Eine Livia90SE möchte aus Ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden

Diskutiere Eine Livia90SE möchte aus Ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Espressionist*innen, immer schwer, die Vorstellung und Problem in einen Thread zu packen. Als stiller Mitleser dieses Forums habe...

  1. #1 Liviasta, 26.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Espressionist*innen,

    immer schwer, die Vorstellung und Problem in einen Thread zu packen.

    Als stiller Mitleser dieses Forums habe ich mir schon umfangreich die Theorie der Espresso-Zubereitung und Maschinen aneignen können.
    Danke schonmal dafür!

    Angefangen habe ich mit einer Kenwood K-Mix. Die hat mir die letzten Jahre (für mich) guten Kaffee geliefert, hat nach Zicken eine neue Pumpe von mir bekommen und wurde nun von mir wegen Elektronik-Problemen aussortiert.
    Die späte Aussortierung war auch dem studentischen Budget geschuldet.

    Als Übergangsmaschine habe ich mir eine Graef ES90 für einen schmalen Taler zugelegt und mir nun den Traum einer richtigen Espresso-Maschine erfüllt.

    Wegen o.g. studentischen Budgets habe ich nach Maschinen mit (hoffentlich) behebbaren Fehlern gesucht und durch Zufall gleich 2 Maschinen schießen können.

    1. Eine Bazzar A2 für 60€. Hier war es eine Katze im Sack und wie sich heraus stellte, hat sie eine gebrochene Brühgruppenaufnahme.
    Außerdem löst sie den FI-Schalter aus. Da das Wasser aus der Brühgruppe in das Gehäuse läuft vermute ich einen Zusammenhang zwischen dem Einen und dem Anderen.
    Da das Innenleben augenscheinlich wie neu aussieht, hoffe ich auf wenig versteckte Überraschungen und traue mir die Reparatur selbst zu. An anderer Stelle zu gegebener Zeit mehr.

    Nun zu 2.
    Der relativen Unbekanntheit der Livia in DE und und einem spärlichen Anzeigentitel bei Kleinanzeigen habe ich den Erwerb einer Livia90S für 155€ zu verdanken.
    Verkauft wurde sie mit dem Vermerk, dass sie kein Wasser zieht.

    Wenn dieses Problem behoben ist, würde ich perspektivisch auf eine Komplettwartung, Nupsi-Mod etc. schielen.

    Zur Geschichte der Maschine selbst:
    Sie wurde 2002 neu erworben und diente nach ein paar Bezügen wegen des zu hohen Aufwands lediglich als Dekoobjekt in der Küche.
    Tatsächlich sieht die Tropfschale aus, als wäre sie noch nie mit Flüssigkeit in Berührung gekommen.

    Die Maschine lässt sich einschalten, heizt auf und pumpt. Und wow, was eine Pumpenlautstärke :D
    Teewasser kommt auch auch ordentlich heiß raus. Nach dem teewasser fängt sie dann an zu pumpen, vermutlich, um Wasser nachzupumpen. Ich wollte das nicht ausreizen, da ich Angst vor Trockenlauf der Pumpe hatte.
    Es kommt allerdings kein Wasser aus dem Siebträger, bleibt also iwo hängen.

    Ich habe die Beiträge zur "BZ Wiederbelebung" gelesen, aber der Switch von Theorie auf Praxis ist ja immer so eine Sache.

    Es wäre toll, wenn ihr mich bei der Fehlersuche begleiten könntet sodass ich die Fehlersuche wirklich von klein nach groß durchführen kann und nicht unnötigerweise die halbe Maschine zerlege.
    Ich möchte die Maschine gerne Heute Abend Mal öffnen, ich hoffe ohne Kratzer.
    Ich würde erstmal nach verstopften Schläuchen schauen. Worauf sollte ich noch achten?

    Ganz schön viel Text... Sollte ich ein ähnliches Problem übersehen haben, was ich mit der Forensuche hätte finden können, tut es mir leid.

    Viele Grüße
    Dennis
     
  2. #2 mactree, 26.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Hi Dennis,

    wenn kein Wasser aus der Brühgruppe kommt tippe ich auf einen defekt bei einem der beiden Magnetventile.
    Entweder das am Boden => das regelt ob das Wasser in den Boiler (stromlos) oder in den HX (unter Spannung) leitet.
    Oder das an der Gruppe (oben am HX ).

    Läuft denn Wasser zurück in den Tank?

    So lange genug Wasser im Tank ist musst du dir keine Sorgen machen das die Pumpe trocken läuft.
     
    Liviasta gefällt das.
  3. #3 Liviasta, 26.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für diese Antwort.
    Da sich die Geister hier im Forum ob der "konventionellen" Entkalkung eines Zweikreisers scheiden, werde ich das vorraussichtlich Heute Abend auch nochmal probieren.

    Woran erkenne ich, ob das Wasser zurück in den Tank läuft? Das Wasser läuft ja nach unten durch den Filter ab. Oder verstehe ich da was falsch?
     
  4. #4 mactree, 26.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Das kannst du sehen! In den Tank gehen zwei Schläuche, der eine geht an die Pumpe, der andere kommt vom Expansionsventil.
    Wenn das 3 Wege Magnetventil (vor der Brühgruppe) nicht öffnet wird der Druck über das Expansionsventil abgeleitet.

    im Bild das Expansionsventil:
    [​IMG]
     
    Liviasta gefällt das.
  5. #5 Gerwolf, 26.01.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    326
    Warum willst Du sie entkalken, wenn sie so gut wie nie in Betrieb war. Im Gegensatz zum Menschen verkalken Espressomaschinen nicht im Rahmen des Alterns sondern durch den ( mehr oder weniger kalkhaltigen) Wasserdurchlauf.:)
     
    Liviasta und Caruso gefällt das.
  6. #6 Liviasta, 26.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin davon ausgegangen, dass sie eine lange Zeit mit Wasser im System stand und sich das darin enthaltene Kalk iwo abgesetzt hat. (Saarland)
    Oder ist das völlig abwegig? Die "paar" Bezüge sind natürlich auch nur eine Aussage, auf die ich mich vom Verkäufer verlasse.
    Ich selber wohne in Dortmund und wir haben hier mit das weicheste Wasser überhaupt. Ich habe zum Beispiel nie meinen Wasserkocher wegen Kalkablagerungen reinigen müssen. In Köln zum Vergleich kann man nach einer Woche den Kalk mit dem Finger aus dem Wasserkocher wischen.
     
  7. #7 Gerwolf, 26.01.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    326
    Bin auch aus dem Saarland. Aus übriger bundesdeutscher Perspektive wird das Saarland wohl als ziemlich klein angesehen, trotzdem gibt es auch hier mehrere Wasserwerke und demzufolge auch verschiedene Härtegrade, wenn Du aber den Aufenthaltsort der Maschine kennst, kannst Du die Wasserqualität googeln. Glaube trotzdem nicht, dass das nötig ist.
     
  8. #8 mactree, 26.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Ich hab nochmal nachgedacht, das 2-Wege-Magnetventil am Boden der Maschine ist stromlos geschlossen.
    Wenn das 2-Wege-Magnetventil aufgrund eine Kalkbrösels nicht mehr richtig schliesst, würde das Wasser immer im Kessel landen => der würde dann überfüllen.

    Das 3-Wege-Magnetventil öffnet beim Bezug. Hier könnte es an einer Verstopfung oder an einer defekten Spule liegen.

    Bei geöffneter Maschine hörst du ob die Magnetventile funktionieren.

    Ich würde mal die Magnetventile öffnen und schauen ob sich dort Kalk oder ähnliches versteckt.
     
  9. #9 Liviasta, 26.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Zuallererst einmal vielen Dank für die Antworten!
    Auf Grund von Besuch bin ich leider erst jetzt dazu gekommen, die Maschine zu öffnen. Großer Pluspunkt ist auf jeden Fall die einfache Entfernung der Verkleidung mit nur zwei Schrauben.

    Ich habe ich den Schaumstoff aus der Maschine genommen, der mehr oder weniger lose in der Maschine lag und sich bei Berührung aufgelöst hat.
    Die Pumpe ist aus Ihrer ursprünglichen Halterung gerutscht und wurde von mir in die Ursprungsposition zurück geschoben. (Metallklammern)
    Die Pumpe hat nach einschalten sofort angefangen zu pumpen und die Geräuschkulisse hat sich von sehr laut zu einer angenehmen Lautstärke runter reduziert.
    Vom Gefühl hätte ich gesagt, sie hätte endlich Wasser gezogen. Auf dem angehängten Foto ist allerdings zu sehen, dass das Wasser im Schlauch steht, ohne sich zu bewegen, eher sogar weniger wird und die Pumpe nicht erreicht.

    Hör- und Sichtbar klacken tut lediglich das Relais (siehe Foto) unter der Blackbox.

    Als ich das Teewasser geöffnet habe, ist eine Tasse voll gelaufen und dann war auch Feierabend. Irgendwann kam dann nur noch "Dampf". Leider habe ich das Teewasser weg gekippt ohne optische Überprüfung.
    Leichte schwarze Rückstände waren aber noch in der Tasse > Sehr wahrscheinlich, dass es nur Schaumstoffrückstände von meinen Fingern waren.

    Zu Mactree's Vorschlag mit den Magnetventilen: Also optisch oder akkustisch konnte ich jetzt keine Funktion erkennen. Muss ich das jetzt ausbauen und überprüfen/gangbar machen?
    Und wenn ja, muss ich da irgendetwas beachten bzgl. Dichtungen oder reicht es die Schraubverbindungen zu lösen und wieder zusammen zu setzen?

    Weitere Info: Das Duschsieb ist nicht mehr astrein und der Ring löst sich ab. (so viel zu "2-3 Bezüge").
    Wäre das hier schonmal das erste Ersatzteil für die Liste?
    https://www.espressomaschinendoctor...ria-Ersatzteile/Dusche-%F8-515-mm::12186.html

    Viele Grüße
    Dennis
     

    Anhänge:

  10. #10 mactree, 27.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Wenn die Pumpe kein Wasser zieht, dann ist sie kaputt (oder verstopft)

    Wenn du Wasser aus dem Kessel entnimmst muss die Maschine den Kessel wieder füllen, dazu muss die Pumpe anspringen tut sie das nicht, würde ich auf defekte Blackbox tippen.

    Achtung: im Moment hast du (zu) wenig Wasser im Kessel, daher würde ich für weitere Tests erstmal die Heizung abklemmen. (hierzu einfach eins der Beiden Kabel von der Heizung abziehen)

    Teste doch mal bitte die Grundfunktionen:
    1. Maschine einschalten => grüne und gelbe Lampe leuchten ( da dein Kessel fast leer ist müsste direkt die Kesselfüllung anspringen)
    2. Maschine einschalten => Kabel vom Tank abziehen => Maschine muss aus gehen, zumindest die grüne Lampe (das simuliert einen leeren Tank)
    3. Bezug starten => Wasser sollte aus der Brühgruppe kommen
    4. Kesselsonden => erst das Kabel der einen entfernen => Maschine geht entweder aus (min Sonde) oder Pumpe springt an (max Sonde)
    5. wie 4. nur mit der anderen Sonde

    Arbeiten an der offenen Maschine BITTE mit äusserster Vorsicht!!! Im Zweifel bei jedem Schritt die Maschine vor dem Kontakt ausschalten und erst danach wieder einschalten.

    Bei Schritt 1 und 3 kannst du mal einen Schraubendreher (mit isoliertem Griff) mit der Klinge an den Spulenkörper halten um zu prüfen ob ein magnetisches Feld vorhanden ist.


    zu den Ersatzteilen: wenn du bei den üblichen verdächtigen BZ99 eingibst bekommst du eine gute Auswahl an Ersatzteilen.
     
  11. #11 Liviasta, 27.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    First things first: Habe den Titel von Livia90S zu Livia90SE geändert. Das ist die glaube ich die richtige Bezeichnung. Ist ja für das Bedienfeld vorne relvevant!?

    Wenn du Wasser aus dem Kessel entnimmst muss die Maschine den Kessel wieder füllen, dazu muss die Pumpe anspringen tut sie das nicht, würde ich auf defekte Blackbox tippen.
    > Sie springt direkt an, von daher denke ich, dass alles in Ordnung ist mit der BB

    Heizung:
    Dachte mir gestern Abend schon, dass das kritisch ist. Die Zeit, in der sie eingeschaltet war nach der Teewasser-Entnahme war nicht mehr allzu lang. Ich hoffe, dass das nicht schon zu lang war. :(
    Bevor ich weiter mache, möchte ich mich kurz absichern, welches der Kabel unten ich ziehen muss.
    Das Einzelne mit dem Kunststoff-Kabelschuh, die beiden mit dem Plastikstecker oder alle?

    1. Maschine einschalten => grüne und gelbe Lampe leuchten ( da dein Kessel fast leer ist müsste direkt die Kesselfüllung anspringen)
    > taten sie gestern, Heute nicht mehr..
    2. Maschine einschalten => Kabel vom Tank abziehen => Maschine muss aus gehen, zumindest die grüne Lampe (das simuliert einen leeren Tank)
    > Die drei Bezugstasten fangen an zu blinken und die Pumpe hört auf zu arbeiten, das wird also erkannt.
     

    Anhänge:

  12. #12 mactree, 27.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    zieh das mit der langen Flachsteckhülse ab (das wo dein Finger drauf zeigt).

    Eine SE wie schön! Hast du auch eine mit Edelstahl-Tropfschale? Sind bei dir die Kontrollleuchten an den Folientasten grün oder rot?
    Ich meine neulich sogar noch die Bediehnungsanleitung in den Händen gehabt zu haben - steht aber auch nichts wirklich wichtiges drin.

    Nach allem was du schreibst würde ich auf eine defekte Pumpe tippen.
     
    Liviasta gefällt das.
  13. #13 Liviasta, 27.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So, Flachstecker ist gezogen!
    Genau, die mit Edelstahl. Schon ein schönes Maschinchen.
    Folientasten leuchten grün.

    Nochmal zu 1.
    > die grünen und roten Lichter haben gestern geleuchtet, Heute allerdings nicht mehr. Tun sie das erst, wenn die Maschine aufgeheizt ist? Würde mich wundern, wenn da über Nacht etwas kaputt gegangen ist.


    3. Bezug starten
    > Da passiert nichts... aber der Bezug bei der SE funktioniert nur, wenn die Maschine aufgeheizt und ready ist??

    4. und 5. Kesselsonden
    > Sind ja die oben auf dem Kessel, richtig?
    Die Pumpe pumpt bei beiden Sonden weiter... Egal welche ich ziehe oder ob ich beide ziehe.

    Thema Magnetismus:
    Den Stromprüfer an die Pumpe halten, also die gummierte Schicht?
    Kein glimmen
     

    Anhänge:

  14. #14 Liviasta, 27.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Eine gute und eine schlechte Nachricht. Und abschließend zwei Fragen.

    Ich habe den Fehler gefunden. Und zwar war dieser ganz dünne Schlauch, der von der Pumpe zum Magnetventil führt mit Kalk zugesetzt. Soviel zum Thema Verkalkung....

    Leider habe ich vor Entdeckung des Fehlers den Magnetschalter entfernt und beim wieder einschrauben (die Schraube von unten) ist die Schraube gerissen. :(
    Sollte ich das einfach vorerst so lassen oder gleich das Teil samt Schraube neu bestellen?
    Außerdem hab ich eine der Messingleitungen, die zum Kessel führen zwecks Prüfung einmal abgeschraubt. Muss ich die wieder mit Loctite eindichten?

    Viele Grüße
     
  15. #15 mactree, 28.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Die gerissene Schraube am 2WegeMV würde ich erstmal so lassen, ggf bekommt man das Wieder ausgebohrt - ist ja auch nur eine Messingschraube.
    Das Kupferrohr das du abgeschraubt musst du nicht eindichten, die Fittinge sind "flachdichtend" hier bitte nur aufpassen und nicht vorsorglich zu fest anziehen - lieber bei Undichtigkeit etwas nachziehen.

    Sei froh das du keine Durchlaufentkalkung gemacht hast, der Kalkklumpen der den PTFE Schlauch blockiert hat, hätte als nächstes das Magnetventil verstopft.

    Ich zerlege gebrauchte Maschinen grundsätzlich komplett da weiß ich dann woran ich bin.

    Wegen der Schraube am 2 Wege MV - das wird fest geschraubt damit es im Zweifel nicht klappert. Du hast den dünnen PTFE Schlauch der sehr wenig Schwingung überträgt und wenn es doch ein wenig klappert leg ein Stück Filz drunter.
     
    Liviasta gefällt das.
  16. #16 Liviasta, 28.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Gut, überzeugt^^

    Das ärgert mich aber gerade :D ich versuche mal mit dem Dremel einen Schlitz reinzufräsen und raus zu schrauben.

    Wenn das Duschsieb kommt, respektive die ST Dichtung (da knüppelhart), werde ich mal einen kompletten Funktionstest machen und berichten.
    Hab gestern schon gemerkt, dass die Dampfdüse n bisschen verstopft ist. Denk, dass die auch mal frei gemacht werden muss.

    Das waren auf jeden Fall gut angelegte 155€!

    Danke für die tatkräftige Unterstützung.
     
  17. #17 mactree, 28.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Das funktioniert eigentlich NIE - ich jedenfalls habe so noch nie eine Schraube entfernt bekommen.
    Stell mal ein Bild davon ein.
    Denke ich auch, die Dosierfunktion habe ich nie benutzt sondern immer manuell (mit einem Shottimer) bezogen.
    Der Flowmeter verstopft auch sehr gerne, den kann man aber öffnen und sehr gut mechanisch reinigen.

    Wegen der Dampfdüse - hier gibt es eine Anti-Frustrations-Alternative, die Düse der Casa passt auf das Gewinde und macht es "Anfängern" SEHR viel einfacher.
     
    Liviasta gefällt das.
  18. #18 Liviasta, 28.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Zu spät. Es ging tatsächlich nicht mit dem dremel, da die trennscheibe zu klein war. Zack war der Stumpen bereits weg^^.
    Ich habe sie bereits ausgebohrt. Das Gewinde ist natürlich weg. Ich kann jetzt bis zum eintreffen des duschsiebs und der st dichtungen entscheiden, noch einen minimal größeren Bohrer aufzutreiben und dann mit einer harten VA Feingewinde-Schraube ein Gewinde reinzuschnitzen und die nächstgrößere Kupferschraube einzusetzen oder direkt eine Kupferschraube mit Grobgewinde zu nehmen.
    Kupfer ist hier das richtige Material!? Alles Andere würde nur oxidieren, denke ich.

    Die sieht bei mir etwas anders aus im Bildvergleich. Sehe da kein Gewinde. Die muss nur einmal frei werden, denke ich. Vielleicht muss ich nachhelfen.
    Bei so Sachen wie Milchschaumproduktion bin ich sehr geduldig. Da kann ich auch üben. Ist ja meditativ =)
     

    Anhänge:

    • Düse.jpg
      Düse.jpg
      Dateigröße:
      199,2 KB
      Aufrufe:
      43
  19. #19 mactree, 28.01.2021
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    932
    Was spricht gegen einen ordentlichen Gewindeschneider? Das war doch vorher ein M3 Gewinde drin, oder? Dann würde ich da jetzt ein M4 schneiden.
    Der Körper des MV ist aus Messing, als Schraube würde ich V2A nehmen.

    Das ist schon die ECM Düse.
     
  20. #20 Liviasta, 28.01.2021
    Liviasta

    Liviasta Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ein bisschen die Ungeduld und der Unwille einer Anschaffung für einmalige Benutzung, Aber ich habe meinen Spezi schon angefragt und kann mir einen Schneider leihen.

    Hatte natürlich erst Messing da stehen und habs nochmal in Kupfer geändert^^ Damn. Aber zum allgemeinen Verständnis: Sind alle Teile aus Messing? Ich hatte Heute mit einem einschlägigen Händler telefoniert wegen der ST-Dichtung und es fiel im Gespräch das Wort Kupfer bzgl. der Leitungen.

    Kool das mit der ECM-Düse-
     
Thema:

Eine Livia90SE möchte aus Ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden

Die Seite wird geladen...

Eine Livia90SE möchte aus Ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden - Ähnliche Themen

  1. Lelit Pl 41TEM - Temperatur zu niedrig und keine Dampfpower

    Lelit Pl 41TEM - Temperatur zu niedrig und keine Dampfpower: Hallo liebes Forum, nachdem ich den Sachverhalt schon im Lapavoni-Thread diskutiert habe, bin ich dort zur Erkentnis gekommen, dass eventuell...
  2. Oscar 1 Vienna Mod baut keinen Druck mehr auf

    Oscar 1 Vienna Mod baut keinen Druck mehr auf: Hallo, seit heute morgen macht meine Oscar Vienna Mod von 2010 keine Kaffee mehr. :-( Auch wenn es zu Oskar 5 Seiten mit Beiträgen in diesem...
  3. Restauration einer PeDE Wandmühle

    Restauration einer PeDE Wandmühle: Hallo, mein Restaurationsprojekt über Ostern.
  4. Wartung einer Lelit PL60 PlusTR (2 Jahre alt) - Bitte um Rat und Einschätzung

    Wartung einer Lelit PL60 PlusTR (2 Jahre alt) - Bitte um Rat und Einschätzung: Hallo liebes Kaffee-Netz, vor nunmehr gut zwei Jahren habe ich mir eine Lelit PL60 PlusTR1 gekauft. Sie wurde ausschließlich mit ungefiltertem...
  5. Bezzera DUO MN: Keine Ist-Temperatur nach Standby

    Bezzera DUO MN: Keine Ist-Temperatur nach Standby: Liebe Community, Nach knapp 1,5 Jahren mit der Bezzera DUO MN möchte ich hier mal meine Erfahrungen teilen. Freue mich über Euer Feedback! Die...