Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

Diskutiere Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Sollte ich vielleicht mal versuchen. Kann sich gerade jemand spontan erinnern, in welche Richtung (und wie stark) ich mein OVP dafür von 12 Bar...

  1. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.445
    Zustimmungen:
    746
    Das ist normalerweise wie bei einer Flasche: zum Öffnen gegen den Uhrzeigersinn.
     
  2. #342 signoreaceto, 06.11.2017
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    49
    Danke. Erledigt. Mal sehen, was das Manometer morgen früh anzeigt.

    Noch ne andere Frage: welches Thermostat nutzt ihr so?
    Ich das 105 Grad mit einem 110 Grad ausgetauscht. Problem: Es hat ne größere Hysterase, heißt es springt später an und dadurch verzögert sich alles etwas. Da ich vor dem Bezug die Maschine durch Leerbezug lange runter kühlen muss und den Bezug dann erst starte wenn die Heizung ausgeht.

    Was habt ihr da für Erfahrungen?
     
  3. Bobos

    Bobos Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    hab hier (hoffentlich) alles erforderliche vor mir liegen, um mich gleich auch an den Einbau des Isomac-Expansionsventils zu machen. An der Stelle noch mal herzlichen Dank an alle, die ihre Erfahrungen mit dem Umbau hier geteilt haben!

    Mein Probelm bezieht sich (noch ;)) nicht im engeren Sinne auf den Umbau.

    Das Manometer zeigt permanent einen Druck von knapp 1 Bar an. Maschine ist aus, das Kapillarröhrchen hab ich dort wo es am Manomater ansetzt schon abgeschraubt. Die Anzeige bleibt trotzdem stur bei knapp 1 Bar...

    Den Wert könnte ich beim Einstellen des OVP natürlich einfach draufschlagen, aber nach dem Umbau *alles* taco zu haben, wenn ich mich schon ans Schrauben wage, wär natürlich noch viel schöner :)

    Irgendwelche Ideen wie ich den Zeiger noch dazu bewegen könnte wieder ganz auf 0 abzufallen?

    VG
    BoBo
     
  4. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    1.223
  5. Bobos

    Bobos Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Link!
    Demnach scheint das ja doch etwas komplizierter zu sein und die Gefahr zu bergen, in wenigen Minuten überhaupt kein funktionierendes Manometer mehr zu haben :)
    Das wär zum Einstellen des Expansionsventils natürlich denkabr schlecht. Ich lass es lieber erst mal wie es ist, und mach mich eventuell noch mal dran wenn das OPV verbaut ist
     
  6. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    1.223
    Ziehe einfach 1 bar vom angezeigten Wert ab, fertig.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
    zteneeffak gefällt das.
  7. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Welche Brühdrücke hatte ihr eigentlich alle vor dem Umbau?
    Ich bin zur Zeit ohne Ventil bei 13bar und bekomme damit eigentlich immer ganz brauchbare Ergebnisse.
    Macht mich jetzt ein Expansionsventil so viel glücklicher wenn ich um 1bar reduziere?
     
  8. #348 u2funker, 30.01.2018
    u2funker

    u2funker Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach ist alles über 10bar Geschmackssache. Mit dem Ventil bringst du nur eine konstante ins Spiel. Wenn du regelmässig bei 13bar immer einen guten Espresso ziehst ist kein Bedarf für ein ventil. Ich habe eins eingebaut (sehr eng alles) und habe das Ventil nun bei 11bar eingestellt und es passt für mich. Habe aber vorher auch viel mit höherem Druck gearbeitet und das war auch gut...wie gesagt..alles Geschmackssache.
     
  9. #349 signoreaceto, 01.02.2018
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    49
    Hallo @cottec
    Ich schlag Dir folgendes Experiment vor:

    Schraub den Druck mal richtig runter (max. 8 bar) und spiel ein bissl mit Mahlgrad, Dosing, Tampern, Durchlaufzeit, Brew Ratio etc.
    Theorie dazu hier: This Low Pressure Rehash

    Beobachte dann einfach mal, wie sich der Geschmack ändert und wie es dir mundet.
    Dann schraubst du ggf. langsam wieder hoch.

    Ich bin gerade auch dabei, mit weniger Druck zu experimentieren.
    Vielleicht machst du ja mit und schilderst hier deine Erfahrungen!

    Grüße
     
    cottec gefällt das.
  10. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Wow, das war mal eine Umfangreiche Gute-Nacht-Lektüre, sehr interessant.
    Zum testen muss ich erstmal Teile bestellen, aber ich glaube der Artikel hat mein Interesse geweckt.
    Danke für die Info
     
    signoreaceto gefällt das.
  11. BigFlow

    BigFlow Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe heute mal das Ventil eingebaut - ohne Manometer - Ich habe es ca. 9 halbe Umdrehungen aufgeschraubt. Der erste Espresso war gut, nicht so säuerlich wie früher.
    Führt jemand auch das Wasser in ein extra Gefäß ab? Dort haben sich für den einen Bezug (17g im 2er Sieb und 35 Sekunden für 45ml) schon 120 ml "Abwasser" angesammelt. Ist das normal?
     
  12. #352 signoreaceto, 09.02.2018
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    49
    Klingt gut! Wobei es ohne Manometer kaum möglich sein wird, den Druck zu ermitteln. Der Einbau wäre kein großes Problem.
    Ich leite das Abwasser vom Expansionsventil wieder zurück in den Tank. Womöglich hast du wenig Druck, dadurch wird mehr Restwasser abgeleitet.
    Man kann das natürlich auch in ein extra Gefäß ableiten. Wäre mir zu umständlich. Der Rückfluss in den Tank hat mir noch nie Probleme bereitet.
    Lass hören, wie du weiter machst.
     
    zteneeffak gefällt das.
Thema:

Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

Die Seite wird geladen...

Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill - Ähnliche Themen

  1. Brühtemperatur Quickmills mit PID?

    Brühtemperatur Quickmills mit PID?: Hallo zusammen, Ich habe jetzt seit ein paar Wochen, die Quickmill 3245 aus der neuen Evolution 70 Reihe. Ein großer Pluspunkt dieser Maschinen...
  2. Quickmill 3004 Magnetventil Dampf

    Quickmill 3004 Magnetventil Dampf: Morgen Zusammen, Ich kann kein heißes Wasser und keinen Dampf mehr beziehen. Habe alles soweit getestet und bin der Meinung das die Spule vom...
  3. [Erledigt] Quickmill 820 mit Expansionsventil, Manometer, bodenlosem ST, VST Sieb

    Quickmill 820 mit Expansionsventil, Manometer, bodenlosem ST, VST Sieb: Trenne mich von meiner Quickmill 820 in schwarz da ich auf Handhebel umgestiegen bin. Maschine wurde im Februar 2017 gekauft und letzten Herbst...
  4. Upgrade von Graef CM 800 auf welche Eureka?

    Upgrade von Graef CM 800 auf welche Eureka?: Guten Abend zusammen, nachdem ich seit einigen Monaten mich hier im Forum fortbilde und Meinungen sammle, ist es nun an der Zeit meine eigene...
  5. QuickMill 3035 Pegaso, Rücklauf von Verunreinigungen

    QuickMill 3035 Pegaso, Rücklauf von Verunreinigungen: Hallo zusammen, Ich habe hier eine QuickMill 3035 und wenn man mal von der Mühle absieht, bin ich mit der Maschine auch eigentlich sehr zufrieden....