliche Druck aufgebaut.

    Außerdem schmeckt auch der Kaffee jetzt wieder um Welten besser! War mir gar nicht so aufgefallen, dass die Qualität deutlich nachgelassen hatte.

    Danke für Eure Unterstützung!
     
    -Dune- gefällt das.
Thema:

ECM Technika IV Profi - Druckaufbau

Die Seite wird geladen...

ECM Technika IV Profi - Druckaufbau - Ähnliche Themen

  1. ECM classika 2 Wassertankadapter gebrochen

    ECM classika 2 Wassertankadapter gebrochen: Hallo, bei meiner Classica 2 BJ 09/2012 ist mir heute das Kunststoff-Ventile am Wassertank gebrochen. Ich habe nun gelesen, dass es Ersatzventile...
  2. Passende Mühle gesucht zur ECM Synchronika

    Passende Mühle gesucht zur ECM Synchronika: Hallo zusammen, ich werde mich die ECM Synchronika holen und möchte daher auch meine Mühle updaten, damit das auch zusammen passt. Ich möchte...
  3. ECM Classika PID heizt extrem langsam auf

    ECM Classika PID heizt extrem langsam auf: Hallo Experten, seit gestern steigt die Temperaturanzeige am PID meiner ECM Classika PID beim Aufheizen ätzend langsam, also ca. 3 Minuten pro...
  4. ECM Synchronika: OPV und Antivakuumventil defekt???

    ECM Synchronika: OPV und Antivakuumventil defekt???: Hallo zusammen, beim meiner Synchronika (gekauft 04/2018) sind das OPV und das Antivakuumventil (siehe hier, Nr. 8) defekt. Dadurch ist andauernd...
  5. ECM Technika IV | Fehlersuche

    ECM Technika IV | Fehlersuche: Hallo zusammen, ich habe bei meiner Maschine 2 Probleme, von denen ich nicht weiß, ob sie einzeln zu betrachten sind. Beim Aufdrehen der Dampfdüse...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden