Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

Diskutiere Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich bin auf der Suche nach eine La Pavoni Europiccola oder Prof. Ich frage mich: Ist das Manometer wirklich nötig für das Handling der Maschine?...

  1. #1 freedox, 05.09.2012
    freedox

    freedox Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auf der Suche nach eine La Pavoni Europiccola oder Prof. Ich frage mich:

    Ist das Manometer wirklich nötig für das Handling der Maschine? (Hauptfrage)

    Ist die Europiccola ausreichend für einen 2-Personen-Haushalt? (Boilergröße) (hauptsächlich Espressoproduction)

    Ist es wirklich eine Kunst - mit diesen Maschinen einen Espresso zuzubereiten?


    danke für die Antworten

    freedox
     
  2. #2 silverhour, 05.09.2012
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.559
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Ohne Futter für den "Warum ist der Ton so rauh"-Thread geben zu wollen, aber genau diese drei Fragen werden in der ein oder anderen Formulierung immer wieder hier diskutiert. Entsprechend sollte die SuFu auch fast zu viele Antworten liefern.

    Da gerade zu den kleinen LaPavoni Maschinchen zehn Handhebler mindestens 15 Meinungen haben, lassen sich alle drei Antworten mit einem klaren JEIN beantworten.

    Meine subjektive Sicht:
    Manometer: Es geht ohne, die finale Bezugstemperatur ist eine Balance aus Boiler- und Brühgruppentemperatur, das Manometer hilft daher nur bedingt.
    Ausreichend: Ja. Der Brühkopf überhitzt ohnehin so schnell, daß regelmäßiges Abkühlen zwischen den Bezügen nötig ist. Da kann man dann auch Wasser nachfüllen wenn nötig.
    Kuns: Nein, es Bedarf nur Übung, davon aber genug.

    Grüße, Olli
     
  3. #3 freedox, 05.09.2012
    freedox

    freedox Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    servus Olli,

    Ich habe die SuFu benutzt. Ein Nachteil den ich sehe, ist die Länge solcher Threads mit diesen vielen persönlichen Einsprenkseln, die nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Keine ausführlichen Antworten mehr - manche Threads bzw. Fragestellungen werden zum "needle in a haystack" Phänomen. Darum hoffe ich auf ein paar prägnante Antworten und passt. Danke für deine.
    lg josef
     
  4. face

    face Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    379
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Ich würde da zustimmen. Übung braucht es schon, aber es hält sich auch immer noch in Grenzen und man kommt schnell an gute Ergebnisse. Sie verzeiht vielleicht nicht so viele Fehler wie eine dicke Gastromaschine, aber wenn man alles richtig macht, bekommt man einen der besten Espressi überhaupt.

    Für zwei Personen reicht sie auch. Musst halt bedenken dass es nicht die richtige Maschine ist, wenn man immer nur doppelte Espressi (bzw zwei auf einmal) beziehen will, da die Wassermenge im Brühkopf fix ist und da dann eher zwei Ristretti rauskommen; das wär so das einzige. Wenn du nur Espressi machen willst kannst du auch gut den Kesseldruck und somit die Temperatur auf 0,8-0,9bar drosseln, dann überhitzt sie auch nicht mehr so schnell, aber auch so gehen damit gut 3-4 Espressi direkt hintereinander.
    Von der Boilergröße... mit Tassen vorwärmen und so geht der Boiler schon schnell leer, für mich ist die Größe der Professional ideal, aber wie das so ist. Musst nur wissen, du kannst da ja nicht die kompletten 0,8l nutzen, da du beim Einfüllen oben Platz für eine Dampfblase lassen musst und sie nicht so weit entleeren darfst dass die Heizung frei liegt.

    Manometer: ich hatte zwar nie eine ohne Manometer und klar "das geht schon", aber ich würds vermissen. Man hat einfach noch einen weiteren Anhaltspunkt und sieht auch wann man den Kesselverschluss nach dem Abkühlen gefahrlos aufdrehen kann und so Sachen, oder halt wenn du wie oben beschrieben mit dem Kesseldruck rumspielen willst. Das kannst du aber sonst auch später bei der Europiccola nachrüsten soweit ich weiß, da gibts Sets im Internet für.
     
  5. #5 Der-Graf, 13.09.2012
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Zu Frage 1: Ich besitze eine La Pavoni Europiccola und komme bestens ohne Manometer aus. Wobei ich dazu fairerweise zwei Dinge sagen muss:

    a) Ich habe eine Europiccola Baujahr ca. 1980. Das heißt diese Maschine hat keinen Pressostat, sondern eine Heizung mit zwei Heizstufen, was es einem ermöglicht, ein bisschen mit dem Druck zu spielen. Man ist also flexibler.
    b) Nichts desto trotz denke ich immer wieder darüber nach, ein Manometer nachzurüsten, weil ich mir ab und zu bei einem Bezug dann doch nicht sicher bin, ob ich die richtigen Bedingungen "getroffen" habe. Da kann ein Manometer zumindest in einem Punkt abhilfe schaffen.

    Zu Frage 2: Ich wohne mit meiner Freundin zusammen. Ergo: Es ist ein Zwei-Personen-Haushalt. Wir kommen mit der Europiccola bestens aus. Bei einem Leerbezug, zwei Espressobezügen (und ggf. noch zwei Aufschäumvorgängen) muss die Maschine allerdings auch wieder neu befüllt werden. Das bedeutet warten, bis die Maschine soweit runtergekühlt ist, dass man den Kessel gefahrlos aufschrauben kann. Ist aber in sofern nicht schlimm, als dass die Brühgruppe spätestens nach dem zweiten Espressobezug eh schon sehr heiß ist und es der Espressoqualität zuträglich ist, sie bis zum nächsten Bezug abkühlen zu lassen... Da nützt einem der größere Kessel einer Professional nur bedingt weiter.

    Zu Frage 3: Es ist zugegebenermaßen etwas kniffeliger, mit einer La Pavoni ein brauchbares Ergebnis zu erzielen - dafür ist der Spaßfaktor einer solchen Maschine meiner Meinung nach aber auch bedeutend höher. Ich persönlich liebe es einfach, dass man bei der Europiccola wirklich alles selber machen muss, weil keine Pumpe hilft, etc. Das kann zwar auch böse Überraschungen mit sich bringen, wenn man mal zu fein gemahlen hat und dadurch die Maschine "dich" macht, aber auch damit lernt man umzugehen... Es ist eben keine Maschine für ungeduldige Espressotrinker. ;)
     
  6. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Als langjähriger Europiccola-Nutzer kan ich meinem Vorschreiber nur zustimmen, bis auf das Manometer, das man echt nicht braucht.
    Den Brühdruck erzeugt man mit der Hand und wenn der Boiler zu heiß werden sollte, weil der Kesseldruck zu hoch ist, dreht man den Presso etwas zurück. Ist der Druck viel zu hoch, löst das Sicherheitsventil aus und man dreht anschließend den Presso zurück.
    Beim Nachrüsten des Manometers haben einige hier geklagt, weil es Undichtigkeiten gab. Es scheint demnach nicht ganz unproblematisch zu sein.
     
  7. #7 espressionistin, 13.09.2012
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    5.436
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Ich hatte wie der Graf eine Europiccola ohne Pressostat, da fand ich das Manometer unverzichtbar und hab mir deswegen auch eines nachgerüstet. Wenn man selber den Druck regeln muss, finde ich es verdammt schwer, das nur nach Gehör zu tun.
    Das Nachrüsten war kein großer Akt, das Einschrauben etwas pfriemelig, weil das Manometer beim Drehen immer an den Kessel gedengelt ist aber mit einer Runde Teflonband war das Ganze dann Bombenfest und-dicht.

    Hm, und schon sind wir da, was Olli prophezeit hat. 15 Meinungen zu einer Frage :).
     
  8. #8 Der-Graf, 13.09.2012
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    @espressionistin: Dann kann ich dich ja hier direkt mal fragen. :) Du hast bei deiner Maschine (war eine Mignon, oder?) also ein Manometer nachgerüstet. War das so eins, wie man es z.B. bei espressoXXL bekommt, das eigentlich für die Professional gedacht ist? Ich stelle mir den Einbau auch immer etwas problematisch vor, weil das Gewinde geschätzt (Augenmaß) irgendwie länger wirkt, als das des oberen Schraubverschlusses des Schauglases - denn nichts anderes wird doch getauscht, oder?^^ Wenn man das Manometer also eindreht, passt das dann exakt, oder steht das irgendwie blöd mit dem Gewinde oben raus? Würde es nämlich ggf nachrüsten, aber ungern auf Kosten einer Notlösung beim Abdichten, wie bei dir... Lag es generell an der Passform, oder hatte das mit dem Teflonband bei dir andere Gründe?
     
  9. #9 espressionistin, 13.09.2012
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    5.436
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Das war eine "reguläre" EP, also schon die mit Dampfauslass und Schauglas. Die Mignon ist ja afaik ganz puristisch.
    Ich habe meinst beim Espressomaschinendoc geholt, schätze aber, das ist das, was XXL auch hat.

    Letztenendes nimmt man die Abdeckung des Schauglases ab, dort wird dann ein Adapter eingeschraubt (war beim doc dabei, braucht man je nach Modell entweder in M11 oder M12, auf den Bildern zu erkennen als Sechskantschraube), in diesen Adapter wird das Manometer eingeschraubt. Theoretisch könnte man es weiter einschrauben, als man es auf den Bildern sieht, praktisch stößt das Manometer beim Drehen allerdings an den sich nach unten erweiternden Kessel an (täuscht auf den Bildern etwas, da sieht es aus, als habe man noch ewig Platz, allerdings ist das Manometer ziemlich tief, drum geht da nicht mehr). Evtl. ginge mit Manometer zerlegen noch was mehr, habe ich mich aber nicht getraut.
    Teflonband ist im Prinzip auch der Aktion geschuldet, dass ich es nicht bis zum Anschlag reindrehen konnte, dadurch hat es immer etwas Wasser/-dampf durchs Gewinde gedrückt.
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...8-manometer-f-r-europiccola-nachr-sten-4.html
     
  10. #10 espressionistin, 13.09.2012
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    5.436
    Danke, kailash. Wieder was gelernt. Nächstes mal dann (oder vielleicht liest meine Nachbesitzerin ja hier und versucht den Pfusch am Bau noch zu retten.. :oops: :))
     
  11. #11 MrGaggia, 14.09.2012
    MrGaggia

    MrGaggia Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Vor einigen Monaten stand ich vor der selben Entscheidung. Ich habe es ausschließlich an der Bezugsmenge pro Tag festgemacht. Da die Pavoni keinen abnehmbaren Wassertank besitzt, war es mir wichtig, eine Kesselfüllung auch an einem Tag zu verbrauchen.
    Ich wollte nun nicht jedesmal soviel abgestandenes Wasser samt Maschine zum Waschbecken schleppen müssen.
    Inzwischen ist der Weg zum Waschbecken auch weiter geworden, denn aufgrund der Verbrennungsgefahr an der Maschine habe ich sie nun im Arbeitszimmer aufgestellt. Mit zwei kleinen Kindern war mir der Standort in der Küche dann doch zu riskant.

    Das Manometer habe ich bisher nicht vermißt. Für den Fall, dass du Probleme mit der Temperatur hast oder vermutest, kann man immer noch für ca. 50 Euro eines nachrüsten.

    Gruß
    Jan
     
  12. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Was ist in diesem Fall "abgestandenes Wasser"? Dann ist das, was aus der Leitung kommt, auch abgestanden, denn es war davor tagelang im öffentlichen Leitungsnetz und Wasserbehältern gestanden.
     
  13. #13 Diego Dee, 15.09.2012
    Diego Dee

    Diego Dee Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    9
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Gewinde haben immer eine Toleranz zwischen Innen und Außengewinde egal ob Zoll- oder Metrisches Gewinde.
    >>das muß so sein, denn ohne Toleranz( Spiel- oder Zwischenraum ) könntest du die beiden Teile gar nicht miteinander verschrauben.
    Deshalb muß- soll die Schraubverbindung Gas oder Flüssigdicht sein - dieser Spielraum zwischen Innen und Außengewinde mittels Teflon,Hanffaser oder flüssigem Dichtmaterial(Silikon o.Ä ) abgedichtet werden.

    Ich persönlich würde das Teflonband dem Flüssigschmotz vorziehen da dieses nicht aushärtet.
    So lassen sich ältere Schraubverbindungen auch nach längerer Zeit rel. problemlos wieder lösen.
    Bei jeder Neuverschraubung unbedingt immer neues Dichtband verwenden!
     
  14. #14 gummipferd, 15.09.2012
    gummipferd

    gummipferd Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    481
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Man kann das Schauglas des Manometers abnehmen und das dann relativ problemlos eindrehen.
    Es wäre sicher möglich in den Adapter einen passenden Dichtungsring einzulegen, falls man kein Teflonband verwenden möchte.
     
  15. #15 Carboni, 15.09.2012
    Carboni

    Carboni Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    3.969
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    ;-) Ich habe mein La Pavoni Manometer Nachrüstset beim Kaffeemaschinendoktor gekauft (41,00€) da war ein weißer Dichtungsring bei. Das ganze war ganz einfach zu montieren und hält bis heute dicht. Ich möchte es nicht mehr missen.
    Ciao Carboni
     
  16. #16 gummipferd, 16.09.2012
    gummipferd

    gummipferd Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    481
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Hmpf, ich habs da auch gekauft. Evtl war ein Dichtungsring für die Verbindung Schauglas-Adapter dabei, das weiß ich nicht mehr genau. Aber definitiv keiner für Adapter-Manometer.
     
  17. plox

    plox Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    129
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    So ich packs mal hier rein anstatt ein neues Thema zu öffnen:

    Ich bin jetzt auch auf den Manometer Zug aufgesprungen. Was mich bisher davon abgehalten hat waren die besagten 41€ für das Bundle. Daher habe ich ein wenig recherchiert und nach einem kurzen Telefonat habe ich herausgefunden, dass es sich bei dem Innengewinde des Adapters um ein 1/8" Normgewinde handelt. Perfekt! Kurz auf ebay recherchiert und für meine Zwecke den vermeidlich perfekten Manometer gefunden:
    Wika Manometer 0-1,6 bar1/8"AG UA/ Ø40mm Druckmanometer | eBay
    Es handelt sich um ein Modell mit dem Messbereich von 0 bis 1,6 bar, somit perfekt für den geforderten Messbereich. Aber ein kleiner Hinweis: Man sollte einen Manometer nicht auf dauer über 75% (ca 1,2 bar) belasten. Mein Zieldruck von 0,9 bar wird aber davon abgedeckt.

    Jetzt bestell ich mir noch den Adapter für ca 10€ plus Versand und komme bei unter 25€ für die Manometernachrüstung raus. (Das gesparte Geld habe ich in eine Feinwaage investiert:-D)

    Aber Vorsicht, bisher noch nicht bestätigt, dass es so funktioniert! Hab heute erst alles bestellt.
     
  18. #18 sokrates618, 07.12.2012
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    687
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Hallo Plox,
    da steht was von Betriebstemperatur/ Messtoff max.60°C. Gibt es unterschiedliche Ausführungen?
    Gruß, Götz
     
  19. #19 plox, 07.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2012
    plox

    plox Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    129
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    Mist! Werds trotzdem mal testen, jetzt ist eh zu spät^^

    Edit:
    Hab mal kurz drüber nachgedacht: Ich denke nicht, dass das Manometer die gesamten 10X°C abbekommt, da es auf der "kühlen" Druckseite angebracht wird. Von daher sehe ich das nicht ganz so kritisch. Es besteht nur ein Temperatureinfluss auf die Messung laut der WIKA-Website von . ±0,4%/10 K (bezogen auf 20°C). Wahrscheinlich wird das irgendwie überproportional eingehen. Ich denke nicht dass irgendein Teil bei knapp 80-90°C (wenn überhaupt) direkt wegschmilzt. (Vom Pavoni modell scheint es ja auch Kunststoffausführungen zu geben)

    Zwischenfazit:
    Manometer ist heute angekommen. Leider sind die Adapter gerade aus. Ich hoffe, dass ich es nächste Woche bekomme.
    Ich habe hier übrigens im Forum ein interessantes Bild gefunden:
    http://www.kaffee-netz.de/498504-post561.html
    Und hier ein Bild von meinem Manometer:

    [​IMG] [​IMG]

    Ich erkenne keinen Unterschied und bin daher sehr optimistisch :)
     
  20. plox

    plox Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    129
    AW: Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

    success!

    [​IMG]

    Es wird sich zeigen, ob es auf dauer gut geht, aber die ersten Versuche sind top! Ich hab auch mal nach Weichloten gegoogelt und habe keines gefunden, dass sich unter 120° verflüssigt. Von daher bin ich zuversichtlich.
     
Thema:

Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO?

Die Seite wird geladen...

Eine La Pavoni ohne Manometer = NO GO? - Ähnliche Themen

  1. La Nuova Era Cuadra tropft nach aufheizen

    La Nuova Era Cuadra tropft nach aufheizen: Liebes Forum, meine La Nuova Era Cuadra tropft seit kurzem direkt nach dem aufheizen. Hier die entsprechende Stelle: [IMG] [MEDIA] Hierzu...
  2. [Erledigt] La Spaziale Vivaldi II S1

    La Spaziale Vivaldi II S1: Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe mich entschlossen, meine Vivaldi II zu verkaufen. Die Maschine ist von 2009 und in einem guten...
  3. La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?

    La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?: Hi! Ich habe heute auf Twitter bzw. Instagram von der neuen "Water Diffuser Screw" von La Marzocco gelesen. z.B. hier: [MEDIA] oder TB #156: New...
  4. [Zubehör] Suche einen La Marzocco Siebträger Bodenlos

    Suche einen La Marzocco Siebträger Bodenlos: Hallo, Suche einen original La Marzocco Siebträger Bodenlos Am besten ohne Griff da ich ihn ohnehin durch einen Holzgriff ersetzte Gruß Markus
  5. La Marzocco, linke Brühgruppe schwach

    La Marzocco, linke Brühgruppe schwach: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage Wir betreiben eine mobile Kaffeebar und haben die 2gruppige La Marzocco Gb5 eingebaut. Seit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden