Einfacher Brewer für helle (processed) Röstungen

Diskutiere Einfacher Brewer für helle (processed) Röstungen im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi, ich habe in letzter Zeit wieder mehr gefallen am Filterkaffee gefunden, jedoch bin ich noch nicht so ganz zufrieden mit den Ergebnissen....

  1. #1 shadACII, 01.04.2024
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    3.610
    Zustimmungen:
    4.706
    Hi,

    ich habe in letzter Zeit wieder mehr gefallen am Filterkaffee gefunden, jedoch bin ich noch nicht so ganz zufrieden mit den Ergebnissen.
    Equipment ist aktuell eine 1zpresso Q2 (heptagonal) + Porzellan V60 oder Aeropress und Hario Buono Kessel.

    Bei dem Brühungen mit Aeropress gefällt mir die Einfachheit und die hohe Konstanz die ich erreichen kann, bei der V60 mag ich die Klarheit und die spritzigeren Säuren, die ich aber leider nur selten erreiche (ein Problem meiner stümperhaften 4:6 Technik?)

    Gebrüht werden meistens einzelne Tassen (200 ml - 250 ml) und helle Röstungen, gerne mit funky Processing (z.B. von DAK), aber auch gewaschene.

    Ich möchte mir jetzt einen neuen Brewer zulegen, an der V60 stört mich die Aufwärmphase, daher wirds mindestens eine Plastik V60. Alternativ hab ich auch an einen Flat Bottom Brewer (Orea, April, Sworks) oder einen No Bypass Brewer (NextLevel Pulsar) gedacht.
    Was denkt ihr wäre der passend Brewer für möglichst gute Ergebnisse ohne zu viel von mir bei der Technik abzuverlagen? Oder muss ich einfach meine Technik verbessern?
     
  2. #2 richie089, 01.04.2024
    richie089

    richie089 Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2022
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    62
    Bei helleren Röstungen ziehe ich den orea dem v60 vor. Bin jetzt kein Filterprofi, aber die brews sind wahrscheinlich etwas weniger komplex, dafür finde ich die Säure meist besser.
     
    Kaffee_Eumel und shadACII gefällt das.
  3. #3 Lemmy39, 01.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2024
    Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    1.109
    Ich finde mittlerweile, dass mir persönlich die flachen Brewer insg. mehr zusagen. V60 habe ich auch (sowie Origami, Mugen etc.) und lange Zeit war bei mir der Dripper N1. Ich trinke meist nur eine Tasse Kaffee /200-200ml/ und deshalb wollte ich was kleineres haben. Es ist ein Kalita155 Edelstahl Variante geworden und jetzt will ich keine anderen Dripper haben. Ich finde ihn nicht nur optisch sehr schick, auch die Ergebnisse stimmen. Aber die sog. Klarheit, Funky, Spritzig usw. ist auch nie ganz mein Ding, es sei denn, es ist ein guter Geisha - dann ja. Ab und an greife ich zu Timemore B75, aber den habe ich immer noch nicht ganz verstanden ..:rolleyes:;)
     
    shadACII gefällt das.
  4. #4 DaBougi, 01.04.2024
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.863
    Zustimmungen:
    4.827
    Ich bin mittlerweile auf Flatbottoms umgestiegen. Es gibt viel "Theorie" bezüglich cone vs flat, aber trotz Flüssigkeitsdynamik usw. worüber man sich einer Doktorarbeit gleich auslassen kann (was auch interessant sein kann) sind es dann doch persönliche Vorlieben die den Ausschlag geben.
    Ich bin bei flats gelandet, und zwar mit Vorliebe welche die den Flow nicht zu sehr bremsen- also nichts mit kleinen Löchern in Boden ala Kalita.
    Ich habe den April in Keramik und Plastik.
    Daneben den "mindful design", der unten fast komplett offen ist, und den Wave Filtern von der Form perfekt nachempfunden ist, weshalb diese sich super anschmiegen (weniger bypass).
    Zuletzt kam noch der orea v3 dazu, weil er schön und kompakt ist.
    Mit all diesen kann ich eine sehr breite Range an verschiedenen Mahlgraden nutzen, also von 15 bis 50 Clicks am der Comandante ca. als Referenz.
    Bei der v60 hatte ich das Gefühl, dass mich der Brewer selbst mehr einschränkt.
    Das ist natürlich nur subjektiv, ich habe nie Extraktion gemessen und bin auch kein begnadeter Sensoriker.
    Ich mag es gern juicy, fruchtig, exotisch, "warm", gerne auch spritzig. Also eher so Notes wie Papaya, Mango Kokos, Birne, Erdbeere, Blaubeere, Orange etc.
    Was mir nicht so liegt ist, wenn sowas wie "Schwarztee, Zitrone, Johannisbeere o.ä." drauf steht.
    Also meist sind es eher Naturals oder auch ausgefallenere Processings als gewaschene die mir gefallen, aber natürlich ist das mehr eine grobe Idee als eine Regel.
    Nur zum Einordnen :)
     
    utzb_, justinateur, Arb3000 und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 Arb3000, 01.04.2024
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    1.293
    Ich bin inzwischen auch bei den Flat Bottoms gelandet und mag sie geschmacklich sehr. Konisch brühe ich nur noch sehr selten.

    Der Orea brüht deutlich schneller als der April, betont eher Fruchtigkeit und Säure, der April hingegen Körper un Süße. Aber das sind meine subjektiven Eindrücke.

    Achso, der Orea wird ab max 400 ml schwierig in der Handhabung, der April kann ohne Probleme bis 500 ml brühen.

    Ansonsten ist der Pulsar auch sehr spannend, aber nochmal eine andere Richtung. Ich bin seit Wochen versucht, ihn zu kaufen…

    Eine Plastik V60 würde ich mir trotzdem holen, kostet unter 10€ und gehört meiner Meinung nach in jeden guten Haushalt;)
     
    shadACII gefällt das.
  6. #6 Kaffee_Eumel, 01.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.455
    Zustimmungen:
    6.234
    Orea V3 mit Kalitta Filter ist sehr schnell und ermöglicht feine Mahlgrade, das hat mir schon einige Kaffees gegenüber V60, auch mit Sibarist Fast, deutlich aufgewertet.
     
    shadACII gefällt das.
  7. #7 shadACII, 02.04.2024
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    3.610
    Zustimmungen:
    4.706
    Danke für euren Input.

    Ich auch nicht. Findest du es einfacher mit dem Orea zu brühen? Mehr Säure im Filterkaffee find ich jetzt auch nicht schlecht.

    Generell mag ich das auch eher. Wenn du nur einen haben könntest welcher von deinen Flat Bottom Brewer wäre es?

    Klingt für mich eher nach Orea als nach April, ich mag fruchtige Säuren recht gern. Die nur 400 ml sind kein Problem, da ich fast nur einzelne Tassen brühen werde.

    Argh, ja spannend ist der. Scheint noch nicht so weit verbreitet zu sein.

    Ja, ach die Porzellan Variante hab ich ja. Nervt halt nur ein bisschen mit dem Durchwärmen vor dem Brühen.

    Eine Tendenz zu Flat Bottom Brewern scheint mir schon da zu sein. Orea V4 Narrow spricht mich da am meisten an, auch weil der nicht ganz so teuer ist wie der Sworks. Vielleicht kommt ja noch Input von NoBypass Nutzern.
     
  8. #8 Rantanplan, 02.04.2024
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    1.329
    Also ich ganz persönlich finde das der Next Level Pulsar aktuell die größte Vielseitigkeit bezüglich Filter-Brühmethoden hat. ABER ob ich ihn jetzt für hauptsächlich 200-250ml empfehlen würde weiß ich nicht so genau. Ich habe schon erfolgreich 12:206 und 15:255 gebrüht aber der Durchmesser wurde strenggenommen für größere Kaffeemengen entwickelt...

    Abgesehen davon kann mit ich den Flat-Bottoms bisher nicht so viel anfangen und mein Kalita liegt die meiste Zeit nur ungenutzt herum. Wenn du mich fragst dann würde ich erstmal mit anderen V60 Rezepten herumprobieren bevor es einen neuen Dripper gibt. Je nach Rezept kann man ganz unterschiedliche Charakteristika der Bohnen betonen. Meine go-tos zum Herumspielen wären:
    https://www.reddit.com/r/Coffee/comments/cmbgrn/james_hoffman_the_ultimate_v60_technique/

    Cheapest way to make high-clarity coffee – Pocket Science Coffee

    Wenn dir das gefällt dann würde ich einfach einen Plastik V60 in 01 Größe und Abaca Papiere besorgen und fertig :D
     
    dolce vita, neopok und shadACII gefällt das.
  9. #9 Rum Baba, 02.04.2024
    Rum Baba

    Rum Baba Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2021
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    88
    Ich war auch lange auf der Suche nach mehr Klarheit. Habe mich mit meiner 1Zpresso K-Max echt abgemüht. Was etwas geholfen hat war viel weniger Agitation und eher kürzere Durchlaufzeiten. So richtig zufrieden war ich trotzdem nicht. Jetzt habe ich eine Fellow Ode Gen2 und ohne große Anstrengung immer eine Tasse die meinen Vorlieben sehr entgegenkommt. Vielleicht wäre eine 1Zpresso ZP6 geeigneter für das gewünsche Ergebnis. Ich bereue es jedesfalls im Nachhinein nicht schon früher auf eine andere Mühle umgestiegen zu sein. Hätte mir viel rumprobieren, grübeln und unzufriedenheit erspart.
     
    shadACII gefällt das.
  10. #10 justinateur, 02.04.2024
    justinateur

    justinateur Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2022
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    213
    Ich habe den April und Orea V3 Dripper und bevorzuge mehr den April, weil er mir geschmacklich mehr zusagt. Auch die Brühmethode beim April 2x 100 finde ich entspannter.
    Ich bin beim Filterkaffee kein Fan von super fine 15-18 Clicks auf der Commandante oder >5 bei der Ode2, dafür wäre der Orea eher etwas.
    Kauf am besten beide und teste sie aus...
    Konische nutze ich gar nicht mehr.
     
    shadACII gefällt das.
  11. #11 shadACII, 02.04.2024
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    3.610
    Zustimmungen:
    4.706
    Wäre natürlich auch eine Option, würde ich aber gerne vermeiden. Was gefällt dir denn geschmacklich am April besser?

    Vielen dank, werd ich mal ausprobieren die Rezepte. Ne Plastik V60 wäre natürlich am günstigsten.

    Ja, es ist nicht nur Klarheit, sonst wäre ich mit den SSP 64MP Scheiben glücklicher gewesen. Wasser und Mühle sind eh nochmal weitere Themen an die ich ran muss. Eine Lagom 01 reizt mich schon, aber ich warte erstmal noch auf die 78 mm SSP Scheiben und schaue wie die sich bei Filter & Espresso schlagen.
     
    Rantanplan gefällt das.
  12. #12 Arb3000, 02.04.2024
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    1.293
    Bzgl dem Pulsar gebe ich @Rantanplan recht, bei 200 ml würde ich ihn mir nicht holen. Ich Brühe immer so 400 ml, da bin ich gedanklich irgendwie verhaftet.

    Bzgl Entscheidung zwischen April und Orea V3 kann ich keine eindeutige Empfehlung aussprechen. Je nach Bohne schmeckt mal der Eine, mal der Andere besser. Unterm Strich würde ich etwas mehr zum Orea tendieren.

    Ergänzend sei noch erwähnt, dass der Orea Medium Röstungen in meiner Wahrnehmung nicht kann, die schmecken anstrengend. Ab die trinke ich ja(außer Fehlkäufe) auch nicht ;)
     
    Kaffee_Eumel, shadACII und justinateur gefällt das.
  13. #13 justinateur, 02.04.2024
    justinateur

    justinateur Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2022
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    213
    Es ist schwer zu beschreiben, weil jeder Kaffee anders schmeckt. Aber eher etwas milder, vllt. mehr Tee ähnlich. Bei der Comandante nutze ich um die 22 Clicks. Laufzeit zwischen 1:40 und 2:30 bei 12g.
    Und ich finde beim April die Reproduzierbarkeit etwas höher als beim Orea. Am Ende sind beide sehr gut.
    Kannst dir mal die Videos von April bei YouTube anschauen bei Interesse.
     
    neopok und shadACII gefällt das.
  14. neopok

    neopok Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    472
    Ich breche mal ne Lanze für den einfachen Plastik V60. War lange Jahre Flat Bottom Brewer und bin momentan wieder voller Begeisterung beim V60. Ich finde es kinderleicht damit richtig gute Ergebnisse zu erhalten und für mein Empfinden sind die Kaffees spritziger, etwas mehr Säure betonend, fruchtiger - etwas "lauter". Flat Bottom ist für mich weicher/runder.
    Hab mir aber auch gerade nen Orea vorbestellt - in Glas und unten komplett offen. Bin mal gespannt wie es damit wird.
    mein Fazit: DEN einen Dripper/Brewer wird’s nie geben. Ist Tages/Kaffee… etc. abhängig.
     
    Flattie/Fanatic, Kaffee_Eumel, critical_mass und 2 anderen gefällt das.
  15. #15 critical_mass, 03.04.2024
    critical_mass

    critical_mass Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    72
    Brühe hauptsächlich mit einem Origami (kein Plastik) oder Aeropress, der Kalita Wave 185 wird kaum/gar nicht genutzt. Selbst "größere" Mengen schaffe ich gut im kleinen Origami mit 155er Filtertüten oä. Der Kalita neigt leider wirklich stark dazu den Flow zu stark zu begrenzen und ist daher mMn weniger gut geeignet. Außerdem ist der Preis mMn nicht mehr gerechtfertigt. Da würde ich lieber zum April Brewer greifen oder dem Origami (der ist eben einfach schön, muss allerdings vorgewärmt werden, da Keramik).
     
    shadACII und clickclack gefällt das.
  16. #16 oliccino, 03.04.2024
    oliccino

    oliccino Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2021
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    45
    Ich kehre immer zurück zur v60 01, kannst auch direkt 2x bestellen, damit du side-by-side brews machen kannst.
    Für Flat Bed finde ich von der Handhabung den b75 gut, ist auch der günstigste.
     
    shadACII und neopok gefällt das.
  17. #17 shadACII, 03.04.2024
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    3.610
    Zustimmungen:
    4.706
    Also V60 kann auch was (wenig überraschend). Ich werd mir wohl beides holen, Plastik V60 und einen Flat Bed Brewer. Bei letzterem bin ich noch unschlüssig ob Orea V4 oder April Kunststoff.

    Der Pulsar scheint eher was für größere Mengen zu sein, das sagt mir gerade weniger zu.

    Ja vom April Brewer hört man viel gutes, muss ich mich hier mal durch den Thread graben. Den Origami gibts ja auch in Kunststoff, aber kostet relativ viel im konischen Vergleich zur V60.
     
    neopok gefällt das.
  18. #18 kavenzmann, 03.04.2024
    kavenzmann

    kavenzmann Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    418
    Wenn du die Dripper da hast, wäre ich an einem (Geschmacks-)Vergleich mit AeroPress (und evtl. Siebträger) sehr interessiert.

    Denn bei mir hat's ja mit Filterkaffee kein Aha-Erlebnis gegeben. Mit der AeroPress dagegen schon. Nächster Schritt wäre Metallfilter statt Papier...

    Natürlich hell bis medium als natural oder washed wäre besonders interessant.
     
    shadACII gefällt das.
  19. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1.745
    Für einzelne Tassen werfe ich noch mal als konischen Dripper den KONO ins Rennen. Mein standard Brewer für 200-220g.
    Den nutze ich deutlich häufiger als meinen Origami Air S mit Kalita Filter.
     
    shadACII gefällt das.
  20. #20 knack.coffee, 03.04.2024
    knack.coffee

    knack.coffee Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2023
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    11
    Ich werfe hier mal noch den Graycano in die Runde. Ist zwar konisch und auch nicht ganz günstig. Ich erfreue mich aber regelmäßig an klären, süßen Tassen mit dem Graycano.
     
    kavenzmann und shadACII gefällt das.
Thema:

Einfacher Brewer für helle (processed) Röstungen

Die Seite wird geladen...

Einfacher Brewer für helle (processed) Röstungen - Ähnliche Themen

  1. Unterschiedlicher Mahlgrad einfacher und doppelter Bezug Dedica

    Unterschiedlicher Mahlgrad einfacher und doppelter Bezug Dedica: Hallo in die Runde. Ich interessiere mich jetzt seit einer Weile für (guten) Kaffe und habe mir im letzten Jahr auf Grund meines Studentenbudgets...
  2. Mermoo Yilan 350ml - einfacher, günstiger Schwanenhalskessel

    Mermoo Yilan 350ml - einfacher, günstiger Schwanenhalskessel: Liebes Board, Ich war in letzter Zeit auf der Suche nach einer günstigen, platzsparenden Gooseneck-Lösung für 1 Tasse. Heute ist der Mermoo Yilan...
  3. Suche kleine Maschine mit kurzer Aufheizzeit, einfacher Handhabung und guter Dampflanze

    Suche kleine Maschine mit kurzer Aufheizzeit, einfacher Handhabung und guter Dampflanze: Neben meiner E61 suche ich für die Wohnung einen Siebträger, wobei ich mittlerweile ein Freund einfacher Systeme geworden bin: -kleine...
  4. Einfacher Siebträger als Geschenk bis 200€

    Einfacher Siebträger als Geschenk bis 200€: hallo, für ein sehr gut befreundetes Paar, das immer zu sparsam war für eine Maschine, suche ich als Geschenk einen einfachen Siebträger. Wie...
  5. Einfacher Espresso schlechter als halber Doppelter

    Einfacher Espresso schlechter als halber Doppelter: Hat sich geklärt, danke!