eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

Diskutiere eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebes Forum, bin seit gestern im Besitz einer 82er Astoria, die ich zum Schrottpreis bekommen habe. Diese würde ich gerne wieder flott kriegen...

  1. #1 Rodriguez69, 21.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    Liebes Forum,

    bin seit gestern im Besitz einer 82er Astoria, die ich zum Schrottpreis bekommen habe. Diese würde ich gerne wieder flott kriegen und dann bei mir zu Hause nutzen. Ich habe mich zwar schon in vieles eingelesen, wäre Euch aber sehr dankbar, wenn ihr mir bei dem ein oder anderen Problem ein wenig helfen könntet.
    Ich habe die Maschine einfach mal auf doof aufgemacht und reingeschaut. Mein Laienhafter Blick würde sagen, dass es eigentlich gar nicht so schlecht aussieht, nur die Verkabelung sieht altbacken aus.

    Ein paar Fragen zur Maschine selbst:
    • ich will sie später vorerst mit Tank betreiben - aber... ich habe irgendwie das dumpfe Gefühl, dass die Maschine keine automatische Kesselbefülung hat und wenn doch, dann per Leitungsdruck und nicht unter Zuhilfenahme der Pumpe - kann mich da jemand beruhigen oder mir sagen, ob ich das nachrüsten kann und wenn ja wie - Blackbox ist eine RL30. Habe mal grob gelesen, dass das damit ginge.
    • da ist so ein komisches "Ding" am Kessel angeflanscht (BILD 5)... da führen 2 drähte von weg, die abgeschnitten sind - siehe Bild. Frage ganz lapidar: Wos is des?
    • allgemein: kennt die jemand? Hat jemand Unterlagen dazu?

    Hier einiges zum Zustand:
    • sie läuft. Habe sie angemacht und es zischt und brodelt. Die Heizung funktioniert und es sieht einigermaßen gut drumrum aus, kein Grünspan, kein Kalk etc...
    • eine Pumpe fehlt - Wer hier aushelfen kann mit gebrauchten Teilen, dem wäre ich wirklich sehr verbunden, wobei ich sonst eben eine neue holen würde. Gibt es irgendwelche Einwände gegen z.B. 80L/h und 165Watt Motor?

      Außerdem ist das Gehäuse so üppig, dass ich die, die Maschine, eigentlich gerne einbauen würde, weil ich sie, die Maschine, momentan nicht so "fest" einbauen möchte. Wer hat dazu eine Meinung? Gibt es Thermische Probleme mit dem Motor - ich habe gesehen, dass einige Motoren eine Wasserkühlung haben. Brauch ich sowas, wenn ich sie einbaue?

      (P.S. Ich konnte die Heizung dadurch testen, dass der Kessel voll mit Wasser ist - sobald es geht, werde ich den ausbauen und reinigen - scheint aber gar nicht soooo siffig zu sein da drin.)
    • Ich habe die Maschine mal eine Weile laufen lassen, um sie hochzuheizen. Da ich morgen für eine Wo in Urlaub fahre und sie erstmal zwischenlagere habe ich nur Schaubwerkzeug. Da ich keine Pumpe habe und irgendwann ein Relais öfters geschaltet hat, habe ich den Versuch abgebrochen und auf später vertagt. Außerdem hat das Manometer nicht reagiert - defekt oder noch nicht genug angeheizt gewesen oder ist sie undicht irgendwo?
    • das Dampfrohr baumelt lustlos herum. Das muss ich wohl ersetzen oder bekommt man ein durchgeorgeltes Kugelgelenkt wieder flott?
    • Das Chassis sieht soweit ganz gut aus - obenrum ein bißchen Rost, aber der ist IMHO vernachlässigber bzw. einfach zu entfernen.
    • Auch ansonsten ist Rost kein Problem. Alle Schrauben gehen gut. Mir ist zwar beim aufschrauben der Brühgruppe ein Schraubkopf abgebrochen aber mit einem anderen ging es wunderbar.
    • sie mufft leicht nach Gastro-Rauch-Siff - und nach staubigem Kupfer.

    Ich wäre Euch für Eure Hilfe natürlich sehr dankbar. Ich würde ganz gerne ohne eine Komplettrastauration auskommen. Vor allem würde ich teilemäßig lieber nicht so viel Geld liegen lassen, zumal ich schon eine Pumpe und ein Dampfrohr auf dem Einkaufszettel habe.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier das Ding am Kessel, das ich nicht zuordnen kann:
    [​IMG]
     
  2. #2 meister eder, 22.03.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    hallo rodriguez,
    die maschine ist fast aufgebaut wie meine, da kann ich dir vll helfen.
    tankbetrieb geht bei mir, deine hat die gleiche kesselfüllung. musst halt testen, ob der motor bei kesselfüllung anspringt. wenn nicht, kannst du etvl ein relais einbauen oder was an der box umstecken.

    das ding am kessel ist ein sicherheitsthermostat. die argenta hat sowas normal, meine aber nicht. läuft trotzdem, nur könnte mir im zweifelsfall die heizung abrauchen.

    vom bild würde ich sagen, es ist ein fiore, kann ich aber nicht genau sagen. ein paar unterlagen kann ich dir vll bei cma runterladen und zuschicken, ich seh mal nach. braucht man aber eigentlich nicht, die meisten zeichnungen gibt's bei espressoxxl oder espresso-galerie.

    pumpe sollte 100-200l/h und 165w sein, bei 80 könnte dir der druck bei kesselfüllung während des bezugs einbrechen und ich weiß auch nicht, ob sie bei tankbetrieb noch ausreicht. wasserkühlung habe ich bisher auch nur bei astoria gesehen(zecchin), ist sehr selten und im heimbetrieb unnötig. ich werde meine pumpe auch demnächst nach außen verlegen, um sie noch leiser und leichter zugänglich zu machen (druckkorrekturen nehme ich i.m. am druckminderer vor). mein motor steht momentean lose auf gummipuffern in der maschine unter dem kessel bzw leicht dahinter.

    bis sich was am mano tut, können gut und gerne 5min vergehen, das wasser muss erst jkochen, das entlüftungsventil schließen und dann geht der druck langsam hoch. dauert so 10-15min. wenn's aus dem ventil dampft und nicht schließt, musst du es mal entkalken oder tauschen.

    schraub das dampfrohr mal runter, da muss eine teflonbuchse drin sein, eine metallplatte und eine feder. ich würde mal schätzen, die feder ist durchgerostet oder sowas. vll ist es auch einfach nur zu lose angeschraubt, dann bekommt die feder zu wenig druck.

    prüf mal dein 2wegeventil hinterm kessel, vll geht deshalb die kesselfüllung nicht.

    ich musste meine komplett auseinandernehmen, allein wegen dem geruch. die roch bös nach frittenfett, sowas wollte ich mir nicht in die bude stellen.
    ich kann bei dir gar kein entlüftungsventil erkennen, ist auf dem vierten bild neben dem sicherheitsventil eins oder ist das ein kombiniertes? wenn gar keins da ist, müsste der druck schon viel früher beim heizen hoch gehen.
    was ist an dem relais über der elektronik? sowas hat meine nicht, gehört evtl zur abschaltung bei niedrigem füllstand öä.
    gruß, max
     
  3. #3 langbein, 22.03.2008
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.001
    Zustimmungen:
    1.851
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Hi Rodriguez,

    ich würde auch mal sagen, dass die meiner Fiore ziemlich ähnelt, der Kessel und Bedienfront sehen meiner auf jeden Fall ähnlich. Woher kommt das Gefühl, dass die Maschine keine automatische Kesselfüllung hat... ein Wasserstandsfühler ist doch dran (geht von oben in den Kessel...ist ein Kabel angeschlossen)...und eine manuelle Füllung (über den Hebel rechts vorne) hat meine zusätzlich auch.

    Das Ding in Bild 5 ist der Sicherheitsthermostat...bei mir ist der in der Kesselwand direkt bei der Heizung untergebracht...bei Deiner ist das schon ein seltsamer Platz...ich würde mir vielleicht überlegen, ob ich einen neuen einsetze...der dürfte ja auch nur gesteckt sein und vielleicht durch ein alternatives Teil zu ersetzen sein.

    Ich würde die Maschine auf jeden Fall auseinanderbauen...da kommen gar keine so hohen Kosten auf Dich zu. Das einzig teure könnte noch die Kesseldichtung sein, falls Du die nicht mehr gut abbekommst (ca. 30€, ist aber eigentlich wiederverwendbar.). Ansonsten ist das alles nur billiger Kleinkram. Bei dem Alter der Maschine würde ich mir außerdem Gedanken darüber machen, auch mal die Kabel auszutauschen. Für ein neues Sicherheitsventil sollte auch noch Geld über sein.

    Die Astoria ist ansonsten wirklich extrem einfach und schnell auseinanderzunehmen und wieder zu reassemblieren...vielleicht jeweils 3 Stunden für einen Anfänger (ohne Kabel). Ich würde mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Wenn Du sie erstmal angeschlossen in der Küche hast, wirst Du sie so schnell nicht wieder öffnen. Und außerdem entwickelt man ein ganz anderes Gefühl für das Gerät :shock:.

    Achso, zum Aufheizen: Nach 5 Minuten hat sich bei meiner noch gar nichts am Kesseldruck getan...vielleicht nach 10-12 Minuten...dann fängts erst an zu Brodeln, dann gibts ein Zischen, und dann macht das Entlüftungsventil dicht, erst dann baut sich der Druck, relativ zügig, auf.

    Aber Max hat Recht, ich sehe bei Dir auch kein Entlüftungsventil...vielleicht beschreibst Du nochmal die zeitlichen Ablauf beim Anschalten. Wenn Druck auf dem Kessel ist, kannst Du auch z.B. Dampf beziehen...so könnte man zumindest mal testen. Wenn Du kein Entlüfungsventil hast, müsstest Du das sowieso mal kurz aufdrehen, sobald Druck auf den Kessel kommt, um das weitere Aufheizen zu ermöglichen.

    Ansonsten wären deutlichere Bilder sehr hilfreich bei weiteren fragen, die Handyfotos sind nicht so optimal :roll:

    Achso...zum Zustand: Stimmt, schlimm sieht die gar nicht aus. Hast Du auch Bilder von der Maschine mit geschlossenem Gehäuse?
     
  4. #4 Rodriguez69, 24.03.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Hallo zusammen,

    und danke Euch beiden für Eure Antworten.
    Und gleich mal ein dickes Sorry ans Forum, da mir erstens aufgefallen ist, dass es ein Rubrik "Reparatur und Wartung" gibt, die mir in der Aufregung für diesen Thread nicht in den Sinn gekommen ist, und da ich zweitens hier im Urlaub bin - und nur schlecht antworten kann. (BTW bin ich bei Milano, also auf Bildungsreise quasi ;-) ) Ab Samstag bin ich voll da.

    Top! Ich hatte bei Ebay eine baugleiche gesehen, die als Sonia deklariert wurde, hier im Forum gibt es auch einen Thread zu einem Modell "Sonia" von Astoria. Fiore ist aber auch recht. Über jegliche Art von Unterlagen bin ich natürlich dankbar. Aber eigentlich habe ich auch den Eindruck, dass es ohne klappen könnte, da es auch immer gute Explosionszeichnungen bei den hiesigen Teilelieferanten gibt.

    Danke - werde ich berücksichtigen. Allerdings ging ich bisher in der Annahme, dass so starke Pumpen für eine eindruppige ein bißchen überdimensioniert wären und der PUck zerschossen würde.Auch die Unterbringung werde ich so wie Du versuchen. Anscheinend hast Du Deine Pumpe nicht mit dem Chassis verschraubt - das erhöht die Flexibilität. Die Geräuschentwicklung ist dann die Kür. Hat jemand aus dem Raum Frankfurt eine übrig?

    Ui. Sobald ich zurück bin, gibt's bessere Bilder. Ansonsten kann ich das doch hoffentich à la Oscar nachrüsten, oder?

    Nicht vergessen: es gibt keine Pumpe. Es gibt doch Indizien dafür, dass die Füllung mit Pumpe gehen dürfte: es schaltet nach einer Zeit etwas, und aus dem zulaufschlauch kommt wasser (also in die falsche Richtung aus dem Kessel hinaus. Das spräche ja dafür, dass sich irgendein Ventil kurzzeitig öffnet.
    1. ich habe keine Ahnung ;-), 2. das Baujahr ist 1982, 3. den Stift hatte ich erst nach erstellen des Threads entdeckt => abgehakt, ich bin beruhigt.
    Praktisch, sowas will ich - werde ich also, wenn der Rest funktioniert, versuchen wiederzubeleben. evtl. würde ich auch gerne ein Thermometer für die Brühtemperatur einbauen. Hinweise über den besten Ort sind willkommen ;-)

    ist geplant, wenn ich eine Pumpe habe und die schon mal testen konnte.

    das beruhigt, denn eigenlich wollte ich die eierlegende , Wollmilchsau für lau, da das Budget sehr knapp ist. Sonst hätte ich mir liebend gerne irgendeinen Chrombomber hingestellt. Auf der anderen Seite reizt mich so ein Projekt natürlich.

    Also nochmal danke für die Hilfe. Bilder von der ganzen Maschine gibt es (noch) nicht - ich habe sie gleich aufgemacht und hatte keine Kamera. Sie hat auf jeden Fall orange-rote Außenblenden.
     
  5. #5 meister eder, 24.03.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    nein, eine zu große pumpe wird dir nicht den puck zerschießen. um das zu verhindern, gibt es einerseits den bypass diorekt im pumpenkopf, der den druck begrenzt und andererseites die düse hinter dem ersten deckel auf dem brühkopf, der den durchfluss bremst. wenn's zu schnell kommt, kann man auch eine feinere düse nehmen.
    die fördermenge gibt lediglich an, wie stark der erreichbare druck bei welcher wasserentnahme absinkt. dh, der druck bleibt der den du am bypass einstellst, nur irgendwann kommt die pumpe nicht mehr hinterher, wenn zu viel wasser durch diverse brühgruppen und die kesselfüllung abfließt. eine 50 oder 80l-pumpe kann evtl der druck absacken, wenn während des kaffeebezugs die kesselfüllung anspringt (sei's auch nur um ein bar).
    wenn du dir einen zusätzlichen schalter einbaust, der die pumpe unterbricht, kannst du mit leitungsdruck oder dem restdruck des hx vorbrühen, um dem channeling noch besser entgegenzuwirken.
    gruß, max
     
  6. #6 langbein, 24.03.2008
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.001
    Zustimmungen:
    1.851
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    n' Thermometer für das Brühwasser ist m.E. schwierig. Du müsstest ja eigentlich im Brühkopf messen...und das noch ziemlich schnell. So ein Thermometer kann ganz schön ins Geld gehen...dann lieber neue Dichtungen :lol:.

    Ich glaub, dass Du mit der Maschine wirklich Glück haben kannst, wenn Du bereit bist einiges an Arbeit reinzustecken...
     
  7. #7 meister eder, 24.03.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    man müsste die schraube vorne im brühkopf durch einen fühler ersetzen, der den brühdruck aushält. ich hatte spaßeshalber schonmal ein thermometer da reingehalten, um die kopftemperatur zu messen. sogar beim leerbezug ohne pumpe kann man so messen, nur eben nicht wenn druck aufgebaut wird. müsste man eben einen adapter finden/bauen.
    gruß, max
     
  8. #8 Rodriguez69, 26.03.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Hallo,
    und erneut viel Dank.
    Na dann mal los - Big is beautiful.
    Wow, ein Praeinfusionschalter. Den muss ich haben. Evtl kann ich doch den normalen Schalter durch einen 2-stufigen ersetzen, oder? Das waere elegant und ich muesste nicht an der Blende rumfraesen. Das werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen. Verkabelungstechnisch traue ich mir das einfach mal zu. Hoert sich nicht so schwer an. Die erste Stufe schaltet wie die zweite nur ohne Pumpe (??).

    Sonnige Gruesse aus Mailand
     
  9. #9 meister eder, 26.03.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    weiß nicht mehr genau wie das verkabelt ist. ich glaub, die eine seite vom bezugsschalter schaltet das mv, die andere die pumpe. diese seite habe ich noch in reihe durch einen schalter ergänzt.
    parallel dazu hängt die pumpe noch an der ebox, geht also zur kesselfüllung an, auch wenn ich sie blockiert habe.
    durch einen 2stufigen schalter kannst du es auch machen, musst halt sehen, dass die nullstellung nicht in der mitte ist und dir beim einschalten der pumpe kurz das mv auf geht.
    gruß, max
     
  10. #10 Rodriguez69, 01.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Darauf läuft es wohl hinaus, denn ...
    einen solchen Schalter habe ich nicht gefunden bisher. Also werde ich es entweder lassen oder einen Schalter für die Pumpe einschleifen.

    Soweit so gut. Ich bin gerade dabei, die Maschine immer weiter zu strippen. Ich würde gerne (fast) alle Kabel austauschen und habe dazu schon Silikonlitze beschafft. Vorbild ist ganz klar "chelonae" mit seiner Linea. Ohne Schaltpläne wir das aber schwer, also werde ich dazu recherchieren ein wenig. Insbesondere von
    • der Black-Box
    • dem Hauptschalter und
    • dem "Bezugsschalter",
    wobei ich das einfach so zusammen baue, wie es vorher war. Außerdem würde ich den einstufigen Haupt-Schalter gerne durch einen 2-Stufigen ersetzen. also: Stufe 1 - alles an ohne, Stufe 2 mit Heizung.

    Temperaturfühler:
    Ok, lege ich auf Eis erstmal.

    Thema Pumpe
    Hier bin ich auch schon etwas weiter und habe meine Fühler ausgestreckt. Ich stehe in Kontakt zu AFT-Shop

    Hier noch ein paar Bilder Vom Status quo:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Leider habe ich (noch) kein 20-er Eisen - das muss ich mir besorgen, dann ist der Kessel dran. Im Moment komme ich ohne nicht groß weiter.

    Habe sonst schon mal eine Fuhre Teile in Zitronensäure eingelegt. Top Zeug! Den Kessel-Isolierring habe ich mal geputzt - sieht aus, als sei der schon ein paar mal recycelt worden - das probiere ich auch erstmal aus.
    Frage zum Säurebad: Ich bekäme den Heizstab nicht ohne (sanfte) Gewalt vom Kesseldeckel. Kann ich den an den Heizstäben anpacken oder ist der mechanisch nicht dafür ausgelegt? Kann ich den sonst einfach mit reinwerfen oder nimmt er schaden?

    Ich ziehe mal los bei dem schönen Wetter und zum Espresso-Store in FFM, um mir ein Paar Dichtungen zu besorgen. Da ich in Frankfurt wohne erscheint mir das für Kleinteile zunächst sinnvoller, alo bei Espresso-XXL tröpfchenweise zu bestellen.
     
  11. #11 langbein, 01.04.2008
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.001
    Zustimmungen:
    1.851
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    An dem Heizstab würde ich nicht allzu viel Gewalt anwenden, dem macht aber auch ein Zitronensäure-Bad nix aus...natürlich sollte das nicht an die Kontakte kommen. Aber ist der nicht einfach mit 2 Schrauben an die Kesselwand geflanscht? Bei mir löste der sich ganz einfach und ich hatte damals ein Kalkbergwerk vor mir.
     
  12. cibao

    cibao Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    1
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Hallo,

    die Maschine ist vom Aufbau her nahezu identisch mit meiner.
    Die hat im Original eine externe Rotationspumpe dran, werte weiß ich so auswendig aber nicht.
    Ich habe irgendwo noch Explosionszeichnungen als PDF, schick mir bitte bei Interesse eine PM
    mit Deiner Mailadresse.

    Ansonsten viel Spass mit der Maschine, ist wirklich ein schönes, robustes Teil.

    gruß
    Jörg
     
  13. #13 meister eder, 01.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    der schaltplan ist nicht besonders kompliziert, den kannst du dir selbst zeichnen. müsste auch weitgehend identisch mit meinem sein, den kann ich dir einscannen, falls ich ihn noch finde.
    an einen 2stufigen haupschalter hatte ich auch schon gedacht, der ist nur relativ teuer und meiner funktioniert nocht, also wozu tauschen, wenn ich den kessel auch mit dem leitungsdruck füllen kann und wenn wirklich mal not am mann ist, die heizung einfach abklemmen.
    aft-shop ist in ordnung, da ist meine auch her.
    dein wärmetauscher ist anders als meiner, der liegt waagerecht unten im kessel. hast du etwa ein thermosyphon?
    gruß, max
     
  14. #14 Rodriguez69, 01.04.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Servus!

    Also, ich bin von meiner Einaufstour bei Espresso-Store fertig. War ganz witzig. In einer Seitenstrasse der Berger Str. in Frankfurt war ganz versteckt en Türchen mit lauter Espresso-Firmen-Labels dran (Astoria, Elektra, Saeco ;-) ) Drinnen wurde ich in eine Hexenküche durchgewunken - Ersatzteillager - uiui! Da fühlte ich mich wohl - inmitten von lauter Gastromaschinen, alten E61ern, Handhebeln etc. Eine Wand war gepflastert von Aufbewahrungsschachteln. Ernüchternd war nur, dass der Techniker dort und ich die ST-Dichtung nicht ausmachen konnten. Weiß jemand, welche Maße ich brauche? Eigentlich dachte ich, das wäre tota simpel, aber scheinbar gibt es Abweichungen sogar innerhalb der Astoria-Produktpalette.
    Immerhin habe ich ein LM-Einersieb und ein Blindsieb mitgenommen. Ansonsten habe ich mich da gut beraten und aufgehoben gefühlt. Der Techniker schien sehr kompetent, war geduldig und hilfsbereit.
    Gut. Welche Maße hat Deine ST-Dichtung? ;-)
    hast 'ne PM! ;-)

    Uff. Bahnhof? Letzteres bedeutet doch, dass das Wasser zirkuliert.. ?

    Hier mal ein Bild von den STs und einem anderen Teil (?), die es sich mal kurz in der Zitronensäure gemütlich gemacht haben.
    [​IMG]

    Ich habe übrigens meine Schraubenschlüssel bekommen - per Zufall von einem Bekannten. habe jetzt ein 20er und ein 22er Eisen - es kann also ans eingemachte gehen. Heute bau ich den Kessel aus.

    Gruß
    Matthias
     
  15. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Das 'andere Teil' ist übrigens das Expansionsventil (müsste von vorn gesehen unten links unterm Kessel liegen). ;-)

    Gruss
    Stefan
     
  16. #16 Rodriguez69, 01.04.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    hm... gut zu wissen. also es ist auf Bild 2 und 3 am Thread-Anfang zu sehen. Das ist das, was ganz angelaufen war. Ist es undicht evtl? Ich werde gleich mal prüfen, ob es sich verstellen lässt. Sonst werfe ich es es nochmal ins Bad und hoffe ;-)
    Der Kessel "schwebt" mittlerweile frei und kommt gleich ins Bad.

    gruß Matthias
     
  17. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Das Ventil lässt sich nicht verstellen - wozu auch? Es soll ja nur den Wärmetauscher vor Überdruck schützen, mit dem Brühdruck hat es überhaupt nichts zu tun.
     
  18. #18 Rodriguez69, 02.04.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Gut. Eine Schraube weniger, die mich verwirren könnte. Danke. Den Brühruck wollte ich damit auch nicht regeln, keine Angst.

    mittlerweile habe ich den Kessel frei und eingelegt in ein wohltuendes reinigendes Bad. Die hEizung habe ich mit ein wenig hebeln abbekommen. Das stimmt schon, dass sie nur an 2 Schrauben fest ist, aber die sin ein wenig gespreizt. Ich hoffe mal, ich kriege die Heizung wieder daruf ;-) [​IMG]
     
  19. #19 Rodriguez69, 07.04.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Hallo zusammen!

    Zunächst einmal mehr danke an diejenigen, die mir Pläne und Schaltungen haben zukommen lassen.

    Hier ein kleiner Zwischenstand:
    Ich habe soweit den gröbsten Schmutz entfernt - und baue den Kram wieder zusammen. Ich habe darauf verzichtet, auch das letzte Quäntchen Kalk zu entfernen, da ich davon ausgehe, dass in null komma nix wieder welcher dazukommt. Außerdem hoffe ich auf lange Sicht auf eine negative Kalkbilanz, dass also mehr wegkommt als dazu durch gute Pflege.

    Die alten Probleme sind immer noch z.T. aktuell:

    Dichtring(Bild 1 und 2 unten): hier habe ich mit meiner Brühgruppe eine Odyssee hinter mir. Bei Espressostore sagte mir der Techniker, es sei gar keine Astoria-Brühruppe, sondern eine Elektra... Ich dachte erst, was für ein Schmarrn! - mittlerweile denke ich das nicht mehr unbedingt, denn:
    Kein Astoria/CMA/etc. Dichtring passt. Auch die mir zugespielte Größe von 56X72X8,5 mm passt nicht. Grund: Viiiieeel zu hoch!

    Ich habe einen 8,5mm hohen Ring mal mitgenommen... den habe ich auf ca. die Hälfte (!!!) zurechtgeschnitzt. Vermeintliche Lösung: Elektra verwendet O-Ringe... einen solchen hat der Techniker dort auch mal reingelegt - er passte, aber wir haben das nicht weiter verfolgt. Ich versuche aber mal einen solchen zu beschaffen und auszuprobieren.

    Hier noch ein paar Bilder zum status quo:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nächste Baustelle Eletrik:
    hm... heikles Thema - wird mich noch beschäftigen, eine Weile. Max hat mir schonmal einen recht detaillierten Plan geschickt - der wird für das gröbste ausreichen.
    [​IMG]
    Die Lüsterklemme will ich durch eine neue austauschen. Außerdem sollen alle Strippen durch Silikonlitze ersetzt werden - hier liegen schonmal die Rohmaterialien:
    [​IMG]

    Hier die Steuerbox(en) - am rechten Bildrand mein kleines Voltmeter - ein paar Leitungen waren wohl schon gammelig - die Durchgangsprüfung war teilweise nicht ganz so einfach:
    [​IMG]
     
  20. #20 Rodriguez69, 07.04.2008
    Rodriguez69

    Rodriguez69 Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    37
    AW: eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

    Ach so, Stichwort Elektrik:

    was kann denn so passieren, wenn ich etwas falsch anschließe? Empfiehlt sich trial an error? oder kann die Steuerbox etc. abrauchen?
     
Thema:

eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung

Die Seite wird geladen...

eingruppige Astoria Bj. 82 - Instandetzung - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Gaggia Asso eingruppig

    Gaggia Asso eingruppig: Ich versuche es noch einmal: Bin auf der Suche nach einer eingruppigen Asso, eigentlich würde mir ein Rahmen + Gehäuse ausreichen, Innereien habe...
  2. [Verkaufe] Astoria Gloria 1Gruppig

    Astoria Gloria 1Gruppig: ich verkaufe hier ein wirklich schöne Maschine an. Sie ist voll funktionsfähig. Pumpe und Motor sind natürlich mit dabei. Die Maschine ist dicht...
  3. CMA Astoria: Pressostat & Dampflanze

    CMA Astoria: Pressostat & Dampflanze: Hallo liebe KaffeeNerdGemeinde, ich habe über das Forum diese Handhebel Maschine erworben: [Verkaufe] - Gastro HH 2Gr. CMA-Astoria-Gruppe....
  4. Bonamat Flojet für 2-gruppige HH CMA Astoria?

    Bonamat Flojet für 2-gruppige HH CMA Astoria?: Hallo liebe KaffeeNerdGemeinde <3 ich bin gerade mit einem anderen Nutzer hier im Forum im Austausch, der folgende Maschine verkauft: [Verkaufe]...
  5. Astoria Rapallo hinteres Plexiglass 2Gr

    Astoria Rapallo hinteres Plexiglass 2Gr: Hallo Freunde, ich bin auf der dringenden Suche nach dem hinteren Plexiglass einer Rapallo 2Gr. Die Astoria Artikelnummer lautet 75269765. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden