Einige Fragen zur French Press

Diskutiere Einige Fragen zur French Press im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich überlege mir eine French Press anzuschaffen und als "French Press - Neuling" habe ich jetzt einige Fragen dazu: 1) Wie macht man das...

  1. berti

    berti Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich überlege mir eine French Press anzuschaffen und als "French Press - Neuling" habe ich jetzt einige Fragen dazu:

    1) Wie macht man das am besten mit der Erhitzung des Wassers? Reicht es, die erforderliche Menge Wasser am Herd zum Kochen zu bringen und dann in die French Press zu gießen? Wobei, das Wasser sollte ja nicht 100 ° C haben soviel ich weiß, das heißt wie lange sollte ich das Wasser nach dem Kochen noch auskühlen lassen bevor ich es in die French Press gieße?

    2) Ich würde gerne mal mit einer günstigen French Press beginnen - wäre dafür eine Emsa NEO empfehlenswert?

    3) Ein Problem ist bei mir die Sache mit dem Mahlen. Kann ich für die French Press auch gemahlenes Kaffeepulver nehmen so wie man es fix und fertig bereits im Supermarkt bekommt? Ich will mir nämlich nicht auch noch extra eine Kaffeemühle kaufen, zumal die guten ja nicht besonders günstig sind. Aber welche Alternative gäbe es noch? In einem Kaffee-Shop mahlen lassen? Oder in einem Supermarkt mahlen lassen?

    4) Was die Kaffeesorte betrifft, ist es eigentlich egal, welche man für eine French Press nimmt oder?

    Hoffe, ihr könnt mir hier einige Tipps geben, wäre sehr dankbar dafür :)

    lg
    berti
     
  2. #2 orangette, 17.05.2010
    orangette

    orangette Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    1.191
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hallo Berti!
    Ein ausgesprochener frenchpress Spezialist bin ich nicht. Aber ein paar Tips kann ich Dir geben. Auf Vimeo zeigt James Hoffmann seine Version des Brühens mit frenchpress. Finde ich zumindest Sonntags mal interessant,weil ein bißchen aufwendig. Grob gesagt der Kaffee sollte ca.4Minuten ziehen und dann raus aus der Kanne, das Wasser eben nicht kochend heiß.
    Meine frenchpress ist vom Elchhaus und putzelig klein, gerade für eine Portion im Becher. Das macht für mich Sinn,weil der Kaffee sowieso aus der Kanne sollte.Qualitativ tun die Kannen ist die auch in Ordnung.
    Bohnen aus dem Supermarkt sind erstens nicht groß genug gemahlen (Feinstaub) und auch nicht wirklich lecker. Besser ist es beim Großröster mit O grob mahlen lassen oder wo du sonst die Möglichkeit hast an gute Bohnen zu kommen.GUTE Bohnen sind wichtig für lecker und verschiedene Röster bieten auch frenchpress Bohnen an. Es gibt hier auch einen Threat dazu. Für den vollendeten Kaffeegenuß hilft aber nur eins: auf eine kleine Mühle sparen....
    genußvolles trinken orangette
     
  3. #3 cawa71, 17.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2010
    cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    845
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Moin,
    wichtig ist das die Bohnen grober genahlen sind als für Filtermaschine oder Filterkanne. Das gibts normalerweise frisch genahlen bei einem ortsansässigen Kaffeeladen. Oder auch bei den meisten Versandhändlern. Du solltest lieber kleine Mengen kaufen wenn du keine Mühle hast damit er so frisch wie möglich ist. Bzw natürlich ne Mühle. Für French Press muss es auch nicht so ne tolle wie für Espresso sein. Ich mahle für die Press mit ner alten Handmühle die für Espresso nicht fein genug ist.
    Auf meine 1 Liter Kanne nehme ich etwa 55-65 Gramm je nach Sorte.
    Wasser kochen und denn einfach ne Minute warten vor dem Aufgießen.
    Gruß Sascha

    Ps: Kaffeesorte natürlich wie du magst. Wenn du einen Fachhändler am Ort hast kann der dir natürlich Tips geben wie welcher Kaffee geschmacklich ist.
     
  4. #4 toposophic, 17.05.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hallo Berti,

    erstmal zur Zubereitung: Ich nehme inzwischen ca. 6g Kaffee für 100ml. Das Wasser koche ich mit dem Wasserkocher auf und lasse es dann so lange stehen bis es nicht mehr sprudelt (dauert etwas 20 Sekunden). Dann wird aufgegossen und mit einem Löffel käftig durchgerührt und der Deckel aufgesetzt. Anschlißend je nach Sorte und Geschmack ca. 3:30 - 4:00 Minuten ziehen lassen, denn Stempel runterdrücken und servieren.

    Bezüglich dem Mahlen: Klar ist eine Mühle und eine frisch gemahlene Bohne zu präferieren aber bei ner neuen Mühle sowie der Solis 166 oder der Graef CM 80 sind 80-120 Euro zu investieren. Wenn es nicht neu sein muß schau doch mal bei Ebay oder hier im Forum. Wenn es nicht elektrisch sein muß scheint die Sözen Handmühle ein guter Kompromiss bezügluch Preis/Leistung zu sein: http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/36492-neue-s-zen-handm-hle.html. Kostenpunkt etwa 30-40 Euro. Am Anfang tuts aber auch der vorgemahlene Kaffee vom Röster. Hier ist aber ganz klar ein Board Röster / Kleinröster der Industrieröstung vorzuziehen und des Weiteren ist darauf zu achten immer nur kleine Menge zu ordern und lieber öfter hin zu laufen. Wenn man den Kaffee in ner luftdichten Aromadose aufbewahrt ist das für den Anfang kein Problem.

    Bei der Kanne tut es sowohl die günstige von Ikea als auch die Bodum oder eine WMF. Du mußt nur darauf achten dass das Sieb entsprechend feinmaschig ist und am Rand gut abdichtet. Ich empfehle dir aber eine kleine 0,6 Liter Kanne (2 Tassen) anstatt der großen 1 Liter Kanne weil der Kaffee natürlich schneller kalt wird und nachzieht wenn man den ne Weile stehen läßt. Es gibt auch isolierte Kannen aber das ist alleine wegen der ungewollten Nachziehzeit schon nicht zu empfehlen. Lieber mehrmals frisch aufbrühen.

    Bei den Sorten gibts natürlich gewaltige Unterschiede. Schau doch einfach mal bei deinem örtlichen Kleinröster vorbei oder studiere die Online-Angebote von Fausto, Mirella, Picada, KFE, ... Wie oben bereits geschrieben den Kleinröster unbedingt dem Supermarkt und der Industriebohne vorziehen.
    Hier steht auch ein bißchen was zu verschiedenen Sorten: http://www.kaffee-netz.de/bohnen-und-kaffee/24342-ich-trinke-gerade-diesen-french-press.html ansonsten die Suchfunktion benutzen ;).

    Grüße
    Markus
     
  5. Cyb.

    Cyb. Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einige Fragen zur French Press

    ich hänge mich mal mit einer frage an:
    sollte man nach dem aufguss umrühren oder nicht?

    Variante a) ich rühre nicht um.
    Dadurch setzt sich das meiste Pulver auf dem Wasser ab und verbleibt zum Großteil auch dort.

    Variante b) umrühren
    Beim umrühren sinkt das Pulver nach unten in die Kanne und es bildet sich auf dem Wasser eine "Art crema" ( keine ahnung wie man das nennt). Hier stellt dich dann die Frage, ob man dann sogar noch öfter umrühren sollte um die Extraktion zu verbessern.

    Also was macht den besseren Kaffee?
     
  6. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    845
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Moin,
    umrühren würde ich mal sagen, und mach es auch so. Du filterst die Schwebteile durch das Drücken des Stempels doch raus. Und wenn sie vorher verteilt sind ist meiner Meinung nach der Geschmack besser.

    Gruß Sascha
     
  7. #7 toposophic, 17.05.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Auf jedenfall umrühren damit der Kaffee richtig mit dem Wasser in Verbindung kommt. Wenn man bloß aufgießt "schwebt" oben eine Schicht die nur leicht angefeuchtet ist und es findet keine richtige Extraktion statt. Während der Ziehzeit und danach ist aber ein Umrühren nicht mehr nötig.
     
  8. berti

    berti Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Danke für eure Antworten!

    Also wegen der Mühle: Ich will mir wie gesagt nicht auch noch extra eine Mühle kaufen, weil die wirklich guten ja schon etwas teuer sind. Ich glaube in einigen Supermärkten in meiner Nähe gibt es so Mühlen wo man den Kaffee mahlen kann. Wären diese Mühlen okay? Oder sind diese gänzlich ungeeignet?

    Eine andere Alternative für mich wäre noch, dass ich einfach mal einen bereits gemahlenen Kaffee nehme, so wie es ihn im Supermarkt gibt. So schlimm kann es ja nicht sein, wenn man bereits so einen gemahlenen Kaffee für die French Press nimmt oder?
     
  9. #9 thagedor, 17.05.2010
    thagedor

    thagedor Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Möglicherweise kannst Du dort nicht den für die FrenchPress erforderlichen Mahlgrad einstellen.
    Teuer muß nicht sein, ich verwende für meine FrenchPress eine alte Zassenhausen Handmühle, die ich für 20 Euro auf dem Flohmarkt geholt und sorgfältig gereinigt habe (geht einfach und schnell).
    Einmal richtig eingestellt, mahl sie gut und gleichmäßig.
    Der Unterschied läßt sich meiner Meinung nach in Lichtjahren messen, frisch mahlen lohnt sich unbedingt!

    Gruß
    tom
     
  10. #10 kwyjibo, 18.05.2010
    kwyjibo

    kwyjibo Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Fertig gemahlener Kaffee aus dem Supermarkt ist nicht gut. Der ist zu fein. Dadurch kommt zu viel feines durch den Filter. Die Mühlen im Supermarkt von Tchibo und Co. können normalerweise auch grob eingestellt werden. Probier es einfach aus. Allerdings schmeckt der Kaffee vom Kleinröster viel, viel besser und ist auch um einiges bekömmlicher. Und frisch gemahlen schmeckt er noch einmal so gut!

    Für die French Press brauchst Du aber auch nicht zwingend eine der guten Mühlen. Ich nehme für meine French Press bzw. für die Karlsbader Kanne die Solis 166, die von Tchibo soll auch funktionieren. Wichtig ist nur, dass die Mühle kein Schlagmesser hat!! Eine Handmühle ist auch vollkommen ausreichend!
     
  11. #11 toposophic, 18.05.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hallo Berti,

    nichts für ungut aber das hatte ich doch bereits oben in aller Ausführkichkeit geschrieben! Kein Supermarkt, bitte vom Kleinröster wegen Frische und Qualität und natürlich auch dem Mahlgrad. Der sollte sehr grob sein und damit meine ich deutlich grober als diese Filterkaffee Standard Mahlung Tchibo, Melitta, Krönung,... Bevor du dir eine billige Schlagmesser Mühle holst spar lieber etwas und kauf dann ne richtige mit Mahlscheiben oder eine Handmühle oder schau auf dem Gebrauchtmarkt.

    Günstige French Press ist ok aber bitte kauf guten Kaffee.

    Gruß
    Markus
     
  12. #12 Kakaobär, 18.05.2010
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Die Emsa Neo gibt es bei Woolworth und ist erste Klasse. Kosten zwischen 10 und 15 Euro, je nach Größe. Im Gegensatz zu Kannen von Bodum, WMF etc. hat diese keinerlei Stempel mit Plastik. Alles Metall und solide.
    Auch wenn man mit der FP den Kaffee grob mahlt, wird immer ein gewisser Schleusenschlamm durchkommen. Das ist kein Problem, solange man immer den letzten kleinen Rest in der Kanne läßt. Also nie vollständig umstülpen, um den letzten Tropfen rauszukitzeln. In der Tasse wirst die unten auch immer ein wenig Kaffeefeinstaub haben. Ist das ein Problem? Nein. Die FP ist die einzige Zubereitungsart, welche alle Kaffeeöle mitnimmt. Der Geschmack ist daher intensiv und schmeckt nach echtem Kaffee. Im Gegensatz zur Aerobie gebe ich der FP fast den Vorzug, da hier kein Filter verwendet wird (die Aerobie hat jedoch den Vorteil der stärkeren Varianz der Kaffeezubereitung). Sofern der Schlamm doch stören sollte, kannst Du erst in eine kleine Kanne umfüllen, den Schlamm sich absetzen lassen und dann erst in die Tasse füllen. Also mit einer FP kann man wirklich nichts falsch machen!
     
  13. berti

    berti Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Das Problem ist, dass es in meiner Nähe keinen Kleinröster gibt und ehrlich gesagt, ist es mir auch zu viel Aufwand, extra zu einem Kleinröster zu gehen. Da kaufe ich mir lieber Kaffee aus dem Supermarkt, das geht einfach und schnell und das reicht für mich völlig, denn ich stelle jetzt nicht unbedingt so hohe Ansprüche an den Kaffee ;-)
     
  14. #14 andi1179, 18.05.2010
    andi1179

    andi1179 Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hi Berti,
    ok, wenn du gemahlenen Kaffee nehmen willst, dann geh in einen Tchibo Laden und lass dir die Bohnen vor Ort mahlen. Entweder werden die dich dann fragen "Wofür", ansonsten sagst du denen halt, für eine FP. Die haben nämlich die Möglichkeit gröber zu mahlen.
    Sei dir aber bewusst, dass du starken Aromaverlust hast, da du nicht frisch für die FP mahlst und du Industriebohnen verwendest. Sprich, schau ob es dir gefällt und kauf dir dann eine Mühle und guten Kaffee. Die Solis ist echt klasse, nehme ich auch. Allerdings bin ich ziemlich runter von FP und einfach nur noch begeistert vom Filterkaffee mit der Krups T8. Zur Füllmenge wurde ja auch schon genug geschrieben, ich nehme ca. 50-55g für 1Liter. Umrühren ist im übrigen auch doof ;-) Probieren geht aber über studieren.

    LG Andi
     
  15. #15 toposophic, 18.05.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    @Kakaobär: Bei meiner WMF FP ist absolut kein Plastik vorhanden. Nur Glas und Metall ;).
    Mit Schlamm habe ich auch kein Problem, da die Mühle relativ gleichmäßig mahlt und kaum Staub dabei ist.

    @berti: Du ahnst nicht was dir da entgeht... Habe mal auf die schnelle ein Video gemacht aber sieh selbst: How to make French Press Coffee.

    Grüße
    Markus
     
  16. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    845
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Moin,
    waren das jetzt etwa 50 gr mit der Graef? Die ist ja flinker als ich dachte.
    Gruß Sascha
     
  17. #17 meister eder, 18.05.2010
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Einige Fragen zur French Press

    @berti: wenn man keinen geübten gaumen hat, findet man wahrscheinlich auch im supermarkt was einigermaßen trinkbares. achte aber darauf, nicht zu viel zu kaufen, denn der fertig gemahlene kaffee gast sehr schnell aus und ist innerhalb von ein paar tagen ziemlich aroma-arm.
    irgendein röster oder ein ableger davon findet sich eigentlich in jeder stadt, allein hier in aachen könnte ich dir drei anlaufstellen sagen. ist allerdings kein billiges vergnügen. günstig bei guter qualität ist langen-kaffee aus medebach mitten im hochsauerland. leider haben die einen relativ hohen mindestbestellwert. ganz ohne mühle wirst du bei denen also bald mit einem haufen altem, ausgeräuchertem kaffee dastehen...

    gruß, max
     
  18. #18 toposophic, 18.05.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hallo Sascha,

    das waren etwa 30-35g weil es sich hier nur um ein 0,6 Liter Kännchen handelt.
    Ja, die ist schon sehr flink die Kleine aber ich mahle auch sehr grob weil eben für French Press.

    Gruß
    Markus
     
  19. berti

    berti Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hm, ihr habt mich überzeugt und ich tendiere nun doch zum Kaffee mit ganzen Bohnen, den ich dann selber mahle. Habe mich bezüglich Mühlen jetzt auch schon etwas auf ebay umgesehen. Handmühlen sind wohl billiger als elektrische Mühlen.

    Gibt's von der Mahlqualität und vom Mahlergebnis her Unterschiede zwischen elektrischer und Handmühle?

    Soviel ich mitbekommen habe, wird bei Handmühlen oft eine Zassenhaus empfohlen. Gibt's auch noch andere empfehlenswerte Handmühlen, die etwas günstiger sind?
    Tut es nicht auch eine ganz normale no-name Handmühle?

    Habe auf amazon auch eine günstige elektrische Mühle gesehen von Severin:

    Severin KM 3872 Kaffeemühle, weiß-grau / Edelstahl-Schlagmesser: Amazon.de: Küche & Haushalt

    Diese hat zwar ein Schlagmesser, aber was genau ist eigentlich schlecht daran, wenn eine Kaffeemühle ein Schlagmesser hat?
     
  20. #20 HNorbert, 18.05.2010
    HNorbert

    HNorbert Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einige Fragen zur French Press

    Hallo Berti

    Schlagmesser: Die Bohnen werden nicht Gemahlen sondern Zerschlagen.

    Du bekommst nie ein gleichbleibendes "Mahl" Ergebnis.

    Du bekommst ein Gemisch aus Pulver,Mehl und Vogelfutter.
    Ich weis wovon ich Rede, ich habe auch eine Schlag"mühle" noch.

    Schau mal nach einer Greaf cm80 Preis - Leistung sind OK.

    Mfg
    Norbert
     
Thema:

Einige Fragen zur French Press

Die Seite wird geladen...

Einige Fragen zur French Press - Ähnliche Themen

  1. Ascaso Uno PID white - Fragen zur Zubereitung

    Ascaso Uno PID white - Fragen zur Zubereitung: Liebes Forum! Wie in dem von mir eröffneten Thread "Mühle für Ascaso Steel PID uno" erwähnt bin ich, nach tollster Beratung hier im Forum!, seit...
  2. Suche nach Einsteiger-Bohne für neuen Siebträger und French-Press

    Suche nach Einsteiger-Bohne für neuen Siebträger und French-Press: Guten Abend liebe Kaffee -Profis und Liebhaber! Als kleine Einleitung meinerseits : ich habe vor kurzem entschieden : Nespresso ist nur als...
  3. Welchen Bohnen nehmt ihr für French Press

    Welchen Bohnen nehmt ihr für French Press: Hi Bin auf der Suche nach einer guten Bohne für ne French Press........ fürs Camping. Was trinkt ihr denn so? Ne Commandante hätte ich zum...
  4. Ergebnisse & Fragen nach einem Espresso Tasting

    Ergebnisse & Fragen nach einem Espresso Tasting: Hallo Liebes KN'ler, ich habe gerade in Sammellaune das Glück einige Mühlen zu Hause nebeneinander stehen zu haben und wollte herausfinden welche...
  5. Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör

    Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör: Hallo, habe mir die Quickmill Orione und die Eureka Specialita bestellt. Nun die Frage welches Werkzeug ihr drumrum für notwendig bzw. sinnvoll...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden