Eigenbau Mühle

Diskutiere Eigenbau Mühle im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen. Meine Mühle regt mich auf! Habe eine Demoka 203, das Ding saut, als ich das Ding zerlegt habe traf mich der Schlag. Toträume,...

  1. #1 Javaanse, 27.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Hallo zusammen. Meine Mühle regt mich auf! Habe eine Demoka 203, das Ding saut, als ich das Ding zerlegt habe traf mich der Schlag. Toträume, schlechte Mahlscheiben, ewig langer Weg vom Kaffemehl usw. Naja gefällt mir ganz und gar nicht. Möchte eine neue Mühle konstruieren und bauen. Etwas anderes. Einfach zu reinigen, schönes Design, klassisch. Cad, Maschinenpark für so ein Projekt vom 3d-Drucker bis CNC Drehbank vorhanden. Hat hier jemand die Lust mit zu machen? Gruß Mirco
     
  2. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    91
    Also, gegen neue Mühlenprojekte hat hier keiner was… ;)
    Allerdings sehe ich noch einen Widerspruch zwischen "Etwas anderes" und "Klassisches Design". Klassische Mühlen haben meist den Motor unter den Mahlscheiben, was einen längeren Weg des Kaffeemehls zum Auswurf nötig macht. Dieses Problem wurde z.b. bei der CB1-Mühle von Tidaka umgangen, das ist "etwas anderes", allerdings ganz und gar nicht "klassisch".
    Ich bin gespannt, wie deine Idee aussieht.
    Für den Anfang könntest Du aber auch an der Demoka basteln, um den Totraum deutlich zu reduzieren, siehe:
    https://www.kaffee-netz.de/threads/demoka-timer-speziale.86826/#post-1044596
     
    Stephan Stoske gefällt das.
  3. #3 Stephan Stoske, 27.02.2016
    Stephan Stoske

    Stephan Stoske Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    685
    Eigentlich eine prima Idee, die hatte ich auch schonmal. Bin ein alter 3Dler und habe
    hier auch schon ein paar Eigenkreationen gezeigt (auch eine Mühle), aber nicht mit
    dem Vorhaben sie zu bauen.
    Diese Demoka habe ich auch, und im Zuge einiger Verbesserungen recht genau
    kennengelernt. Das ist eigentlich schon eine ziemlich ideale Basis, die nur an paar
    Kleinigkeiten krankt. Wenn man die beseitigt, bleiben fast schon keine Wünsche
    mehr übrig. Schau' dir mal meine Beiträge zur dieser Mühle an.

    Kurz: Mit einem Plastik- oder Blechstreifen kann man den "Gang" von den Scheiben
    zum Hals praktisch ausfüllen, so dass nur noch oben ein Spalt von 3 mm bleibt.
    Das Mehl kommt mit Druck und presst sich dann über den gebogenen Streifen
    durch den Spalt. Das Mehl wird fluffig und hat kaum noch Brocken. Im Gang verbleiben
    dann noch ca. 0.3(!) Gramm absoluter Totraum. Weitere 0.3 g finden sich unter den
    Scheiben, an den Scheiben und im Scheibenraum, die sind aber statisch.
    Schneidet man das Plastik etwas breiter zu als nötig, dann wellt und biegt es sich
    am Rand und dichtet die Kante prima ab. Damit fällt auch kein Mehl mehr aus der
    unteren Kante, die Mühle saut dann praktisch gar nicht mehr, von statischer
    Aufladung abgesehen - die aber auch mehr von den Bohnen abhängt.
    Mit dieser Korrektur wird auch ein Timer interessant, ich habe mir einen ganz
    speziellen eingebaut (siehe Beiträge), der nun auch auf 0.3 g genau produziert.
    Der Timer ist winzig, funktioniert mit einer 9V Batterie und ist funktional transparent,
    ändert also die Grundfunktion der Mühle nicht.
    Wenn man dann noch die Mühle dämmt und mit Filz, Gummi und anderem Zeug
    versieht, dann gibt es nur noch ein Brummen und das Knistern der Bohnen.
    Für gebraucht 150 Euro und diesen Änderungen ist die Mühle dann kaum zu
    schlagen und man müsste sehr viel mehr Geld ausgeben, bzw. viel Mühe in
    eine Neukonstruktion stecken, bevor man da ran kommt. Das Preis-/Leistungs-
    verhältnis wird man kaum schlagen können.

    Wenn ich die Zeit hätte nochmal eine Mühle zu konstruieren, die ich dann auch
    bauen wollte, dann würde ich womöglich eine Demoka 203 als günstige Basis
    nehmen. Das Design kann ja dann ruhig völlig anders sein.

    Viel Erfolg, egal wohin die Reise geht :)
     
  4. #4 aerosolus, 27.02.2016
    aerosolus

    aerosolus Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2013
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    257
    schöne Idee, wird abonniert :)
    falls ich was dazu beitragen kann, tu ich das gerne, fange die Tage auch an, einiges an einer San Marco SM90 zu ändern.
    bisher habe ich auch ne Demoka, bin trotz einigerer Verbesserungen auch nicht besonders zufrieden damit..

    Beste Grüße
    Lukas
     
  5. #5 Javaanse, 27.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Danke für das feedback. Habe mir die tidaka auch angeschaut. Technisch mit sicherheit top, sieht für mich aber zu technisch aus. Bin begeisterter motorradschrauber und habe schon ein paar bikes gebaut. Springer gabel, fußrasten usw. Feinwerkmechaniker Meister vom Beruf....somit dürfte das metall kein thema sein. Stelle mir ebenfalls einen riementrieb vor, bohnenbehälter über dem mahlwerk, motor schön mit geformten blech verkleidet unter umständen ein schön gegossener ständer aus alu. Technisch bereits sehr konkrete vorstellung, design ist die herausforderung. Zeichne mal die idee.Gruß Mirco
     
    cup29 gefällt das.
  6. 1968

    1968 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    490
  7. #7 Javaanse, 28.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    [​IMG]
    Erster Entwurf. Motor, Mahlwerk, Schieber, Tamperstation. Somit dürfte die Sauerei ausbleiben....
     
    onluxtex gefällt das.
  8. #8 koronos, 28.02.2016
    koronos

    koronos Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    83
    DIe Idee finde ich schon mal voll gut :).

    Eine Frage zu Deinem ersten Entwurf. Deute ich das richtig, Du willst in eine Kammer (die auch unten offen ist) im Schieber mahlen und diesen dann mit dem Kaffeemehl Richtung Tamper ziehen?

    VG, koronos
     
  9. #9 aerosolus, 28.02.2016
    aerosolus

    aerosolus Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2013
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    257
    wow, spannender Entwurf schonmal...
    sehe ich das richtig, dass das Kaffemehl dann per Schieber in den Siebträger befördert wird?
    könnte sein, dass die Führung des Schiebers mit der zeit zusaut und schwergängiger wird oder?
    Was mich auch noch stören würde, ist dass keine Sichtkontrolle der Verteilung/Dosierung des Mahlguts im ST möglich ist, ohne den ST auszuspannen.
    Grüße
     
  10. #10 Alexsey, 28.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.561
    Zustimmungen:
    1.446
    Mühlenbauten sind hier denke ich immer gern gesehen. Die Idee mit dem Schieber ist sehr interessant und will sie Dir sicher auch nicht absprechen. Eventuell funktioniert es sogar, da das Mahlgut sich so erst einmal entladen kann, bevor es ausgeworfen wird (Thema Flapper und sonstiger derartige Lösungen). Allerdings hast Du so, so wie ich es sehe, auch einen relativ schlechten Zugang zum Mahlwerk selbst. Und mein Vorschrieber hat recht, Kaffeemehl will in jede Ritze.

    Wenn Du schon eine neue Mühle konstruieren willst, wäre eventuell auch das Thema Singledosing interessant. Weitere Mühlen dieser Bauart neben der CB1 dafür wären Versalab, Titus Grinder, EG1 oder (wenn auch Handmühle) natürlich die HG1. Die letzten beiden sind von LynWeber und man findet auf deren Hompage auch Konstruktionszeichnungen. Hierbei eventuell auch andere Mahlwerke in Betracht ziehen (Scheibe und Hybrid). Wenngleich ein konisches Mahlwerk immer am leichtesten zu realisieren ist. Aber mit Deinen Möglichkeiten und Fähigkeiten stehen Dir eigentlich alle Tore offen.
     
    1968 gefällt das.
  11. #11 Sonic-Master, 28.02.2016
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    572
    spannend.
    Warum aber nicht gleich mit einer Wiegefunktion wie es @mamu mit seiner Arduinolösung bereits realisiert hat?
     
  12. #12 Javaanse, 28.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Das mit dem Schieber ist richtig. Werde versuchen das ganze irgendwie in einem vernünftigen Rahmen unter zu bringen. Abdichtung muss mechanisch erfolgen mit sehr kleinem spalt. Kunststoff Schieber der sehr leicht gleitet. Tamperstation ist mir wichtig mit druckeinstellung. Wollte schon mal eine aus so einer Design saftpresse bauen.
     
  13. #13 quick-lu, 28.02.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.862
    Zustimmungen:
    8.620
    Hallo,
    überlege dir wie du vernünftig die Bohnen einfüllen kannst (die Öffnung hierfür scheint mir etwas klein da du über dem Mahlwerk noch die Lagerung eingeplant hast).
    Hast du einen Abschirmung des Mehls zum Axiallager vorgesehen, du hast ein offenes gezeichnet?
    Gruß
    Ludwig
     
  14. #14 Javaanse, 28.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Die Skizze enthält im Moment einfach nur die Elemente und ein grobes Konzept wie es aussehen könnte. Die Herausforderung wird schon sein ein gutes mechnisches System zu realisieren dass auch funktioniert. Kosten sind mir persönlich erst mal egal da ich fast alles selbst machen kann. Beim Gehäuse werde ich ein Modell drucken und es gießen lassen. Oldstyle 60er Design mit schönen Rundungen und funktional wäre so das Optimum für mich. Notfalls auch in ABS drucken und mit Metallelementen verstärken. Aber ein poliertes Gehäuse ist halt ein poliertes Gehäuse. Beim Schieber habe ich mir schon eine Abdichtung überlegt, ähnlich einem Metall Wellendichtring, aber für eine axiale Anwendung. Viele kleine Detaillösungen muss man sich noch erarbeiten. Lager werden alle abgedichtet, am liebsten mit mechanischen Abdichtsystemen, ähnlich Kreiselpumpe. Unverwüstlich, dicht und vor allem verschleißen die Wellen nicht. Danke für den Hinweiss im Bezug auf die Hybridmahlwerke. Werde ich mir anschauen.Gruß Mirco
     
  15. 1968

    1968 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    490
    Eine intetessante Idee. Vom ersten Entwurf her fürchte ich nur dass es zwischen dem Schacht vom Mahlwerk in den Schieber, und dann vom Schieber in den Siebträger viel Totraum geben könnte?

    Gruss
     
    quick-lu gefällt das.
  16. #16 Fischers Panda, 28.02.2016
    Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    1.789
    Zustimmungen:
    532
    Die Lager Anordnung ist ungünstig.
    Dort wo die größte axiale Belastung auftritt hast du ein Radiallager.
    Ich kann keine Fest-Loslagerung erkennen. Als Motorradschrauber solltest du wissen wie eine Welle gelagert wird.
    Der Austritt des Kaffeemehl aus dem Mahlwerk ist suboptimal. Es wird sich an der Stelle aufstauen und verstopfen.
    Um enge Toleranzen für den Schieber/Gehäuse herzustellen kannst du keinen rechteckigen Querschnitt für den Schieber verwenden oder wie willst du später eine passende rechteckige Bohrung herstellen? Eine runde Welle als Schieber würde aber gehen.
     
  17. #17 Javaanse, 28.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Im Moment gehe ich davon aus dass die größte Axiale Belastung am Rotor sprich Innenmahlkegel auftritt. Meiner Meinung nach somit an der Verbindungsstelle Innenkegelrad/Zahnrad. HIer habe ich zwecks Höhe und Belastungsrichtung das Axiallager gewählt. Ein Axiallager nimmt natrürlich große Axialkräfte und geringe radialkräfte auf. Da aber das Lager im Durchmesser relativ groß sein wird hoffe ich dass es ausreichend ist, auch mit dem Hintergrund eines Stützlagers dass als Loslager fungiert. Somit wäre alles im Lot.
    Den Schieber habe ich in beiden Postitionen gezeichnet. Schieber ist rund mit angefrästen Flächen, ähnlich Schlüsselfläche auf einer Welle. Das mit der Lagerung muss man einfach ausprobieren denke ist. Die meisten Kegelmahlwerke werden einfach gelagert. Aber wie gesagt es ist der erste Entwurf. Mehr eine Funktionsskizze.

    Bezüglich Kaffemehl unter dem Mahlwerk, hier werde ich vermutlich noch eine 2. Schiebe die in entgegengesetzte Richtung u.U. mit einer anderen Drehzahl läuft als das Kegelmahlwerk, so eine Art Impeller damit sich das Kaffeemehl nicht an der Wandung fest setzt. Viele kleine Detaillösungen sind noch offen und werden innerhalb der Konstruktion eines nach dem anderem abgeräumt. Den Prototyp werde ich mit Sicherheit drucken.
     
  18. #18 Javaanse, 28.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Habe mir gerade die hybridmahlwerke angeschaut. Hmmmm....zu groß. Mazzer kony wäre optimal. Innen 40mm somit muss man das Kaffemehl nicht von über 65mm auf unter 50 mm reduzieren. Bringt Vorteile in der Bauhöhe, auch wenn es nicht ganz so billig ist.
     
  19. #19 Javaanse, 29.02.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    [​IMG]
    Heute ein wenig am CAD gesessen. Es könnte gehen, ein paar Dinge müssen noch geprüft werden aber der Mahlkopf ohne Verstellung wäre schon mal im Bezug auf die Lagerung ein wenig weiter. Habe mir überlegt nicht das Innere des Mahlwerks drehen zu lassen sondern das Äußere. Dann kann man das integrieren was ich wollte. Mahlwerk wird per Riemen angetrieben, der sogenannte Impeller mit Zahnrad auf gleicher Welle. Somit dreht das Mahlwerk und der Impeller der eine Ansammlung von Kaffeemehl verhinder soll, gegenläufig.

    Genug für heute. Abmaße halten sich ebenfalls in Grenzen, dachte das Ding baut größer, jetzt kommt sogar eine "Fräsausführung" in Frage. Gefühlsmäßig. Konstruiere erst mal die Funktion, dannach das Gehäuse außen.
     
    onluxtex gefällt das.
  20. #20 Javaanse, 01.03.2016
    Javaanse

    Javaanse Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Eine Nacht darüber geschlafen........neeee zu kompliziert, zu viele Teile. Idee zwar nicht schlecht aber zu komplex. Habe bereits einen anderen Aufbau im Kopf. Mal schauen ob ich es heute noch aufs Papier bekomme.....
     
    onluxtex und quick-lu gefällt das.
Thema:

Eigenbau Mühle

Die Seite wird geladen...

Eigenbau Mühle - Ähnliche Themen

  1. Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle

    Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle: Hallo zusammen, Ich wollte mal das geballte Forumswissen befragen. Ich bräuchte die Krümelschale für eine Casadio Enea OD, allerdings kann ich...
  2. Mühle zum "experimentieren"

    Mühle zum "experimentieren": Hallo, steige gerade erst in die Kaffeewelt ein und versuche gerade viele verschiedene Sachen und was ich möchte ändert sich übertrieben gesagt...
  3. Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos

    Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos: Hallo, ich würde gerne eine Eureka Mythos kaufen, kann mir aber keine neue leisten. So hoffe ich das ich gebraucht eine bekommen kann. Hat...
  4. Arte di Poccino oder Zacconi + Mühle

    Arte di Poccino oder Zacconi + Mühle: Liebe Kaffee-Netzler, ich suche eine Handhebelmaschine, Arte di Poccino oder von Zacconi, ggf. inkl. optisch passender Mühle bzw. als Set, Mühle...
  5. [Erledigt] Tchibo Mühle mit integ. WAAGE

    Tchibo Mühle mit integ. WAAGE: Hallo, biete hier meine Tchibo Mühle an. Gekauft im Dez. 2019 also noch nicht alt. Meiner Meinung nach ein absoluter Preis/Leistungs Sieger mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden