Eine Frage an die Restauratoren hier im Forum

Diskutiere Eine Frage an die Restauratoren hier im Forum im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Mich würde einfach mal interessieren, wenn Ihr so alte Maschinen von Grund auf überholt. Macht ihr das einmal, um euch eben selbst eure...

  1. #1 Ofenrohr, 20.08.2015
    Ofenrohr

    Ofenrohr Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    193
    Mich würde einfach mal interessieren, wenn Ihr so alte Maschinen von Grund auf überholt. Macht ihr das einmal, um euch eben selbst eure Wunschmaschine aufzubauen, die Ihr dann für euch selbst nutzt und das wars dann erstmal mit dem Restaurieren oder bastelt ihr um des Bastelns wegen, also Hauptsache es steht immer was in der Werkstatt und die fertigen Maschinen werden dann verkauft/eingelagert?
    Restauriert Ihr auch im Auftrag für Leute mit zwei linken Händen aber der Liebe zu alten Maschinen oder eben nur Maschinen die euch selbst super gefallen und es geht erstmal gar nicht darum die dann evtl. wieder weiter zu verkaufen sondern Sie landet dann eher als Designelement in der eigenen Wohnung neben 75 anderen Maschinen?
     
  2. #2 manno02, 20.08.2015
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    262
    Stimmt
     
    rubi, silverhour, dharbott und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    719
    Also ich restauriere primär schon für mich. Geld machen kann man glaube ich nicht wirklich mit solchen Jobs. Der Stundenlohn wäre arg mager. Eine komplett restaurierte Maschine kommt aber manchmal auch nicht teurer als selbst zu restaurieren, da ja der Markt den Preis bestimmt. Sehr seltene Schätze ausgenommen. Aber da ist ja auch die Grundsubstanz schon teuer. Soweit Platz ist behalte ich sie auch gerne wobei hier der WAF deutliche Grenzen setzt. Meine Singlewohnung wäre deutlich maschinenlastiger. :)
     
  4. #4 hundsboog, 23.08.2015
    hundsboog

    hundsboog Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2009
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    122
    Naja, ich habe einen Faible für diese schlichte aber schöne alte Technik, die es ohne großen Technik Hokuspokus erlaubt, ein phantastisches Gebräu zu zaubern. Ich denke viele sind schon auch ein wenig Technikaffin und nicht zuletzt kann man bei so einer Aktion unfassbar viel lernen. Außerdem konnte ich so meinen Handhebler ganz nach meinen Wünschen auch veredeln. Ob man sich was spart? Also ich mir sicher nicht :-D, aber ich bin trotzdem um vieles reicher geworden :)
     
  5. #5 horst freiraum, 23.08.2015
    horst freiraum

    horst freiraum Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    295
    Bei mir und vermutlich vielen anderen geht's tatsächlich auch ums Bastel-Hobby. Wenn die Kiste dann wieder läuft, freut mich das schon, und die Verzweiflung an manchen Ecken gehört eben dazu. Es gibt hier einige, die nebenher restaurieren, die Maschine aber gar nicht nutzen, weil sie die eine Maschine in Benutzung haben, die für sie perfekt ist. Andere wechseln häufiger die Maschine, weil ja doch alle etwas anders sind in Handhabung und Geschmack. Ich selbst habe zum Beispiel eine Art Shortlist im Kopf von Maschinen, die ich irgendwann mal repariert und kurz genutzt haben möchte, ohne sie aber "fest" zu haben. Und zumindest in meinem Bekanntenkreis ist dann immer überraschenderweise doch jemand, der so eine Maschine braucht, und zack ist sie weg...
     
    Ofenrohr gefällt das.
  6. #6 turriga, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.209
    Zustimmungen:
    15.290
    Vieles schon erwähnt, meine persönliche Motivation an der Restauration:
    • Spaß an Technik/Schönheit von Technik
    • Spaß an Design
    • Projekte in der Regel überschaubar (Zeit, Geld, Platzbedarf) im Vergleich zu 2 und 4-Rädrigem
    • Lernen von Neuem (Technik, Netzwerk, Händler, Historie, Sammler)
    • Interessante Leute (Boardys, Sammler, Museen,......)
    • Robustheit der Maschinen (Keine reine Wegwerfprodukte)
    • Qualität des Ergebnisses in der Tasse (weniger high end, aber konstant gut bis sehr gut möglich)
    • Stolz bei erstem Espresso aus Restaurationsobjekt (nach Testlauf zuvor natürlich; nicht einfach nur gekauft)
    • Jagdinstinkt (zumindest bei den "Mehrmaschinen-Boardys!")
    • Besitzerstolz (sicher davon auch etwas)
    • Entwicklung der sich mehrenden Kenntnisse führt meist zunächst zu upgraditis oder Markenfokussierung (vielleicht ja irgendwann Umkehr oder Erreichen eines persönlichen Optimums)
    -> Zielsetzung: Funktionsfähigkeit, keine dekorativen Staubfänger (klappt zumeist, aber auch nicht zu 100%)
    Geld verdienen lässt sich sicher damit selten, den zeitlichen Aufwand muss man unter Hobby "verbuchen"! Wirkliche Schnäppchen sind inzwischen auch sehr selten zu finden, weil das Interesse daran nun auch eine gewisse Breite hat! Weil wir Privaten die Zeit nicht rechnen müssen, können wir auch noch Maschinen kaufen, von denen ein Profi die Finger lassen muss, da er die anfallenden Lohnkosten mit kallkulieren muss! Diese kommen allerdings an Rückläufer, auch Kellerfunde in Gastrobetrieben und können damit ihre Kapa-Lücken stopfen!
    Leben von der Restauration alleine können weltweit Wenige, wenn überhaupt!
    Meine ganz privaten, eigenen Ansichten, ohne jeglichen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!;)
    Apropo Schönheit von Technik:
    [​IMG]
     
    nenni 2.0, Ofenrohr, jabu und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #7 dharbott, 23.08.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    774
    Ich restauriere Maschinen eigentlich nur für mich. Aber wie das Wort eigentlich schon sagt, gibt es immer die ein oder andere Maschine die ich auch wieder verkaufe um mir wieder größere Herausforderungen anzutun. Meist verkaufe ich aber nicht angefangene Projekte, weil die ganze Zeit und Geld für eine Restauration von niemand gewürdigt wird.

    Auftragsrestaurationen habe ich auch schon gemacht. Aber das ist sehr schwierig, weil a)das Budget vom Kunden da sein muss und b) Du die Maschne nicht so bauen kannst wie Du willst sondern die exentrischen Wünsche Deiner Kunden umsetzt z.B. Seitenteile in Hellrosa ;)
     
    Ofenrohr, turriga und jabu gefällt das.
  8. #8 Ofenrohr, 23.08.2015
    Ofenrohr

    Ofenrohr Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    193
    Danke für euer Feedback.

    Wenn ihr im Auftrag restauriert, bringt euch dann der Kunde seine Maschine oder besorgt ihr dann auch dieser oder jener Quelle das was angefragt wird?

    Möchte nochmal meine Bewunderung zum Ausdruck bringen, wenn ich hier so die unzähligen restaurierungs Beiträge lese ist das schon ganz großes Kino was ihr da macht.
     
  9. #9 dharbott, 23.08.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    774
    Kurz: Mal so oder so, aber mehr so :)

    Meist kommen die Kunden wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sprich Sie zu überhöhten Preisen eine Maschine am Ende des Lebenszyklus gekauft haben. Schön wäre wenn ich Sie beim Kauf unterstützen könnte.
    Es kommt auch schon mal vor das man eine Maschine im Namen des Kunden aus eigenen Quellen kauft, das ist aber mehr die Ausnahme als die Regel.
     
    Ofenrohr gefällt das.
  10. #10 turriga, 23.08.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.209
    Zustimmungen:
    15.290
    Sowohl als auch, aber weniger für Kunden, mehr für Freunde oder auch Kollegen, die ich mit meiner Begeisterung etwas angesteckt habe!

    Problem bei "Besorgungen im Auftrag" ist auch, dass man beim Kauf in den seltensten Fällen eine komplett zerlegte Maschine vor sich hat, das Innenleben daher nicht kennt, da auch gewisse Risken lauern! "Probefahrt" ja fast nie möglich! Bei den Zerlegten hat man allerdings die Gefahr, dass sie nicht komplett sind, was wiederum bei montierten Maschinen etwas überschaubarer ist!
     
    Ofenrohr gefällt das.
  11. #11 dharbott, 24.08.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    774
    Der geneigte Restaurator schaut bei den Anzeigen auf folgende sachdienliche Hinweise:
    • Maschine lief beim Abbau. :D
    • durch die glatten Oberflächen leicht von aussen zu reinigen. :rolleyes:
    • .....
     
Thema:

Eine Frage an die Restauratoren hier im Forum

Die Seite wird geladen...

Eine Frage an die Restauratoren hier im Forum - Ähnliche Themen

  1. Frage zum PID

    Frage zum PID: Guten Tag, nachdem ich jahrelang verschiedene Vollautomaten besaß (Saeco Trevi, DeLonghi Autentica), erwarb ich vor kurzem eine Lelit Anna. Ich...
  2. Frage zu Sieben

    Frage zu Sieben: Ich habe nun ganz neu eine Quickmill Rubino. Und komme schon ganz gut klar. Jetzt feile ich etwas an den Rezepturen für einen und zwei Espressi....
  3. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  4. Cimbali M31 und M??: Fragen zur Elektronik, Platine und Steuerung

    Cimbali M31 und M??: Fragen zur Elektronik, Platine und Steuerung: Hallo zusammen, wir haben uns für unsere Strandbar im Ausland eine M31 DT1 angeschafft. Für die M31 scheinen so gut wie alle Verschleißteile/...
  5. Isomac Venus Frage Sockel für Thermostat

    Isomac Venus Frage Sockel für Thermostat: Hallo, ich habe eine Frage: Damit ich das Winkelstück für die Dampfausgabe ausbauen kann, müsste ich das Thermostat in der Mitte (die beiden Xe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden