Einschätzung einer Rarität - FAEMA E61 (1961)

Diskutiere Einschätzung einer Rarität - FAEMA E61 (1961) im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und möchte mich und mein Anliegen erstmal vorstellen. Ich bin Tim und recherchiere momentan für einen...

Schlagworte:
  1. #1 timbuktu, 06.05.2020
    timbuktu

    timbuktu Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum und möchte mich und mein Anliegen erstmal vorstellen. Ich bin Tim und recherchiere momentan für einen väterlichen Freund was seine FAEMA E61 noch an Wert besitzt. Er erwägt dieses zu verkaufen, aber zunächst möchte er ein paar Infos sammeln und diesbezüglich möchte ich mich an dieses Forum wenden. :)

    Zur Maschine: anbei seht ihr 3 Fotos der Rarität. Sie wurde stets gepflegt von der Torrefazione Omkafe in Riva del Garda. Es sind noch alles Originalteile verbaut. Das einzige was fehlt sei die Motorpumpe. Der orangefarbende Aufsatz ist unbeschädigt erhalten. Die Maschine wurde vor 3 Jahren funktionsfähig abgebaut und seitdem nur eingelagert.

    Mehr Infos haben wir im Moment nicht. Vielleicht haben wir hier im Forum einen Experten, der mir ein bisschen mehr dazu sagen kann. Vielleicht auch mit einer kleinen Einschätzung was die Maschine grob wert sein könnte und wie die Verkaufsschancen sind.

    Ich bedanke mich vielmals und stehe bei Nachfragen natürlich zur Verfügung.
    Beste Grüße
    Bild 1.jpeg
     

    Anhänge:

  2. #2 Sansibar99, 06.05.2020
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.357
    Zustimmungen:
    3.815
    Das braune Plexi ist eine Replika aus jüngeren Jahren.
    Siebträger fehlen.
    Keine Bilder von innen - welche Kesselversion, genaues Baujahr?
    => 1500€ +/- 500
     
    TimTom und condino gefällt das.
  3. #3 condino, 06.05.2020
    condino

    condino Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2013
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    281
    Da ist ein Loch in der Frontplatte, wo keins hingehört (orangenes Lämpchen). Wer auf Originalität steht, sieht das als Makel, andere sehen drüber hinweg. Wenn ich die Wahl habe, ich würde eine ohne Loch nehmen. Die Manometer hat auch schon mal jemand getauscht. Und die Elektrokabel sehen aus, wie vom letzen Hausumbau übrig, als man die Leitungen unter Putz gelegt hat. Das "+" im Beitrag von Sansibar gehe ich in diesem Fall nicht mit, das "-" schon.
     
    TimTom und benötigt gefällt das.
  4. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    702
    Willkommen!

    ich bin zwar sicher nicht der Richtige für die E61, dennoch sollte hier ganz klar erwähnt werden dass es sich bei Weitem um keine „Rarität“ handelt - natürlich um eine amtliche Kaffeemaschine die bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Ohne es genau zu wissen - ich vermute dass diese Maschine mit am häufigsten (Stückzahl) produziert wurde...

    Die „Schwackpunkte“ wurden bereits genannt - ich schätze den Wert auf ca. 1000-1200 wobei der Käufer dazu noch gefunden werden muss.

    Viele Grüße
     
  5. #5 turriga, 06.05.2020
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.183
    Zustimmungen:
    15.230
    Kannst du erkennen, welches Baujahr die Gute hat, etwa auf dem Kessel? E61 bedeutet ja nicht zwangsläufig 1961, nur früher wird schwierig zu finden ;), später allerdings nicht, hat ja den Markt damals komplett aufgemischt, wurde wie ja schon geschrieben dann in großer Stückzahl produziert.
     
  6. #6 flo_ffb, 06.05.2020
    flo_ffb

    flo_ffb Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    33
    Eckige Schrift auf dem Glas, schwarze Zierstreifen und kein Messing, --> späteres Baujahr, kein '61
     
  7. #7 Alpina1306, 07.05.2020
    Alpina1306

    Alpina1306 Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    303
    Hallo Tim,

    ohne Bilder vom inneren zu sehen (Zusatnd Kessel, Vollständigkeit - z.B. Scaldatazze, Gasbrenner.....) ist es schwierig zu sagen.
    Ich meine, das Frontblech als Edelstahlblech zu erkennen und das Guckloch für den Gasbrenner hat kein Loch für die Schraube - daher tippe ich auf nach 1965.
    Kupfer oder Edelstahlkessel?
    Dann schließe ich mich den Vorrednern an - Loch für Lämpchen, Plexi Repro, keine ST.
    Realistisch schätze ich aus dem Bauch wegen dem vagen Infos

    1300,- +/- 10 %

    Grüße

    Alpina
     
Thema:

Einschätzung einer Rarität - FAEMA E61 (1961)

Die Seite wird geladen...

Einschätzung einer Rarität - FAEMA E61 (1961) - Ähnliche Themen

  1. Faema Compact-A: Wo gehört dieser Stecker hin?

    Faema Compact-A: Wo gehört dieser Stecker hin?: Liebe Community, ich habe soeben obige Maschine gebraucht erstanden und der Klassiker ist passiert: erst zu Hause fiel mir auf, dass ein Kabel...
  2. [Zubehör] Suche bodenlosen Siebträger für E61 Gruppen

    Suche bodenlosen Siebträger für E61 Gruppen: Moin, der Titel sagt schon alles... Alles anbieten. VG
  3. E61 Bezzera Mitica "sprotzelt nicht"

    E61 Bezzera Mitica "sprotzelt nicht": Hallo Zusammen, wenn die Maschine länger als 30 Minuten an ist "sprotzelt" das Wasser normalerweise beim ersten Bezug (- daher der "cooling...
  4. Bohnenbehälter aus Glas

    Bohnenbehälter aus Glas: Liebe Leute! Hab eine schöne alte Faema Mühle ergattert. Scheint eine FP zu sein. Leider steht am Typenschein nur die Hälfte drauf, warum auch...
  5. [Erledigt] 2 Siebträger(halter) e61 + Ausläufe

    2 Siebträger(halter) e61 + Ausläufe: Hallo zusammen, verkaufe 2 Siebträger(halter) für die e61 Brühgruppe. Habe diese in einem Paket erworben und keine Verwendung dafür. 1 x 1er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden