Einen Kaffee im Siebträger so schwer?

Diskutiere Einen Kaffee im Siebträger so schwer? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Community, seit einiger Zeit beschäftige ich mit dem Thema Kaffee und habe auch schon vieles ausprobiert. Aber eines ist mir...

  1. #1 marco490, 07.05.2019
    marco490

    marco490 Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    seit einiger Zeit beschäftige ich mit dem Thema Kaffee und habe auch schon vieles ausprobiert.

    Aber eines ist mir immernoch unklar;

    Ich habe einen Siebträger (De Longhi 685 + Graef cm800) und möchte damit einen Kaffee machen. Klingt einfach, gelingt aber nicht immer.
    Wie würdet ihr das machen?
    Ich möchte keinen verlängerten Espresso sondern einen Kaffee.

    Mal fürs Verständniss: Eine Senseo jagt ca. 120ml durch ein dünnes Pad mit Kaffepulver. Mache ich das mit einem Siebträger dürfen es nur 25-30 Sekunden sein und dann ist die Tasse vllt bei 60ml. Also versuche ich den Mahlgrad gröber zu machen richtig? Dann wird es aber eher wässrig.
    Ich nutze das Sieb für einen Espresso und bis die Tasse voll genug ist benötige ich locker 35-40 Sekunden. Bei vielen Bohnen schmeckt es bitter und sauer. Einmal habe ich es geschafft das es noch annehmbar war. Aber perfekt? hm...
    Teilweise konnte das mein Vollautomat sogar besser vom Ergebnis. D.h. es muss doch ne möglichkeit geben :)

    Die Espressis hingegen werden sehr gut. Die Bohnen kaufe ich trommelgeröstet bei einer Privatrösterei (7,50/250g) und mit denen habe ich das beste Ergebnis hinbekommen. Liegt es wirklich nur an der Bohne oder am Druck? Wieso konnte der VOllautomat auch bei anderen Bohnen Ergebnisse liefer, die nicht so bitter waren?
     
  2. #2 cbr-ps, 07.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    7.086
    Naja, ist halt eine wenn auch einfache Espressomaschine. Mit der kann man zwar mit passenden Bohnen was hinbiegen, aber aus meiner Sicht ist es das falsche Equipment für die Anforderung. Da warst Du schon mal besser aufgestellt:
    Noch besser finde ich allerdings Brühkaffee, da kriegst Du mit viel billigerem Equipment wirklich leckeren Kaffee in die Tasse.
     
    dergitarrist gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.206
    Zustimmungen:
    3.177
    Ich glaube, der Mann möchte -> Schümli :rolleyes:

    Ok: das Zweier-Doppelwandsieb zu 75% füllen, nicht oder nur hauchzart tampern, loslegen.
    Ein KVA erzeugt ca. 5 bar Druck am Cremaventil. Das musst Du jetzt über Füllmenge / Mahlgrad nachbilden. Könnte mit dem Doppelwand-Zweier klappen. Gabs nicht mal einen echten Cremaventil-Siebträger für solche Geräte?
     
    Sebastiano und Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  4. #4 MartinK, 07.05.2019
    MartinK

    MartinK Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Die Senseo arbeitet mit deutlich geringerem Druck als ein Siebträger. Was der Vollautomat anders macht, kann ich Dir allerdings nicht sagen.
    Was Du mit einem Siebträger zubereiten kannst, nennt sich Cafe Crema aka Schümli.
    Rezept siehe z.B. Kaffeezentrale DE GmbH
    Üblicherweise nimmt man dafür eine hellere Röstung als für Espresso.
    Ich hatte das auch mal versucht, aber das Ergebnis war bei mir auch eher mittelmässig: Ein wässriger Espresso.

    Edit: Ups, da war jemand schneller!
     
  5. #5 dergitarrist, 07.05.2019
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.586
    Zustimmungen:
    1.479
    Dann brauchst du keine Espressomaschine, sondern eine Kaffeemaschine.
     
    hennerjordan, Augschburger, Elbe und 7 anderen gefällt das.
  6. #6 marco490, 07.05.2019
    marco490

    marco490 Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ok das werde ich mal versuchen danke :)

    Schon klar aber ich habe mir schon bewusst dieses Gerät gekauft und bin auch mit den Cappuchinos o.ä. - wozu man eben einen Espresso genötigt - sehr zufrieden. Ich dachte mir aber ich kann damit auch einen Kaffee für zwischen durch machen weil das Ding ja auch nur Druck durch Kaffeepulver presst. Das machen die "Kaffeepad oder -automaten" ja auch nur. Ein Vollautomat möchte ich nicht mehr aufgrund des hohen Wartungsaufwandes und der Hygiene. Dann teste ich nochmal ein wenig und wenns nicht besser wird schau ich mir mal die Aeropress an.

    Das werde ich mir gelich mal anschauen.
     
  7. #7 Schnabulation, 07.05.2019
    Schnabulation

    Schnabulation Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    13
    Du schreibst zwar, dass du einen Kaffee und keinen verlängerten Espresso willst: aber ich möchte dir trotzdem den Americano ans Herz legen!

    Wenn Gäste bei mir einen "Kaffee" bestellen, mache ich immer einen Americano: also zuerst (wichtig, sonst geht die Crema hin) genau 100ml heisses Wasser in die Tasse, dann einen doppelten Espresso drüber. Sieht aus wie ein Cafe Creme und es hat sich noch keiner beschwert. Oftmals höre ich sogar, dass dies einer der besten Kaffees sei, den sie getrunken hätten.
     
    Augschburger, Milchschaum, Tara und 2 anderen gefällt das.
  8. #8 Wrestler, 07.05.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.686
    Zustimmungen:
    1.182
    du hast eine espresso maschine. beim doppelten bezug ergibt das ein ergebnis bei einer brührate von 1:2 bzw 1:3 maximal ungefähr 60 g wasser in der tasse und puck.
    damit geht die maschine bei der temperatur schon an ihre grenzen.
    du möchtest in etwa die doppelte menge beziehen.
    ich glaube, es wird probleme mit der brühtemperatur geben.

    beim kva ist die komplette brühgruppe aus kunststoff. da wird weniger temperatur abgegeben, der kaffee wird deutlich gröber gemahlen.
    für die kaffeemenge würde ich eher die aeropress versuchen.
    braucht keine aufheizzeit, simpel und günstig.
     
  9. Refoko

    Refoko Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2017
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    67
    Mache ich für mich selbst auch so. Nennt sich dann glaube ich Long Black und kann mit jedem KVA Kaffee mithalten
     
  10. #10 espressionistin, 07.05.2019
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.542
    Zustimmungen:
    4.943
    Du kannst auch deine Familie im Pferdetransporter an die Ostsee karren, trotzdem wird dadurch kein Wohnmobil draus.
    Kannst natürlich eine Liege reinstellen und einen Campingkocher, dann wird’s vielleicht sogar gemütlich, aber: du musst immer improvisieren, wenn du dein Equipment zweckentfremdest.

    Eine Espressomaschine, zumal noch so ein kleines Haushaltsmaschinchen ohne nennenswerte Eigenmasse oder ordentlichen Kessel, bringt einfach für solche Mengen keine konstant heiße Wassermenge her, dafür ist sie nicht gebaut.
    Große Gastromaschinen kriegen was raus, was sich in Österreich „Verlängerter“ nennt, das dürfte in etwa dem entsprechen, was du versuchst.
    Die haben aber auch genügend Heißwasser an Bord.
    Von daher, mein Rat: vergiss dein Vorhaben, entweder du improvisierst in Form des empfohlenen Americano, lebst mit dem Ergebnis und machst es mit ausreichend Milch annähernd trinkbar oder arbeitest dich in die Zubereitung von Brühkaffee ein :)
     
    hennerjordan, Milchschaum, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  11. #11 Kaspar Hauser, 07.05.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.711
    Zustimmungen:
    1.070
    Eine Bratwurst im Wasserkocher so schwer?
     
    hennerjordan, Augschburger und NiTo gefällt das.
  12. #12 Cappu_Tom, 07.05.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Immer wieder hilfreich ... :cool:
     
  13. #13 Kaspar Hauser, 07.05.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.711
    Zustimmungen:
    1.070
    Immer die gleiche dumme Frage nach (Filter)kaffee aus der Espressomaschine, da fällt mir langsam nichts schönes mehr zu ein,
    außer zu versuchen drastisch das Problem bei dieser Frage zu verdeutlichen.
     
    NiTo gefällt das.
  14. #14 Cappu_Tom, 07.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Ich sehe dies mal nicht als "dumme Frage" sondern als durchaus berechtigt. Nicht ohne Grund taucht diese Frage hier ja immer wieder auf und es gibt durchaus konstruktive Threads darüber.
    @marco490: Mit den folgenden Stichworten von @MartinK sollten sich weitere Infos in den Tiefen des KN ausgraben lassen:
    Auch wenn deine obige Aussage etwas verkürzt ist, so möchte ich mich dem anschließen. Mit etwas Verständnis um die Zusammenhänge der Zubereitung ist es durchaus möglich, einen VA-Kaffee mit einem ST 'nachzubauen' - so man das eben will - legitim ist das allemal. Ich mache das hin und wieder, wenn ich VA-gewöhnte Gäste habe, denen ich ja nicht unbedingt meine Zubereitung aufzwingen will - es soll dem Gast schmecken. Durch die frischeren und besseren Bohnen und sorgfältigere Extraktion gelingt der Spagat: den VA-Nutzer nicht zu 'erschrecken' und ihm gleichzeitig ein neues Geschmackserlebnis zu bieten - und schon ist die Neugierde geweckt.
    Ich kam da früher schon mal in Argumentationsnotstand mit: du mit deinem Chromwürfel, Mühle, Waage und dem ganzen Brimborium . . . das macht mein € 300 VA genau so gut. Das ist zu akzeptieren, da hilft nur 'subtile Geschmacksschulung' und irgendwann erwacht das Interesse :)

    Zu guter letzt:
    Das ist doch schon was, oder? Da bekommst du die 'Abwärtskompatibilität' sicher auch noch hin :rolleyes:
     
    Sebastiano, Pumpe und marco490 gefällt das.
  15. #15 persching, 08.05.2019
    persching

    persching Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ich hab eigentlich das gleiche Problem. Nicht mehr für mich oder meine Frau, sondern für den Besuch. Wir trinken seit die BZ10 bei uns wohnt nur noch Doppio, Cappuccino oder latte macchiato. Wenn dann mal ein "normaler Kaffee" gewünscht wird, dann verwende ich 10g statt 16g bei gleichem Mahlgrad im 2er Sieb und tampere nicht... Also nur die Oberfläche glätten. Das führt dann in 25-30 Sekunden Bezugszeit zu rund 160 ml Kaffee mit Crema oben drauf. Mal gelingt das besser, mal schlechter.
     
    Brewbie gefällt das.
  16. #16 Anaxagore, 02.06.2019
    Anaxagore

    Anaxagore Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2018
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    96
    Auch ich habe mich ausgiebig mit dem Thema Café Crème beschäftigt. Bei uns ist nicht nur der Besuch, sondern auch der gerne einen klassischen Kaffee geniesst. Somit habe ich mir eine zweite Mühle gegönnt, nun habe ich zwei Eurekas bei mir stehen. Was dann folgte, war ein Kilogramm durchgefallener Kaffee bis es endlich passte. Zuerst stimmte die Menge nicht, dann war nur eine helle Brühe in der Tasse, anschliessend war alles fad und mit einer hässlichen Crema versehen. Ein Lungo aus der Kapselmaschine schmeckte immer noch besser... irgendwann probierte ich das Ganze mit dem grossen Sieb im Einerträger in der Xenia und so kam ich relativ rasch zum Ziel. Ich mahle jetzt ziemlich grob und ca. 12-13 Gramm, tampere nur ganz leicht mit dem Eigengewicht des Tampers und wähle dann den Zweierbezug. So erhalte ich einen geschmackvollen Café Crème mit einer schönen Crema. Klar, eine zweite Mühle können sich nicht alle leisten oder der Platz dazu fehlt. Für mich persönlich führte aber kein Weg daran vorbei.
     
  17. Danix

    Danix Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    114
    Die passende Antwort wurde ja schon gegeben.
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    7.086
    Nicht zwingend, manche mögen auch Café Crème als langen Kaffee. Da sind viele Menschen durch VA und Gastroausschank über die letzten Jahrzehnte drauf konditioniert.
    Mein Geschmack ist es nicht, aber der ist ja nicht Maßstab für alle.
    Mit passenden Bohnen und Mahlgrad kann man den mit dem ST herstellen, siehe dieses Post direkt über deinem: Einen Kaffee im Siebträger so schwer?
     
Thema:

Einen Kaffee im Siebträger so schwer?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden