Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

Diskutiere Edelstahl "sägen" bzw. schneiden im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hat jemand Erfahrung mit der Bearbeitung von Edelstahl? Ich will ein PID in meine Isomac einbauen. Die Front besteht aus 2mm Edelstahl und ist...

  1. #1 Espresso_Fr, 14.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    Hat jemand Erfahrung mit der Bearbeitung von Edelstahl?

    Ich will ein PID in meine Isomac einbauen. Die Front besteht aus 2mm Edelstahl und ist sehr schwer auszubauen, da die ganze E61 Gruppe dran montiert ist.

    In die vorderen Seitenbleche komm ich nicht rein, da ist zusätzlich der Rahmen. In das hintere Seitenblech komme ich zwar ran, aber da ist kein Platz hinter. Alternative ist das dünnere Blech unter der oberen Abdeckung, aber da sitzt es in der Heißluftzone.

    Einige haben ihr PID in das Frontblech eingebaut. Welches Werkzeug habt ihr benutzt und wie weit habt ihr die Maschine hierfür zerlegt?

    Grüße
    Kai
     
  2. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Hallo Kai

    Rein mechanisch/per Hand gibts da nix zu wollen, da die Schnittkanten mit den üblichen Schneidwerkzeugen unsauber werden bzw. sich aufwerfen. Am ehesten und vor allem leichtesten bei diesem eher schlecht zu bearbeitenden Material dürfte es mit einem Dremel mit Trennscheibe funktionieren.

    Gruss
    Stefan
     
  3. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
  4. #4 Espresso_Fr, 15.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Danke für eure Tipps,

    zum Thema flexen mit Dremel. Ich habe da ein bisschen Bedenken wegen der Hitzeentwicklung. Ich habe mal mit einem Kollegen bei uns im Bauhof gesprochen und er meinte, dass sich unter Umständen der Edelstahl dabei verfärben könnte. Das würde ich gerne grade an der Frontblende vermeiden. Er hat dann gemeint, ich sollte mit einer Flasche Wasser beim flexen kühlen, dazu müßte ich aber Shiva sein und 6 Arme haben. Naja, da ist noch etwas Recherchearbeit notwendig.

    Zu dem Silviaumbau, ich gehe mal davon aus, dass die Silvia vorne kein 2 mm Edelstahlblech hat, sondern einen dünnes Walzblech, ggf beschichtet oder legiert. Da hätte ich auch weniger Probleme damit, aber das Material der Isomac ist echt massiv. Auch Laserschneiden würde wohl ausscheiden, schon allein wegen dem Zerlegen der Maschine.

    Ich werde das PID erst mal provisorisch in ein Kunststoffgehäuse einbauen und den weiteren Verlauf der Diskussion abwarten.

    Viele Grüße
    Kai
     
  5. #5 Johannes, 15.05.2008
    Johannes

    Johannes Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    16
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    hallo,

    also mit demTrennschleifer oder Dremel wird es schwierig einen geraden vernünftigen Schnitt hinzubekommen!
    Ich würden wenn ich das Teil nicht ausbauen wollte den FEIN Multimaster einsetzen!
    Den Multimaster kannst du mit diversen Sägeblättern ausstatten.
    Die Oszillationstechnologie ermöglicht einen Glatten schnitt!
    ;-) Bitte trotzdem erst Probeschitt an einem nicht benötigten Blech machen.

    Gruß Udo
     
  6. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Den Multimaster benutze ich öfter leihweise zur Holzbearbeitung - die Sägeblätter und -segmente sind nicht zur Bearbeitung von Edelstählen geeignet, das äusserste der Gefühle sind Eisen- und NE-Bleche bis 2mm Stärke.
    Edelstahl mit dem Dremel bearbeiten geht durchaus ohne dass das Material anläuft. Hier ist eher noch die Motorleistung das Problem, man muss öfter mal pausieren damit man keine heissen Flossen kriegt. Die Gefahr ist noch am grössten wenn man zu zaghaft rangeht, sprich nicht schneidet, sondern nur Reibungswärme erzeugt. Die kleinen Trennscheibchen verbrauchen sich dabei allerdings auch rasend schnell... :lol:
     
  7. #7 mcblubb, 15.05.2008
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    1.066
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Ohne Deine Maschine zu kennen.

    Um wirklich sauber in einem polierten Edelstahl zu arbeiten muss das Blech raus.

    Es gibt Firmen, die Dir die gewünschte Form rauslasern können. Das kostet ein paar Euronen ist dafür aber auch kein "Gefrickel".

    Mit Kleinwerkzeugen würde ich da nicht rangehen...

    Bei Elektrikern, die Schaltschränke bauen gibt es hydraulische Stanzen, mit denen Löcher in Bleche gestanzt werden können.

    Da sollte es auch ein Format geben, dass auf Dein Bauteil passt.


    guggsdu hier:
    Blechlocher bei Mercateo günstig kaufen

    Gruß

    Gerd
     
  8. #8 nixreich, 15.05.2008
    nixreich

    nixreich Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    14
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Kann oben Stehendem fast bedingungslos zustimmen, nur Lasern ist nicht ganz richtig. Beim Lasern entstehen dunkle Kanten, das ist hier sicher nicht gewünscht.
    Das Blech wird aber absolut sauber, wenn es mit Wasserstrahl geschnitten wird. Seit ich gesehen habe, wie sie 30mm dicke Chromstahlplatten damit bearbeitet haben :shock:, bin ich ziemlich begeistert.

    Oftmals sind es die selben Firmen, die Lasern und Wasserstrahlschneiden. Wenn du sogar noch die Front mit dem Ausschnitt als DXF-Datei (CAD) abgeben könntest, würde das Ganze wohl Preislich sehr angenehm ausfallen.

    Wenn du trotzdem selber schneiden willst, gibt es hier einen Thread, wie man Kratzer aus einer Front weg kriegt :rolleyes:

    Gruss Nils
     
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Stanzen lassen scheidet hier auch aus, da die üblichen Nibbelstanzen keine vorher gekanteten und beliebig kleine Bleche verarbeiten können - das Blech muss zum einen per Niederhalter fixiert werden damit sich das Material nicht aufwirft, und zum anderen sind diese Maschinen nur für vorher unbearbeitete Bleche gebaut. Dasselbe gilt für die meisten Laser- und Wasserschneidanlagen - die können nur Material mit konstanter Stärke bearbeiten und keine wie auch immer umgekanteten und gebogenen Blechteile. Eine für die hier geschilderte Nacharbeit notwendige Einlegevorrichtung wäre zwar machbar, aber teurer wie die ganze Espressomaschine... :lol:
     
  10. #10 Espresso_Fr, 16.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Hmmm,

    im Stanzen habe ich schon fast meine Lösung gesehen, aber naja ...

    Hier mal ein Bild der Isomac Amica ist an sich ein ganz normaler E61 Klon.

    Das Problem mit dem zerlegen ist, dass ich wirklich die ganze Maschine, inklusive Brühgruppe ausbauen müsste. Da steht der Aufwand nicht im Verhältnis zum Ergebnis.

    Das Schneiden mit Kleinwerkzeugen habe ich mir bei 2 mm Edelstahl auch nicht einfach vorgestellt und deshalb ausgeklammert. Schon allein weil ich auf 2 mm genau schneiden muss. Das würde nur gehen, wenn ich eine kleinere Öffnung säge und dann auf Maß feile. Bis Weihnachten bin ich dann fertig.

    Die Lochstanzer sind eine nette Sache, damit kann man ne Spülamatur einbauen, aber 2 mm Edelstahl? Zudem hat das PID Normmaß, 48x48 mm. Eine Runde Öffnung scheidet somit ein bisserl aus. :cool:

    Ich denke meine einzige Chance ist das obere Blech, es ist dünner als 1 mm. Da könnte ich vielleicht mit Sägen und Feilen was ausrichten.

    Der Gedanke ans Lasern war schon verführerich, aber, wenns halt nicht geht ... :-(

    Wie bekomme denn die Firmen die Öffnungen in das Blech? Erst stanzen und dann biegen?

    Gruß
    Kai
     
  11. emil

    emil Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    60
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Die Silvia hat ein 1mm starkes Frontblech aus Edelstahl. Wo misst Du denn Deine Blechstärke? Alle freien Kanten sind verbördelt, da ist dann die Kante bei der Silvia auch etwas über 2mm stark.

    Im Übrigen gehen die gewebeverstärkten Trennscheiben eigentlich ganz gut, kein Vergleich mit den normalen - die lösen sich beim VA flexen fast schneller auf als man zugucken kann. Und da sie auch einen ordentlichen Durchmesser haben, fallen die geraden Linien nicht allzu schwer.
    Verfärbt hat sich das Blech bei mir nur ein wenig auf der Rückseite, aussenseitig keine Veränderungen.

    Gruss Emil
     
  12. #12 mcblubb, 16.05.2008
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    1.066
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden


    es gibt auch quadratische Stanzen. Die gehen bis 3mm VA....

    Solltem auch für Dein PID gehen.

    Benutz mal google: lochstanze und quadratisch oder so könnte zum Ziel führen.

    Gruß

    Gerd
     
  13. #13 Espresso_Fr, 16.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden


    Hallo Emil,

    ich messe die Dicke nicht an der Kante, sondern etwa 5 cm entfernt. Wobei die Kanten bei der Amica nicht "verbördelt" sind. Die Kanten weisen die gleiche Materialstärke auf, wie das übrige Material.

    Gruß
    Kai
     
  14. #14 Johannes, 16.05.2008
    Johannes

    Johannes Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    16
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

     
  15. #15 Espresso_Fr, 16.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Super, das gibts, habe grade ein Quadratlochstanze entdeckt. Speziell für den Einbau von 48x48 DIN-Gehäusen!:lol:

    Nur, das Teil kostet 450 € :shock:

    Das muss doch billier gehen, der Weg ist auf jeden Fall der richtige. Mit der Stanze erreiche ich genau das was ich will.

    Aber nur weil ich einen Liter Milch brauche, kaufe ich mir keine ganze Kuh. Oder gebt ihr 2.000 € aus, blos um euch eine kleine Tasse schwarzen, heißen, koffeeinhaltigen Getränks zu kochen ???? :cool:

    Grüssle
    Kai
     
  16. #16 mcblubb, 16.05.2008
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    1.066
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Setz Dich doch mal mit einem Schaltschrankbauer auseinander.
    Die sollten so etwas haben und machen Dir vieleicht ein Loch für einen Beitrag für die Kaffeekasse.


    BTW: Ja - ich habe mehr als 2000€ für mein Kaffee-Eqipment investiert:cool:

    Gruß

    Gerd
     
  17. #17 Espresso_Fr, 16.05.2008
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Das werde ich mal probieren, wir haben zwar auch Schaltschrankleute bei uns, aber wie ich unsere Tüten kenne, habe ich danach ein 48 auf 48 cm(!) großes Loch in meiner Maschine.

    Ich such mal nach Schaltschrankbauern in Freiburg, vielleicht können die mir tatsächlich ein 48x48 mm(!) großes Loch in meine Amica zaubern, gegen ein Loch in meiner Haushaltskasse ;-)

    Sachen gibts, hmmmm, ..... :cool:
     
  18. #18 ChristianK, 18.05.2008
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    8
    AW: Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

    Hallo,
    also ich sehe kein Problem das Loch mit deinem Dremel und einer Feile in das Blech zu bekommen. Der Pid wird sicher die Schneidkante etwas überdecken.

    die Kannten und andere Teile würde ich mit Kreppband abkleben. Du kannst auch versuchen auf dem Band anzuzeichnen bzw die Kanten des Loches damit genau abzukleben.

    Viel Erfolg.
    Gruß
    Christian
     
Thema:

Edelstahl "sägen" bzw. schneiden

Die Seite wird geladen...

Edelstahl "sägen" bzw. schneiden - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Suche Edelstahl ST und bodenlosen ST für Quickmill Thermoblock

    Suche Edelstahl ST und bodenlosen ST für Quickmill Thermoblock: Hallo, ich suche für meine Quickmill 0820 die oben genannten Siebträger. Freue mich über Angebote. Viele Grüße Michael
  2. Artemide Nessino aus Edelstahl drehen Preis

    Artemide Nessino aus Edelstahl drehen Preis: Hallo, kann mir jemand von euch eine Größenordnung der Kosten für eine Nessino aus Edelstahl geben? Wollte mir eine vom Dreher anfertigen lassen,...
  3. Magister M14i bzw. Obel Mito Instananeo reinigen

    Magister M14i bzw. Obel Mito Instananeo reinigen: Hallo, habe die Magister M14i hier stehen. Habe sie gebraucht übernommen. Würde daher gerne mal eine gründliche Reinigung vornehmen. Kann mir da...
  4. [Erledigt] Kalita Wave 155 Edelstahl mit Filtern

    Kalita Wave 155 Edelstahl mit Filtern: Hallo zusammen, Ich möchte nun auch das Brühequipment wieder etwas reduzieren und biete euch meinen kaum genutzten Kalita Wave in der kleinen...
  5. [Verkaufe] Edelstahl Brühgruppenthermometer für E61 Brühgruppen

    Edelstahl Brühgruppenthermometer für E61 Brühgruppen: Ab jetzt lieferbar! Unser Novum Model besticht durch ein großes, gut ablesbares Display und leicht bedienbaren Tasten für eine sichere und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden